Pinselalgen & Fadenalgen & Phosphat

*Ninchen*

New Member
Hallo zusammen!

Wir haben ein 650 Liter Aquarium, welches durch ein Filterbecken (Brutto 112 Liter) gefiltert wird. Zusätzlich ist noch ein Innenfilter von Eheim in Betrieb.

Das Becken ist ein Diskus und Welsbecken.

Beleuchtet wird über 8 x 21 Watt T5.

Gedüngt wird über Co2 und Profito ( morgens und abends je 5 ml) und EasyCarbo (morgens und abends je 4 ml).

Wasser wechsel ich momentan extrem viel. 3x die Woche ca 60-70%. Unser Ausgangswasser enthält bereits 1 mg PO4.

Als Bodengrund haben wir feinen Kies mit 1-2 mm Körnung von Sandmann. Bepflanzt ist das Aquarium mit Vallisnerien und verschiedenen Echinodorus und Cryptocorynen, sowie Javamoos auf einer Wurzel.

Die Pflanzen wachsen mehr schlecht als recht und es machen sich Pinselalgen auf den Planzen breit. Sowie ein paar Fadenalgen auf dem Moos.

Nun ist aber wahrscheinlich unser Hauptproblem der hohe PO4 Wert von bis zu 5!!! mg.

Hier mal die restlichen Wasserwerte:

PH 7,1
KH 6
GH 15
NO2 0
NO3 10

Ich versteh einfach nicht, wieso der PO4 Wert so hoch ist, bei den vielen WW...

Ich verzweifel langsam. Wir haben schon viele Pflanzen verloren und nun wieder eine Menge Geld investiert.

Ok, wir füttern Frostfutter und das auch 3-4 mal am Tag. Aber nur soviel, wie in Kürze gefressen wird. Außerdem wird der Rest abgesaugt und wie gesagt viel gewechselt.

Wenn ich das richtig verstanden habe, stagniert der Pflanzenwuchs auf Grund des hohen PO4 Wertes. Würden die Pflanzen wachsen, würden sie sicher auch etwas PO4 verbrauchen und die 1 mg im Leitungswasser wären wahrscheinlich dann auch i.O.?!?

Was kann ich also tun, um das Problem in den Griff zu bekommen? Zeolith? Wenn ja wieviel und wie schnell soll ich es dann austauschen? Was ich so in den Läden gesehen habe als PO4 Binder würde knapp 15 Euro für die Literzahl kosten. Aber das wäre ja auch keine dauerhafte Lösung?!?

Ich würde gerne den Grund ausschalten, nur weiß ich grade nicht wie...

Ich werde jetzt gleich noch mal 80 % Wasser wechseln, danach messen und morgen wieder messen...

Was übersehe ich? Was mache ich falsch?

Ich hoffe, mir kann jemand helfen.

Danke und liebe Grüße

Janine
 
Hallo Janine,
Ich fürchte bei dem wenigen Licht wachsen selbst diese Pflanzen nicht. Ich würde versuchen wenigstens auf 0,4Watt/Liter zu kommen und dann den Nitratwert erhöhen.Dann sollte sich schonmal etwas Phosphat abbauen. Die Wasserwechsel würde ich auf jeden Fall auch erstmal beibehalten.
Viel Erfolg und ich hoffe,es meldet sich nochmal jemand,der mehr helfen kann. Such doch mal nach dem Becken von Atreju,da gibt es auch schon viele Tips.. :wink:
 

java97

Active Member
Hallo Janine,


Was für Filtermaterialien sind in den Filtern?
Ist das Becken dicht bepflanzt?
Ich würde mehr CO2 einleiten und wenigstens vorübergehend viel weniger(Frostfutter) füttern (warum 3-4mal tgl. :shock: ?? Einmal alle 1-2 Tage reicht doch...).
Fressen Deine Fische kein Trockenfutter? Das halte ich z.Zt. für geeigneter. Etwas mehr Licht wäre auch gut. Hast Du wenigstens gute Reflektoren?
Die Echinodoren, Valisnerien und Cryptos benötigen Nährstoffe aus dem Boden. Versuch´s doch mal mit Düngekugeln für den Bodengrund. Vielleicht setzt Du auch noch ein paar schnellwachsende Pflanzen ein, die dann helfen, das PO4 zu verbrauchen?
Easy Carbo sollte man nur während (zu Beginn) der Beleuchtungsphase düngen, da es Sauerstoff zehrt.
Auch den Profito würde ich nur einmal morgens düngen. Was soll er abends bewirken?
Wie ist denn der Eisenwert im Wasser? Bring ihn mal auf 0,05-0,1mg/l. NO3 würde ich, so lange der PO4-Gehalt so hoch ist etwas anheben (auf 20mg/l).
Wenn Du das umsetzt, sollte der PO4 Wert langsam sinken. Auf Zeolith würde ich nicht zurückgreifen. Das kriegste doch auch so hin! :wink:
So, mehr fällt mir gerade nicht ein... :wink:
 

*Ninchen*

New Member
Hallo :)

Algenfreund":ckzmervk schrieb:
Ich fürchte bei dem wenigen Licht wachsen selbst diese Pflanzen nicht. Ich würde versuchen wenigstens auf 0,4Watt/Liter zu kommen

Uns ist die Hängelampe kaputt gegangen... Und wir sind losgefahren, um eine neue zu kaufen. Es ging bei 400 Euro los... Das hatten wir auf die Schnelle nicht. Also haben wir vorerst eine Aufsetzlampe gekauft. Das die aber so viel zu schwach ist, hätten wir nicht gedacht :oops: Wir spielen grade ein wenig mit dem Gedanken LED Lampen zu kaufen... Mal sehen, was uns das kosten würde... Die Leuchtmittel vertreibt der Onkel meines Freundes. Mal sehen, ob das finanzierbar wird...

java97":ckzmervk schrieb:
Was für Filtermaterialien sind in den Filtern?

In der ersten Kammer vom oben nach unten: Filterwatte und dann Schwämme in grob und feiner.

Die mittlere Kammer ist voll von diesen braunen Tonkugeln, dessen richtiger Name mir grade nicht einfällt...

java97":ckzmervk schrieb:
Ich würde mehr CO2 einleiten

Wir versuchen auf 15 mg zu kommen. Mehr geht wegen der Diskus nicht. Allerdings macht unser Reaktor trotz Erweiterung nicht ganz mit. Muss die Tage noch eine Erweiterung kaufen. Der Dauertest ist immer so türkis. Also iwas zwischen hellblau und grün...

java97":ckzmervk schrieb:
und wenigstens vorübergehend viel weniger(Frostfutter) füttern (warum 3-4mal tgl. :shock: ?? Einmal alle 1-2 Tage reicht doch...).
Fressen Deine Fische kein Trockenfutter? Das halte ich z.Zt. für geeigneter.

3-4 mal täglich, weil 3 der Diskus noch im Wachstum sind, damit keine Wachstumsschäden auftreten und sie zu stattlichen Tieren heranwachsen. Trockenfutter fressen sie nur morgens, wenn sie noch mächtig Hunger haben. Wir tauen das Frostfutter allerdings auf und füttern über ein Futtersieb, um die Belastung so gering wie möglich zu halten. Dass das FroFu belastender ist, ist klar, aber bei den Mengen an WW, sollte das eigentlich nicht sooo in die Waage fallen ?!?

java97":ckzmervk schrieb:
Die Echinodoren, Valisnerien und Cryptos benötigen Nährstoffe aus dem Boden. Versuch´s doch mal mit Düngekugeln für den Bodengrund. Vielleicht setzt Du auch noch ein paar schnellwachsende Pflanzen ein, die dann helfen, das PO4 zu verbrauchen?

Das hatte ich vergessen zu erwähnen... Nu werd ich wahrscheinlich erschlagen, zumal die auch PO4 enthalten... Die großen Pflanzen haben je 1/2 Substralstäbchen an den Wurzeln. Insgesamt sind aber nur 5 im Becken. Wenn ich andere Aquarien anschau, die bei der Größe 30 Stäbchen und kaum PO4 haben versteh ichs auch nicht recht. Ich denk auch, dass die 5 Stäbchen nicht der Auslöser sind. Denn dann hätte durch die vielen Wasserwechsel schon das wenige PO4 daraus weg sein müssen...

Pflanzen haben wir noch welche bestellt. Die sollten Mittwoch oder Donnerstag kommen. Hier in den Läden war letzte Woche leider nichts anständiges zu bekommen. Obs schon am Wetter liegt?!?

java97":ckzmervk schrieb:
Easy Carbo sollte man nur während (zu Beginn) der Beleuchtungsphase düngen, da es Sauerstoff zehrt.
Auch den Profito würde ich nur einmal morgens düngen. Was soll er abends bewirken?

Ok, dann werd ich die volle Dosis morgens geben. Ich hab gedacht, ich tu den Pflanzen was gutes, wenn ich die Tagesration auf 2 mal aufteile. War wohl falsch gedacht :oops:

java97":ckzmervk schrieb:
Wie ist denn der Eisenwert im Wasser? Bring ihn mal auf 0,05-0,1mg/l. NO3 würde ich, so lange der PO4-Gehalt so hoch ist etwas anheben (auf 20mg/l).

NO3 werd ich auf 20 bringen... Wir haben noch einen reinen Eisendünger. Ich dachte nur, dass ich die Mikros aus dem Gleichgewicht bringen könnte, wenn wir zu dem Profito, der ja Eisen enthält noch zusätzlich Eisen geben? Aber das stimmt dann wohl nicht?!?

Eisen ist immer kaum nachzuweisen. Auch nicht nach dem Düngen wirklich!? Soll ich lieber das Profito erhöhen, oder Profito + Eisen geben?

Hab jetzt grad 80% Wasser gewechselt und mach mich noch mal ans Messen. Ich bin gespannt...

Schon mal lieben Dank für eure Antworten!

LG Janine
 

*Ninchen*

New Member
P.S. mein Freund schimpft grade, dass der CO2 Wert schon bei 17 ist :D Eieiei, ich muss zum Augenarzt :oops: Viel mehr können wir da nicht machen. Allerdings brauch ich trotzdem noch eine Erweiterung, da sich oben immer zu viel sammelt. Die Blasen lösen sich nicht alle komplett....
 

java97

Active Member
Hi,

Substralstäbchen im Aquarium??? Ich würde mal sagen...raus damit, egal ob nun erwiesen ist, daß sie die Ursache für den hohen PO4 Gehalt sind. Daß sie (zu) viel PO4 enthalten, dürfte sicher sein...
Ihr haltet also Discus-Fische, die häufig gefüttert werden müssen...da kann ich nix zu sagen...außer: spült ihr das aufgetaute Futter vor dem Verfüttern gut ab?
Ich würde nur Profito und keinen reinen Eisendünger düngen.
Das Filtermaterial (Tonkügelchen) würde ich, so weit es geht (Nitrit im Auge behalten) reduzieren.
So, jetzt müssen mal die Großfisch-Halter ran...
 

*Ninchen*

New Member
Huhu!

Ja die Substralstäbchen haben wir getestet, nachdem es bei so vielen seit Jahren toll klappt. Diskus und geniale Pflanzen ist möglich, zumindest bei anderen ;)

PO4 ist nach dem großen WW nun bei 1 mg. Mal sehen, wie es morgen ist... Ob er wieder so drastisch ansteigen wird... Der Eisentest hingegen schlägt nicht um. Obwohl ich nach dem WW eben 10 ml Profito zugegeben hab :| Ich hab auch schon mal gemessen vor einer Weile, nachdem ich reinen Eisendünger benutzt hatte. Auch nix umgeschlagen ???

Das Futter wird aufgetaut und abgespült!

LG Janine

P.S. Männlein ist mit der Lichtsache beauftragt und beschäftigt ;) Der liest immer nur, was ich schreibe und die Antworten. Die Hornhaut an den Fingern vom Tippen überlässt er mir :lol:
 

Roger

Active Member
Hallo Janine!

Diskus und Pflanzen sind wirklich ein Thema für sich.
Angesichts des großen Filters ist der ProFito vermutlich nicht ganz die richtige Wahl, weil die darin enthaltenen Nährstoffe nicht sehr stark chelatiert sind und durch die Filtermassen schnell ausgefällt werden. Besser sind da Mikro-Basic oder Kramerdrak geeignet.
Die Substral-Stäbchen solltest Du entfernen da sie auf lange Sicht unkontrolliert Stoffe abgeben.

Du hast offensichtlich nur recht langsam wachsende Pflanzen im Becken. Zeig uns doch mal eine Gesamtansicht um das Einschätzen zu können!

Der User "Atreju" hier im Forum ist wirklich eine Auskenner bei dieser speziellen Art ein Becken zu betreiben. Schnüffel doch mal in seinen Beiträgen, auf seiner Webseite, oder frag ihn direkt! :wink:
 

java97

Active Member
Hi Janine,

Ich könnte mir vorstellen, daß das viele Filtersubstrat Nährstoffe schluckt, daher mein Tipp, es soweit es geht zu reduzieren, zumindest die Tonkugeln. Vielleicht solltet ihr außerdem einen besser chelatierten Dünger als den Profito nehmen ( Ferrdrakon oder AR-Mikro-Basic). 10 ml Profito auf 100l fügen 0,1mg/l Eisen zu. Stimmt´s ? Dann musst Du auf 600l zumindest 30ml düngen, um Eisen mit 0,05mg/l nachweisen zu können. Das würde ich einmalig (und nach dem WW anteilig auf´s Wechselwasser) tun und dann tgl. weiter 10ml. Wie sehen denn die Blätter aus? Sind sie chlorotisch? Habt ihr überhaupt Pflanzen, die die Nährstoffe hauptsächlich aus dem Wasser aufnehmen (Stengelpflanzen)?

...Oh, da war der Roger schneller... :wink:
 

*Ninchen*

New Member
Roger":3okghsc4 schrieb:
Angesichts des großen Filters ist der ProFito vermutlich nicht ganz die richtige Wahl, weil die darin enthaltenen Nährstoffe nicht sehr stark chelatiert sind und durch die Filtermassen schnell ausgefällt werden. Besser sind da Mikro-Basic oder Kramerdrak geeignet.
Die Substral-Stäbchen solltest Du entfernen da sie auf lange Sicht unkontrolliert Stoffe abgeben.

java97":3okghsc4 schrieb:
Hi Janine,

Ich könnte mir vorstellen, daß das viele Filtersubstrat Nährstoffe schluckt, daher mein Tipp, es soweit es geht zu reduzieren, zumindest die Tonkugeln. Vielleicht solltet ihr außerdem einen besser chelatierten Dünger als den Profito nehmen ( Ferrdrakon oder AR-Mikro-Basic). 10 ml Profito auf 100l fügen 0,1mg/l Eisen zu. Stimmt´s ? Dann musst Du auf 600l zumindest 30ml düngen, um Eisen mit 0,05mg/l nachweisen zu können. Das würde ich einmalig (und nach dem WW anteilig auf´s Wechselwasser) tun und dann tgl. weiter 10ml. Wie sehen denn die Blätter aus? Sind sie chlorotisch? Habt ihr überhaupt Pflanzen, die die Nährstoffe hauptsächlich aus dem Wasser aufnehmen (Stengelpflanzen)?

...Oh, da war der Roger schneller... :wink:

Hallo :)

Ich hab nun noch je 1 Liter Profito und Carbo. Werd dann wechseln... Hält ja auch nicht mehr wirklich lange :)

Roger":3okghsc4 schrieb:
Du hast offensichtlich nur recht langsam wachsende Pflanzen im Becken. Zeig uns doch mal eine Gesamtansicht um das Einschätzen zu können!

Ist mir zwar peinlich, weil es grad so aussieht, wie es aussieht, aber nur so, können wir es wohl verbessern ;)

Das Bild ist leider kein tolles. Ist von gestern nach dem Wasser wechseln. Die Fische haben sich da noch versteckt ;) Jetzt ist das Licht schon aus.

Bestellt haben wir noch folgendes:

Aponogeton crispus
Echinodorus latifolius
Lagarosiphon major
Hygrophila rosanervis
Sagittaria platyphylla




Hat jemand eine bezahlbare Idee für ne neue Lampe für uns?

Darf man hier Links zu Ebay einstellen? Dann könnte ich zeigen, was mein Freund da bisher so grob ausgeguckt hat... Wirklich teuerer als 200 Euro sollte es nicht werden :oops:

Danke für euere tolle Hilfe! Echt klasse, wieviel Hilfe ich in der kurzen Zeit schon bekommen habe!

LG Janine
 

Anhänge

  • kleiner001.jpg
    kleiner001.jpg
    84,8 KB · Aufrufe: 2.221

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Janine :D ,
bin zwar kein Großfischhalter, aber so zwei, drei Sachen sind mir auch noch aufgefallen:
Es wäre hilfreich, wenn du mal einen Link zu der Analyse eures Trinkwassers geben könntest. Entweder füttert ihr doch etwas zuviel, sodass sich dadurch PO4 anreichert, oder die PO4-Aufnahme wird blockiert durch irgendeinen Mangel (oder beides).
Soo viele Pflanzen sind ja jetzt auch noch nicht im Becken, evtl. ist der PO4-Eintrag über den Wasserwechsel auch anreichernd (weil einfach nicht genug verbraucht wird, da die Speicher der paar Pflanzen voll sind), wenn der Wert des Leitungswassers schwankt, das würde ich mal sporadisch messen.
Ich würde mich den Empfehlungen von Java und Roger anschließen und den Eisenwert nur mit Profito (oder alternativem Volldünger) zu erreichen versuchen. Substralstäbchen :shock: würde ich auch schnellstmöglich da raus holen :roll: . Das ist einfach eine zu unwägbare Angelegenheit.
Wie stark sind denn eure Pumpen in dem Becken, bzw. im Filterbecken?
Ansonsten würde ich auch die Lektüre von Bruno's (Atreju) Homepage empfehlen und auf Ratschläge der erfahrenen Diskus-/Pflanzenbecken-Kombinationsmeister (auch Holger @mazonas) warten.
Ich wünsch' Euch einen schönen Tag,
bis bald,
:bier:
Edit: da waren zwei schneller als ich, aber da widerspricht sich glaub' ich nix
 

*Ninchen*

New Member
Hallo Matthias :)

Ja die Becken der beiden kenn ich und find sie gigantisch :)

Hast recht, ist nicht mehr viel an Pflanzen übrig geblieben. Wir haben die sehr veralgten und kaputten Blätter abgemacht. Und das ist der klägliche Rest :oops:

Der PO4 Wert laut Wasserversorger ist 1,07 mg.

Den Dünger werde ich wechseln auf den Aquarebell. sobald dieser hier leer ist. Ich liebäugel mit Brunos Blyxa japonica. Aber das ist eine Anschaffung, die ich mir gönnen werde, wenn es läuft. Das Licht und der PO4, sind wohl wenn ich das richtig verstehe die wesentlichen Faktoren.

Nach dem großen Wechsel waren es ja jetzt wieder "nur" 1 mg PO4. Ich bin gespannt, wie es morgen aussieht. Ich hoffe, dass wir diese Woche noch neues Licht bekommen. Mal sehen, ob wir was passendes finden. Da ich schwanger bin und neben der Renovierung auch noch ein chickes Kinderzimmer ansteht, ist einfach ne Lmape für 400 Euro nicht drin ;)

Ach ich bin nun schon ganz guter Dinge alles in den Griff zu bekommen :)

LG von einer schwangeren und vor Tatendrang strotzenden Janine :)
 

*Ninchen*

New Member
Hallo!

Phosphat ist heute noch nciht wieder gestiegen. Ich habe die volle Wochendüngung Profito reingekippt und nach 4 Stunden gemessen. FE ist irgendwo zwischen 0,1 und 0,25...

Was das Licht anbelangt haben wir nur 2 momentan für uns bezahlbare Varianten gefunden.

Variante 1:

150 cm (Becken ist 180 cm, es würde also pro Seite 15 fehlen) mit 4x 80 Watt T5

Variante 2:

2 x 90 cm mit jeweils 4 x 39 Watt T5

Bei beiden Lampen müssten wir noch andere Leuchtstoffröhren kaufen. Welche Lichtfarben würdet ihr uns empfehlen?

Liebe Grüße

Janine
 

muffin

Member
Hallo,

ich hatte mal ein ähnliches Becken. Gefiltert wurde auch über ein externes Becken und wöchentlich 50-70% Wasser gewechselt. Der Pflanzenwuchs war extrem Mager. Die Werte pendelten dabei um No3=40, Po4=2.
Ich hatte es dann satt und habe versucht die Sache zu vereinfachen und das Becken etwas "natürlicher" aufzubauen. Was auch geglückt ist. Über den 500Litern hingen weiterhin 4x36 T8 840/860. Gefiltert wurde fortan über einen kleinen Eckmattenfilter mit 600Liter Pumpe. Als Bodengrund holte ich mir Kies aus einem nahe gelegenen sauberen Bach (ungewaschen). Wasserwechsel gab es nur noch monatlich mit etwa 20%. Und gedüngt wurde der billigste Volldünger wöchentlich die volle Dosis. Dies funktionierte mehrere Jahre sehr gut und sah so aus.

NO3 pendelte dabei auf 80-120 und PO4 bei 2-4. Dies schadete den Diskus aber in keinster Weise, im Gegenteil, in diesem Becken hatte ich regelmässig gesunden Nachwuchs.

Gruss Mario
 

Anhänge

  • pan3_ok2.jpg
    pan3_ok2.jpg
    331,9 KB · Aufrufe: 2.098

*Ninchen*

New Member
Huhu Mario!

WOW! Tolles Becken!

Wir haben uns grade dazu entschieden eine Strukturrückwand reinzumachen. Bisher ist die stone lime von Juwel unser Favorit.

Evtl. kommt auch der Kies dann raus und wird durch Quarzsand ersetzt.

Wenn ja, sollten wir wahrscheinlich auch gleich einen Bodendünger drunter packen, oder?

LG Janine
 

Ähnliche Themen

Oben