Pflanzen aus einem Reisfeld

bigbird6696

New Member
]Hallo

ich habe diese Pflanzen in einem Reisfeld auf den Philippinen entdeckt und wuerde gerne wissen was es fuer welche sind.Die eine sieht aus wie eine Hygrophila polysperma "sunset", von dieser habe ich nur diese eine gefunden. Die andere koennte die normale Form der Hygrophila polysperma sein, bei der dritten habe ich ueberhaupt keine Idee.
Sie wuchsen direkt im Reisfeld emers, also nur "nasse Fuesse", bis jetzt halten sie sich gut im AQ.









Gruss
Swen
 

Anhänge

  • 20151004_125851 (Medium).jpg
    20151004_125851 (Medium).jpg
    170,8 KB · Aufrufe: 983
  • 20151004_125750 (Medium).jpg
    20151004_125750 (Medium).jpg
    229,7 KB · Aufrufe: 983
  • 20151004_125845 (Medium).jpg
    20151004_125845 (Medium).jpg
    170,4 KB · Aufrufe: 983
  • 20151004_125806 (Medium).jpg
    20151004_125806 (Medium).jpg
    185,5 KB · Aufrufe: 983

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Swen,

bigbird6696":3rb1ve4o schrieb:
ich habe diese Pflanzen in einem Reisfeld auf den Philippinen entdeckt und...
so was finde ich schon mal hochinteressant, da kann man evtl. noch aquaristisch unbekannte Pflanzen entdecken.
Bei der mit den hellen Nerven vermute ich nur, dass es eine Hygrophila ist, aber sicher keine polysperma. Könnte von der Blattform und -nervatur her was aus der Hygrophila corymbosa-Gruppe sein. Aber das könnte man nur sicher sagen, wenn sie emers wachsen und blühen würde.
Die "sunset"-mäßige Blattzeichnung (Panaschierung) könnte evtl. durch einen Virus verursacht sein (wie wahrscheinlich auch bei anderen "Rosanervig"-Stängelpflanzen), vielleicht auch eine Reaktion auf Herbizide im Reisfeld, o.ä.

Die 2. ist wahrscheinlich keine Hygrophila, die Nervatur sieht mir irgendwie nach etwas anderem aus. Hat offenbar Blütenansätze. Auch die könnte man nur näher bestimmen, wenn sie blühen oder fruchten würde (emers).

Gruß
Heiko
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
p.s.
Jetzt habe ich erst mal genau hingeguckt und sehe, dass die panaschierte und die grüne Pflanze auf den ersten drei Bildern wechselständige statt gegenständiger Blätter haben.
=> Keine Hygrophila. Also wie gesagt, man müsste sie zum Blühen kommen lassen.

Gruß
Heiko
 

bigbird6696

New Member
Hallo Heiko

da werde ich mich nochmal im Reisfeld umschauen, vielleicht finde ich dort eine die blueht, es wird wohl noch eine weile dauern bid der Reis geerntet wird.
Ich bin vorsichtig was Pflanzen an einem (Reis)-Feld angeht, ich weiss nicht was dort alles an Chemie verwendet wird. Dieses ist ein "wild" angelegtes Terrassenfeld und es wohl keine/wenig Chemis eingesetzt.

Zur Zeit bin ich nicht Zuhause, kann also nicht sagen wie die Pflanzen aussehen, wielange dauert etwa die Umstellung von "nasse Fuesse" auf komplett unter Wasser, so das man sagen kann es ist eine Aquarium Pflanze?

Ganz in der Naehe des Reisfeldes ich auch ein Fluss, unter Wasser sind aber keine Pflanze, nur an Rand reicht das Gruen bis zur Wasseroberflaeche. Der Fluss scheint recht Fischreich zu sein, letztens konnte ich beobachter wie mehere 30-40cm grosse Welse mit Elektofischen gefangen wurden.

Gruss
Swen
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Swen
bigbird6696":1lhjhhjx schrieb:
Zur Zeit bin ich nicht Zuhause, kann also nicht sagen wie die Pflanzen aussehen, wielange dauert etwa die Umstellung von "nasse Fuesse" auf komplett unter Wasser, so das man sagen kann es ist eine Aquarium Pflanze?
Das ist sicher sehr unterschiedlich je nach Pflanzenart u. hängt natürlich auch von den Aquarienbedingungen ab. Eine Pflanze, die unter "Normalaquarienbedingungen" - mäßige Beleuchtung, keine CO2-Düngung usw - sich als schlichtweg ungeeignet zeigt, könnte eventuell bei viel Licht & CO2, regelmäßiger Düngung, guter Strömung, Soil-Bodengrund usw. doch einigermaßen wachsen u. sich dann als geeignete, wenn auch anspruchsvolle Pflanze entpuppen.
Aber mal allgemein "pflanzenfreundliche" Bedingungen vorausgesetzt: ich denke mal, das kann man nach ein paar Monaten beurteilen. Einfach beobachten, ob und wie die Pflanzen weitertreiben. Ob die Pflanzenmasse mehr und nicht weniger wird, und man die Pflanze auch vermehren kann.

Gruß
Heiko
 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, sorry für OT, aber bei Reisfeld muß ich unweigerlich an Najas Graminea denken.
Heiko weißt Du zufällig ob die in Deutschland noch unterwegs ist?
Ich vermisse meine schmerzlich. Das ist so eine schöne Pflanzen und eigentlich auch nicht schwer zu pflegen...
Sie hat sich im Sommer bei der Hitze leider verabschiedet und nichtmehr überreden lassen wieder auszutreiben :(
Chiao Moni
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Moni,
bei mir lebte die Najas nur kurze Zeit, weil ich das Becken dann total vernachlässigt habe, die wurde völlig überwuchert. Najas guadalupensis hätte da vielleicht noch weitervegetiert, aber nicht die.
Diese Najas graminea vom Sentani-See (Dennerle) sieht deutlich kompakter anders aus als N. graminea auf verschiedenen anderen Fotos, wie hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Nixenkr%C3%A4uter#/media/File:Najas_graminea.JPG
Vielleicht würde N. graminea von Reisfeldern im Aq. anders aussehen als die vom Sentani-See (untersch. Varietäten? K.A.)
Und Najas graminea soll auch in Norditalien, Rumänien u. Bulgarien verwildert vorkommen!

Gruß
Heiko
 

Plantamaniac

Active Member
Ja, ich weiß...aber diehier ist echt ein herber Verlust, wenn sie niemand mehr erhalten konnte

Chiao Moni
 

Anhänge

  • Najas graminea.jpg
    Najas graminea.jpg
    91,8 KB · Aufrufe: 562

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Moni,
in der Dennerle-Datenbank steht sie noch, man könnte mal in Aquarienabteilungen bzw. -läden fragen, ob die noch bestellbar ist.
Tja, langfristige Erhaltung von Pflanzen ist keine einfache Sache... :? Da fällt mir z.B. auch Najas madagascariensis ein. Hatte ich mindestens 5 Jahre lang, nu auch nich mehr... wer hat die noch?

Gruß
Heiko
 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, ich glaube bei Dennerle direkt fragen hätte da mehr Erfolg.
Hat evt. jemand einen Heißen Draht zu den Plantahuntern vor Ort?
Als ich die "Dennerle P. Sao Paulo" bestellen wollte hab ich sogar den Vertreter, der zufällig grad im Laden war, selber angequatscht und der konnte mir nicht sagen ob sie im Program ist. Sie wurde auch nicht mitgeliefert. Alle Läden mit Dennerlepflanzen hab ich rebellisch gemacht, nix. Kaum waren 2 Jahre um, hab ich sie dann endlich auf Messe ergattern können...
Und seitdem hab ich sie :grow: Und die echte..weißte ja :roll: Is auch da und wird gehütet wie mein Augapfel :grow:
Chiao Moni
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Moni,
prmia, die Unterschiede zwischen der Dennerle- und der echten (urspr. von Rayon Vert, Japan) "Sao Paulo" müssten mal in einem Artikel dargestellt werden.

@Swen: ich hätte eine Vermutung zur Pflanze Nr. 1 (einschließl. der panaschierten) : eine Hydrolea-Art, vielleicht H. zeylanica. Wegen der wechselständigen Blätter (nicht gegenständig wie bei Hygrophila) u. dem allgemeinen Aussehen.
Hydrolea zeylanica ist als Reisfeldunkraut weit verbreitet, aber aquaristisch ist die ganze Gattung wohl noch unbekannt.
Aber ohne Blüten ist das Spekulation. Du könntest auch in Kultur versuchen, die emers zum Blühen zu bringen. Falls das eine Hydrolea ist: die haben offenbar hübsche, leuchtend blaue Blüten und würden wohl in emersen Setups toll aussehen.
Siehe: http://www.wssp.org.pk/si-47-2012,435-439.pdf
http://www.philippineplants.org/Families/Hydroleaceae.html
http://www.stuartxchange.com/CeylonHydrolea.html

Gruß
Heiko
 
Oben