Perpetual Preservation System (PPS) (Pro)

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
MaikundSuse":2q1smyr6 schrieb:
Hallo!

Ich war heute in der Apotheke.
Da gibts das KNO3 ja ohne Probleme. :D

Hi,

da hast du aber eine nette Apotheke. Viele Apotheken wollen sowas ja nicht abgeben oder sind sauteuer.

Grüße
Tobi
 

MaikundSuse

Member


:D :D :D
 

Goborg

Member
wow...

bei omikron:

Kaliumnitrat kristallin, rein (Kalisalpeter) - 100 g EUR 6,25 inkl. MwSt.


da haste mal nen schnäppchen gemacht ;)
 

Daniel

Member
Jo das ist wircklich günstig und schnell !!

Fühl dich nicht verpflichtet mir nun etwas davon abzunehmen ;)

Ich kann das auch selber aufbrauchen dauert halt nur , hatte nur gedacht das die Menge übertrieben ist.
Ich bezahle jetzt für 250g Kalisalpeter rein 8,95€ aber gegen die 2,55€ kann man ja nicht anstinken.

Also Maik wenn du es günstiger bei dir bekommst, kauf es ruhig dort .
Im Notfall kann ich die Lösung auch Literweise in nem Anderen Forum als Dünger verkaufen

MfG Daniel
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

Die KNO3 Packung auf dem Foto habe ich vor ´nem halben Jahr gekauft.
Dünge mein 160ger ja momentan mit Pro Fito + KNO3 + Na2HPo4.
Eine fertige Mischung für 1 Liter Dünger kostet in der Apotheke stolze 22 Euro. :shock:
@Daniel
Ich würde sonst 1 mal die Mischung für einen Liter Düngung nehmen.
Kannst mir ja alles Weitere per PN schreiben.

Viele Grüße
Maik
 

Kora

Member
Hallo Tobi,

das mit dem PPS- Pro ist alles sehr interessant. Aber ich habe da irgendwo einen Denkfehler drin.
Du schreibst:

Tobi":249pqe4u schrieb:
Die Makrolösung gibt folgende Werte pro Dosis hinzu:

1mg/l NO3
0,1 mg/l PO4
1,33 mg/l K
0,1 mg/l Mg

"Pro Dosis" also pro 40l Aquariumwasser, richtig?
D.h. in einem 300 Liter Becken würde man dann 7,5 ml dazugeben, richtig?
Das entspräche 7,5 mg/l NO3, O,75 mg/l PO4, etc. pro Tag.

Das sind aber gewaltige Mengen! :shock:

Habe ich mich da verrechnet?

Liebe Grüße,
Kora
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Kora und herzlich Willkommen im Forum,

die Dosis bezog sich auf die Gesamtmenge die man in das Aquarium gibt gemäß der Standarddosierung. Sprich auf ein 300liter Becken würdest du mit 7,5ml PPS Pro Lösung nur die Werte die du angegeben hast erreichen.

Sprich 1 mg/l NO3 usw. Also beziehen sich die Werte nicht auf einen Milliliter, sondern immer auf die Gesamtmenge die man hinzuführt.

Ansonsten würde das dem EI ja Konkurrenz machen und ich glaube dem Edward würde sowas niemals in den Sinn kommen :D, die gehen da doch sehr konträre Wege und gerade Edward hält vom EI nicht wirklich viel ;). Immer wieder lustig zu lesen, wie die beiden gegenseitig das System des anderen schlecht reden :D
 

Kora

Member
Hi Tobi,

danke sehr!

Da hatte ich aber einen Knoten im Gehirn.

Nun, was EI anbelangt, wenn ich das auf meine eigene Beleuchtungssituation runterrechne, dann
sind sich die Systeme gar nicht mehr so fremd, vor allem beim NO3.

Und z.B: aus meiner eigenen, soweit mir bekannten (also ermessenen) Nährstoffsituation würde
ich evt. auch mit PPS-PRO NO3 ansammeln - wie das ohne regelmäßige Wasserwechsel im Griff behalten?

Andersherum, mit 0,7 mg/l PO4/Woche käme ich nicht aus!

Bitte, ich blicke da nicht durch, wie ich damit (und ich habe kein Starklichtbecken) auskommen sollte, ohne kontrollierend zu messen, und gegenbenenfalls gegenzusteuern (irgendwann evt. zuviel NO3 und PO4 n.n. von der ersten Woche an).

Der Knoten im Gehirn hat sich gerade fester zugegzogen, fürchte ich.

Ich erbitte freundlichst um Hilfe.

Grüße,
Kora
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

der Ansatz vom PPS Pro geht über eine klare PO4 Limitierung. Deine Pflanzen sind ja sehr anpassungsfähig und werden auf kurz oder lang gemäß Edward auch damit klarkommen.

Der niedrigere CO2 Gehalt im Becken soll zudem regulierend wirken und die Pflanzen nicht auf "Hochleistung" trimmen.

Ich kann deinen Gedankengang aber absolut nachvollziehen. Diese ganzen Düngesysteme sind eben nur Richtlinien. Wenn man bereits eigene Erfahrungen mit seinem Becken gesammelt hat, muss man eben auch gewisse Anpassungen eines solchen Systems durchführen. Bei dir beispielsweise eine Erhöhung des PO4 Gehalts. Dies machen mitlerweile eh einige Personen mit dem PPS Pro System, da doch einige von Grünen Punktalgen berichtet haben, die eben bei höheren PO4 Werten nicht auftraten.

Die regelmäßigen Wasserwechsel dagegen sollten meiner Meinung nach dennoch ausgeführt werden. Ich würde mind. alle 2 Wochen einen guten 50% Wechsel durchführen. Edward meint ja selber, dass "alt Wasser" das tollste sei... mit der Meinung kann ich aber garnicht konform gehen.

Alles in allem kann man jedoch sagen, dass bei einer No3 Anreicherung du eben einfach bei der Düngelösung z.B. die hälfte NO3 hinzusetzt. Po4 n.n für einen kurzen Zeitraum macht ebenfalls nichts, da es die Pflanzen gut speichern können und so gesehen sollte dies auch kein großes Problem sein.
Beim EI würdest du aber nach dem Standardprogramm dennoch viel mehr NO3 hinzufügen. Jedoch macht dies bei den großen Wasserwechseln in der Regel ja auch nicht viel aus.

Dieses ganze Konzept von Edward basiert komplett auf dem Düngekonzept PMDD (Poor Mans Dupla Drops), wobei er lediglich Phosphat hinzugesetzt hat. Damals als PMDD entwickelt wurde war die Phosphatangst noch sehr groß. Aber auch das System von damals musste individuell angepasst werden, wenn man besondere Ansprüche an sein Becken stellt und auf die Pflanzen besonders gut eingehen will.

So gesehen kann man die Düngung in einem Aquarium leider nur schwer mit einem "Patentrezept" erledigen...bei dem ein oder anderen wird es so klappen, aber bei vielen anderen auch nicht :(. Das gleiche kann man ebenso vom EI sagen, wobei dessen Ansatz meiner Meinung nach verständlicher ist und gerade wegen der Wasserwechsel keinerlei Anreicherung zulässt. Lediglich die hohe Dosierung der Nährstoffe beim EI muss teilweise auf das Becken angepasst werden. Jedoch meint Tom Barr das auch selber....

PPS Pro ist eher ein System für die Leute die große Angst vor riesigen Nährstoffmassen haben... und lieber die kleinen Zahlen sehen, die sie pro Dosis hinzufügen. Mit einem guten Wasserwechsel wie beim EI bleibt es aber dennoch ein interessanter Ansatz, der eben durch die Nährstofflimitierung einen langsameren Wuchs forciert.

Ich finde man kann sehr gut Aspekte des einen Systems mit dem anderen verbinden und damit sein individuelles System praktizieren.
 

Kora

Member
Danke Tobi,

Du hast mir einiges erklärlicher gemacht, was die Unterschiede der Systeme
anbelangt.
Phosphatlimitierung ist wohl nicht meine Richtung: ich wünsche
mir nicht, dass meine Pflanzen langsamer wachsen, ich wünschte sie würden
mal einen Zacken zulegen. :)

Ich verwende ja selbst ein angepaßtes EI, aber bin immer auf der
Suche nach etwas noch besseren (sprich, was meinen lahmen Pflanzen mal
die Sporen gibt).

Vielen Dank!
Kora
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

ja gemäß Tom Barr sollen die Pflanzen in den Turbo gehen bei einer guten unlimitierten Düngung, einhergehend mit sehr hohen CO2 Konzentrationen. Er selbst fährt damit beste Erfolge und auch viele andere berichten von den unglaublichen Wuchssteigerungen. Ich selber konnte dies bei mir leider nicht so feststellen :(, wie auch einige andere. Dies zeigt doch, dass es sehr individuell ist inwiefern eine Nährstoffzugabe in einem Becken realisiert werden sollte. Algen konnte ich mit dem System beinahe komplett vertreiben aber der Superwuchs stellte sich nicht ein :(. Habe hier auch recht weiches Wasser mit einem GH von 6-7.

In dem Thread hier wird auf ein Problem bei diesen Umständen eingegangen. Der User Kekon bei APC hat einige interessante Tests gemacht und diese Werte auch in einem Labor überprüfen lassen. Er kam zu dem Schluss, dass die Gesamthärte des Wassers einen entscheidenden Einfluss auf die Verträglichkeit von Stickstoff im Wasser ausübt. Sprich je härter das Wasser, je höher kann auch dein Nitratgehalt im Wasser sein, ohne das es zu Problemen kommt. Personen können dann teilweise Probleme mit weicherem Wasser bekommen, wenn sie z.B. nur auf eine Nitratdüngung über KNO3 vertrauen. Ab einem Nitratwert von 5+ sollen diese Probleme auftreten (auch langsamerer Wuchs usw.). Durch eine Umstellung auf alternative Stickstoffquellen wie z.B. Ammonium und Urea kann seinem Bericht zufolge weniger Nitrat hinzugeführt werden, jedoch wachsen die Pflanzen erheblich schneller als bei reiner KNO3 Zugabe.

An diesem Beispiel sieht man jedoch, wie individuell doch teilweise die ganze Nährstoffversorgung abläuft. Pauschalisierungen sind da sehr schwer möglich.
 

CamelF

Member
Hallo Tobi,

ich werde heute nach dem wöchentlichen WW mit dem PPS Pro System beginnen, habe aber noch eine letzte Frage:

Die Zugabe von Calcium entfällt vollständig da nicht enthalten, führt das nicht zu Mangelerscheinungen da im Ferrdrakon ebenfalls keines enthalten ist?

Gruß Sven
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

wenn du Osmosewasser nutzt, dann würde ich auf jedenfall noch Calcium hinzuführen bzw. dein Osmosewasser auf ein Basisgehalt an Calcium und Magnesium aufdüngen. (so im 3:1 bis 4:1 Verhältnis)

Bei "normalem" Leitungswasser entfällt die Prozedur aber.

Viel Erfolg wünsch ich mit dem System und bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht.
 

CamelF

Member
Hallo Tobi,

Danke für die rasche Antwort. :D

Osmosewasser brauche ich nicht, PH liegt bei uns so knapp über 8 und wird durch CO² gesenkt, GH ca. 6 und KH 2-3.

Gruß Sven
 

Daniel

Member
So heute gehts los.

Alle AQ haben 50% WW bekommen.

Danach haben das

200L 60W+Refl. = 5ml Makro + 2ml Profito und das
112l 36W+Refl. = 3ml Makro + 1ml Profito

das

45l 48W+Refl = 1,2 ml Makro + 1Hub Denerle C30 Complete + 1/2 E15 Eisen

Mal schauen wie es wird.

°dGH Dürfte in allen Becken ~15 sein und °dKH ~13
Die Werte werden nach dem Umzug wieder gedrückt( UO Anlage) wurden aber seit ca 5 Wochen auf den Wert angehoben , da er dem Leitungswasser entspricht und ich Natürlich beim Umzug keine ~100l UO wasser habe.

200l Wird dann wieder auf °dGH10 °dKH7
112l Wird dann wieder auf °dGH7 °dKH 5-6 gebracht.
Das 45l Artbecken wird bei den Ausgangswerten bleiben oder evtl je um ca 2-3 ° gesänkt
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Dooa System Aqua 30 - Frühling, alles wächst... Aquarienvorstellungen 0
J Dooa System Aqua 30 - kleiner geht es nicht Nano Aquarien 2
K Chihiros LED System Serie A Beleuchtung 2
E CO2 Anlage von Tropica "Plant Growth System Nano" Technik 3
H Chihiros LED System Serie S S518 Beleuchtung 2
T Wer hat Erfahrungen mit dem Colombo CO2 Basic System? Technik 8
D Chihiros LED System Serie RGB Beleuchtung 2
O Dosierung Dünger / GHL - System / Zeitplan / Wasserwechsel Technik 3
D Juwel Rio T5 Leuchtbalken kompatibel zu neuen LED System? Beleuchtung 0
A Erfahrungen zum ADA CO2 System 74-YA gesucht Technik 2
AQ Dave Cal Aqua Labs Bodengrund System Langzeittest -ADA 90- Aquascaping - "Aquariengestaltung" 51
chillhans Mein erstes Iwagumi nach ADA-System Aquascaping - "Aquariengestaltung" 31
TeimeN ADA CO2 System 74YA Technik 2
AQ Dave ADA Spirit "The Way of the ADA System" Aquascaping - "Aquariengestaltung" 46
W PPS Pro System Nährstoffe 3
Walhaifänger Dünger System für HMF optimieren?! Nährstoffe 6
M Adapter für Tropica Nano Co2 System auf 500gr Einwegflasche Technik 14
T Welches CO2-System für Nano Becken 20 l ? Technik 5
H Fragen zum PPS Pro System Nährstoffe 2
Floyd Never touch a running system! (?) Pflanzen Allgemein 2

Ähnliche Themen

Oben