Optimierung meiner Düngung

Henrik

Member
Hallo zusammen,

ich würde gerne meine Düngung optimieren. Der Grund: Meine Pflanzen haben keinen optimales Wachstum (Siehe Thread in "Pflanzen") und ich habe seid neustem N,P und K in einzelnen Flaschen.
Bis jetzt habe ich immer mit AR NPK, AR Eisenvolldünger, AR Bittersalz und Bio Co2 gedüngt (grün- bis leicht gelb). Nach jedem 60% Wasserwechsel kam 12ml NPK, 10ml Eisenvolldünger, 3ml Phosphat und 1-2gr Bittersalz hinzu ins Wasser hinzu.
Nun habe ich alle Dünger einzeln. Das heißt AR N, AR P und AR K in einzelnen Flaschen.
Nun würde ich gerne Wissen, wie ich am besten Dünge... Habe auch schon viel mit dem Nährstoffrechner gespielt. Würde aber gerne hier nochmal die Wasserwerte der Trinkwasseranalyse angeben und von euch die Empfohlene Dünge-Menge / Meinungen bekommen...
Ich könnte natürlich auch gemessene Wasserwerte hier angeben, welche ich nach dem Wasserwechsel etc habe... Aber ich glaube das macht keinen Sinn... Weil die Tropfentests anscheinend ja doch ungenau sind, bzw. man nicht wirklich zwischen zwei Werten differenzieren kann. Alles also sehr ungenau. Da würde ich lieber die rechnerische Methode vorziehen...
Hier sind die Werte der Trinkwasseranalyse:

Eisen: 0
Nitrat: 17,3
Phosphat: 0,12
Kalium: 3,0
Calcium: 49
Magnesium: 5,9
Gesamthärte: 8,3
Carbonathärte: 6,7
ph-Wert: 7,74


Auch hier nachzulesen: http://www.dew21.de/de/Privat--und-Gewe ... nalyse.htm

Zum Aquarium: Es ist ein 64L Würfel (40x40x40cm)... Sehr dicht mit Acicualris bepflanzt und seid neustem auch mit Rotala sp. Green.
Besatz: ca. 30 blaue Tigergarnelen und jeden Menge Garnelen-Nachwuchs - welchen ich nicht zählen kann.
Licht: T5 1x24 Watt und für ca. 3-5 Stunden zusätzlich noch eine 24Watt T5.

Ich hoffe das ich hier einige Tipps bekomme!

Besten Gruß
Henrik
 

Henrik

Member
Moin,

was sollte man eigentlich im Nährstoffrechner bei der Liter-Anzahl eingeben? Bruttovolumen, Nettovolumen des Beckens, Liter des Wechselwassers?!
Ich habe mal was durchgerechnet für ca. Netto-53L die mein AQ hat (64L-Soil-Wuzel-Filter= ca. 53L)...

53L Wechselwasser aufgedüngt mit Dünger ergibt diese Werte:

AR eisenvolldünger (+9ml), fe= 0,17 mg/l
AR nitrat (+9ml), nitrat= 25,8mg/l
AR phosphat(+5ml), phosphat= 0,59 mg/l
AR kalium(+12ml), kalium= 17,3 mg/l
calcium= 49 mg/l (die 49mg/l sind schon im leitungswasser vorhanden)
AR bittersalz(+1gr), magnesium= 8,4 mg/l

Wie ist eure Meinung zu den Werten?! Zuviel? Zu Wenig? Wieviel sollte ich täglich dazu düngen, damit die Werte nicht gegen 0 laufen?!... Hilft euch ein Foto vom Becken weiter?!
 

Japanolli

Active Member
Moin Hendrik,

kein Mensch kann Dir so pauschal helfen.
In Deinem Leitungswasser ist ja fast alles zu Genüge vorhanden.
Lediglich etwas Kalium würde ich dem Wechselwasser zufügen.
3mg/l sollten da aber auch reichen (dazu einfach die Wechselwassermenge in den Nährstoffrechner eingeben).
Phosphat könntest Du auch um 0,2mg/l anheben.

Der tägliche Verbrauch ist zu individuell und muss selbst ermittelt werden.
Fang einfach mal mit 1mg/l Stickstoff täglich an und schaue wie es sich entwickelt (dazu das Beckenvolumen im Rechner verwenden).

Volldünger kannst Du entweder täglich gering dosiert geben oder auch wöchentlich auf Stoß, wenn Du nicht den Spezial hast.

Dann beobachtest Du den Wuchs und die Entwicklung der Pflanzen und passt die Düngung ggf. an.

P.S. Bilder sind immer gut! ;-)
 

Henrik

Member
Moin Olli,

vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe jetzt auch nicht DAS Rezept für mein Becken erwartet... Viel mehr ein paar Meinungen, ob meine Berechnungen /angestrebten Werte so halbwegs Sinnvoll sind! :)
Gibts vielleicht noch eine ganz andere Meinung dazu?!
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

ich würde auch wie Olli schreibt das Wasser leicht mit Kalium aufdüngen (+ ~3 mg/l).

Stickstoff per Spezial N dann mit 1 mg/l pro Tag zuführen und eben etwas Eisenvolldünger und Phosphat zuführen. Phosphat kann mit einem Zielwert von ca. 0,1-0,2 mg/l angesetzt werden. Hier muss man aber individuell schauen, ob das Becken mehr oder weniger PO4 verbraucht.

Ich würde das Wechselwasser generell nicht so stark aufdüngen. Statt des AR Kalium kann man auch versuchsweise mit dem AR Nitrat auf 5 mg/l nach dem WW aufdüngen und den AR Kalium weglassen.
 

Henrik

Member
Hallo,

danke für eure Antworten!...
Ein bisschen bin ich jetzt verwirrt. Warum sind die "optimalen Werte" in den Klammern im Nährstoffrechner so extrem hoch angesetzt?! Auf diese Werte komme ich doch gar nicht, wenn ich so dünge wie ihr mir vorgeschlagen habt?!... Jedenfalls beim Kalium.
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Henrik,

Optimal ist immer relativ zu sehen :). Lediglich beim Kalium kann man mal im Nährstoffrechner den optimalen Wert anpassen. 5-20 wäre da passender.

Die 20 hauen dann meist nur in besonderen Fällen hin :). Da muss man rumprobieren.
 

Henrik

Member
Hallo,

nochmal eine Frage zu dem Bittersalz... Im Leitungswasser ist 49mg/L Calcium und 5,9mg/l Magnesium.

Laut dem Rechner habe ich ein Calcium: Magnesium Verhältnis von 7,81:1 (GH 8,3 und Calcium 49)
Das ist natürlich weit entfernt von 4:1 / 3:1

Wieviel Gramm Bittersalz ist nötig, um das richtige Calcium:Magnesium Verhältnis zu bekommen?!

Wenn ich 10gramm Bittersalz hinzufüge komme ich auf 15,8mg/l Magnesium.

Wäre das dann 49:15,8 (=3,1:1)?!?! Oder hab ich da einen Denkfehler?!
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

~6 mg/l Mg reichen aus. Das 4:1 / 3:1 Verhätlnis muss nicht realisiert werden für guten Pflanzenwuchs. Falls die Pflanzen trotz guter Düngung nicht ordentlich wachsen kann man etwas mehr Magnesium hinzuführen.
 

Henrik

Member
Hallo zusammen,

irgendwie ist die Optimierung nicht so ganz gelaufen wie ich dachte... Und dann war ich eine Woche auch nicht anwesend und hab meine Freundin düngen lassen... "So nach gefühl per Telefon"...
Und nun das:



Um welche Algenart handelt es sich?!

Gestern erstmal 70%Wasser gewechselt und so aufgedüngt:

8ml nitrat
5ml kalium
4ml phosphat
6ml eisen
4gr bittersalz
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    333,9 KB · Aufrufe: 871
  • 2.jpg
    2.jpg
    401 KB · Aufrufe: 871
  • 3.jpg
    3.jpg
    293,5 KB · Aufrufe: 871

Henrik

Member
Hallo,

vom Volldünger tue ich eigentlich nur wenig rein - nach dem WW und halt ca. alle zwei Tage ca. 2ml...
Heute habe ich auch einige Fadenalgen entdeckt... :-(
Aber ich glaube das liegt daran, dass ich gestern über die ganze Beleuchtungsdauer beide 24W Röhren an hatte!?
 

frankmma

New Member
Hallo zusammen,
ich bin neu in der Flowgrow Community und habe eine Frage die zu diesem Thema passt. Ich möchte ebenfalls meine Düngung umstellen da ich ähnliche Probleme habe wie hier beschrieben.
Ich bin quasi noch Anfänger (Auqarianer seit 1 Jahr)und habe ein 200l Becken. Meine Pflanzen zeigen die typischen Symptome von Mangelerscheinungen. (gelbe z.T. glasige Blätter usw.)
Meine Frage: Gibt es ein bestimmtes Umstiegsscenario von einem Düngersystem auf das andere? Oder kann ich einfach umstellen?
Aktuell: JBL Ferropol 30ml/Woche + 14-tägig zwei Eisentabletten
Neu: Aqu Rebell Micro Basic Eisenvolldünger + Aqu Rebell Macro Basic NPK
(Nach langem Lesen im Flow Grow Forum habe ich mich für diesen Dünger entschieden.)

Meine WW (soweit bekannt):
Temp:24-25%
PH: 7,5
Eisen: fast 0 (vorher hatte zu wenig gedüngt)
PH: 0
Nitrat: 5
Nitrit: 0
CO2: ca. 15mg
Das Karlsruhe Leitungswasser:
Nitrat: 4,3/pH 7,2 , mehr ist im Internet nicht angegeben
Beleuchtung: 2x39W (10h ohne Pause)

Vielen Dank und Beste Grüße
Frank
 

Henrik

Member
Hallo zusammen,

ich habe den Eisenvolldünger deutlich reduziert... Und auch NPK weniger gedüngt...
Bringt aber irgendwie nicht viel:




Freue mich über alle Tipps und Ideen!
 

Anhänge

  • 903-normal_1.jpg
    903-normal_1.jpg
    315,9 KB · Aufrufe: 679
  • 903-normal_2.jpg
    903-normal_2.jpg
    380,7 KB · Aufrufe: 679
  • 903-normal_3.jpg
    903-normal_3.jpg
    240,2 KB · Aufrufe: 679
  • 903-normal_4.jpg
    903-normal_4.jpg
    320,4 KB · Aufrufe: 679
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben