Neues Becken - Beleuchtung zu stark?

JHaer

New Member
Hallo Max,
Besten Dank für die Bilder und die Mühen beim Mikroskopieren!

Meine weißen Fäden zerfallen auch beim aufsammeln. Mittlerweile gehe ich davon aus, dass es ein Mix aus Kieselalgen und Bakterien ist.
Der Bakterienrasen auf den Wurzeln geht langsam zurück. Ebenso werden die Pflanzen etwas vitaler. Ich hoffe, dass sich das auf diese Fäden auswirkt und sich irgendwie ein Rückgang der Kieselalgen zeigt. Silikat vom Leitungswasser liegt hier bei 7 mg/L. Ich schau mir erstmal an, was das Kalium (s.u.) bringt und entscheide dann, ob ich noch was gegen Silikat unternehme.

Ich habe mir außerdem die Kommentare von Helmut zu Herzen genommen und dünge seit heute ausschließlich Kalium, der Tröpchentest zeigt 0,0 an. Außerdem bekommt die Alternanthera reineckii 'Mini' schwarze Löcher auf den Blättern. Ich dünge erstmal täglich auf 3 mg/l und kontrolliere die Werte (Aqua Rebell Makro Basic Kalium, ADA habe ich auf die schnelle nicht bekommen). Teilwasserwechsel fahre ich auf alle 3 Tage 50% hoch, dabei sammele ich dann Fäden ein.

Ich berichte weiter, wie es sich entwickelt und würde Max bitten, dass auch zu tun.

Beste Grüße,
Julian
 

Maxi544

New Member
Hi Julian,
Hat es bei dir auch so Ausmaße angenommen wie bei meinemln Fotos? Und sieht es immernoch ähnlich aus? Braun und Weiß?
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Max,
Interessant ist die heterogene Struktur: nicht alle sind leuchtend grün in den Algenketten.

Problematischer sind die Bakterien. Das sehr schnelle Wachstums spricht auch deutlich für Bakterien, die sich in kurzer Zeit verdoppeln können. Mit dem Mikroskop wirst du sie als wolkige Trübung oder bei Zugabe eines Pigments als weiße Aura um die Algen oder als Fläche sehen, denn die Pigmente dringen nicht zwischen Bakterienfilme ein.

Ich würde den Fokus auf Bakterien legen. Je nachdem was sie fressen, könnte man da ansetzen. Mögliches Bakterienfutter ist auch Ammonium und diverse Abbauprodukte, aber auch alles andere was anfallen kann.
Daher würde ich vorerst auf den Spezial N verzichten, denn wenn dieser die Nahrungsquelle ist, sollte das Wachstum auch so zügig nachlassen wie es nachwächst.

Ironischerweise wäre das was viele als nervige Begleitfauna empfinden der Fressfeind der Bakterien... Pantoffeltierchen bekommt man gut von einem Heuaufguss aus Gräsern einer echten Wildwiese. Nach wenigen Tagen bildet sich um die Gräser im Wasser eine Kolonie die meist eine Wolke bildet.

Viele Grüße

Alicia
 
Zuletzt bearbeitet:

kurt

Well-Known Member
Hallo Markus,

ne, ne, das ist eine Kieselalge, siehe die glasigen Streifen, wenn Du das Bild auf Maximum zoomst.

hmm… Bild 4 Kieselalge/Süßwasser?
Im Bestimmungsbuch Streble/Krauter finde ich nichts was dazu passen würde bezüglich längliche Form, Maße.
Erkennungshilfe Kieselalgen/Diatomeen, die meisten/oft im Aquarium zu findenden Kieselalgen fahren ja wie Schiffchen.
Algen Aufnahmebilder Max, mit verschiedenen Objektiv-Vergrößerungen bzw. Aufnahmen mit Umfeld evtl. Maße würden da bei einer genaueren Einordnung helfen.

Dein Bild würde laut Bestimmungsbuch zu Compsopogon aeruginosus passen, Compsopogon Zellen mit der Typisch länglich schmalen Form.
Habe mal eine Compsopogon/Bartalge bei mir gesucht, sieht so aus.

Compsopogon.jpg
Compsopogon mit aufsitzenden Oedogonium Keimlingen.

Bartalgen 3.jpg
Bartalgen Gesamtbefallbild,
 
Zuletzt bearbeitet:

omega

Well-Known Member
Hi Kurt,

Dein Bild würde laut Bestimmungsbuch zu Compsopogon aeruginosus passen
das "sp." bei Compsopogon sp. meint eine nicht näher spezifizierte Art der Gattung Compsopogon. Googelt man nach Bildern von Compsopogon sp., stößt man fast immer auf das gleiche Aussehen.
Fast" meint z.B. diese Ausnahme: das unterste Bild auf https://www.aquamax.de/index.php/rotalgen.html von Bernd Kaufmann finde ich sehr unglücklich, da mit Phasenkontrast und m.E. viel zu hoher Schärfentiefe aufgenommen. Bilder unterschiedlicher Kontrastarten lassen sich mitunter nur schwer oder gar nicht vergleichen. Ich vermag auf diesem Bild keine Compsopogon zu erkennen.
Dort hat Bernd ein passenderes Bild stehen, das unterste: http://cfb.unh.edu/phycokey/Choices/Rhodophyceae/Microreds/COMPSOPOGON/Compsopogon_image_page.htm

Makroskopisch ähneln Max' Algen in keinster Weise Bartalgen.

hmm… Bild 4 Kieselalge/Süßwasser?
Im Bestimmungsbuch Streble/Krauter finde ich nichts was dazu passen würde bezüglich längliche Form, Maße.
Hier mal ein Ausschnitt aus Max' sechstem Bild seiner Reihe:
2021-03-23 14_23_54-Neues Becken - Beleuchtung zu stark_ _ Flowgrow — Mozilla Firefox.jpg
Die für Diatomeen charakteristischen Muster sind deutlich zu erkennen.
Das könnte Fragilaria sein: http://protist.i.hosei.ac.jp/PDB/Images/Heterokontophyta/Araphidineae/Fragilaria/index.html
Genauer vielleicht: http://protist.i.hosei.ac.jp/PDB7/PCD0508/htmls/34.html

Grüße, Markus
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Markus,

Paßt doch, oder?

ja...
Prima, schön das man so weiterkommt.

Algen Aufnahmebilder Max, mit verschiedenen Objektiv-Vergrößerungen bzw. Aufnahmen mit Umfeld evtl. Maße würden da bei einer genaueren Einordnung helfen.
@Max, wäre lieb von dir.

Falls ein Moderator bzw. nik hier mit liest, ich meine es sollte auch in den Bartalgen Thread übertragen werden?
Da gibt es kaum Infos.
Guck mal-Erfahrungsaustausch-bartalgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi544

New Member
Hallo @all,

faszinierende Disskusion. Ich habe die bilder auch mal an Bernd Kaufmann, den, so sagen manche, "Algenguru" von aquamax weitergeleitet. Seine Antwort kam prompt.

"Guten Tag Herr Siegl,



vielen Dank für Ihre Anfrage. Bei Ihren Kieselalgen handelt es sich meiner Meinung nach um Melosira varians, die Faden-Kieselalge. Es könnte theoretisch auch eine andere der ca. 30 Melosira-Art sein, aber M. varians scheint mir am besten zu passen. In meiner Algendatenbank finden Sie Bilder von einem Natur-Standort:
https://www.aquamax.de/index.php/algen-datenbank.html.



Wenn Sie auch wissen möchten, wie Kiesel- und andere Algen am besten zu bekämpfen sind, empfehle ich ihnen, den angehängten Artikel aus der VDA-aktuell zu lesen.



Mit freundlichen Grüßen"


Gerne kann ich das entsprechende PDF auch mal auf dropbox zur Verfügung stellen. Herr Kaufmann scheint sich ja doch recht sicher. Bartalgen erscheinen mir recht unwahrscheinlich aufgrund der länge der fäden und des hellen brauntons wie Markus schon sagt. Makroskopisch passt das absolut überhaupt nicht. Zu der untergemischten Grünalge hat Herr Kaufmann nichts gesagt, die würde ich aber sowiso vernachlässigen. Ich habe nahe der Oberfläche auch vereinzelt Grüne Fadenalgen, diese sind aber eindeutig Grün. Wahrscheinlich sind das die Übeltäter die sich einmischen.

zum weiteren vorgehen: Ich dachte mir ich dünge jetzt erstmal überhaupt nicht mehr. zu Unklar scheint mir von welchem Stoff die Algenblüte begünstigt sein könnte.. oder was meint ihr? Nitrat ist laut tropfentest konstant bei 5 (wobei nächste abstufung bei JBL erst 15 wäre... also iwo dazwischen. wahrscheinlich leicht höher als 5 da ein satter gelbton zu stande kommt). Phosphat ist nicht nachweisbar was aber dank des Silicatex und der vielen Algen mich nciht wundert und auch erstmal gut so ist. korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Bakterien bin ich mir recht sicher sind auch dabei bei dem ganzen schnodder.....

Ich werde vermutlich in den nächsten Tagen noch ein paar bund Hornkraut reinschmeißen und auf der oberfläche treiben lassen... Gute idee?


Seit dem gärtnern gestern sind die drecksviecher nicht soooooo schnell nachgewachsen. Mal sehen wies weitergeht. Beleuchtet wird weiterhin 8h pro tag (2h mittagspause mitgerechnet)

Sonst noch vorschläge?

Hallo Markus,



ja...
Prima, schön das man so weiterkommt.


@Max, wäre lieb von dir.

Falls ein Moderator bzw. nik hier mit liest, ich meine es sollte auch in den Bartalgen Thread übertragen werden?
Da gibt es kaum Infos.
Guck mal-Erfahrungsaustausch-bartalgen


Da ich Markus zustimme und die Bilder auf den verlinkten Seiten zu der Gattung Bacillariophyceae passen und dazu melosira und auch fragilaria gehören sind wir denke ich relativ sicher bei Kieselalgen und ich würde mir weitere aufnahmen sparen, da das ganze doch relativ aufwendig ist grade mit größenangaben, und mein chef nicht glücklich, wenn ich in der Arbeitszeit fröhlich fremdgehe ;-). Melosira passt denke ich wirklich sehr gut siehe: http://protist.i.hosei.ac.jp/PDB/Images/Heterokontophyta/Centrales/Melosira/index.html


Julian, wie schauts bei dir aus?

Viele Grüße

Max
 

JHaer

New Member
Hallo zusammen,
Das nimmt ja ungeahnte Ausmaße an hier, danke an alle, die sich an der Diskussion beteiligen!

Bei mir sieht es folgendermaßen aus:
Neue Algen auf dem Sand gibt es nicht.
Dafür in den Pflanzen, ich bin dazu übergegangen, die "Algen" mit dem Schlauch abzusagen und nicht mehr mit dem Holzstab aufzuwickeln, um nicht unnötig alles zu verteilen. Das Moos und das Monte Carlo sind komplett mit den Fäden durchzogen.
Ich gehe mittlerweile immer stärker von einem Mix aus Kieselalgen und Bakterien aus, vor allem, da sich die Fäden bis zu einem gewissen Grad einfach absaugen lassen.
Mein Plan sieht auch so aus, mehr schnellwachsende Pflanzen zusätzlich einzubringen.

Über den Artikel aus der VDA aktuell wäre ich mehr als dankbar.

Beste Grüße,
Julian
 

Anhänge

  • IMG-20210323-WA0044.jpeg
    IMG-20210323-WA0044.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 33

Maxi544

New Member
Hi,

der Artikel ist im Anhang. jap exakt so sieht es bei mir auch aus wenn ich dem ganzen genug zeit gebe und nicht gärtnere... hässlich wie noch was. naja. einfahrphase. wir werden sehen wie sich das gestaltet. immerhin mein nitritpeak ist, so scheint es, tatsächlich vorbei. evtl kann ich mich dann bald um neue Fischige algenfresser kümmern

Gerne Daily updates von dir julian

Grüße
Max
 

Anhänge

  • vda_aktuell_2020_4_Algen_Bernd_Kaufmann.pdf
    522,3 KB · Aufrufe: 24

Nebulous

New Member
Hallo Julian,

ich habe momentan genau die gleiche Alge und bin in der Einfahrphase, Start war am 18 Februar. Auch benutzte ich das Amazonia, allerdings Ver.2. Seit 2 bis 3 Wochen habe ich die braunen Fadenalgen und das Wachstum ist enorm. Ich sammle jeden Tag mit einer Zahnbürste die Algen ab. Auch dünge ich nach Estimative Index zu 90% nach max. Empfehlung. Jetzt gehen die Algen langsam weg. Wasserwerte kann ich nicht sagen, ich habe mich bewusst dagegen entschieden zu testen :D

Grüße
Marco
 

JHaer

New Member
Hallo zusammen,
@Max
Besten Dank für den Link. Ich habe jetzt auch Hornkraut eingesetzt und mir zusätzlich Posthornschnecken besorgt. Diese scheinen die Algen zu fressen, zumindest sind sie durchgehende darauf zu sehen, zur Zeit sind es 3, da werde ich wohl nochmal aufstocken. Ich habe außerdem weiterhin das Gefühl, dass sich das Wachstum verlangsamt. Abgesammelt wird alle 2-3 Tage beim Wasserwechsel (50%).
Ich versuche, alle 2 Tage zu schreiben, es sei denn, es tut sich was größeres.

@Marco
Ah, interessant! Vor allem. dass du auch das Amazonia nutzt. Du hast mit Estimative Index durchgedüngt von Anfang an? Aber es ist ja schonmal beruhigend, dass es langsam weg geht. Halt uns doch bitte auf dem Laufenden.

Beste Grüße,
Julian
 

Lixa

Well-Known Member
Besten Dank für den Link. Ich habe jetzt auch Hornkraut eingesetzt und mir zusätzlich Posthornschnecken besorgt. Diese scheinen die Algen zu fressen, zumindest sind sie durchgehende darauf zu sehen, zur Zeit sind es 3, da werde ich wohl nochmal aufstocken.
Hallo Julian,
Versuch doch von Privat Eier zu bekommen. Aus jedem Paket schlüpfen ca. 20 Winzlinge die aber eifrig jeden dünnen Belag abfressen. An den Eiern sind auch meist keine Planarien oder Egel, bzw. die sind leicht zu entdecken.

Viele Grüße

Alicia
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Neuling T5 Beleuchtung für neues Becken Beleuchtung 1
A LED Beleuchtung für ein neues Becken, jede Menge fragen Beleuchtung 3
S Beleuchtung für neues Becken Beleuchtung 4
E Neues Becken welche Beleuchtung Beleuchtung 0
Walhaifänger Beleuchtung für mein neues Becken Beleuchtung 1
Matz Neue Beleuchtung für ein "neues" Becken Beleuchtung 6
leuchti Neues Becken ohne TDS einschleppen Pflanzen Allgemein 7
S Neues Becken - Grundsätzliche Fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
R Suche Pflanzen für neues Becken (160L) Suche Wasserpflanzen 1
G Neues Becken-Luftblasen Technik 2
L Neues Becken: Lido 200 - Fragen Technik 0
A Nährstoffe für Aufsitzerpflanzen - Neues Becken 230x60x40 - Nährstoffe 1
K Neues 45 Liter Becken Aquascaping - "Aquariengestaltung" 17
A Neue WG - neues Becken Aquarienvorstellungen 7
G Neues Becken, Pflanzendüngung, Beleuchtungsdauer etc Pflanzen Allgemein 29
K Neues Projekt: 500-800 Liter Becken Technik 20
V Neues Becken und co2 Anlage / co2 Dauertest Problem Technik 2
E Neues Substrat fürs das 250 Liter Becken Substrate 0
H Erfahrung mit Daytime ECO und Planung für neues Becken Beleuchtung 0
W Mein neues ungewöhnliches Becken 250 Liter Aquarienvorstellungen 0

Ähnliche Themen

Oben