Nervige Fadenalgen

drdullus

Member
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem.
Ich habe ein Aquarium vor gut einem Monat umgestaltet.
Vorher war alles durcheinander und die Garnelen standen im Vordergrund.
Nun habe ich Lavasteine mit Riccia fluitans, Fissidens fontanus, Süßwassertang und Flammenmoos bepflanzt.
Irgendwann habe ich gesehen, dass Fadenalgen neben den Pflanzen hervortraten.
Doch das tägliche Absammeln bringt nur kurzfristig Erfolg.
Nun möchte ich einige Amanogarnelen kaufen und es mit Bio CO2 versuchen.
Eine Bauanleitung habe ich hier ja schon gefunden.
Nun wollte ich gerne wissen, ob die Algen durch mehr CO2 verschwinden oder nur aufhören zu wachsen.
Ausserdem wäre ich dankbar für Tipps welche Mischung ich verwenden soll um ein 54 Liter Aquarium gut mit CO2 zu versorgen.
Meine Wasserwerte sind aktuell pH 7,8 kh5 gh9 und No3 habe ich 25mg/l
Vieleicht kennt ihr ja irgendwelche Internetseiten wo gute Anleitungen und Informationen zum Thema CO2 stehen.
Ich bin ja noch sehr unbewandert auf diesem Gebiet.
Gruß
Lukas
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Lukas,

prinzipiell bist du mit deinem Vorhaben schon auf dem richtigen Weg!
CO2 ist einer der wichtigsten Nährstoffe für Pflanzen, sodass die Algen durch den verbesserten Wuchs der Pflanzen Konkurrenz bekommen. CO2 vertreibt die Algen also nicht direkt, sondern indirekt durch das Pflanzenwachstum. Auch ein Trupp Amanos ist sehr fleissig was Algen abgrasen anbelangt.
Was noch wichtig ist, sind deine Wasserwerte und die Versorgung der Pflanzen durch Nährstoffe. Auch würden mehr informationen über deine Beleuchtung (wieviel Watt?) helfen, die Situation besser zu beurteilen.

Zum Wasser:
Was nicht so gut ist, ist dein hoher PH Wert, trotz des eher Mittelharten Wassers. Fang mal mit der CO2 Versorgung an und überprüf danach nochmal den PH Wert. Ein neutraler bis leicht saurer PH Wert ist für viele pflanzen tropischer Gewässer etwas günstiger.
Der NO3 Wert deines Becken ist in Ordnung. Was noch von Interesse ist, ist dein PO4 Gehalt. Kannst du ihn messen? Ein zu hoher Wert kann bei ungenügender bepflanzung den Algenwuchs begünstigen. Wenn du dafür keinen Test hast, wird dein Zoofachhändler sicher weiterhelfen.
Desweiteren ist von interesse, ob, und wenn ja, womit du düngst?

Prinzipiell gilt es das Algenwachstum durch optimales Pflanzenwachstum zu unterdrücken. Wenn deiner Wasserwerte optimiert sind, hiflt es auch mehr schnellwachsende Pflanzenmasse einzubringen, bis das Algenproblem gelöst ist.

Nochmal zum CO2: Hier empfehle ich dir eine ausreichend große Paffrathschale zur Lösung des CO2 im Wasser, das ist die einzige mir bekannte möglichkeit das Gas konstant im Wasser zu lösen. Den Gärprozess durch die Mischung zu regulieren halte ich für schwierig.
 

drdullus

Member
Hi Daniel,

danke für deine Antwort.
Einen PO4 Test müsste ich mir noch kaufen.

Ich hatte vergessen zu schreiben, dass ich tägl. 0,5ml Aquarebell Volleisendünger ins Wasser gebe.
und nur eine 15W Osram Daylightleuchte mit JBL Reflektor drüber ist.
Ich habe mir schon überlegt auf 2x24W T5 umzusteigen, aber dafür muss ich noch etwas sparen;-)
oder würden evtl. schon 1x24W T5 reichen?
Und ich wechsle 2x wöchentlich 10% des Wassers.Mein leitungswasser hat wie das Aquariumwasser die 25mg/l NO3.

zu der Paffrathschale,
Ich regel die Menge CO2 die im Wasser gelöst wird mittels Fläche der Paffrathschale richtig?
Also kann ich die Mischung in der Flasche so anrühren wie hier in der Bio CO2 Bastelanleitung beschreiben?

Gruß
Lukas
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Lukas,

Kannst du den Wasserwerken auch den Wert an Kalium eures Leitungswassers entnehmen?
Der Volldünger ist soweit schonmal nicht schlecht.
Mit der 24W Lampe hättest du 0,44 W/l, damit solltest du schon eine Menge üblicher Pflanzen halten können. Die zweite könntest du dir dann ja bei gelegenheit nochmal zulegen.

Die Menge regelst du mit der größe der Paffrathschale, richtig. Was für eine Mischung du da ansetzt ist dann eigentlich egal, solange es dir nicht übergärt. ;) Ich habs früher mehr nach gutdünken angemischt.

Ein Foto des Beckens um einen überblick über die Bepflanzung zu bekommen wäre auch nicht schlecht.
 

drdullus

Member
Hi Daniel,

hier sind einige Werte von 2008
Natrium 17,0 mg/l
Kalium 2,7 mg/l
Magnesium 5,5 mg/l
Calcium 53,0 mg/l
Chlorid 24,0 mg/l
Fluorid 0,08 mg/l
Sulfat 32,0 mg/l
pH-Wert 7,71

Ich werde mal im Internet nach einer Aufsetzleuchte suchen.
Wie ist das mit der Lichtfarbe?
Es sagte mir mal jemand, das eher gelblich/orange leuchtendes Licht besser für den Wachstum der Moose ist.

und hier das Bild des Aquariums
Noch warte ich auf mehr Wachstum:) Aber teilweise sieht man die Netze nicht mehr.

Gruß
Lukas
 

Anhänge

  • P1130467.JPG
    P1130467.JPG
    185,6 KB · Aufrufe: 1.008
A

Anonymous

Guest
Ich glaube die Lichtfarbe spielt eher eine untergeordnete Rolle für das wachstum, solange man lampen nimmt die sich im normalen spektrum für aquarienleuchten befinden.

In deinem Becken ist aber noch viiiel platz für schnellwuchernde Pflanzen :D

An und für sich ist das wasser nicht schlecht, da muss gar nicht mal soo viel gedüngt werden. Jetzt ist halt nur noch der Phosphatwert interessant. Wenn der sich irgendwo zwischen 0,2 und 0,6mg/l befindet, reicht es an und für sich nur ein wenig Kalium zu Düngen, eventuell KNO3 wenn genug schnellwachsende Nitratzehrende Biomasse im Becken ist.

Den Wasserwechsel würde ich an deiner Stelle auf 1mal wöchentlich 40,50% umstellen. Also CO2 rein, Amanos, Düngung eventuell optimieren und ich wüsste nicht was noch groß probleme machen sollte.
 

drdullus

Member
Hi Daniel,

ich hatte mich vertan mit der Wechselwassermenge.
Es sind 2x20% die Woche.
Aber werde dann jetzt die 40-50% pro Woche machen.
Den PO4 Test, die Amanos und die Bio-CO2 Bauteile werde ich mir nächste Woche zulegen und es dann zusammenabuen.

Meinst du ich brauche dann den Volleisendünger nicht mehr falls ich Kalium düngen soll?
Welche Pflanzen sind denn eher anspruchslos und wachsen schnell?

Gruß
Lukas
 

Julia

Active Member
Hi Lukas,

zum Thema Bio Co2 - ich benutze das auch für mein 60er (gerade umgestaltet, noch nicht präsentabel :D ).

Kauf dir am besten so eine Nachfüllflasche von Dennerle/JBL (je nachdem) in der schon fertig gemixte Gärlösung drinnen ist. Die Flaschen kannst du immer wieder benutzen. Der Vorteil ist bei der fertigen Flasche oben der Verschluss - da muss man sich keine Sorgen wegen der Dichte machen. Zur erneuten Befüllung benutze ich immer 120g Zucker in 125ml Wasser und 1/2 Päckchen Tortenguss aufgelöst. Die Mischung hält ~4 Wochen und produziert im Moment ca. 1 Blase/sek. Als Paffrathschale habe ich so eine durchsichtige Plastikkugel (kann man in der Mitte aufschrauben) aus dem Bastelladen benutzt (glaube 6cm Durchmesser).
 
A

Anonymous

Guest
Doch doch, den Eisenvolldünger solltest du weiterhin benutzen!
Pflanzen brauchen ja verschiedene Nährstoffe, die, die am meisten benötigt werden sind Makronährstoffe und CO2: Stickstoff (oft in form von NO3), Phosphat, Kalium
daneben aber auch noch Mikronährstoffe wie Eisen, Mangan, Molybdän, Cu usw... die sind alle in deinem Volldünger enthalten.
Da stickstoff mengenmäßig schon einiges in deinem Leitungswasser enthalten ist, Kalium aber weniger, hängt es halt jetzt vom Phosphatwert ab, wie gedüngt werden soll.

An schnellwachsenden Pflanzen hab ich dir hier mal einige links zusammengesucht. Du kannst aber auch selbst noch ein wenig in der Pflanzendatenbank stöbern ;)

pflanzen/Hydrocotyle-leucocephala-112.html
pflanzen/Hygrophila-polysperma-121.html
pflanzen/Hygrophila-polysperma-Ceylon-123.html
pflanzen/Egeria-densa-98.html
pflanzen/Rotala-rotundifolia-9.html
pflanzen/Ceratophyllum-demersum-37.html
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Lukas,
freut mich mal wieder ein "moosiges" Becken zu sehen. :top: Mit NO3 bist du ja bestens versorgt, Moose sind aber für zusätzliches Kalium sehr dankbar. Da bietet sich Kaliumsulfat als Dünger an, 10mg/l beim Wasserwechsel sollten vorerst reichen, mit mehr Licht darf es dann wohl auch die doppelte Menge sein. Magnesium würde ich auch um 5mg/l erhöhen, dazu wären 1g pro Liter Bittersalz empfehlenswert.

Eine sehr gute Beleuchtung wären 2x14W T5 HE-Röhren (gleiche Länge wie 24W). Durch zwei Röhren vermeidest du schattige Bereiche im Becken, besonders wenn im Vordergrund ein Bodendecker wachsen soll. Glosso würde sich dort nicht nur optisch gut machen, sondern auch die verhältnismäßig hohe Menge Nitrat verarbeiten. :wink:
 

drdullus

Member
Hi Christian,

ne Frage zu den 14W T5 Leuchten habe ich noch.
Ich wollte mir ja evtl. diese Aufsetzleuchte Hagen Glo mit 2 Leuchtstoffröhren.
Aber kann ich dort dann die 14W Leuchtmittel einsetzen?
Oder muss ich etwas an der Elektronik ändern.
Gruß
Lukas
 

drdullus

Member
Hi zusammen,

heute habe ich nun PO4 getestet.
Laut JBL Test <0,02mg/l im Aquarium.
Morgen werden die Amanos abgeholt und auch die einzelnen Komponenten für die Bio CO2 Anlage gekauft.
Gruß
Lukas
 

juppes

Member
Hi, der dennerle verschluss der bio co2 flasche passt auch auf ne normale 1,5l pet flasche (zb wasserflasche von aldi usw.) hat mehr volumen als die kleine dennerle flasche.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Lukas,

PO4 befindet sich ja permanent an der Nachweisgrenze, das könnte als Dauerzustand etwas zu wenig sein. Wenn du es schaffst den wert irgendwo zwischen 0,1 und 0,3 zu halten wäre das nicht schlecht.
Du könntest vorerst versuchen mit Monokaliumphosphat den Phosphat wert zu erhöhen und via Kaliumsulfat den Kaliumwert um etwa 3-4 mg/l. Das müsste man dann mal 1,2 Wochen beobachten um zu schauen, ob genug Nitrat im Becken bleibt.
Vielleicht könntest du auch sehr gut mit dem MakroBasic NPK Dünger fahren, der hat verhältnissmäßig wenig NO3, aber in anbetracht der niedrigen Phosphat und Kaliumwerte könnte der die Versorgung dieser Nährstoffe gewährleisten.
 

drdullus

Member
Hi Daniel,

danke für die Antwort:)
Ich denke es ist einfacher den Makro Basic NPK zu benutzen als direkt zum Chemielaboranten zu werden:)
Gleich mal auf zum Baumarkt und alles nötige fürs Bio CO2 kaufen:)
Gruß
Lukas
 

Ähnliche Themen

Oben