Nameless - Reloaded

Tharis

Member
Hallo Forumsgemeinde,

nachdem mein erstes Aquarium, ein Gesellschaftsbecken, mir absolut nicht mehr gefallen hat, habe ich nun ein Unterwasser Moosriff realisiert. Es soll dieses mal bei einem Garnelen Becken bleiben.

Realisiert habe ich das ganze auf 0.4-0.8mm Filtersand aus dem Baumarkt, dieser ist ungewaschen und keilförmig aufgeschüttet. Als Riffgestein verwende ich etwa 25KG sehr grob Poriges Lava. Es handelt sich dabei um die oberste Lage - Gesteinsschlacke.

Mit einem Bindannetz, eigentlich für die Medizin zum Verband stabilisieren, habe ich die Steine überzogen.
Danach mit einer Pinzette im trockenen das Riccia Fluitans darunter geklemmt. - Viel arbeit!
Danke Supifox fürs Moos!


Nachdem ich nun einige Steine bemoost hatte, hab ich sie alle Platziert und Wasser aufgefüllt.
Im rechten, vorderen Bereich habe ich Eleocharis Parvula eingepflanzt.



Das Bild zeigt den heutigen, 5. Tag.
Morgen kommt noch eine Lieferung Eleocharis Parvula, mit dieser werde ich den Restlichen freien Strand bepflanzen.
Besetzt ist das Aquarium mit:

7 Amano Garnelen - Caridina japonica
25 Red Fire Garnelen - Neocaridina heteropoda var. red


Ein kurzer Shot heute Mittag:

Edit: Links zu dem Fremd-Hoster gelöscht. Bitte die Bilder mit der foreneigenen Software hochladen. Fremdverlinkte Bilder sind hier leider nicht mehr erlaubt. Gerne eine PN mit den Bildern und ich/wir fügen sie nachträglich hier ein. Oder weiter unten in einem neuen Post :wink:

Demnächst geplant:
Leitungen aus Acrylglasrohren Herstellen.

Eine Frage an die Experten:

Ich möchte das Becken natürlich dauerhaft möglichst Algenfrei betreiben, die Pflanzen sollen ebenso Gesund wachsen.

Ich habe hier mal die Leitungswasserwerte:
http://www.hse.ag/uploads/tx_hsewaterda ... t-ried.pdf

Dünger, den ich schon zuhause habe:
AquaRebell - Nitrat
AquaRebell - Phosphat
EasyLife - ProFito
Der CO2 Dauertest zeigt das ich Problemlos 20-40mg auflösen kann.

Möchte mir jemand eine Art Düngungsplan erstellen? Ich habe ziemlichen Respekt vor den Algen ;)

So, das war es ersteinmal von mir.

LG Tomas
 

Anhänge

  • IMAG0212[1].jpg
    IMAG0212[1].jpg
    899,3 KB · Aufrufe: 1.097
  • Aquarium 20-11-2012.jpg
    Aquarium 20-11-2012.jpg
    853,6 KB · Aufrufe: 1.097

Kalle

Active Member
Lieber Thomas,

schönes Becken wird das!

Für die Dügngeplanung solltest du dich aber schon ein wenig mit der Materie beschäftigen. Das kann dir niemand abnehmen.

Hier gibt es einen super Überbick. Übrigens beim Starten des Beckens gibt es fast immer Algen - aber keine Angst, die verschwinden meist schon wieder. Allerdings wären bei dir ein paar mehr schnellwachsende Pflanzen fürs Einfahren sehr sinnvoll (z.B. Hornkraut, kann später wieder raus).

Dein Leistungswasser ist recht hart, eventuell solltest du eine Osmoseanalge verwenden und mit der Nitratdüngung kannst du dich bei den Werten auch zurückhalten.

Sicher musst du mit der Düngung und Beleuchtung schrittweise beginnen - ich finde die Hinweise von Nik zum Starten eines Beckens sehr hilfreich.

Viel Erfolg und Spass
Kalle
 

Aniuk

Active Member
Hi Tomas,

meine Meinung zu dem Becken kennst du ja - hat wirklich einen riesen Schritt gegenüber den ersten Entwürfen gemacht ! Nun muss es wachsen :grow: Zur Düngung & Co. wurde ja auch schon alles von Kalle gesagt :)

Ich hätte nur einen layouttechnischen Verbesserungsvorschlag: Ich würde nach wie vor empfehlen, nicht den ganzen Sand zu begrünen. Das Stück wo momentan Eleocharis ist würde ich frei lassen und nur am "Fuß des Berges" würde ich Eleocharis pflanzen. Weil der helle Sand bildet ja einen schönen Kontrast und es wäre doch schade, wenn das verloren geht.
 

Tharis

Member
Guten Morgen.

Nachdem das Becken gerade 5 Tage lief:

Das Riccia Moos ist wirklich toll gewachsen.
Negativ aufgefallen ist mir jedoch, das man das verwendete Netz immer mehr gesehen hat.
Also habe ich kurz überlegt und schnellentschlossen einen Stein nach dem anderen zu bearbeiten.
Das weisse Netz runter, nochmal Moos drauf und dann mit einer Nylonschlur/Angelschlus befestigt.
Wenn jetzt die Garnelen ein wenig rumwühlen ist das nicht tragisch. Die Angelschnur kaum auf.

Auf der Eleocharis Parvula habe ich kleine Fusselalgen diagnostiziert.
Also kurzer Hand 40-50% Wasser gewechselt und sie ging Ratzfatz wieder weg.
Leider kamen kurz drauf auch kleinste Ansätze von Pinselalgen.

Als vorbeugende Maßnahme habe ich nun:

CO2 erhöht.
Täglich abwechselnd: 1ml Nitrat - 1ml ProFito.
Er halten aber wieder Fusselalgen an den Eleocharis fest. Evtl erhöhe ich den Volldünger (ProFito).

Phosphat habe ich bisher nur einmal 1ml gedüngt.


LG

PS: Bilder kommen nach.
 

Tharis

Member
Guten Abend,

ich habe mal ein kleines Update des Aquariums mit Bild für euch.

Die Eleocharis Parvula wächst so wie ich es mir vorstelle. Sie bildet immer wieder neue hellgrüne Triebe.
Derzeit dünge ich täglich:

1ml-1,2ml Nitrat von AquaRebell
1ml-1,2ml Phosphat von AquaRebell

Die düngung mit dem Volldünger von Profito (Easylife) habe ich komplett eingestellt.
Probleme waren: Pinselalgen an den Eleocharis. Die Dosis lag bei 1ml/täglich für das 120L Becken.

Weiterhin habe ein einzelne Pinselalgen, welche sich aber (noch/seit Wochen) stark in Grenzen halten.



Geändert habe ich kurzerhand mal die Hintergrundfolie.
Hatte noch eine Folie, es sieht jetzt deutlich anders aus, weiß aber noch nicht ob Positiv ;)


Wasserwechsel wöchentlich etwa 1/3 - 1/2.
Beleuchtung glaube von 15-22Uhr seit einigen Wochen jetzt.





--> Sollte ich die Beleuchtungsdauert steigern?
Und wenn ja, warum?

--> Düngeplan verbesserungen?
Warum?


LG
 

Anhänge

  • aq.jpg
    aq.jpg
    471,4 KB · Aufrufe: 651

Tharis

Member
Hat eigentlich jemand Pflanz-technische Verbesserungen ?


Mir würde es gefallen, wenn das Moos mit dem Anderen Moos Seitlich zusammen wächst und man dann kleine Formen schneiden könnte (Kugeln). Denke aber fast, das ist nicht soo einfach.

Oder ein anderes Moos noch zwischen die steine?
Oder gar kleine Töpchen mit einer anderen Pflanze dazwischenstellen?


LG
 
Oben