Mein Nano Qube 25 mit History

Hallo Aquarienfreunde,

zuerst möchte ich allen danken die ihre Erfahrungen über die Aquaristik in den Internetforen mit anderen Menschen teilen. Mit Freude und Erstaunen habe ich die Beiträge eurer Erfahrungen gelesen und die Bilder eurer Aquarien beschaut. Durch die Masse an Informationen über die Aquaristik im Internet, speziell der erfolgreichen Instandhaltung eines kleinen Ökosystems, entschloss ich mich nach meiner langjährigen pause wieder an die Aquaristik zu wagen. Nun mit Unterstützung neuster Technologien, dem Internet. Natürlich meine ich die Unterstützung von euch. Nachdem ich nun schon viele eurer Erfahrungen lesen konnte, möchte ich nun einen Teil meiner Erfahrungen hinzufügen. Jetzt kommts.

Becken:
- Aqua Qube 25 von Super Fish - 30x30x30 (cm) - 25 Liter

Filter:
- Aqua Flow Innenfilter von Super Fish - 3W - 200L/h
- 2x Schaumstoffwürfel

Heizung:
Visio Therm 50W (zuerst)
Easy Heater 25W (später)

Wasseraufbereitung:
- Dennerle Bio-Grün flüssiger Leitungswasser-Aufbereiter
- Femenga Bakto Fit
- Amtra ProClean

Deko:
- Schwarzer Feiner Kies von Vitakraft (günstig, aber nicht zu empfehlen, da er wirklich scharfkantig ist und später anfängt teilweise zu rosten)
- 5x Lavasteine (Ecken)

Tierbestand:
- 5x Red-Fire Garnelen (09.05.2009)
- 1x Jungfisch ~Guppy (09.05.2009 – 06.06.2009)
- 2x Amano Garnelen (29.05.2009 – t18.06.2009)
- 11x Boraras urophthalmoides (29.05.2009)

Mitbewohner:
- Planarien (Erfolgreich bekämpft)
- Muschelkrebse
- Wasserflöhe

Futter:
- Dennerle CrustaGran ------ Hauptfutter für Krebse und Garnelen
- Sera vipan baby ----------- Hauptfutter für kleine Fische (Mikroflocken)
- Seemandelbaumblätter --- Aus dem Internet bestelltes Paket
- Brennnesselblätter--------- Selber gepflügt, überkocht und in der Mikrowelle getrocknet

Bepflanzung:
- Korallenmoos ---------- Riccardia chamedryfolia --------------- 22-28°C - (l)
- Flammenmoos --------- Taxiphyllum spec. ---------------------- 22-28°C - (l)
- Kleiner Wasserstern -- Pogostemon helferi -------------------- 15-30°C - (m)
- na.---------------------- Ludwigia repens ’Rubin’ --------------- 15-30°C - (s)
- Javafarn --------------- Microsorum pteropus var. Latifolius - 18-30°C - (l)
- Moosbälle (Marimo)--- Aegagropila linnaei
- Teichlebermoos ------- Riccia fluitans
- + 2-3 weitere mir unbekannte Arten

Düngung:
- Tetra Plant - PlantaMin flüssiger Pflanzendünger
TWW 5ml auf 10/l – alle 4 Wochen 5ml auf 20/l
- Seit der 5. Woche Dünge ich mit einer DIY Bio-CO2 Anlage
- Seit kurzem Mikro- und Makrodünger von Aquasabi

Wasserwechsel:
- 1x in der Woche Wasserwechsel mit 10 Liter Frischwasser
- + Dennerle Bio-Grün

Eigene Meinung zur Technik:
Die Verarbeitung des Beckens entspricht der Preisvorstellung. Die mit Silikon aufgeklebten silbernfarbige Plastikecken liegen leicht schief auf und somit auch die Abdeckscheibe. Fällt aber aufgelegt kaum auf. Die Lichtbrechung an den gewölbten Glaskanten gefällt mir besser bzw. scheint geringer als bei den Dennerle Cubes zu sein.
Einmal habe ich etwas von gehärtetem Glas bei dem Cubes gehört, Scheint hier aber nicht der Fall zu sein, da ich schon einige Kratzer verursacht habe. Dabei hatten sich beim reinigen der Scheiben, immer ein bis zwei Kiessteinchen an den Magnet-Algenreiniger geheftet. Ich fand später heraus, dass der Vitakraft Kies teilweise aus eisenhaltigen Körnchen besteht. Die sich einfach an den Magneten heften, wenn ich zu nahe an den Kies herkomme. Zudem konnte ich stellenweise feststellen, dass an der Fensterscheibe im Kies hin und wieder ein Kieskörnchen rostete. Im Laden sagte man mir das so etwas noch nie vorgekommen seihe. Eines Nachts fand ich einen Beitrag in den tiefen den Internets, von einem Eisenhaltigen, glasartigen, feinen und gebrannten Kies der auch für Aquarien eingesetzt wird. Fand aber keine Beschwerden darüber. Leider hatte ich mir den Namen oder die Seite nicht notiert. Sonst hätte ich hier ja mal was posten können.
Die Aufsteckbare 11Watt Lampe ist meiner Meinung nach gut verarbeitet und sieht auch gut aus. Der Filter ist mit seinen 3Watt vermutlich 1 Watt zu stark, denn er bring ordentlich Bewegung ins Qube. Kann aber ja auch von Vorteil sein. Die Verarbeitung könnte durchaus besser sein. Er fällt bei abnehmen oder bewegen schon mal auseinander. Zudem fängt er in Abständen an zu Brummen, wenn er zu tief unter Wasser steht. Im Glasheizer ist leider beim verstauen als er nicht gebraucht wurde, ein Heizstab-Glas-Röhrchen zerbrochen. Daraufhin habe ich mir einen Easy-Heater-25 aus Voll-Plastik besorgt. Er funktioniert gut, sieht aber ein wenig zu groß im Qube aus.


Aqua Qube History

22.04.2009 Mittwoch
- Aquarium und Zubehör abgeholt.
- Frischwasser eingelassen.
- Filterschlamm aus einem eingefahrenen Aquarium in den neuen Filter eingesetzt.

25.04.2009 Samstag
- Pflanzen gekauft und eingesetzt.
- Eine Planarie und eine flache Posthorn-Schnecke sind aus dem Dennerle Korallenmoos von Zajac gekrochen.
- Torf Granulat (ca. 6cm d.) in einem Strumpf ins Wasser gehängt.
- Wassertest bei Zajac machen lassen.

pH --- 7,9
KH --- 7-8
GH --- 10
NO2--- 0
NO3--- 5
PO4 -- ~1

02.05.2009 Samstag
- 1x Guppy Jungfisch zum aufziehen eingesetzt.
- 5x Red-Fire Garnelen eingesetzt.
- Die Tiere habe ich von einem Freund bekommen. Der Jungfisch war der letzte überlebende Jungfisch aus einem Gesellschaftsbecken. Wir haben ihn zusammen mit 3 Red-Fire Garnelen aus einem externen Filter gerettet.
 

Anhänge

  • DSC00015.JPG
    DSC00015.JPG
    163,8 KB · Aufrufe: 4.634
  • DSC00023.JPG
    DSC00023.JPG
    131,9 KB · Aufrufe: 4.624
  • DSC00018.JPG
    DSC00018.JPG
    171,2 KB · Aufrufe: 4.617
16.05.2009 Samstag


19.05.2009 Dienstag




20.05.2009 Mittwoch
- Planarienplage. Gelegentlich 3-6 Planarien. Meist an der Scheibe im Kies zu sehen oder auch treiben sie einfach wie kleine sich windende Fädchen im Wasser. Leider sind sie zu klein um sie zu Fotografieren.

22.05.2009 Freitag
- Panacur gekauft. 2 Tabletten mit 500mg 8g (~3,80€/Tierartzt)
- Dosis Panacur ermittelt und verabreicht.

Berechnung:
Die Regel aus den Internetrecherche und Besprechung mit dem Tierarzt lautet:
1/4 Tablette auf 100/l bei der 500mg/Fenbendazol-Panacur-Tablette.
Also 1/16 Tablette auf 25/l in meinem Fall. Daraufhin habe ich, 1g oder 1/8 der Tablette mit ~62,5mg Fenbendazol. auf 50ml Wasser zu einer “Suspension“ verkleinert und 2 Spritzen 20ml Panacur Suspension ins Aquarium gegeben.

24.05.2009 Sonntag
- 1 Spritze 10ml Panacur “Suspension“ nachdosiert.
- Einige Spritzer Amtra Clean eingesetzt.
 

Anhänge

  • DSC00064.JPG
    DSC00064.JPG
    253,6 KB · Aufrufe: 4.603
  • DSC00081.JPG
    DSC00081.JPG
    154,2 KB · Aufrufe: 4.574
  • DSC00092.JPG
    DSC00092.JPG
    233,1 KB · Aufrufe: 3.579
26.05.2009 Dienstag




29.05.2009 Freitag
- 2x Amano Garnelen dazugesetzt
- 6x Boraras urophthalmoides dazugesetzt. Sie wurden mir allerdings als Rasboras Brigittae verkauft. Bin aber im Endeffekt froh darüber, da sie angeblich ein stärkeres Schwarm verhalten zeigen und kleiner bleiben. Zudem können sie neun Jahre alt werden, liest man. (http://www.minifische.de/cypr.html).

30.05.2009 Samstag
- Seit zweit Tagen keine Planarien mehr gesehen.
- Ein Red-Fire Weibchen hat ihre ersten Eier abgeworfen.
- Tetra Wasserteststäbchen bestellt, angekommen und Werte ermittelt.

PH --- 8,5 - 9,0
KH --- 17- 40
GH --- 10 - 18
NO2 -- 0 nn.
NO3 -- 20 – 40

Habe mir eine DIY Bio-CO2 Anlage gebaut. Dazu entschloss ich mich für folgendes Rezept aus dem Internet.

Rezept (für 1l-Flasche):
Ein Päckchen Gelatine Fix (von Dr. Oe, muss man nicht kochen!) in
300 ml Wasser einrühren, anschließend nach und nach
230g Zucker einrühren. Die Mischung in den Gärbehälter geben und „fest“ werden lassen (wird nicht ganz fest, sondern mehr gelartig). Während die Masse fest wird, gebe ich
1,5g Hefe und 4 TL Zucker in 350-400 ml lauwarmes Wasser, rühre das ganze gut um und lasse das ganze auf der Heizung gehen. Wenn die Zuckermischung fest ist, den Hefeansatz in die Flasche füllen.
(http://www.aquariumforum.de/showthread.php?t=108740)

Hat alles sehr gut funktioniert und ergibt momentan alle 5 Sekunden 1 Blase CO2.

31.05.2009 Sonntag
- Wassertest - Gleiches Ergebnis wie am Vortag.
- Torf Granulat (ca. 6cm d.) in einem Strumpf ins Wasser gehängt.

01.06.2009 Montag

PH --- 8
KH --- 10 - 17
GH --- 10
NO2 -- 0 nn.
NO3 -- 20

02.06.2009 Dienstag
- 5 weitere Rasboras gekauft und dazugesetzt.
- CO2 T-Kopplung mit 2 Hebeln gekauft und eingebaut.
-Wassertest bei Reifeisenmarkt in Heiligenhaus.

PH -----------------7,6
Leitfähigkeit ---~700

03.06.2009 Mittwoch
-Dennerle CO2 Langzeittest mini gekauft und eingesetzt..
-Amtra Frost Futter premium junior gekauft. Leider wird es nur ungern von den Boraras angenommen. Besteht irgendwie nur aus fusseln.

PH --- 8
KH --- 10
GH --- 10
NO2 -- 0
NO3 -- < 20

06.06.2009 Samstag
- Marmor Molly baby (Teen) wieder zurückgebracht zum Geburtsaquarium.
- 12ml Suspension Panacur nachdosiert, obwohl keine Planarien mehr zu sehen sind.

PH --- 7,5
KH --- 10
GH --- 10
NO2 -- 0 nn.
NO3 -- 20
 

Anhänge

  • DSC00113.JPG
    DSC00113.JPG
    89,3 KB · Aufrufe: 3.593
  • DSC00106.JPG
    DSC00106.JPG
    191,8 KB · Aufrufe: 3.574
  • DSC00123.JPG
    DSC00123.JPG
    216 KB · Aufrufe: 3.587
09.06.2009 Dienstag


10.06.09 Mittwoch
- Fadenalgen haben sich übernacht im Aquarium gebildet.

PH --- 7,5
KH --- 10
GH --- 10
NO2 -- 0 nn.
NO3 -- 20

14.06.2009 Sonntag
- Amtra ProPlant 50ml gekauft und 1/8 Flasche ins Aquarium gegeben. Die Ludwigia Repens hatte nämlich ordentlich gelitten.

18.06.2009 Donnerstag
- Leider sind mir nachts 2 Amano Garnelen aus dem Aquarium gekrabbelt und vertrocknet.
Ich hatte anscheinend die Wäscheklammer mit dem Torfball am Abend nicht wieder richtig positioniert und dort sind beide mit Sicherheit rausgekrabbelt.
- Ludwigia Repens hat sich etwas erholt. Die frischen Triebe sehen schon etwas besser aus.
- Mikro und Makro Dünger bei Aquasabi bestellt.

20.06.2009 Samstag
-TW und Aquarium umgestellt. Dazu musste ca. 60% des Wassers aus dem Becken genommen werden um es kurz sicher tragen zu können. Daraufhin wieder mit 30% Aquariumwasser und 30% Frischwasser aufgefüllt (+Wasseraufbereiter).
- Mikro und Makro Dünger von Aquasabi ist gekommen.

21.06.2009 Sonntag
- Morgens 1ml Makro und 1ml Mikro Dünger hinzugeführt.
- Abends lag leider eine Red-Fire Garnele verstorben und aufgequollen im Becken. Als ich sie herausnahm sah sie irgendwie blau aus. Bis auf den vorderen Korpus, dieser sah normal rot und ein bisschen weiß aufgequollen aus. Bin mir nicht sicher was diese Garnele umgehauen hat. Ich könnte mir „leihenhaft“ vorstellen dass der geringe Anteil Kupfer oder Phosphat im Dünger in einem so kleinen Aquarium zuviel für die Red-Fire Garnele war. Zudem habe ich schon hohe Ausgangeswerte an Phosphat (0,9ml/l) im Leitungswasser.
- Außerplanmäßiger 5 Liter Wasserwechsel durchgeführt.

22.06.2009 Montag
- Keine weiteren Verluste bisher.
- Ich habe mal sicherheitshalber mit der Nährstoffberechnung angefangen.

Ausgangswerte des Leitungswassers aus Ratingen – Lintorf

PH ---------------- 7,89
GH --------------- 7,3
Leitfähigkeit -- 375
NO2 ------------- <0,01
NO3 ------------- 13,1
PO4 -------------- 0,99
K ----------------- 3,6
Ca -------------- 39,8
Na -------------- 33
Mg --------------- 7
Fe -------------- <0,01
Mn ------------- <0,01
Cu -------------- 0,0013
B ---------------<0,10
NH4 ----------- <0,01
SO4 ------------ 38
CI --------------- 9

Mikro:-----------------Ausg. ------10ml/100l/w ---- 0,35ml/25l/t ---2,5ml/25l/w --- Ergibt /w
K ----- Kalium -------- 3,6 ---------+ 1 --------------+ 0,0357 --------- + 0,25 --------- - 3,85
Mg --- Magnesium --- 7 ---------- + 0,4 ----------- + 0,0142 --------- + 0,1 ------------ 7,1
Fe ---- Eisen -------- <0,01 ------ + 0,1 ----------- + 0,0035 --------- + 0,025 --------- 0,026
Mn --- Mangan ------ <0,01 ----- + 0,0575 ------ + 0,0020 ----------+ 0,014375 ----- 0,015375
Cu --- Kupfer --------- 0,0013 --- + 0,006 -----------ne. -------------- + 0,0015 ------- 0,0028
B ----- Brom ----------<0,10 ----- + 0,004 ------------ne. ------------- + 0,001 --------- 0,101
Zn ---- Zink ----------------------- + 0,002 ------------ne. ------------- + 0,0005 ------- 0,0005

Habe mich erstmal bei dem Mikro-Dünger für eine 2ml Dosis in der Woche entschieden. Zudem sind die Pflanzen noch nicht so stark ausgebildet.

Makro: ---------------- Ausg. ---- 2ml/50l/t --- 1ml/25l/t --- 7ml/25l/w --- Ergibt/w --- Soll
NO3 --- Nitrat --------- 13,1 ----- + 1 ----------- + 0,25 ---------+ 1,75 ------- 14,85 ----- <20
PO4 --- Phosphat ----- 0,99 ----- + 0,1 --------- + 0,025 ------ + 0,175 ------ 1,165 ----- <2
K ------ Kalium -------- 3,6 ------ + 1,5 ------ ----+ 0,375 ------ + 2,625 ------ 6,225 ----- <20
Mg ---- Magnesium --- 7 -------- + 0,1 ------ ----+ 0,025 ------ + 0,175 ------ 7,175

Nach diesen Berechnungen ist es eigentlich unwahrscheinlich, dass die Red-Fire Garnele an Phosphat, Nitrat oder Kupfer Überdosen gestorben ist. Mit dem Makro-Dünger werde ich dennoch erstmal warten. Vermutlich wäre eine spezielle Kalium Düngung hierbei angebracht um die Nährstofflücken zu füllen. Dabei hoffe ich noch Tipps von den FlowGrow Profis zu bekommen.

Aquasabi Basic Makro-Dünger Anleitung
Nitrat sollte während der Anwendung bei ca. 5-20 mg/l, Phosphat 0,1-1 mg/l und Kalium 5-20 mg/l bewegen. Hat das Ausgangswasser bereits Nitratwerte von ca. 20 mg/l, Phosphatwerte von 1 mg/l und Kalium von 20 mg/l ist die Anwendung dieses Düngers nicht erforderlich. Hier sollten eventuelle Nährstofflücken durch die Einzelnährstoffdünger Makro Basic Nitrat, Phosphat oder Kalium geschlossen werden.

24.06.2009 Mittwoch
- Die Muschelkrebse vermehren sich zurzeit immens. Na hoffentlich wird das nicht die nächste Plage.
- Den Pogostemon helferi beschnitten und teilweise neu eingepflanzt. Vorher gelbe und veralgte Blätter entfernt. Grosse Pflanzenspitzen gewässert und verschenkt.



28.06.2009 Sonntag
-Temperaturen sind stark gestiegen. Im Zimmer sind es 26,7°C und im Aquarium 29°C.
- Seit dem ich das Qube in den ruhigeren Schrank gestellt habe, sind die Boraras U. sehr schreckhaft. Selbst zum fressen kommen sie nur noch heraus wenn man sich ganz ruhig verhält. Dieses Verhalten zeigten sie auch nach dem ersten Einsetzen, aber nur für ein paar Tage.
 

Anhänge

  • DSC00135.JPG
    DSC00135.JPG
    137,4 KB · Aufrufe: 3.586
  • DSC00140.JPG
    DSC00140.JPG
    136,7 KB · Aufrufe: 3.580
  • DSC00143.JPG
    DSC00143.JPG
    258,4 KB · Aufrufe: 3.591
04.07.2009 Samstag
- Die Boraras verlieren langsam wieder ihre scheu.
- Nur wenige Muschelkrebse zu sehen.
- Bis auf ein paar neue Grün-Algen Ansätze, alles bestens.





An dieser Stelle konkret noch ein paar Fragen:

1. Was fehlte der Ludwigia repens?
Nach dem einpflanzen wuchs die Ludwigia repens in den ersten 1-2 Wochen sehr gut. Vermutlich noch gut gedüngt vom Züchter. Danach verlor sie die unteren Blätter und die neuen Blätter krümmten sich. Nach Zugabe von Amtra ProPlant scheint sie sich wieder zu erholen. Der Amtra Dünger ist dennoch auf Dauer aus finanzieller Sicht nicht ideal. Ich habe dazu eine Grafik im Internet gefunden. (http://3.bp.blogspot.com/_cwbt2D65i...JcdLSqSf4/s1600-h/3591814040_bc03c264a5_o.jpg)

2. Könnte die Red-Fire Garnele wirklich durch die Zugabe von 1ml Makro-Dünger vergiftet worden sein?

3. Hat jemand Erfahrungen mit Muschelkrebsen? Gefahr/Bekämpfung?

4. Auf ein paar Saugnäpfen bildet sich immer eine Weiße Schicht die beim berühren sofort abgeht und dann ärgerlicherweise als weißer Dreck im Becken schwimmt. Sieht aus wie in einer Schneekugel. Habe gelesen das dies Bakterienkulturen sind die bei Naturmaterialien wie Kautschuk auftreten. Könnte das auf irgendeine weise schlecht für Becken sein. Sollte man sie austauschen oder verschwinden diese Kulturen irgendwann wieder?

Soweit erstmal. Es werden sicherlich noch einige Fragen folgen. Ich werde dies jetzt erstmal ins Forum setzten und sehn was wird. Vielen dank schon mal wer bis hierhin gelesen hat.

Sebastian
 

Anhänge

  • DSC00151.JPG
    DSC00151.JPG
    99 KB · Aufrufe: 3.585
  • DSC00158.JPG
    DSC00158.JPG
    237,6 KB · Aufrufe: 3.581
  • DSC00162.JPG
    DSC00162.JPG
    208,5 KB · Aufrufe: 3.593

kurt

Well-Known Member
planetvitae":2t7uwhm1 schrieb:
Der Amtra Dünger ist dennoch auf Dauer aus finanzieller Sicht nicht ideal.
lese mal im Forum, es gibt günstige Alternativen, zb. Ferdrakon
Könnte die Red-Fire Garnele wirklich durch die Zugabe von 1ml Makro-Dünger vergiftet worden sein?
Nein.
Hat jemand Erfahrungen mit Muschelkrebsen? Gefahr/Bekämpfung?
Gefahr keine, wenn sich die Wasserwerte stabilisiert haben verschwinden sie von selber.
Auf ein paar Saugnäpfen bildet sich immer eine Weiße Schicht die beim berühren sofort abgeht und dann ärgerlicherweise als weißer Dreck im Becken schwimmt. Sieht aus wie in einer Schneekugel.
Bakterienkulturen habe ich auf der Unterseite der Randstabilisierungsstreifen des Aquariums (Abdeckscheibenauflage),
Probleme gibt es da nicht.
Zwischen dem Kunststoffgehäuse und Glaselektrode der Redoxmessung hatte ich das schleimig, schädlich war das auch nicht und es ist mit der Zeit verschwunden, wie lange weiß ich nicht mehr (mehrere Wochen), es war auch schleimig.

Deine Wasserwerte, was ist mit der KH...
Gh-Kh bzw. Leitwert da stimmt was nicht, beachte mal deinem Bodengrund, kalkhaltig?
 
Hallo Kurt,

danke für deinen Beitrag. Dein technikloses Becken ist übrigens sehr zu beneiden. Ist zum Ende sehr schön geworden. Habe auch ein Kugelglas mit Schnecken, Wasserflöhen und Pflanzen auf der Fensterback (ca.3l). Habe sehr viele Algen darin, aber den Schnecken scheint es zu gefallen. Die Schnecken bekommt regelmässig ein Kollege für seinen kleinen Kugelfisch. Bei den Algen hab ich das Gefühl, daß immer wenn ich welche entferne,sie noch schneller und vermehrt wieder kommen. Dennoch ist das Becken sehr schön. Einige Pflanzen wachsen merkwürdiger weise besser im kleinem Glas als in meinem Qube. Vieleicht liegt es ja an der Sonne. Nun aber noch zu meinem Qube.

Ich dünge momentan mit Mikro und Makro Dünger von Aquasabi. Mit 500ml komme ich erstmal lange genug aus. Aber danke für den Tipp. Ich werde erstmal abwarten wie erfolgreich ich damit bin. Ich dachte vielleicht könnte ich aber mit EasyCarbo die CO2 Schwankungen ausgleichen, die durch die BioCo2 Anlage entsteht.

Die von mir abgebildeten Werte habe ich aus der Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Ratingen vom 28.02.2008, die auf der Homepage der Stadtwerke Ratingen zu finden waren. Der KH Wert wird dort nicht aufgeführt. Der Leitwert sollte laut der Trinkwasseranalyse aber richtig sein. Habe es extra nochmal nachgelesen. Als ich mein Wasser in einem Tiermarkt testen lies, konnte ich auf einer Anzeige einen Leitwert gegen ~700 Ablesen. Die Verkäuferin sagte mir aber dass die Elektrode verkalkt wäre und deswegen der Test zu ungenau ist. Meine Frage wäre noch was eigentlich bei einem zu geringen Leitwert passieren kann.

Kann ich den kies eigentlich auch mit Essigessens auf Kalkgehalt testen, bzw. betröpfeln und sehen ob er blasen schlägt, oder ähnliches?

Zu den Bakterien auf den Saugnäpfen, weiß ich jetzt, dass sie sehr stark müffeln (bzw. schlecht riechen).

Gruß Sebastian

Aqua Qube History Update

07.07.2009 Dienstag
- 5x Rasboras galaxy dazugesetzt. Die Fische sollen angeblich die Muschelkrebse fressen und sehen dabei noch sehr schön aus. (Quelle: http://www.crustakrankheiten.de/problem ... chelkrebse)

12.07.2009 Sonntag
- Planarien sind wieder aufgetaucht bzw. kleine im Wasser treibende sich verdrehende Faden-Würmer. Die Würmer werden aber gerne von den Fischen verspeist, somit mach ich mir darum erstmal keine Sorgen.
- Die Rasboras sind schneller und gieriger als meine Boraras. Zudem auch ein gutes Stück größer. Ich denke ich werde zusehen dass die Rasboras ihr eigenes Becken bekommen.
- Von den Muschelkrebsen sind schon viel weniger zu sehen.

13.07.2009 Montag
- Das Phosphat wird anscheinend schnell abgebaut. Es war nicht mehr nachweisbar. Habe es extra doppelt geprüft.

Wert ---Ist -----------Soll
pH------7-7,5-------~ 7,3
gH------9-10--------~ 10
kH------7------------~ 7
NH4----0,5----------< 0,1
NH3----0,003-------< 0,1
NO2----0------------< 0
NO3----0–0,5-------< 20
PO4----0------------< 2 ----(Leitungswasser 1-2)
Fe------0,1–0,25---< 0,1
Cu------0-----------< 0

15.07.2009 Mittwoch
- Algen Algen Algen.
- Nur noch 1 bis 2 Muschelkrebse zu sehen

Neuer Düngeplan

2,5ml Mikro1w. - 3t 0,84ml
3ml Makro 1w. - 3t 1ml

Sonntag ------ 1ml Makro NPK
Montag ------- 0,84ml Mikro
Dienstag ----- 1ml Makro NPK
Mittwoch ----- 0,84ml Mikro
Donnerstag--- 1ml Makro NPK
Freitag ------- 0,84ml Mikro
Samstag ----- Wasserwechsel

17.07.2009 Freitag

NH4 <0,5
NH3 0
PO4 0


19.07.2009 Sonntag

PO4 0,5 (1 Tag vorher Wasserwechsel mit 10l) durchgeführt.

22.07.2009 Mittwoch
- Bio CO2 Doppelreaktor gebaut und eingesetzt. Soll angeblich über 30Tage halten, bin gespannt.
- Die Ludwigia sieht wieder gut aus ist aber noch nicht gewachsen.
- 1 bis 2 Muschelkrebse zu sehen.

25.07.2009 Samstag
- Torfball ausgewechselt
- Nach dem Wasserwechsel treiben sehr viele Würmer im Wasser. Ich habe in einer halben std. ca. 25-30 Tiere gezählt. Sie wurden aber alle von den Fischen gefressen.

Die tolle Sera Testkoffer Anleitung ist nicht besonders gut lesbar. Deswegen habe ich mir eine eigene kurze Anleitung geschrieben. In der Sera Anleitung wird allerdings von drei verschiedenen Mischungsmethoden der Flüssigkeiten gesprochen. Schwenken, schütteln und schütteln mit verschlossenem Decken. Was soll ich den unter schütteln verstehen? Ohne Deckel! Ich denke mal die meinen etwas heftiger schwenken.

-------- 13.07 --- 25.07 --- 27.07-----
-------- n.W. ---- v.W. ---- n.W.-----
pH ----- 7,3 ------- 8 ------- 7,5------
gH ----- 9,5 ------ 10 ------- 8--------
kH ------7 --------- 8 -------- 7--------
NH4 --- 0,5 ------- 0,25 ---- 0,25----
NH3 --- 0,003 ---- 0,003 ----0,003--
NO2 --- 0 --------- 0 --------- 0-------
NO3 --- 0,25 ----- 0,3 ------- 0-------
P04 ---- 0 -------- 0 ---------- 1-------
Fe ---- 0,17 ------ 0,1 ------- ne.-----
Cu ---- 0----------- 0 --------- ne.-----

Getestet mit einem Sera Testkoffer.

CO2 wird momentan sehr unregelmäßig zugeführt, da ich noch mit der richtigen Dosierung der Hefe-Zucker-Lösung experimentiere. Zudem brauch der Glaszerstäuber immer viel druck somit komm es vor das ein bis zwei Tage gar kein CO2 hinzugeführt wird. Bin hin und wieder auf meine Paffrathschale ausgewichen, mit der ich allerdings nicht genug CO2 hinzufügen kann. Vermutlich zwischen 5-10mg/l. Habe es auch schon mit verschiedenen Größen probiert. Ich habe sogar alten Tetra Plastikdiffusor aus dem Keller gekramt. Er wurde damals in einem 300 Liter Becken eines Kollegen eingesetzt. Aber auch dieser bringt nicht die gewünschten werten. Getestet wird übrigens testweise doppelt mit einem Dennerle Glas Tester und einem von Ebay ersteigertem für die hälfte des Preises und mit einem ganzen Fläschchen Testlösung. Bis jetzt scheinen beide gut zu funktionieren. Wobei die günstigere alternative heller in der Färbung ist und ein wenig später umschlägt als der Dennerle Tester. Bin gespannt wie lange die Flüssigkeit hält. Hierbei gleich noch ne Frage, kann es sein, dass die Testflüssigkeit mit mehr CO2 Zugabe schneller verbraucht wird?

Gruß Sebastian
 

SebastianK

Active Member
Hi Sebastian,

nur ne Anmerkung nebenbei, deine Art zu dokumentieren gefällt mir gut!! TOP weiter so :top:

Gruß

Sebastian
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Sebastian,
was gibt es neues bei dir, bin neugierig
(Grün-Algen Ansätze?).

planetvitae":3ghh9dz8 schrieb:
Meine Frage wäre noch was eigentlich bei einem zu geringen Leitwert passieren kann.
Unter 5 µS/cm hast du reines vollentsalztes Wasser, also totes Wasser =(Mangelerscheinungen).
Jetzt brauchst du nur gering aufsalzen (z.b.verschneiden mit Leitungswasser), damit alle lebenswichtigen Stoffe auch vorhanden sind.
Die osmotischen Druckunterschiede spielen beim Fischlaich (verpilzen) noch eine Rolle.


planetvitae":3ghh9dz8 schrieb:
Kann ich den kies eigentlich auch mit Essigessens auf Kalkgehalt testen, bzw. betröpfeln und sehen ob er blasen schlägt, oder ähnliches?
Ja, es ist Essigsäure mit Wasser verdünnt.
 
Hallo Sebastian, hallo Kurt, hallo Leser,

vielen Dank für dein Positives Feedback, Sebastian. Ich selber sehe meine „Art zu Dokumentieren“ allerdings etwas Kritischer. Da hier die Informationen und Fragen ziemlich verteilt liegen, denke ich, dass recht schwierig wird für „Aussenstehende“, Zusammenhänge festzustellen und damit auch auf meine Fragen konkret zu antworten. Zudem vergesse ich auch hin und wieder mal ein paar nennenswerte Informationen. Z.B. Temperatur, Dosierung der Mandelbaumblätter und sicherlich noch einiges anderes. Meine Notizen waren auch zu Anfang eigentlich nur für mich alleine gedacht um Ereignisse, Handlungen und Zeitabschnitte besser verfolgen zu können. Als dann noch die Bilder dazu kamen, fand ich es schon veröffentlichswürdig. Da ich mich auch öfters über Fehlkäufe und zu hohe Preise geärgert habe, kamen auch immer wieder Produktbeschreibungen und Erfahrungen hinzu, um angehende Käufer besser zu informieren. So irgendwie ist es zu dem Geworden was es jetzt ist. Ich kann mir vorstellen, dass einige Leser/Besucher von dieser „Art zu dokumentieren“ mit „History“ eher abgeschreckt werden und es zu schwer/viel zu lesen ist. Dazu kommt noch das ich nun doch erstmal wieder zu den Anfängern gehöre und hier sicherlich noch so meine Fehler mache, bei denen einige Menschen die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Umso mehr habe ich mich aber auch über das Kompliment gefreut.

Danke an Kurt für den Hinweis mit dem toten Wasser. Zum Leitwerk kann ich momentan nichts sagen, wenn ich die Gelegenheit habe werde ich es noch mal testen lassen. Muschelkrebse sind übrigens keine mehr sichtbar, kann nur leider nicht sagen ob sei von alleine verschwunden sind oder ob die Rasboras sie ausgelöscht haben. Grosse Muschelkrebse haben sie nämlich ausgespuckt, aber vielleicht haben sie die Nachkommen gefressen. Werde demnächst noch mal eine Gurkenecke reinlegen um zu sehen ob es überlebende anzieht.

Zu dem bedenklichen Vitakraft Kies habe ich übrigens eine Seite im Flowgrow Forum gefunden.
http://www.flowgrow.de/substrate/vitakraft-glanzkies-schwarz-wer-hat-erfahrung-damit-t585.html
und im Garnelenforum http://www.garnelenforum.de/board/showthread.php?t=124890 Bin schon fast geschockt beim durchlesen. Glasschlacke, Metallsplitter, Nebenprodukt bei der Eisenherstellung. Au man was ich da, aus Unwissenheit meinen Tieren angetan habe. Unverschämt so etwas als Aquariumkies zu verkaufen.

Hier eine interessante Zusammenfassung:

Zitat von http://www.austria-aqua.net/News-file-article-sid-106.html

Jetzt kommt aber sowohl chemisch als auch mechanisch das Horrorkabinett: Das Material ist dunkel gefärbt und von einem unnatürlichen Glanz. Es gibt feineres und grobes Material. Der Handrücken-Test wurde von einer freundlichen Aquarianerin unfreiwillig durchgeführt. Nach der Probennahme bluteten die Finger! Unter dem Mikroskop wird deutlich, dass es sich um ein glasartiges Material, durchzogen von feinen Bläschen handelt, Abbildung 4. Die erste Analysenmethode, die Röntgenstrukturanalyse, ergab, dass es sich um ein Glas handelt. Die Frage ist nur, welche Art von Glas? Zwei unabhängige chemische Analysen, RFA und EDX, ergaben, dass es sich um ein eisenhaltiges Material mit einem gewissen Phosphorgehalt und Schwermetallen handelt. Es ist eine spezielle Form der Hochofenschlacke, die Glasschlacke. Auch Hinweise, es könnte sich um das natürliche Vulkanglas Obsidian handeln, konnten durch Vergleichsmessungen widerlegt werden. Auf Deponien wird Glasschlacke als Sondermüll angenommen! Vor diesem Sand kann ich nach derzeitigem Erkenntnisstand, auch in chemischer Hinsicht, nur warnen.

Langsam rückt die Frage ob der Kies das Wasser aufhärtet immer weiter in den Hintergrund. Ich werde mir aber demnächst wieder Essig-Essens kaufen und den test dennoch durchführen. Ein Neubeginn mit einem anderen Bodensubrat ist geplant, wird aber auch noch etwas dauern.

So, noch mal was zu anderen Problemen und Fragen.

- Die Geweihschnecken machen hin und wieder mal längere Pausen (Stunden), wobei sie einfach an der Scheibe kleben und auch keine Mundöffnung zu sehen ist. Heute sah ich auch das erste Mal eine Schnecke leicht zusammengerollt und zu hälfte mit der Kontaktfläche an der Scheibe sitzend. Ich hoffe nicht, dass es ihnen irgendwie nicht gut geht. Nahrung bzw. Algen sind aber noch einige Vorhanden.

- Algen sind gelegentlich noch zu entfernen. Aber bei den Fadenalgen ist immer ein Rückgang, bzw. Stillstand des Wuchses zu sehen, wenn ich genügend CO2 dünge, so etwa zwischen 20 und 40mg/l (Dennerle D.Test). Kommt dem gleich was Tom Barr zum EI sagte, die häufigste Algenursache wäre zu wenig CO2 Zugabe. Schätzungsweise ist aber auch ein Nährstoffüberangebot bei mir Auslöser. Ich denke die direkte Zugabe der fehlenden Nährstoffe könnte hier vielleicht helfen. Aber erstmal werde ich noch abwarten.

Gruß Sebastian

Aqua Qube History Update 2

28.07.2009 Dienstag
- Seit ein paar Tagen hat sich wieder Kahmhaut gebildet. Ich hatte noch etwas Amtra ProClean Bakterienkulturen, dieses habe ich heute Abend ins Becken gegeben. Mal sehen ob die Kahmhaut davon weggeht.
- Nach der Fütterung konnte ich dieses mal nur einen Wurm im Becken treiben sehen.

31.07.2009 Freitag
- Pflanzen beschnitten und neu eingepflanzt. Ludwigia bekommt löchrige Blätter und verliert untere ältere Blätter.
- Die Kahmhaut kommt leider zurzeit immer wieder.
- Das Video könnt ich den ganzen Tag gucken. Tipp!
(http://www.youtube.com/watch?v=u7deClnd ... r_embedded)

03.08.2009 Dienstag
- Zoo Zajac besucht.
- 3x Geweihschnecken gelb-gestreift gekauft und eingesetzt.
- Easy Life - Easy Carbo gekauft und eingesetzt.
- Futter gekauft. Sera Tubifex gefriergetrocknet. Entkapselte Artemia Eier.
Nachtrag: Beides wird auch nach Angewöhnung gerne gefressen.
- Lebendfutter Mückenlarven und Artemia. Werden aber nur kleine Artemia von den R. Galaxy gefressen. Mückenlarven werden gar nicht angenommen. Die Matscherei mit dem kleinschnippeln hab ich mir erspart. Möchte auch nicht das zuviel Kleinzeug im Becken liegenbleibt.

04.08.2009 Mittwoch
- Torfball entfernt, da der PH Wert bei 6 lag.
- 2-3 Liter aus dem Qube für ein weiteres Fensteraquarium entnommen und mit neuem hartem Wasser PH(7,8) aufgefüllt.

06.08.2009 Donnerstag
- PH-Test ergibt heute schon 7,5
- Da muss ich mir wohl noch was einfallen lassen. Vielleicht einen kleineren Torball.

07.08.2009 Freitag
- Die Geweihschnecken raspeln richtige Spuren durch die Algen auf den Scheiben und dem Filter. Allerdings, um die 2-3 kleinen Rotalgen machen sie einen Bogen. Schmecken wohl nicht.
- Ich habe gelesen, dass die Geweihschnecken sich nicht von alleine Umdrehen können. Falls sie also mal irgendwo herunterfallen und auf die Gehäuseseite fallen, sollte man versuchen ihnen zu helfen. Ich selber habe schon zweimal in 4 Tagen, 2 Schnecken wieder umdrehen müssen. Zudem habe ich einige leere Schneckengehäuse im Becken des Verkäufers gesehen. Auch die Verkäuferin hat erst unter die Gehäuse geschaut bevor sie mir welche herausnahm.
- Willow Moos wächst prima aus dem Dennerle Flammenmoos. Kostenlose Beigabe. grins.
- Der Zac Lindenholzausströmer ist an der Seite undicht, bzw. es kommen größere Blasen zwischen dem Plastikanschluss und dem Holz heraus. Sander und Hobby scheinen bessere Lindenholzausströmer zu bauen.
- Gefüttert wird momentan täglich Sera Fein Flockenfutter, 2x wöchentlich Dennerle Crusta Gran und wöchentlich ges. Artemia Eier und gefr.-getr. Tubifex. Gelegentlich Getrocknete Brennesselblätter.

So endlich mal wieder ein paar Bilder. Meine Sony Digicam hat wieder einmal ein Problem mit dem Objektiv. Ein Freund ist vorbeigekommen und hat mich mit seiner dicken Sony Spiegelreflex Digicam ein paar Bilder machen lassen.
 

Anhänge

  • DSC00424.JPG
    DSC00424.JPG
    456,8 KB · Aufrufe: 3.558
  • DSC00435.JPG
    DSC00435.JPG
    456,5 KB · Aufrufe: 3.561
  • DSC00427.JPG
    DSC00427.JPG
    336,1 KB · Aufrufe: 3.569
14.08.2009 Freitag
- Der Bio-CO2 Doppelreaktor mit Lindenholzausströmer funktioniert wunderbar.
- Filter und Magnetreiniger sind schon komplett wieder sauber. Echt klasse die Geweihschnecken. Habe noch nie solche schnellen Algenvernichter gesehen.
- Gelegentlich und meist nach Futterbeigabe sehe ich immer noch einen kleinen dünnen Wurm (~ 5-8mm) im Wasser/Strömung treiben. Der aber schnell von den Fischen gefressen wird. Scheint auch gut zu schmecken. Bei meinem ersten Planarienbefall konnte ich, bevor ich mit Panacur behandelt habe, immer wieder mehrere Tiere im Kies an der Scheibe entdecken. Aber dieses Mal sind keine Tiere im Kiese erkennbar.

Bei den NO3 Werten ist mir in der alten Tabelle ein Fehler unterlaufen. Hier die aktuelle und korrigierte Fassung.

-------- 13.07 ---- 25.07---- 27.07 ---- 02.08 ---- 04.08 ---- 06.08 ---- 08.08 ---- 13.08
--------- n.W. ---- v.W. ---- n.W. ---- v.W. ----- n.W. ----------------- n.W --------------------
pH ------ 7,3 ------ 8 ------- 7,5 -------- 6,2 ------- 6 -------- 7,5 ------ 6,7 (8) ------ 6,4------
gH ------ 9,5 ----- 10 ------- 8 ---------- 7 --------------------------------- 9 --------------9 -------
kH ------ 7 -------- 8 -------- 7 ---------- 5 --------- 7 --------------------- 7 ------------- 6 -------
NH4 ---- 0,5 ------ 0,25 ---- 0,25 ------ 0,25 -------------------------------------------- 0,25 ----
NH3 ---- 0,003 --- 0,003 --- 0,003 ---- 0,003 -------------------------------------------- 0,003 ---
NO2 ---- 0 -------- 0 -------- 0 ---------- 0 ------------------------------------------------- 0 --------
NO3 ---- 2,5 ------ 3 -------- 0 ---------- 7 ------------------------------------------------- 0 --------
P04 ----- 0-------- 0 --------- 1 --------- 0,1 ------------------------------- 0,7 ----------- 0,3 ------
Fe ------ 0,17 ---- 0,1 ------------------- 0,1 ------------------------------- 0,1 ----------- 0,175 ---
Cu ------ 0 -------- 0 -------------------------------------------------------------------------------------
Temp. --------------während dieser Zeit etwa 26° bis 30°------------------------------- 25°------
------------------------------------------- w.Co2 --- T.ent. --------------------------------------------

v.W. = vor dem Wasserwechsel
n.W. = nach dem Wasserwechsel
w.CO2 = wenig CO2 Zugabe in dieser Woche, wegen der Bio-CO2 Anlage.
T.ent. = Torfball entnommen, da der PH Wert am 02.08 sehr niedrig wurde.

Getestet mit einem Sera Testkoffer.

Der schwankende PH Wert macht mir sorgen ein wenig sorgen. Habe gelesen, dass die Tiere durch starken PH Schwankungen Hautentzündungen bekommen können. Oder auch andere Krankheiten entstehen können. Ich möchte den PH Wert gerne für die Tiere niedrig halten aber könnte mir vorstellen das der wöchentliche Wechsel die Tiere mehr Stresst als ein stetiger zu hoher PH Wert. Idee wäre das Wechselwasser vorher 2-3 Tage mit dem Torfball stehen zu lassen. Brauch aber wieder Platz und einen abgedeckten Behälter. Osmose ist mir momentan zu teuer. Obwohl hin und wider neue Geräte (200 l/h) bei Ebay um die 25€ weggehen. Momentan gibt es aber zu viele Punkte auf meiner Aquaristik Wunschliste. Da wären CO2-Anlage; Osmose Anlage; Zweites Becken für die Rasboras; neuer und endlich unbedenklicher Kies; eine Wurzel wäre mal angebracht zur Optik und für die Garnelen; neue Ludwigia, usw. Das geht alles nur nach und nach. Aber wer genantes abgeben möchte und vielleicht noch in der Nähe Ratingen wohnt, kann sich gerne melden.

Gruß Sebastian
 

Anhänge

  • DSC00433.JPG
    DSC00433.JPG
    234,3 KB · Aufrufe: 3.563
  • DSC00437.JPG
    DSC00437.JPG
    313 KB · Aufrufe: 3.545
  • DSC00450.JPG
    DSC00450.JPG
    376,4 KB · Aufrufe: 3.558

kurt

Well-Known Member
Hallo Sebastian,
sehe auf dem Bild den Lindenholzausströmer.

planetvitae":3a6sr00z schrieb:
- Der Zac Lindenholzausströmer ist an der Seite undicht, bzw. es kommen größere Blasen zwischen dem Plastikanschluss und dem Holz heraus. Sander und Hobby scheinen bessere Lindenholzausströmer zu bauen.
Linden gib es ja genug, versuche es mal mit gesammelten Lindenbaumästen, Kern ca.5mm.
Abschneiden auf 20mm länge, wenn die Rinde ab ist sollten sie stramm in einen 6-mm-Schlauch passen, du wirst erstaunt sein wie feinperlig die Bläschen sind.
Du kannst auch noch ein 6-mm-Kunststoffrohr zum U-Biegen, so das der Ausströmer nach oben steht.
Wenn die Oberfläche mal verstopft ist mit dem Teppichmesser 1mm wegschneiden.
Ich mache das schon jahrelang mit meiner CO2 Pumpe ohne Probleme,
funktioniert aber auch mit einer Membranluftpumpe.:D
 
Hallo,

vielen Dank an Kurt für den Tipp mit dem Lindenholz. Freue mich immer über Do-it-yourself-Spar Tipps. Werde es demnächst auch versuchen.

Aqua Qube History Update 3

Datum ---- Ausg.W. --- Soll --- 16. Aug --- 22. Aug --- 29. Aug --- 02. Sept --
pH ------------- 7,89 ---- <7 ---- 6,4 (7,8) ---- 7,5 -------- 7,0 --------- 6,8 ------
gH ------------- 7,3 ----- ~10 ---- 10 (11) ----- 11 ---------- 10 ----------- 9 -------
kH ------------- x ------- ~7 ------ 7 (7) -------- 7 ----------- 7 ------------ 7 -------
NH4 ----------- <0,01 --- 0 ------- x ---------- 0,25 -------- 0,25 ------- 0,15 ------
NH3 ----------- x ---------0 ------- x --------- 0,003 ------- 0,003 ----- <0,003 ----
NO2 ----------- <0,1 ---- 0 -------- x ----------- 0 ------------0 ----------- 0 --------
NO3 ----------- 13,1 ---- <20 ----- x ----------- 5 ----------- 5 ------------ 5 -------
PO4 ----------- 0,99 ---- <1 -------0,5 (1,7) -- 0,1 -------- 0,1 --------- 0,5 ------
Fe ------------- <0,01 -- <0,1 ----- x --------- 0,175 ------- x ------------ x -------
Cu ------------- 0,0013 -- 0 ------- x ---------- x ----------- x------------- x -------
Leitfähigkeit -- 375 --- >400 ----- x ---------- x ----------- x ------------ x -------
Temperatur ----- x ---- x ---------25°-------- 28° --------- 27° --------- 26° ----







20.08.2009 Donnerstag
- Die drei Geweihschnecken haben sich seit 2 Tagen nicht mehr bewegt. Nachdem die letzte von der Scheibe gefallen ist, habe ich die drei nebeneinander gesetzt. Da ich gelesen habe das die Geweihschnecken Gesellschaft brauchen. Allerdings schaut/hängt eine gelegentlich halb heraus und sieht dabei an der Lauf/Schleimfläche irgendwie gerollt oder gefalten aus. Beim berühren ziehen sich sie meist nur langsam zurück.

21.08.2009 Freitag
- An einer Geweihschnecke konnte ich morgens ein Wasserfloh und ein Muschelkrebs am Gehäuseeingang schwimmen sehen. Ich vermute nichts Gutes. Ich habe alle drei, da sie sich auch nicht bewegt haben, zusammen in einer kleinen Schale mit frischem Wasser gesetzt. Wo man sie auch besser beobachten kann. Alle Drei sind mit ihrem Deckel gut verschlossen. Somit warte ich wieder erst einmal ab. Leider habe ich nichts Konkretes im Internet dazu finden können, auch nicht ob eine Salz- bzw. Brackwasserkur hier helfen könnte.

- Pflanzen für das Quboid entnommen, es war auch einiges aus dem Qube rauszuholen. Da allerdings viele Pflanzen mittlerweile gutes Wurzelwerk bekommen haben, ist doch relativ viel Dreck in die Wassersäule gekommen. Ich hatte zuerst Sorge, dass dort zuviele Giftstoffe (mögl. Nitrat, Rost u./o. anderes) mit hochkommen. Der Amtra Teststreifen zeigt aber einen Nitratwert von 0 – 20 an.
 

Anhänge

  • DSC00438.JPG
    DSC00438.JPG
    164,3 KB · Aufrufe: 3.533
  • DSC00426.JPG
    DSC00426.JPG
    122,6 KB · Aufrufe: 3.513
  • DSC00434.JPG
    DSC00434.JPG
    192,5 KB · Aufrufe: 3.517
22.08.2009 Samstag
- Abends zwei Babyfische zwischen dem Javamoos entdeckt.

23.08.2009 Sonntag
- Leider keine Babyfische mehr zu sehen.
- Die Geweihschnecken scheinen nun gestorben zu sein. Nach der Isolation konnte ich erst nichts an Schimmel oder ähnlichem gequwollenem erkennen. Erst beim herausnehmen aus dem Wasser konnte man eine kleine Schleimspur zwischen dem Wasser und der Schnecke erkennen.
- Das eingelegte Brennnesselblatt wurde diesmal über Nacht von den Garnelen aufgefressen.

26.08.2009 Mittwoch
- Red-Fire Garnele trägt Eier. Wird Zeit den Filter Garnelensicher zu machen.
- Nur ein paar neue Fadenalgen zu erkennen.
- Neue Brennnesselblätter gesammelt und getrocknet.

28.08.2009 Freitag
- Vorzeitiger Wasserwechsel, da ich am WE wegfahre.
- Um den Filter Garnelensicher zu machen habe ich das Ende einer Strumpf-Socke über die Filter-Wassersaug-Schlitze gezogen und mit dem oberen Gummibandteil 2 mal umwickelt, damit es gut hält.

31.08.2009 Montag
- Am Wochenende habe ich eine Zeitschaltuhr für die Luftpumpe gekauft und angeschlossen. Jetzt werden meine Tiere und Pflanzen in der Nacht gelegentlich mit Sauerstoff versorgt. Damit die Membranpumpe nicht lange nervt wird sie eine halbe Stunde vor dem Ausschalten des Lichtes aktiv. Läuft dann für 1 ½ Stunden und Nachts noch mal für eine halbe Stunde.

04.09.2009 Freitag
- Durch das umstellen des Beckens, scheint morgens ärgerlicherweise wieder ein wenig direktes Sonnenlicht an eine Ecke des Beckens. Dort an der Scheibe haben sich direkt wieder Braun-schmierige Algen gebildet.
- Red Fire Garnele trägt immer noch ihre Eier.

07.09.2009 Montag
- Habe dank dem Internet herausgefunden welche Pflanzen ich damals bekommen habe.
Sunset Wasserfreund (Hygrophila polysperma sunset)
Grüne Cabomba (Cabomba caroliniana)
Eine Pflanze bleibt unbekannt.

09.09.2009 Mittwoch
- Einen Rasbora Baby gesehen, mit einem Wasserschlauch aufgesaugt und in das Fensterglas gesetzt, um ihn vor Fressfeinde zu schützen. In dem Glas sind nur Schnecken drin und zudem sind die Wasserwerte sehr gut. Mit einer Terrarium-Thermomatte beheize ich das Glas von etwa 22 auf 25°C.
 

Anhänge

  • DSC00510.JPG
    DSC00510.JPG
    223,7 KB · Aufrufe: 3.538
  • DSC00550.JPG
    DSC00550.JPG
    200,5 KB · Aufrufe: 3.547
  • DSC00505.JPG
    DSC00505.JPG
    170,6 KB · Aufrufe: 3.540
10.09.2009 Donnerstag
- Dem Rasboras Nachwuchs scheint es gut zu gehen. Er schwimmt (zuckt) munter im kleinen Becken herum. Mit einer Spritze mit Wasser und Sera vipan baby füttere ich den kleinen sparsam. Allerdings ist er so winzig, dass er wohl eher das trübe Wasser daraus zu sich nimmt als auch nur irgendeinen Krümmel davon.

11.09.2009 Freitag
- Die Wasserwerte des neues Beckens (dem Quboid) haben sich nun nach 3 ½ Wochen anscheinend eingependelt. Hier mal zwei Bilder.





Für die empfohlenen 80% Pflanzenmasse beim Einfahren hat es leider, wie man sieht nicht gereicht. Dennoch wird’s langsam. Mittlerweile bewohnen erstmal sechs Glasgarnelen das Becken um kranke Blätter und ggf. Algen zu vertilgen.
Das wärs erstmal.

Schöne Grüsse aus Ratingen

Sebastian
 

Anhänge

  • DSC00176.JPG
    DSC00176.JPG
    172,4 KB · Aufrufe: 3.551
  • DSC00496.JPG
    DSC00496.JPG
    157,9 KB · Aufrufe: 3.556
  • DSC00167.JPG
    DSC00167.JPG
    182,8 KB · Aufrufe: 3.577

Ähnliche Themen

Oben