Möchte eine Spiegelreflex kaufen

Brot

Member
Hi Leute,

ich kenn mich mit Spiegelreflexkameras und Objektiven nciht wirklich gut aus besser gesagt ihc habe noch immer ne Digicam.
Diese hammer Bilder die man damit machen kann ist überhaupt kein vergleich zu den jetzigen die ich mit der Digi schieße. Ich bekomme einfach kein gescheites Bild vom Aquarium zustande, geschweige den irgendeine Nahaufnahme von ner Garnele.

Mittlerweile ist mir bekannt das die Kameras nicht das ausschlaggebenste sind, sondern vielmehr das Objektiv.
Welche Kamera ist den wirklich der burner. Welche würdet ihr euch gerne zulegen.
Ganz Klasse wäre wenn mir jemand das Objektiv erklären könnte was es damit aufsich hat und was ist iso überhaupt, ohne jetzt auf irgendwelchen technicshcen seiten herumzustöbern.

Grüße

Kris
 

Brot

Member
Hi,

perfekt danke jetzt bracuh ich nur noch euren Rat welche Kamera mit Objektiv wirklich spitzen bilder liefert, für Nahaufnahmen.

Grüße

Kris
 

Simon

Active Member
Hi Kris,

da kannste Du dich alleine für die Kamera (body) im Bereich von 400-6000€ bewegen. Alles eine Sache des Vorhabens. Für das Objektiv je nach Wunsch und ansprüchen auch schnell zwischen gebraucht ab 200 oder neu bis 1400€. Für die Makrosachen. Da haste aber noch kein Stativ, Blitz, Fernauslöser. Deswegen kann man da nicht pauschalisieren und man sollte sich schon in diesen Bereich etwas einlesen, damit einem klar wird, was man will und sich leisten kann vorallem. In der Fotografie sind wie bei allen Sachen, keine bis wenig Grenzen im Preissigment nach oben.
 

gartentiger

Active Member
Hi Kris,

DSLR macht Spaß, erfordert aber neben einem etwas größeren Geldbeutel Zeit und Muße zur Einarbeitung in die Materie, zumindest wenn man wirklich die sogenannten "Hammerbilder" machen möchte.

Damit du die Grundlagen verstehst kann ich dir eigentlich erstmal nur zu einem Einsteigerbuch raten :wink:

lg Chris
 

Blockbuster

Member
Hallo Kris

Eine Empfehlung für einen Body, die kann dir niemand abnehemen.
Die diversen Modelle, die du nach deinen techn. Vorgaben ausgesucht hast, solltest du in die Hand nehmen und dann "fühlen" welcher der richtige ist. Die DSLR´s in den jeweiligen Preisklassen, bieten eh meist das gleiche.

Ein Weg um sich vorher zu Informieren: http://www.dpreview.com/reviews/

Jetzt zur Optik:

Du möchtest gerne Nahaufnahmen machen. Dann kommt eine Makrolinse in Frage.
Diese kann man in der Regel auch gut als Portraitlinse nutzen.

Preislich und leistungstechnisch interessant ist das Tamron AF 90mm 2,8 1:1. Diese Optik bietet alles um gute Nahaufnahmen zu machen. Es geht ja nicht nur darum nah ans Objekt zu kommen, auch Bokeh und Verzeichnung spielen eine große Rolle.
Auch das Tamron Makro 180mm und das Sigma 150mm sind sehr gute Makrolinsen.

Abstand, würde ich von den Pseudomakros nehmen. Das sind normale Fest- oder Zoombrennweiten mit Makrofunktion.
Es ist zwar möglich Makros zu machen, aber nicht mit dem Abbildungsmaßstab einer Makrolinse.

Auch hier gilt es: Die Optik beim Dealer an den Body klemmen und probieren.
 

robat1

Member
Hallo Kris,

klingt fast als spielt Geld keine Rolle?
Dann sage ich mal alle aktuellen Geräte DSLR (Digitale Spiegelreflex) sind in der Lage Hammerbilder zu erzeugen.
Die Einsteigergeräte sind aber für dich besser geeignet als die Highend Geräte, weil die Einsteigergeräte viele Automatk-Voreinstellungen haben die manchen Highendgeräten fehlen.
Das heist für die ganz teuren braucht man mehr Ahnung fon der Fotografie als von den günstigeren.

Diese Voreinstellungen der Einsteigermodelle kennst Du schon von deiner Kompakten ..... Blümchen-Symbol zum Beispiel für Makros deiner Garnelen usw.

Und laß dich nicht von großen Markennamen beeindrucken sondern achte lieber darauf daß es ein leicht zu handhabendes Einsteigermodel ist und daß sie gewisse Ausstattungselemente besitzt die dir wichtig sind.
Ich persönlich würde z.B. nur eine Cam mit folgenden Ausstattungen kaufen.
- LiveView (dabei siehst du genau wie bei einer Kompakten das selbe Bild auf dem Monitor wie im Sucher)
- Schwenkmonitor (Damit muß du nicht im Nassen Gras liegen nur weil du eine Schnecke von der Seite fotografieren willst)
- keine AA-Akkus, sondern einen spezial Litiumionenakku die du bei ebay im Nachbau genau so billig bekommst.
- Keine Markenbegrenzten Spezislspeicherkarten sondern beliebig austauschbare und überall käufliche SD-Card's oder CF-Card's

Zum Objektif würde ich zu 2 verschiedenen raten.
1.) ein Makroobjektiv entweder 35mm od. 50mm oder 100mm Brennweite aber nicht mit weniger als 3,5f Lichtstärke.
2-) ein Zoomobjektiv für das Becken im ganzen und den Alltag bei anderen Gelegenheiten. Hier würde ich persönlich mehr Wert auf Weitwinkel als auf große Spannerbrennweiten legen. Das heist z.B. 24-200mm oder 18-135mm. Auch das nicht lichtschwächer als 3,5f.

Auf der Seite im Link kannst du links alles einstellen was die Cam haben soll und es werden dann alle aufgelistet die diene Eckpunkte erfüllen oder besser sind.
http://www.digitalkamera.de/Kamera/

Natürlich haben die Leute hier Recht, die schreiben du solltest dich erstmal ein wenig damit befassen.
Wenn es nich auf den einzelenen Euro ankommt, dann würde ich in einem guten Fachgeschäft kaufen und nicht im iNet.
Das heist du kannst auch einfach mal dort eine umfassende Beratung genießen und sehen welches Gehäuse du zu dir und deinen Händen passt.

Das wars erstmal

Robert

PS
Da fällt mir noch was ein.

Sollte es inzwischen doch wieder DSLR geben die einen Schnittbildindikator (geteilte Mattscheibe) besitzen, dann wäre das ein echtes Kaufargument.
Ich habe mir so ein Teil gerade erst für sehr viel Geld nachgerüstet und kann nur sagen einfach genial, sogar im LiveView auf dem Monitor zu verwenden.
 

Blockbuster

Member
robat1":3e9kjchj schrieb:
1.) ein Makroobjektiv entweder 35mm od. 50mm oder 100mm Brennweite aber nicht mit weniger als 3,5f Lichtstärke.

Hallo robat1

Aquariummakros mit 35-50mm Optiken sind nur sinnvoll, wenn das Objekt direkt an der Scheibe ist.
Deine Blendenempfehlung würde ich sogar auf 2.8f setzen.
 

robat1

Member
Hallo Ralf,

Aquariummakros mit 35-50mm Optiken sind nur sinnvoll, wenn das Objekt direkt an der Scheibe ist.
Deine Blendenempfehlung würde ich sogar auf 2.8f setzen.
Kommt immer auf den gewünschten Abbildungsmaßstab an.
ich habe zufällig genau so ein 35mm Makro und das bei einem 60cm tiefen Becken.
Die Bilder sind ja ohnehin immer 10x so groß als man sie brauchen kann und so schneide ich das Objekt der Begierde mit ca. 1000x800pix Bildfüllend aus.
Beim 100mm Makro muß ich für größere Fischen schon vom Becken zurücktreten um sie aufs Bild zu bekommen.
Hat also alles seine vor und Nachteile.
Ich such mal ein Bild wenn das Objekt 3-4cm von der Scheibe sitzt was dann bei 35mm aufs Bild passt. (nämlich nur der Fischkopf) ;-)

Ja, hast schon Recht f2,8 wäre mir auch lieber, ist aber meist nicht zu bezahlen, und f3,5 ist noch ok.
Ich schrieb ja mindestens f3,5 auf der nach oben offenen Richterskala des Geldbeutesl ;-)))

Robert

PS
habs gefunden.
Schaumal der sitzt schon 4-5cm vom Gras entfernt:
Aber womöglich reden wir von verschiedenen Objektiven.
Ich spreche ausschließlich vom 1:1 Makros und es gibt ja auch schwächere.
Aber hast schon Recht etwas stärker kann nicht schaden also 50-100mm
 

Anhänge

  • WWG.jpg
    WWG.jpg
    199,7 KB · Aufrufe: 1.025

Blockbuster

Member
Hi

Ich sag ja, das legendäre 90er Tamron ist IMHO, erste Wahl bei Aquariumbildern. :D

Welches 35mm Makro hast du: Pentax oder Olympus?
 

gartentiger

Active Member
Hi Ralf,

Welches 35mm Makro hast du: Pentax oder Olympus?

Robert hat Olympus, entspricht also vom Bildausschnitt einem 60er :)

Ich sag ja, das legendäre 90er Tamron ist IMHO, erste Wahl bei Aquariumbildern. :D

Für mich nicht. Mir war das Teil zu laut und der AF zu langsam. Die Abbildungsqualität ist aber klasse.

@Robert

Diese Voreinstellungen der Einsteigermodelle kennst Du schon von deiner Kompakten ..... Blümchen-Symbol zum Beispiel für Makros deiner Garnelen usw.

Wer auf DSLR umssteigt sollte aber von diesen Einstellungen ganz schnell Abstand gewinnen. Kreativprogramme oder manuell, der Rest ist nur für Knipser :wink:


@TO

Die Wahl des Body's solltest du auch vom verfügbaren Blitzsystem abhängig machen. Es läuft also immer wieder darauf hinaus das du dich selbst informieren musst. Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe auch Fotogruppen oder im Freundeskreis hat schon jemand eine DSLR?
Fachgeschäfte machen übrigens gerne eine recht schwammige Beratung, empfehlen meist das woran sie die größte Marge verdienen. *das ist übrigens nicht Canon*

lg Chris
 

Blockbuster

Member
Hi Chris

Dann schummelt Robert ja mit seinem Crop 2 und holt sich dadurch mehr Abbildung. :D
Allerdings ist das 35er und 50er von Oly schon erste Sahne...

Mhh... langsamer AF und Geräusche kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Ist eh immer subjektiv zu sehen.
Wichtig ist mir bei dieser Optik f2.8 und die wirklich gute Abbildungsleistung.

Für die gleiche Leistung muss man bei den Originaloptiken schon gut 200-300 Euro mehr ausgeben.

Was ganz wichtiges hast du noch angesprochen... Das Blitzsystem.
Das sollte man gerade bei Aquariumfotografie nicht ausser acht lassen, wenn man nicht die Becken zusätzlich ausleuchten möchte.
 

gartentiger

Active Member
Hi Ralf

Dann schummelt Robert ja mit seinem Crop 2 und holt sich dadurch mehr Abbildung. :D
Allerdings ist das 35er und 50er von Oly schon erste Sahne...

Eher spart der Hersteller durch die Produktion kleinerer Optiken und der Nutzer spart etwas Gewicht :D

Mhh... langsamer AF und Geräusche kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Ist eh immer subjektiv zu sehen.
Wichtig ist mir bei dieser Optik f2.8 und die wirklich gute Abbildungsleistung.

Ich nutze das EF-s 60 von Canon, was mir aber manchmal zu kurz ist. Daher gibts demnächst noch das EF 100 2.8 L und das 60er wandert rüber an die Cam meiner Frau :wink:

Mit dem 90er Tamron ist es wie mit dem 17-50. Das Teil ist von der optischen Leistung Spitze, aber der AF ist ne Schnecke und laut ist es obendrein.

lg Chris
 

robat1

Member
Hallo Chris,

ok,
das Bild ist schon etwa älter und ich habs nur aus dem NA-L-Forum herauskopiert.
War mir nicht bewußt, daß ich es damals beschnitten hatte.

Wer auf DSLR umssteigt sollte aber von diesen Einstellungen ganz schnell Abstand gewinnen. Kreativprogramme oder manuell, der Rest ist nur für Knipser
Mensch Chris,
das ist doch wieder völliger Quatsch und sollte jeder für sich selbst entscheiden.
Kommt mir vor wie bei den Comp.Freaks die einen schief ansehen wenn man kein Linux verwendet.
Für mich ist der Com aber nur eine Gebrauchsgegenstand und kein Hobby, das selbe gilt bei mir fürs Auto.
Also rede den Leuten kein schlechtes Gewissen ein, wenn sie eine Reihe der Einstellungen dem Gerät überlassen.

Abgesehen davon hatte Dvid Hamilton mal einen großen Fotowetbewerb mit einer PocketKammera gewonnen und tausende SLR-Fraks mit all iheren Einstellung in den Schatten gestellt, weil ihnen der Blick fürs wesendliche fehlte.
Entscheident ist eher das Gefühl für die richtigen Ausschnitt, Belichtungskorektur, Hintergund und die perfekte Haltung/Situation des Fisches im entscheidenten Moment. Und das läßt sich im Blümchenmodus alles regeln.

Aber für Technik-Freaks wie dich hab ich auch einen Tip.
Ich hab mir nach jahrelangem Zetern nun doch einen Schnittbildindikator nachgerüstet.
Das ist für Leue die lieber manuell fokusieren ein genials Teil, ganz wie früher mir meiner guten A1.
http://www.focusingscreen.com/work/e330en.htm
Hat ein schweine Geld gekostet, aber lohnt sich wirklich.
Das beste daran er ist auch in LiveView auf dem Monitor zu verwenden, wenn die Kammeraposition mal keinen Kopf hinter dem Gerät zuläßt.
Finde ich absolut ärgerlich, daß die DSLR-Hersteller alle diese Ausgabe einsparen, weil ja angeblich alle nur noch AF verwenden.
PS ... übrigens... manche bezeichnen Leute die AF verwenden auch Knipser ;.)))))

Robert
 

Brot

Member
Hi,

bin verwirrt^^. Ich glaube ich muss mir das erstmal richtig zu Gemüte führen, da sind so viele Sachen unklar. Mit den Daten die ihr mir da nennt kann ich gar ncihts anfangen :roll: .

Danke euch trotzdem also mehr asl 500 möchte ich nciht ausgeben.
Vielleicht hat einer ne Idee welche Kamera für mich in dieser Preisklasse die angesagteste wäre.

Grüße

Kris
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
S Was ist die beste LED-Beleuchtung für 300 Liter Pflanzenaquarium möchte gerne 30 Lumen/Liter haben Beleuchtung 19
Wolfe Ich möchte mich auch mal Vorstellen Mitgliedervorstellungen 16
T Rotala Macrandra möchte nicht wachsen Erste Hilfe 5
D Möchte wissen war es war, Stengelpflanze Rotala??? Artenbestimmung 8
J Neuling möchte sich ein erstes Aquascape erstellen Nano Aquarien 9
H Bodendecker möchte nicht wachsen und wird braun Pflanzen Allgemein 0
M Ich möchte euch mein Aquarium vorstellen und eure Meinung Aquarienvorstellungen 10
F Einsteiger hat ein paar Fragen und möchte sich vorstellen Pflanzen Allgemein 5
A Möchte mir bunte Schnecken zulegen, aber welche? Schnecken 5
R Hallo, bin neu hier und möchte mich vorstellen. Mitgliedervorstellungen 4
Liam Ich möchte Heute Euch mal ein Aquarium Vorstellen aus Wien Aquarienvorstellungen 0
naturfreak HCC möchte lieber Braun werden Erste Hilfe 8
A Ich möchte mir ein Nano-Aquarium für Aquascaping holen Nano Aquarien 1
D Kompletter Neuling möchte ein Aquascape nachbauen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
O Ich möchte auch mal Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
K Ich möchte ein 30 Liter Salzwasseraquarium Bastelanleitungen 3
Stephan68 Möchte Anfängerfehler vermeiden...! Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
U Hallo an alle bin neu hier und möchte erstmal alle hier begr Erste Hilfe 18
M Auch ich möchte algefrei werden! Erste Hilfe 11
CarstenLogemann Wer möchte einem jap. TV Team ein Interview geben? Kein Thema - wenig Regeln 3

Ähnliche Themen

Oben