'living dead wood' - Video Tagebuch

Manni13

Member
Guten Morgen! :kaffee1:

So, ich hab's jetzt einfach mal mit einheimischen Moos versucht. Schön mit einem Bindfaden befestigt wird das auch bestimmt wachsen. Mal schauen! :wink:

Ich finde so ist es gleich viel natürlicher, und wenn ich die rechte Seite noch ein wenig mehr in Moos einpacke dann harmoniert es vielleicht auch besser.

Was meint ihr? Ausbauen oder einstampfen? In meinen Augen gibt es da auf jeden Fall noch was zu tun.

Liebe Grüße, Fabian
 

Anhänge

  • DSCN0113.JPG
    DSCN0113.JPG
    223,3 KB · Aufrufe: 936
  • DSCN0118.JPG
    DSCN0118.JPG
    470,8 KB · Aufrufe: 936

-serok-

Active Member
Tach auch!

Biste jeck?! Wieso einstampfen? Das Teil entwickelt sich doch gerade in der Anfangsphase am stärksten, und m.M. nach in eine sehr angenehme Richtung. Die linke Seite umzugestalten war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, nur wirkt jetzt die rechte Seite viel unruhiger als die linke. Da würde ich wahrscheinlich ein paar der Äste ausdünnen, damit es nicht mehr so überladen aussieht. In der Senke würde ich zudem für ein wenig mehr Freiraum sorgen. Abgesehen davon macht das Teil doch gut was her. Ich denke da steckt noch viel "Schick" drin! :thumbs:
 

Manni13

Member
Hey Andy

Danke für dein Feedback! Im Nachhinein bin ich auch glücklich damit die linke Seite umgestaltet zu haben. Gefällt mir so auch besser. Das stimmt, die rechte Seite wirkt im Vergleich ziemlich unruhig. Mir würde es schon sehr weh tuen an der Wurzel Äste ab zu sägen und Adrie wäre glaub ich auch nicht so begeistert. :lol: Ist zwar nicht mehr seine, aber ich glaube er würde es nicht verkraftet wenn ich an seiner Ex (-Wurzel) rumsägen würde. :wink:
Also Äste rausnehmen ist schwierig, obwohl ich deine Meinung absolut teile, etwas mehr Freiraum im rechten Teil würde dem Layout gut tuen. Was ich aber machen könnte, auffällige, große Äste der rechten Wurzel komplett mit Moos zu bedecken, dann verschwinden sie quasi und stechen nicht mehr so sehr ins Auge.
Die "Schlucht" kann ich ja noch ein wenig vergrößern, mal schauen wie das ausschaut.
Und was meinst du in Sachen Wasserteil? Laub? Bodendecker? Steine? Oder einfach nur Sand? Ich denke Laub sähe etwas komisch aus, da die Proportionen zu den Bäumen nicht mehr passen würden. Ein Blatt macht ja normalerweise nicht 1/3 vom Stamm aus. :wink:
 

sityboy

Member
Hallo Manni,

also ich finde deine Palaudarien echt top. Auch dieses hier natürlich.
Aber auch ich finde, du solltest dir einen Ruck geben und an der rechten Wurzel etwas ausdünnen,
es sind einfach zuviele Äste, das wirkt unruhig; das Auge findet keinen Ruhepunkt.

Du musst die Äste ja nicht wegschmeißen - im schlimmsten fall setzt du Sie mit AQ-Silikon wieder an und bepflanzt die Klebenstellen geschickt ;)

Willst du das Becken eigt. auch bevölkern und wenn ja, womit?

VG
Frederic
 

Manni13

Member
Hey Frederic

Gut, ich denke das ist es mir wert. :wink: Und wenn ich die Wurzel mal woanders verwenden will kann ich die Äste ja wieder mit Silikon ankleben, stimmt schon.

Könntest Du mir denn sagen welche Äste du wegnehmen würdest?

Vermutlich mit Krabben, allerdings mit einer Art die NICHT an Pflanzen geht. Die Mangrovenkrabben die ich mal hatte haben das Moos immer schön kurz gehalten. :lol:

Was anderes fällt mir nicht ein, Landeinsiedler brauchen leider Meerwasser, und ich denke die räumen auch ganz schön rum.

Dank dir für dein Feedback! :thumbs:

Liebe Grüße, Fabian
 

sityboy

Member
Moin,

nach den Ästen guck ich nachher mal wenn ich etwas mehr Zeit habe.
Zum Thema Besatz fällt mir ad hoc noch folgendes ein:

Cynops orientalis - chinesischer Feuerbauchmolch (Wassertiefe 10cm+ vorrausgesetzt)

...aber ich denke -serok- ist euch hier der richtige Ansprechpartner,
wie eig. zu allem was mit dem Thema Paludarien zu tun hat :D

Keep it up!
Frederic
 

Manni13

Member
Hey

Die Feuerbauchmolche hatte ich ja auch schon im Auge. :thumbs: Echt tolle Tiere, die auf dem Landteil wie Urzeittiere aussähen. :lol:
Vielleicht lassen die sich ja sogar mit Krabben vergesellschaften. Wäre cool.

Im Augenblick brauchst Du dir gar keine Gedanken zu machen welche Äste wegkommen, denn ich habe eben mal wieder ein bisschen am Layout gearbeitet und die rechte Seite der linken angepasst.

Wie gefällt euch das?

Muss aber noch ein den ein oder anderen Stellen überarbeitet werden, das Moos sitzt noch nicht so gut und ich weiß nicht ob ich den mittleren Stamm auf der rechten Seite so kappen soll, das nur noch ein Baumstumpf zu sehen ist. Schafft ja nicht weniger Tiefe als ein ganzer Baum.

Liebe Grüße, Fabian
 

Anhänge

  • DSCN0136.JPG
    DSCN0136.JPG
    199,4 KB · Aufrufe: 823
  • DSCN0134.JPG
    DSCN0134.JPG
    267,9 KB · Aufrufe: 823

moss-maniac

Member
Wow :eek: :eek: :eek:
da ist man mal ein paar Tage nicht da und dann gleich sowas!!!

:thumbs: Einfach super Fabian, du hast die Landschaftsgärtnerei wohl schon mit den Genen mitbekommen :flirt:

Wie wärs mit Landschnecken? Da gibts wohl auch welche, die mit Moosen klarkommen, hab nämlich schon öfter versehentlich so winzige Schnecken mit relativ flachem Haus aus dem tiefen Wald eingeschleppt. Geht aber nur mit Deckel auf dem Becken, die sind recht nämlich recht unternehmungslustig. In meinen Becken sind außerdem noch Garten-Turmdeckelschnecken - auch nett.
Insekten?

Ich stell mir grad einen flachen Wasserfall über einen waagrechten Stein ganz hinten am Glas vor.... über die ganze Breite des Bachs.
Baum Nr. 4 von rechts sitzt noch nicht richtig... glaube der sollte steiler nach oben gehen und sich nicht mit dem über das Wasser liegenden Baum kreuzen.

und hier noch was zum gucken: http://www.mooslandschaften.de/galerie2010.html diese Rinnsaale dort zwischen den Moosen haben es mir angetan :roll:

Begeisterte Grüße
Ev
die moosnarrische...
 

Manni13

Member
Hey Ev :smile:

Ui, danke Moosqueeni! Freut mich! :D

Landschnecken klingen echt sehr interessant, hatte ich auch noch nicht. Die Garten-Turmdeckelschnecken hören sich gut an, da könnten wir mal bei Gelegenheit ins Geschäft kommen. :wink:
An einen kleinen Wasserfall bzw. Rinnsal hatte ich auch schon gedacht, allerdings ist es schwierig die Pumpe so in den Wasserteil zu integrieren das die erstens nicht zu sehen ist, und zweitens nicht ständig Sand einzieht. Ne Alternative wäre eine Pumpe die in einem Behälter außerhalb des Beckens steht, und das Wasser reinpumpt wenn zu viel verdunstet ist (den Wasserfall gäbe es dann nur alle paar Tage) und eine Schlauchpumpe die ständig kleine Wassermengen befördert, dann hätte ich dieses "Rinnsal zwischen den Moosen". :thumbs:
Baum Nr.4 von rechts ist kein Baum sondern ein Ast der zu der Wurzel gehört die über dem Bach liegt. Den könnte ich wohl absägen, wenn er zu sehr stört. Oder eben in Moos einpacken. :wink:

Liebe Grüße, Fabian

PS: Mir fällt grad ein ich könnte dem Besitzer der Homepage mal ne Mail schreiben ob er mir etwas Moos zum ausprobieren schicken kann. Der scheint ziemlich interessante Arten zu haben. :wink:
 

moss-maniac

Member
Oops hab ich 4 geschrieben :eek:

den 3. von rechts hab ich gemeint - sorry!
Der liegende ist doch recht schön, so kommt man über den Bach ...

Hoffe schwer, dass die Säge noch nicht am Werk war.

Turmdeckelschnecken findest du in jedem Garten, wo es feuchter ist, knapp unter der Erde, oder unter Moose, Polsterpflanzen, verrottendem Holz, etc. auch im Winter. Und wahrscheinlich bei dem milden Winter bisher findest du auch noch Gehäuseschnecken.

Viele Grüße
Ev
 

o_oh

Member
hi fabian,

das roden hat sich echt gelohnt – ich find’s sehr cool ...
deine doku ist auch klasse – lass uns weiter daran teilhaben! :thumbs:

liebe grüße,
andrea
 

Manni13

Member
Hey Ev

Ich werde den dritten Baum mal anders 'hinstellen', und dann sagst du mir ob dir's so besser gefällt. :wink:
Die Säge war noch nicht am Werk. :lol:

Ah, dann kenne ich die doch. Kann es sein dass das ziemlich kleine Schnecken sind?

@Andrea

Danke, werde ich! :thumbs:

Liebe Grüße, Fabian
 

moss-maniac

Member
...die Turmdeckels Fabian?

Ja, haben die Größe wie die "normalen" Bodenwühler im Aquarium...

Grüße
Ev
 

Ähnliche Themen

Oben