LED Beleuchtung mit Crees wie am besten dimmen ?

Tommi 05

Member
Hallo Profis,
habe eine Beleuchtung mit XMLT 6 und XMLT 5 gebastelt. Es sind 3 Stränge in Reihe mit je 15 Leds. Montiert auf einem 4 mm Alublech 150 cm x 25 cm auf dessen Rückseite noch 5 Alu U Profile von 25 x 25 x 2 mm mit Wärmeleitpaste montiert sind. Habe dazu 3 Mean Well Konstantstromquellen LPC 60-1050. Die Wärmeableitung ist sehr gut. Das ist auch nicht mein Problem. Ich muss die LEDs irgendwie dimmen, da meine Disken beim einschalten der Beleuchtung ( momentan über Zeitschaltuhr jeder Balken im Abstand von 1 Stunde ) zu " Springfischen " werden und durchs Becken schießen. Ich brauche also eine Möglichkeit, das die Beleuchtung am Morgen langsam hochfährt und am Abend langsam runter. Eine Fertiglösung wäre mir am liebsten, wobei GHL usw. nicht sein muss. Habe schon gesucht wie ein Verrückter, aber keine richtige Lösung gefunden. Wenn jemand Tipps hat schon mal besten Dank.

Thomas
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus...

Die Antwort wird Dir nicht gefallen: Mit dem jetzigen Aufbau geht es nicht. Es gibt keine Möglichkeit, eine nicht-dimmbare Konstantstromquelle wie die LPC-60-1050 nachträglich dimmbar zu machen. Du musst die KSQen gegen dimmbare Geräte tauschen, oder gleich eine Controller-KSQ-Komplettlösung wie den Cooltwiled verwenden.

Am einfachsten wäre es, die drei Balken nacheinander ein- und wieder auszuschalten.

Grüße
Robert
 

Tommi 05

Member
Hallo Robert,
ich habe kein Problem damit, die LPC gegen dimmbare zu tauschen. Die dimmbaren können ja mit 1-10 V angesteuert werden. Nur mit was oder wem ? Würde denn evtl. ein Akva Stabil Sunriser funktionieren ?

Gruss Thomas
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Thomas,

Du könntest die LPC gegen LPF-60D-54 tauschen. Dieses besitzt eine 1…10-Volt-Dimmschnittstelle und müsste meines Erachtens mit dem Akva Stabil Sunriser kompatibel sein.

Grüße
Robert
 

PatrickS

Member
Hi Thomas,
wenn ich mir die Preise für neue Netzteile und Steuergerät so ansehe würde ich empfehlen einfach eine BlueTwiled zu nehmen.
Da kommst du mit Netzteil auf ca. 130€

Der Vorteil ist halt die genauere Steurung, Temperaturkontrolle usw. usw.
Ausserdem hast du dann noch genug Reserven für andere Sachen

Gruß
Patrick
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus...

dafür müsste Thomas aber seine Stränge neu verkabeln, weil ein bestehender Strang zuviel ist für einen Kanal der BlueTwiled.

Grüße
Robert
 

Tommi 05

Member
Moin,
habe mich jetzt mal etwas mit dem Thema beschäftigt. Ich würde die von Robert empfohlenen KSQ einsetzen. Es gibt ja mehrere Controller / Steuerungen für diese Lichtgeschichte. Den Aqua Stabil habe ich aus dem Rennen geworfen, dieser hat nur sozusagen an/aus. Ich möchte auch die Möglichkeit haben, die LEDs nicht immer auf 100 % zu fahren. Habe mir jetzt mal den Profilux 2 angesehen. Der müsste das doch können. Was mir aber noch nicht so klar ist, brauche ich dazu noch den LedControl4 oder kann ich die KSQs direkt vom GHL ansteuern ?

Thomas
 

Tommi 05

Member
Nabend,
habe jetzt eine Lösung gefunden und mich für einen GHL entschieden. Hatte ein sehr nettes und kompetentes Gespräch mit einem Händler ganz in meiner Nähe welcher auch bei Problemen für mich stets erreichbar ist. Habe von ihm ein Angebot für ein Paket mit PH , Temperatur und Schaltsteckdose bekommen welches für den Preis nicht im Net zu finden ist. Habe die KSQs wie von Robert empfohlen auch schon geordert. Vielen Dank für die Tips von Euch. Wollte eigentlich nicht so viel investieren, aber der Weihnachtsmann :smile: soll mir ja auch was bringen. Und Sche..... doch aufs Geld, mit in die Kiste nehmen kann keiner was.

Wünsche Euch frohe Feiertage und einen guten Rutsch

:tnx:

Thomas
 

Tommi 05

Member
Moin Leute und ein frohes Neues Jahr,
habe nun alles soweit verbastelt und den GHL programmiert. Habe die von Robert empfohlenen LPF-60D-54 bei elpro geordert und an die 1-10V Ausgänge des GHL angeschlossen. Habe nun feststellen müssen, das sich diese Netzteile nicht richtig dimmen lassen. Es scheint nicht möglich zu sein, diese von 0-100 % zu regeln. Bei 1 Volt am Dimmeingang des Netzteiles leeuchten die LEDs schon mit ca. 50%. Was habe ich hier falsch gemacht oder wo liegt mein Denkfehler?

Thomas
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus…

Du hast nix falsch gemacht. Die Netzteile lassen sich nicht – genausowenig wie Dimm-EVGs für Leuchtstofflampen – bis auf Null herunterdimmen.

Die minimale Dimmstufe ist 10 %. Aufgrund unseres logarithmischen Hellempfindens empfinden wir eine Verzehnfachung der Lichtstärke nur als eine Verdoppelung der Helligkeit und eine Zehntelung nur als Halbierung.

Grüße
Robert
 

Tommi 05

Member
Moin Robert,
10% würden mir ja reichen nach dem die Beleuchtung angeht. Danach kann die Beleuchtungsstärke ja nach oben gefahren werden. Aber definitiv sind mehr als 10% nach dem Einschalten vorhanden. Man kann definitv nicht von einer wirklichen Dimmung sprechen. Einen Tagesablauf mit Sonnenaufgang usw. lässt sich jedenfalls nicht simulieren.

Thomas
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus…

Wie hast Du denn festgestellt, daß "definitiv mehr als 10% nach dem Einschalten vorhanden" sind? Nachgemessen? Wie geschrieben, der subjektive, visuelle Eindruck trügt.

Grüße
Robert
 

Tommi 05

Member
Mahlzeit Robert,
habe nun mehrmals gemessen. Selbst bei 3 % Anzeige am GHL kommt aus den Netzteilen noch eine Spannung von ca. 40 V raus. Mache jetzt noch einmal eine Messung bei 0 % Einstellung. Hier liegt irgendwo der Hase im Pfeffer, glaube bald, das die Netzteile gar nicht für mein Vorhaben passen.

Thomas
 

Stele

Member
Hallo Thomas,

ich klink mich hier mal kurz ein wenn ich darf. :besserwiss:

Die Spannung die du gemessen hast ist leider wenig aussagekräftig, da LED´s mittels Pulsweitenmodulierung gedimmt werden, die du nur mit einem Oszilloskop messen könntest.
Eigentlich ist PWM nichts anderes als schnellen AN und AUS schalten, je länger die AN Phasen sind desto heller leuchtet die LED und umgekehrt.
Deshalb misst du auch die vollen 40V da die auch anliegen nur nicht die ganze Zeit.


MFG Darius
 

Tommi 05

Member
Hallo Darius,
klar darfst Du Dich hier einklinken. Nur nochmal zum Verständnis. Die Beleuchtung wird über den GHL gesteuert. Dieser gibt 1-10V auf das dimmbare Netzteil. Habe jetzt bei 0% mal die Stromaufnahme einer Reihe gemessen. 500mA. Das bekräftigt mich in meiner Beobachtung, das die LEDs mit ca. 50 % leuchten obwohl in diesem Zustand das Netzteil keine Signale vom GHL bekommt. Das Netzteil hat 1120 mA. Das würde jetzt heissen, das dieses ca. 50% rausfeuert obwohl die geringste Dimmstufe 10% sein soll. Hoffe wir kriegen das irgendwie in den Griff.

Thomas
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
R DIY Beleuchtung mit Optisolis LED Bastelanleitungen 15
M DIY LED Beleuchtung mit TC420 Steuerung und Magnetventil Bastelanleitungen 2
B Projekt DIY Beleuchtung mit LED-Flutern Beleuchtung 3
S LED Beleuchtung selber bauen mit Simulation Beleuchtung 10
S DIY LED Beleuchtung mit Tageslichtsimulation Beleuchtung 3
H Hilfe bei Beleuchtung mit LED! Beleuchtung 0
M Eigenbau LED Beleuchtung - mit Spots? Beleuchtung 3
R Welche Lüfter in Abdeckung mit Led Beleuchtung einbauen? Technik 15
sally1993 Beleuchtung mit LED Strahler Beleuchtung 7
Martin92 Erste Beleuchtung mit LED und Farbwechsel Beleuchtung 13
R Trigon 190 mit LED-Beleuchtung Aquarienvorstellungen 6
W DIY Aquariumabdeckung mit LED Beleuchtung Beleuchtung 23
I LED-Beleuchtung mit UV-, Blaue-, und Rote-LED´s Beleuchtung 7
D LED Beleuchtung mit Power LED's Beleuchtung 0
H Led Beleuchtung mit XM-L LED von cree Beleuchtung 44
kwusz LED-Beleuchtung mit Logo steuern Beleuchtung 5
A Nano Cube 10L mit Cree LED Beleuchtung Beleuchtung 7
R Baumleiche im Sumpf ( mit LED-Beleuchtung ) Aquarienvorstellungen 26
Lipfl ADA Cube Garden 90p inkl. Unterschrank, JBL LED Beleuchtung und weiterem Zubehör Biete Technik / Zubehör 0
J LED Beleuchtung für 160x50x50 Becken (in Abdeckung) Beleuchtung 4

Ähnliche Themen

Oben