DIY LED Beleuchtung mit TC420 Steuerung und Magnetventil

Hallo zusammen,

nach langer aquaristischer Abstinenz baue ich gerade wieder ein kleines Becken auf. Da ich auf den ersten Blick wieder keine passende Beleuchtung gefunden habe, dir mir gefällt, habe ich „schnell“ selbst eine gebaut und lass sie mit dem TC420 steuern. Nachdem ich gelesen habe, dass viele ihre Eigenbauten mit dem TC420 steuern wollen, könnte mein Vorgehen vielleicht für den Einen oder Anderen interessant sein. Ein großes Dankeschön an der Stelle an Robert und Uwe, die mir sehr viel geholfen haben!

Verwendete Teile:
  • Fischer SK 584 25 SA Kühlkörper
  • Cree CMA 1516 COP LED mit 5.700K und 90-92 CRI
  • Cree XP-G2 R5 LED mit 6.000K (Mondlicht)
  • Meanwell LCM-25 KSQ
  • Anvilex 350mA KSQ (Mondlicht)
  • Ledil Ronda Linse 82°
  • TC420 Steuerung
  • Steckplatine
  • 2x Widerstand 10kOhm
  • 2x Bipolartransistor BC546B
  • 3D gedrucktes Gehäuse und Blendschutz
  • Kabel, Wärmeleitpaste, Kleinkram, etc.
  • 12V Bavaria Fluids Magnetventil
  • BY550 Gleichrichterdiode

Die LED selbst besteht aus dem Kühlkörper auf den mittig die COB LED geschraubt ist und das Mondlich seitlich davon. Die separate LED habe ich genommen, weil die Meanwell KSQ nicht bis auf 1% gedimmt werden kann. Die minimale Dimmung ist immer noch sehr hell. Die Ledillinse bündelt das Licht auf 82° Austrittswinkel.

Der Kühlkörper wird mit einem 3D-gedruckten Halter mit einem Edelstahlrohr verbunden. Um die Ledillinse ein einzufassen wird unter dem Kühlkörper noch ein 3D-gedruckter Blendschutz angebracht.

LED_Seite.jpg

LED_oben.jpg

Der TC420 ist ursprünglich für LED-Streifen konzipiert. Wenn man damit jetzt einzelnen Hochleistungs-LEDs steuern möchte muss man die Signale invertieren. Dazu habe ich folgende Schaltung auf die Steckplatine gelötet und zwischen TC420 und den Konstantstromquellen gehängt (Quelle: ledhilfe.de):

Schaltplan.png

Platine.jpg

So kann man in der TC420 Software die Dimmzeiten normal einstellen.

Zusätzlich wird noch ein 12V Magnetventil für die CO2 Nachtabschaltung über einen TC420 Kanal gesteuert. Dazu habe ich eine Freilaufdiode parallel zum Magmetventil geschaltet, um die Induktionsspannung der Magnetventilspule vom TC420 wegzuhalten.

Schaltplan_MV.jpg

Die Steuerung der Beleuchtung und der Nachtabschaltung funktioniert einwandfrei und war am Ende des Tages genau das, was ich gesucht habe: Kompakte LED Beleuchtung und kostengünstiges Dimmen.
 

Hij

New Member
Hi KorbI, das sieht gut aus
Ich habe es von der Steuerung her ähnlich umgesetzt, nur die Mondlampe fehlt mir noch.
Auch habe ich keinen Transistor zwischen TC und KSQ gesetzt sondern bin direkt auf die MOSFETs des TC 420 gegangen. Ich bin mir aber nicht sicher ob das geschickt war da ich Tagesweise ein unregelmäßiges blinken/Flackern im gedimmten Zustand habe. Vielleicht teste ich mal deine Variante.

Ich gehe davon aus du dimmst die Mondlampe direkt mit dem TC?
 
Hi Peter,

Ich gehe davon aus du dimmst die Mondlampe direkt mit dem TC?

Das Mondlicht ist eine einzelne Cree XP-G2 R5, die an einer Anvilex KSQ hängt. Die dimme ich genauso wie das "Sonnenlicht" über die Schaltung mit Transistor. Sonnenlicht wird runtergedimmt, dafür das Mondlicht entsprechend hochgedimmt.
 

Ähnliche Themen

Oben