Kugels selber herstellen

Hallo, wie oben schon gefragt würde ich gerne für meine Pflanzen einen besseren Bodengrund verpassen da bis jetzt nur Sand drin ist (sehr feiner Quarzsand) und da ich ein paar Probleme mit Algen habe dachte ich, ich versuche es mal besser über die Wurzeln zu düngen und dafür etwas weniger Flüssigdünger zu verbrauchen damit das die Algen etwas limitieren könnte???
Ich habe mal so komische Torfkugeln gekauft, die waren selbergemacht von dem, aber haben sich schon aufgelöst bevor ich sie unterm Boden hatte.
Die Kugeln von JBL habe ich schon einmal verwendet und die finde ich auch super, aber die sind zu teuer um sie oft den Pflanzen nachzudüngen daher wollte ich euch mal Fragen ob es nicht irgentwelche Tricks gibt?
Habe dabei an Blaukorn oder soetwas gedacht, also irgendeinen Gartendünger untermischen, auserdem ist die große Frage, welches Material man dafür verwendet? Die Kugeln von JBL sind seeeehr hart und dunkelgrau.
Wäre super wenn jemand einen guten Bodendünger hat, der aber nicht ins Wasser geht(wegen den Algen)
dankeschön:)
Gruß Julian
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Julian,

ich habe auch schon selbst welche hergestellt,
nach gut einem halben Jahr im Einsatz kann ich kein besser oder schlechter zu JBL- oder DRAK- Düngekugeln feststellen.

Eine Anleitung

findest Du hier.

Gruß Wolfgang
 
Hi Wolfgang,
genau so etwas habe ich gesucht:D
hältst du dich denn genau an diese Anleitung oder hast du irgentwelche Verbesserungen?
Und natürlich wie teuer kommt dich das? Stimmen die 30 cent pro 30 Kugeln?^^

Durch mein Grundstück fließt ein kleiner Bach, wenn ich da grabe kommt vll Lehm zum vorschein? Wie erkenne ich ob es wirklich Lehm ist und nicht irgendein Dreck?^^

dankeschön,
Gruß Julian
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Julian,

jepp die 30 Ct. für 29 Kugeln stimmen schon, warum sollte ich lügen? *g*
Es ist halt entscheidend wieviel Du für die Zutaten ausgeben musst.

Beim Ton habe ich festgestellt es gibt es utopisch weit auseinanderliegende Preise, Bastelladen ist nicht gleich Bastelladen ... und je größer die VPE um so günstiger i. d. R.
Nun habe ich noch einige KG Ton im Keller, und meine Jungs formen hin u. wieder Kunstwerke. *g*

Mit dem Lehm ... wollte ich auch zuerst machen, jedoch wurde meine "fundstelle" kurz zuvor mit Steinen zugedeckt ...
im nachhinein muss ich sagen war es gut so, wäre mir unwohl dabei nicht zu wissen was sich im ausgegrabenen Lehm/Ton drin ist.

Am besten erkennst Du ob es Lehm ist wenn es Dir jemand zeigt der sich auskennt. *g* Denke das ist die sicherste Methode.
Lehm klebt zusammen und fühlt sich matschig an obwohl er doch eine gewisse Konsistenz hat, hebt man ihn aus dem Bachlauf so sollte er im groben seine Form behalten und nicht wie "normale nasse Erde" in einem breiigen Fladen enden.
Ist aber sehr vage.

Gruß Wolfgang
 
Hallo Wolfgang,

ach den Artikel mit den Kugeln hast ja auch du geschrieben, ist mir garnicht aufgefallen :p
Jedenfalls werde ich mich mal umgucken. Wie wichtig ist denn die Buchenholzarsche???
Ich denke Ton werde ich irgentwo her kriegen, den Dünger finde ich aber nicht bzw da gibt es so viele verschiedene Langzeitdünger von Compo. Kannst du mir vielleicht einen Link zeigen und/oder beschreiben wie das Granulat aussieht? Ganz normales Blaukorn kann man nicht verwenden?
Ich habe noch irgentwo gelesen, dass es so Eisendünger für den Garten gibt namens Fetrilon 13% und man die Kugeln da noch mehrmals bespritzen kann, dass der Ton noch mehr Eisen enthält, was hältst du davon?

danke für eine Antwort

Gruß Julian
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Julian,

jepp ist von mir der Bericht,
die Idee allerdings nicht ... *g*.

Die Buchenholzasche denke ich ist nicht unbedingt erforderlich dafür sind ja auch die Langzeitdünge-Kügelchen da.
Der Dünger ist von Compo Garten-Langzeitdünger, auf der Seite von
Compo findest Du ihn.
Blaukorn kann auch funktionieren allerdings weiss ich nicht wie es da mit Spurenelementen aussieht - einfach die Inhaltsangabe lesen.

Jepp die Anleitung mit Fetrilon habe ich auch als PDF runtergeladen, selbst probiert habe ich es nicht - denke ich werde bei meiner Mischung bleiben - einfach weils funktioniert. Soll nicht heißen das andere geht nicht.

Gruß Wolfgang
 

Roland S.

Member
Hallo,
für die Düngekugeln (und auch für Bodengrundmischungen) verwende ich immer einen Langzeitdünger... nie einen Langzeitdünger mit Sofort- und Langzeitwirkung....
Letzterer gibt anfangs miener Meinung nach zu viele Nährstoffe ab, die von den Pflanzen nicht verarbeitet werden können...
LG
Roland
 

gartentiger

Active Member
Hallo Roland,

Letzterer gibt anfangs miener Meinung nach zu viele Nährstoffe ab, die von den Pflanzen nicht verarbeitet werden können...

so ist es. Oftmals enthalten sie auch noch organische Bestandteile die absolut unerwünscht sind.
 
Hallo ihr,
ich muss mal gucken, was das ist was ich zuhause habe. kalkammonsalpeter heißt das glaube ich, geht das denn auch? Da sind zwar weniger Elemente drin, aber die paar die drin sind sind konzentrierter, oder geht das nicht?
Gruß Julian

EDIT:
ich meine jetzt Lehm gefunden zu haben und zwar in meinem Garten:D den habe ich extra umgegraben um ein KiloLehm zu ernten:D
Spaß, ich habe meinen Garten anfang des Jahres umgegraben um meinen alten Teich zu zu schütten und dann alles ebener zu gestalten und da wir diese Woche mal drübergefräßt haben sind einige Bollen Lehm dabei gewesen, zumindest glaube ich dass es welcher ist.
Der ist jedenfalls total rot mit manchmla gelben Stellen und wenn man ihn im Wasser wäscht geht der übrige normale Dreck weg und eine Zähe masse bleibt, das wird er wohl sein. Mal gucken ich habe jetzt ein paar Bällchen zur Probe geformt die ich morgen mal in einen Eimer mit Sand geben und schaue ob das Wasser vielleicht rot wird oder ähnliches. Dann würden mich die Kugeln 0 € kosten, wenn das mit dem Dünger wie oben beschrieben gehen würde....
nochmal, Gruß Julian ;)
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Julian,

ich würde ihn nur verwenden wenn ich sicher wäre er ist nicht gedüngt und im Garten wurden keine Pflanzenschutzmittel oder schlimmeres verwendet ...

Gruß Wolfgang
 
Den Lehm meinst du oder?
Ja um Himmels Willen, in dem Garten hat zumindest in den 17 Jahren in denen wir hier leben niemand auch nur irgent einen Finger gerührt geschweigedenn gedüngt;)
Aber was mich noch interessieren würde ist, ob ich den Dünger verwenden kann oder ob der zu wenige Nährstoffe hat oder schlichtweg ungeeignet ist? Dann muss ich nämlich noch Blaukorn kaufen und das gleich 2,5kg was ich ja nie verbrauche da ich im Garten nichts zu düngen habe(vielleicht findet sich mal die ein oder andere Blume, aber würde im Großen und Ganzen nurnoch rumstehen)
Gruß Julian
 

GeorgJ

Active Member
Huuhu,


JulianBauer":27a0dz8g schrieb:
Ja um Himmels Willen, in dem Garten hat zumindest in den 17 Jahren in denen wir hier leben niemand auch nur irgent einen Finger gerührt geschweigedenn gedüngt;)

Der Garten muss ja aussehn - kommst du da überhaupt noch durch?! :D :lol: :roll:

JulianBauer":27a0dz8g schrieb:
Dann muss ich nämlich noch Blaukorn kaufen und das gleich 2,5kg was ich ja nie verbrauche da ich im Garten nichts zu düngen habe(vielleicht findet sich mal die ein oder andere Blume, aber würde im Großen und Ganzen nurnoch rumstehen)
Gruß Julian

Manchmal hat man auch nette Nachbarn/Freunde, die einem ein Marmeladenglas von dem Zeug abfüllen :wink:
 
Hi,
ja natürlich, jetzt nimmt die Sache ja endlich jemand in die Hand :D :D :D :D
Ich hab schn rumgefragt, aber Blaukorn hat keiner, immernur anderes Zeug....sind doch alles nur Geizhälse^^
Gruß Julian
 

Sabine68

Active Member
Hallo Julian,

es gibt im Handel auch NPK - Düngestäbchen.
Die könnte man klein brechen und dann einpacken. Versucht habe ich das noch nicht, wäre aber vielleicht eine Alternative zu Blaukorn.
Aber suche am besten nach reinen NPK-Düngestäbchen.
 

Andric F.

Member
Hallo zusammen

Also das mit den Düngekugeln, das macht mir auch schon länger kopfzerbrechen. hab immo ein 20er nano am fensterbrett laufen mit akadama und osmocotekugeln und jetzt so, nach der 5ten woche kann ich nur sagen, dass es super läuft. obwohl keine beleuchtung außer das licht vom dachflächenfenster wachsen die pflanzen sehr gut. eleocharis parvula, glosso, rotala rotund. und spec green. blubbert sogar. :)
also ich find das mit den kugeln nicht schlecht werde demnächst mal versuchen so osmocote in lehm einzupacken und den lehm in einer lösung aus bittersalz und eisendünger weichzukriegen. damit forme ich kugeln um jeweils eine osmocotekugel. das ganze wird getrocknet und dann in den bodegrund in die nähe der wurzeln geschoben. sollte gut funktionieren. am besten nehme ich dafür zeriebenes akadama, weil das ein ganz magerer ton ist, der sehr viel der nährstoffe aufnimmt. das osmocote gibt dann über ein halbes jahr oder länger npk-dünger ans wasser ab. sollte funktionieren.....

viele grüße aus augsburg

vom bob
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben