Jaja, immer die gleiche Leier

Conveam

New Member
Hallo Flowgrow-Forum,
von dem, was ich bisher hier gelesen habe (über Einsteigerfaden usw usw), scheint ihr vor Kompetenz ja nur so zu platzen. Von daher stelle ich euch mal mein Problem.

Ich hatte zwei Jahre lang ein Aquarium super betrieben. Es lief alles gut, die Pflanzen wuchsen bis zum Geht-nicht-mehr, welches dann irgendwann eintrat. Ich bekam wunderschöne Schmieralgen, die trotz aller Maßnahmen nicht loslassen wollten und so entschied ich mich, mein Aquarium neu aufzusetzten (darüber kann man jetzt diskutieren, aber das ist nicht mein Thema).

Seit ungefähr Ende Mai hab ich nun wieder Einrichtung. Alles gewechselt, außer Becken und Filter, welche ich mit Essigessenz intensiv gereinigt hab. Das Aquarium gibts hier: http://7902.einrichtungsbeispiele.de/. Dort gibts eigentlich alle Informationen, immer aktualisiert, bis hin zu den letzten Wasserwerten.

Nun hab ich nur von Anfang an Probleme mit Pflanzen gehabt (wuchsen schlecht, erhielten sich, Algen kamen). Ich hab jede mögliche Lösung aus dem Aquarienverein befolgt, in dem ich Mitglied bin. Somit hab ich z. Bsp. Eisenvolldünger hinzugegeben. Ich hatte 0,5 W pro Liter an Licht, somit war beim Licht erstmal alles okay (T5). Für zwei Wochen hatte ich dann auch Erfolg gehabt, der sich jetzt im Moment wieder verzieht. Bilder dazu im Anhang.

In euren Leitfäden fand ich dann den Hinweis, NO3, PO4 und CO2 mal hinzuzugeben. Hier schonmal Fragen:
Wo finde ich NO3- und PO4-Dünger? Warum soll ein Rückschlagventil für Bio-Co2-Anlagen sinnlos sein??

Naja es sind wohl die typischen Anfängerprobleme, die ich dieses Mal nicht in den Griff bekomme. Letztes Mal hats ohne geklappt. Und, so blöd es auch klingt, keiner meiner Freunde, die ein super laufendes Becken haben, düngen annähernd irgendwas. Fisch rein, Pflanze rein, Futter rein. Gut ist. Darf ich mal blöd fragen: Woran liegt das :roll: ?

Naja falls ihr sonst irgendwelche Anmerkungen zu den Bildern habt - ich wäre euch für jede Antwort dankbar. Schließlich soll das Aquarium ja auch irgendwann mal laufen ;-) - so jedenfalls die Planung.

Danke euch!
Gruß, Conveam



Die Pflanzen wachsen sehr dürftig
 

Anhänge

  • vlcsnap-2010-09-29-17h54m36s25.png
    vlcsnap-2010-09-29-17h54m36s25.png
    1 MB · Aufrufe: 1.292
  • vlcsnap-2010-09-29-17h54m45s136.png
    vlcsnap-2010-09-29-17h54m45s136.png
    902,4 KB · Aufrufe: 1.292
  • vlcsnap-2010-09-29-17h55m14s160.png
    vlcsnap-2010-09-29-17h55m14s160.png
    978,4 KB · Aufrufe: 1.292
Hallo,

könnte an dem alter deiner Lampen liegen - Ende 2007!
==> Hol dir neue!
Micro und Marco Nährstoffe gibt bei Tobi im Shop
==> http://www.aquasabi.de
Würde aber empfehlen das Du dich hier erste einmal etwas mit der Materie Düngen auseinander setzt!
Gibt hier wirklich gute Beiträge im Forum.
Muss letz endlich immer auf das eigene Becken angepasst werden!
Persönlich würde ich auch mehr schnellwachsende Pflanzen einsetzen - die können dir helfen den Algen entgegen zu wirken!
 

Skout

Member
Hallo!

Sei lieber froh wenn deine Leuchtmittel in diesem Fall alt sein sollten. Mit frischen stärkeren wären es noch mehr Algen.
Da jetzt schon Nährstoffmangel/-ungleichgewicht besteht.

Wie schon hundert mal zuvor, brauchen wir deine Wasserwerte.
-> NO3 und PO4 messen mit Sera oder JBL Test.
-> Lichtleistung(genau)?
-> Wie wird gefiltert? Genau Auflistung der Filtermedien.
-> Beckenvolumen?
-> 50% Wasserwechsel pro Woche.
-> Beleuchtungszeit 9 - 10 h.
 

Conveam

New Member
Hi Happy-Shrimp,

könnte an dem alter deiner Lampen liegen - Ende 2007!
==> Hol dir neue!
also die Lampe ist von Ende 2007, stimmt. Hatte nur gehört, dass T5-Röhren (und das ist eine) bis zum Ende nur 10 % Wuchslicht verlieren sollen. Siehe:http://hereinspaziert.de/Lampen/Leuchtstoff.htm. Somit denke ich, dass dies erstmal nicht das Problem sein kann?

Persönlich würde ich auch mehr schnellwachsende Pflanzen einsetzen
Sag mir welche, hab bisher nur den Kleinen Froschbiss auf meiner Bestell-Liste. Hatte bereits probiert, möglichst schnellwüchsige Pflanzen zu nehmen (Wasserfreund usw., nur Hornkraut und Wasserpest haben es beide nicht geschafft bis heute).

Welchen Dünger würdest du bei meinen Verhältnissen aus "Tobis Shop" nehmen? Ich kenn mich mit den Marken leider noch nicht so aus... .

EDIT: Der: klick mich oder dieser hier?
Skout":2kf8973l schrieb:
Wie schon hundert mal zuvor, brauchen wir deine Wasserwerte.
-> NO3 und PO4 messen mit Sera oder JBL Test.
-> Lichtleistung(genau)?
-> Wie wird gefiltert? Genau Auflistung der Filtermedien.
-> Beckenvolumen?
Conveam":2kf8973l schrieb:
Das Aquarium gibts hier: http://7902.einrichtungsbeispiele.de/. Dort gibts eigentlich alle Informationen, immer aktualisiert, bis hin zu den letzten Wasserwerten.

Skout":2kf8973l schrieb:
-> 50% Wasserwechsel pro Woche.
-> Beleuchtungszeit 9 - 10 h.
Das zweite habe ich gerade dementsprechend verändert. Wasserwechselmenge wird beim nächsten WW erneuert - das passiert also heute oder morgen.

Gruß, Conveam
 

SvenD73

Member
Hi,

was mit bei Dir auffällt, sind die niedrigen Eisenwerte trotz mehr als genug Ferrdrakon. Ich denke, dass Deine
angegebenen Filtermaterialien hier das Eisen und evtl. auch Spurenelemente "fressen". Da würde ich mal langsam
auf groben Filterschaum wechseln (nicht schnell, wegen den Bakkies). PO4 und auch NO3 = 0 bei Dir, hier würde sich
Tobis Makro Basic NPK empfehlen. Die T5 brauchst Du nicht zu erneuen, die halten, wie Du schon gesagt hast Ihre
Lichtleistung fast bis zu ihrem Lebensende :wink:
 

Puc

Member
Hallo!
Bei schnellwachsenden Pflanzen für den "Anfang" denke ich an:
Wasserpest
Heteranthere zosterifolia
Hygrophila polysperma
Ludwigia repens
Hornkraut
Pfennigkraut
uvm.
 

Conveam

New Member
Hallo Sven,

hier würde sich
Tobis Makro Basic NPK empfehlen.
Das hab ich auch gerade gesehen und sieht recht gut aus für das, was ich ja anscheinend bräuchte. Aber dann auch das NPK, nicht das Estimative Index, oder? Die Versandkosten sind bei dem Laden übrigens ne Frechheit :mrgreen: , das nur nebenbei :p .

Ich denke, dass Deine
angegebenen Filtermaterialien hier das Eisen und evtl. auch Spurenelemente "fressen". Da würde ich mal langsam
auf groben Filterschaum wechseln
Sorry, da muss ich mich widersetzten. Die Matte ist relativ großporig: http://picture.yatego.com/images/424a8d8b825185.5/2522240.jpg. Aber ich habe ja so Schaumstoff vor dem Filterkorb (siehe hier), damit die Garnelen und Dornaugen nicht im Filter verschwinden... . Ist das vielleicht das Problem?? Mulm und so sammelt sich da auf jeden Fall!

Wasserpest
Heteranthere zosterifolia
Hygrophila polysperma
Ludwigia repens
Hornkraut
Pfennigkraut
uvm.
Wasserpest und Hornkraut hatte ich bereits probiert beim Starten des Beckens. Hat es leider nur zwei Monate überlebt. Nochmal probieren? Polysperma ist im Becken. Der Rest ist natürlich interessant.

Gruß, Conveam
 

Puc

Member
Hallo nochmal!

Oh...ich hatte mich vertippt... die eine heißt Hetreanthera zosterifolia! :D

Also wenn bei dir Hornkraut und Wasserpest eingehen kann es sein, dass entweder was gehörig schief läuft, oder die einfach nicht mit deiner Temperatur zurechtgekommen sind.
Wie warm hast dus denn?
 

Conveam

New Member
Hi Puc,
Puc":dx28vkdq schrieb:
Also wenn bei dir Hornkraut und Wasserpest eingehen kann es sein, dass entweder was gehörig schief läuft, oder die einfach nicht mit deiner Temperatur zurechtgekommen sind.
Wie warm hast dus denn?
Hab bei ca. 24-25 Grad. Vermutlich zu warm?!

Kein Problem, die Pflanze hatte Google trotzdem gefunden ;)

Gruß, Conveam
 

SvenD73

Member
Hi,

Du hast folgendes angegeben:

Eheim 2224 (von Mitte 2008) mit
1. Eheim Filtermatte
2. Eheim SUBSTRATpro
3. Eheim EHFIMECH

Ich meinte das EHFIMECH und das SUBSTRAtpro, wenn Du das noch drin hast. Das frisst Dir auf jeden Fall Nährstoffe :wink:

Ansonsten kannst Du Dich hier im Forum über die verschiedenen Düngesysteme (EI, PPSpro, MSI, usw.) und auch zum
Thema "Geringfilterung" zu genüge informieren. Da haste erst mal genug zum Lesen :D
 

Conveam

New Member
Hallo Sven,

hui, wieso bist du dir so sicher, dass diese Filtermedien so viele Nährstoffe saugen? Ist das allgemein bekannt oder liest du das nur aus meinen Werten?

Hab mir mal einen wirklich guten Text vorgenommen: http://blog.aquasabi.de/tag/pps-pro/.
Aus diesem schließe ich, dass PMDD wohl das beste Düngesystem für mich ist. Denk ich mal, oder?

Das mit deer Gerinfilterung habe ich nur teilweise verstanden. Also das Problem ist, dass zu viel Bakterien zu viel Po4 und No3 den Pflanzen wegnehmen, was natürlich nicht gerade so gut ist. Die Lösung wäre da, weniger Platz für Bakterien zu schaffen, right? Wie mach man das am besten bei meinem Außenfilter? Die Substrate rausnehmen und nur die Filtermatte und Filterwatte drin lassen? Kann ich die Substrate dann irgendwann später wieder einsetzten oder muss ich dann neue nehmen?

Gruß, Conveam
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Conveam :D ,
für eine wirkliche Düngerempfehlung müsstest du uns mal ein Link zu den Wasserwerten deines Versorgers posten. Damit man sieht, was dein Ausgangswasser so mitbringt (oder nicht). Sollte da z.B. schon eine größere Menge an NO3 drin sein, wäre die Anschaffung eines kombinierten NPK-Düngers nicht zu empfehlen, da es dann zu einer Anreicherung von NO3 kommen könnte.
Mal als Beispiel beschrieben.
Das Ehfimech empfinde ich persönlich als noch tolerierbar für ein Pflanzenbecken; wenn mann Besatz drin hat würde ich das nicht rausschmeissen. Das EhfiSubstratPro schon. Dafür ein grobe Filtermatte einbringen.
Hast du denn jetzt CO2 am Becken, oder nicht?
Düngst du zur Zeit ausser Eisenvolldünger noch etwas (und wieviel und wie oft düngst du das Ferropol?).
Ist dein Filter gedrosselt?
Was befindet sich denn aktuell an Besatz im Becken?
Kannst du bitte mal ein aktuelles Bild (gesamtansicht!) einstellen?
Hast du unter dem Substrat (Sand) noch Deponitmix oder ähnliches drunter?
Ich weiß, viele Fragen, aber ein Aquarium ist ja auch ein komplexes System (im Kleinen).
Einen schönen Abend wünsch' ich dir,
bis bald,
:bier:
PS.: eine Signatur mit einem Namen, mit dem man dich ansprechen kann wird hier sehr gerne gesehen :wink:
 

Conveam

New Member
Hallo Matz,

Die Wasseranalysen sind diese hier:
Entweder http://www.hamburgwasser.de/wasseranalysen.html?download=117 2,2 mg/l
oder http://www.hamburgwasser.de/wasseranalysen.html?download=116 0,8 mg/l ,
wobei der erste Wert dichter hier am Haus dran ist (also das Wasserwerk). PO4 ist nicht leider nicht gelistet.
Insgesamt denk ich mal, dass es das Hamburger Wasser nicht bringt :evil: .

Hast du denn jetzt CO2 am Becken, oder nicht?
Oh, hat ich das garnicht erwähnt... . Ne ich hab keine Co2-Anlage, aber wie man sieht, wärs wohl besser. Werde mich drum kümmern. Das Schülerportemonaie gibt aber leider nur ne Bio-Co2-Anlage raus :mrgreen: . Da ich immer noch nicht weiß, ob Rückschlagventil oder nicht, bestelle ich vorerst erstmal das hier: http://www.zooplus.de/shop/aquaristik/aquarium_zubehoer/co3/jbl/183758#more. Würde aber noch ein paar Tage dauern (da ich dann gleich noch nen Heizstab und ein paar Pflanzen für mein Nano mitbestelle).

Düngst du zur Zeit ausser Eisenvolldünger noch etwas (und wieviel und wie oft düngst du das Ferropol?).
Ferrdrakon dünge ich so, wie es auf der Verpackung steht (also wie es empfohlen ist) und das natürlich täglich. Vielleicht mal einen Tag in der Woche nicht, wenn ich mal nicht da bin. Aber sonst regelmäßig.

Ist dein Filter gedrosselt?
Ich hab ihn ein wenig runtergedreht. Wäre vielleicht genau das Falsche, wenn mir die Bakterien das Po4 wegnehmen :bonk: ?!

Was befindet sich denn aktuell an Besatz im Becken?
Nichts tolles, die Liste gibts auf http://7902.einrichtungsbeispiele.de/. Einige Fische kamen vom anderen Besatz, die Neon sind neu. War ein wenig vorsichtig, da ich Angst hatte, das Aquarium würde sich wiederholt selbstzerstören.

Kannst du bitte mal ein aktuelles Bild (gesamtansicht!) einstellen?
Dazu zitiere ich nochmal aus dem allerersten Beitrag von diesem Thread:
Das Aquarium gibts hier: http://7902.einrichtungsbeispiele.de/. Dort gibts eigentlich alle Informationen, immer aktualisiert, bis hin zu den letzten Wasserwerten.

Hast du unter dem Substrat (Sand) noch Deponitmix oder ähnliches drunter?
Nein, war erst geplant aber von vielen Seiten hab ich gehört, dass Sand auch reicht. Wenn ich heute so die Beiträge hier lese, wars wohl ein Fehler :roll: .

Du das ist kein Problem. Wenn ich merke, dass mir jemand Fragen stellt, dann merke ich, dass mir jemand helfen möchte - und das ist ja schließlich der Grund, wieso ich diesen Thread hier angefangen hab :nana: !

Gruß, Conveam

eine Signatur mit einem Namen, mit dem man dich ansprechen kann wird hier sehr gerne gesehen
Kein Thema, hab damit nur immer große Probleme in vielen Foren. Einige wollen sowas nicht, dann ist die Signatur zu lang blablaba. Und ich hatte erst letztens eine große Löschaktion bei Google gehabt, da gewisse Forenbetreiber nicht mehr erreichbar waren.
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Robin :D ,
wenn ich mir dein Wasser so ansehe, denke ich, dass du mit einem kombinierten NPK-Dünger für's erste gut bedient bist: sowohl NO3 als auch Kalium sind in sehr geringen (fast vernachlässigbaren) Konzentrationen enthalten, PO4 ist zwar nicht angegeben, das kannst du aber mal mit einem JBL-PO4-sensitv-Tröpfchen Test messen (dessen Anschaffung sich empfehlen würde).
GH und KH sind halt schon etwas höher. Eine Senkung der KH wäre nicht schlecht für viele Pflanzen, ist aber kein "Muss". Durch das Einbringen von CO2 wird dein PH-Wert ja vielleicht in den sauren Bereich gelangen, was nicht schlecht wäre, allerdings vorsichtig angehen wegen deinem Besatz :wink: .
Hier empfiehlt sich die Anschaffung eines CO2-Dauertests (falls du nicht schon einen hast?), allerdings nicht so einen, bei dem die Testflüssigkeit mit Aquarienwasser verdünnt wird, sondern einen mit Testflüssigkeit, in deinem Fall würde ich eine auf KH3 eingestellte nehmen (bedeutet, dass diese bei einem CO2-Wert von 20 mg/l grün ist). Z.B. dort: biete-technik/verkleinerung-jede-menge-abzugeben-t12472.html (eins der Dennerle-Eier), oder sowas: http://www.aquasabi.de/Glaswaren/CO2-Da ... t::44.html . Dazu dann noch die Testflüssigkeit: z.B. http://www.aquasabi.de/CO2/Zubehoer/CO2 ... ::292.html.
Ein Rückschlagventil sollte eig. immer dran sein, ich selbst hatte allerdings noch kein Bio-CO2, sodass ich jetzt nicht genau weiß, warum da eins als Problem angesehen werden kann.
Eine tägliche Düngung ist eigentlich optimal, sodass du das bei dem zu erwartenden NPK-Dünger dann genauso handhaben kannst, wie bei dem Ferrdrakon. Nur solltest du, wenn möglich die Zuführung nicht gleichzeitig vollziehen, damit das Eisen des Ferrdrakon nicht zusammen mit dem Phosphat des NPK teilweise ausgefällt wird (morgens NPK, abends Eisenvolldünger).
Der Ferrdrakon enthält relativ viel K, sodass regelmäßige Wasserwechsel von 50% (und mehr) anzuraten sind, um Anhäufungen einzelner Stoffe zu vermeiden. Bei Gelegenheit wäre auch ein Umstieg auf z.B. AR-Microbasic mal zu überlegen.
Dein Becken an sich hat meiner Meinung nach noch eine große Portion an Pflanzen nötig!!! Weiter oben wurden dir ja schon einige schnellwachsende empfohlen, da würde ich erst mal auswählen (nach dem die CO2-Anlage installiert ist). Aber du kannst auch andere, langsamer wachsende nehmen, nur bitte erst mal nicht so viele.
Du hast ja auch schon einige schnellwachsende Stängelpflanzen drin, deren Bestände kannst du natürlich ruhig auch verdoppeln oder mehr (dürfen auch ruhig ein klein wennig weiter auseinander sitzen, die einzelnen Stängel, nicht so "bundweise" gesteckt, wenn du verstehst, was ich meine :wink: ).
Dein "Hardscape" (Wurzeln, Steine, ...) dürfte auch gerne noch ein wenig Aufstockung erfahren, wobei sich hier eine Konzentration an einer oder zwei Stellen bewährt hat und nicht eine "Einzelplatzierung" mal hier und da.
Den Filter ruhig voll aufdrehen!
Der Einsatz von Bodenzusätzen wie Deponit-Mix oder andere ist nicht unbedingt notwendig, bzw. wird sogar von vielen als kontraproduktiv eingeschätzt. Ich benutze ihn z.Zt. noch, werde das aber bei zukünftigen Becken nicht mehr machen. Bei den meisten Pflanzen sollte die Düngung über die Wassersäule genügen, bzw. würde der Einsatz von Soil dem Verwenden von Sand, Kies und Sonstigem klar vorzuziehen sein (kostet aber halt auch gut Geld).
Also Fazit aus meiner Sicht: CO2 dran, Pflanzen einbringen, möglichst schon auf submersen Wuchs umgestellte (z.B. Angebote hier aus dem Forum-> Marktplatz), NPK-Dünger dazu, Wasser damit auf Werte von etwa NO3 ca.10mg/L , PO4 ca. 0,5-1,0 mg/L bringen, Fe mit dem Ferrdrakon auch auf 0,1 mg/L bringen und dies so halten. Die Beleuchtungszeit würde ich ab dem Benutzen des NPK erst mal auf etwa 7 Std. runterfahren und nach Auswechseln der Röhren schrittweise dann wieder erhöhen bis auf ca. 10 Std. (oder 11 :mrgreen: ). Dabei immer gut beobachten, damit du gleich bei evtl. auftretenden Algen die Beleuchtung wieder etwas reduzieren kannst.
Das Lesen des Algenratgebers (algen/algenratgeber-t14.html) würde sich während dessen empfehlen :mrgreen: , um dann gleich noch andere Maßnahmen einleiten zu können, wenn es denn überhaupt nötig werden sollte (was ich natürlich nicht hoffe und dir nicht wünsche :roll: ).
:predigt: Roman beendet :yeah: .
Einen schönen Abend/Nacht wünsch' ich dir noch,
bis bald, :top:
:bier:
PS: Edit etwas Magnesium könntest du deinem Wechselwasser noch zugeben (Bittersalz, Preis-Mineralsalz), um das Ca-Mg-Verhältnis etwas zu verbessern
 

Conveam

New Member
Boah! Das nenn ich mal hilfreich! Vielen Dank!!!
Das wird also in der nächsten Zeit erstmal der Fahrplan sein :mrgreen: ... .

Aber die Röhren austauschen? Ich dachte mit T5 kann ich zum Ende auskommen :roll: ?!

Gruß, Conveam
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
AQ Dave Jaja flowgrow :) hi Mitgliedervorstellungen 2
P JBL Kalium Test Ergebnis immer bei 12-15mg Nährstoffe 3
S Immer grünliches Wasser Erste Hilfe 40
T Phosphat immer nachweisbar? Nährstoffe 2
Alexander H Immer wieder neue Pelzalgen auf den Pflanzen, Pflanzen wachsen nur mäßig Algen 5
gory95 Immer wieder Pinselalgen Algen 49
Witwer Bolte Pflanze ähnlich Nymphoides sp. Taiwan, wasserblättrige Seekanne, aber IMMER große 10-15 cm Schwimmblätter, 50-60 cm lang Artenbestimmung 11
A Neuer Außenfilter zieht abends immer Luft Technik 56
kurt Die immer gleichen Algenprobleme zum x-ten Mal. Algen 9
Witwer Bolte Immer Kümmerwuchs: weißgelbe o. aufgerollren Blätterkanten - nun auch mass. Algenprobleme Erste Hilfe 16
J Nährstoffe immer sehr niedrig Nährstoffe 1
G Immer wieder cyanos... Erste Hilfe 0
S hemianthus callitrichoides cuba schaut immer schlechter aus Pflanzen Allgemein 9
T Sollte Fe immer nachweisbar sein? Nährstoffe 12
K Immer wieder Grün/ Fadenalgen. Mir gehen die Ideen aus.... Erste Hilfe 0
L Cyanos - Immer und immer wieder Erste Hilfe 9
D 3 Kammerfiltersystem läuft immer wieder leer Technik 13
A Und immer wieder Fischbesatz Fragen.. Fische 14
netwolf Anubias und andere kränkeln, dafür immer wieder Algen Erste Hilfe 46
netwolf Crinum calamistratum bekommt immer wieder gelbe Blätter Pflanzen Allgemein 2

Ähnliche Themen

Oben