High Power LEDs nach 2 Jahren

Liebe Aquariumfreunde,
im Oktober 2016 starte ich einen Vergleichstest zu High-Power LEDs und stellte meine Ergebnisse hier ins Forum. Nun sind diese LEDs 2 Jahre in Betrieb. Es handelt sich um drei Leuchten, die bezüglich des Kühlprofils und des LED-Treibers identisch sind. Die LEDs sind allerdings sehr verschieden. Die Leuchten werden mit rund 300mA betrieben und haben jeweils eine Leistungsaufnahme von ca. 15W.

Hier die Ergebnisse:
LED-Leuchte mit Cree XT-E von www.LEDSupply.com
2016: in 55 cm Wassertiefe 1970Lux
2017: in 55 cm Wassertiefe 1520Lux
2018: in 55 cm Wassertiefe 1553Lux
Demnach zu 2017 keine Alterung.

LED-Leuchte mit Cree XT-E von www.fasttech.com
2016: in 55 cm Wassertiefe 1790Lux
2017: in 55 cm Wassertiefe 950Lux
2018: in 55 cm Wassertiefe 1460Lux
Beim Messen scheint mir 2017 irgend ein Fehler unterlaufen zu sein. Das die LEDs nun heller sein sollen als 2017, kann ich mir nicht erklären.

LED-Leuchte mit No-Name „Satis-LEDs“ von www.satisled.com
2016: in 55 cm Wassertiefe 1030Lux
2017: in 55 cm Wassertiefe 720Lux
2018: in 55 cm Wassertiefe 745Lux

Die ersten beiden Leuchten unterscheiden sich demnach stark von der dritten Leuchte.
Irgendwie scheint sich die starke Abnahme der Leuchtstärke des ersten Jahr anschließend flacher zu verlaufen. Gibt es bei LEDs einen Effekt die ersten Stunden heller als die Herstellerangaben zu brennen? Bei Leuchtstoffröhren waren dies, wenn ich mich recht entsinne z. B. 200 Std. Robert kann dazu bestimmt etwas sagen.

Als Beobachter sind die doch recht starken Unterschiede mit dem bloßen Auge nicht einmal nachzuempfinden. Ich werde den Test bis zum Ausfall weiterführen und jedes Jahr an dieser Stelle berichten. Da ich für mein Aquarium zum Pflanzenwuchs die tropische Sonne nutzen kann, ist die Beleuchtung bei meinem Becken nur in der Regenzeit, für das Auge des Betrachters, notwendig. Daher kann ich diesen Test bis zum Ende fortführen, ohne dem Aquarium zu schaden.

Ich hoffe mein Test ist irgendwie nützlich.

Viele Grüße aus Fernost
Klaus
 

omega

Well-Known Member
Hallo Klaus,

Heinz Klaus Thiesen":2inqmcmi schrieb:
Beim Messen scheint mir 2017 irgend ein Fehler unterlaufen zu sein. Das die LEDs nun heller sein sollen als 2017, kann ich mir nicht erklären.
die Gründe hierfür hatte ich in meinem Beitrag und folgendem doch bereits aufgeführt.

Grüße, Markus
 
Hallo Markus,
da die Messung aller drei Leuchtbalken vom selben Aquariumwasser beeinflusst werden, ist der Ausreißer des einen Leuchtbalkens, so nicht erklärbar.

Eine Nach drüber geschlafen, habe ich eine Vermutung. Bei der 2017 auffälligen Leuchte ist kürzlich eine einzelne LED ausgefallen. Alle anderen LEDs leuchteten trotzdem weiter. Da alle in Reihe liegen war dies nur durch einen Kurzschluss der defekten LED zu erklären. Ausgebaut konnte ich dann, in beide Richtungen, tatsächlich einen Widerstand von 120 Ohm messen. Nun vermute ich, dass diese LED, obwohl sie 2017 noch leuchtete, schon damals ein Problem hatte. Durch die Reihenschaltung aller LEDs würde eine einzelne LED, die den Stromfluss vermindert, zu einer Verschlechterung der ganzen Leuchte führen. Da nach Tausch der defekten LED wieder ein Niveau von vor 2017 erreicht wurde, würde dies meine Annahme stützen.

All meine Messungen sind nur eine vergleichend. Egal welches Wasser, oder welche sonstigen Einflüsse vorliegen, alle Leuchten die ich vergleiche unterliegen denselben Bedingungen. Im Endeffekt will ich nur prüfen, wie lange eine reale Nutzung realistisch ist und ob unbekannte China-LEDs sowie Cree mit zweifelhafter Herkunft eine Alternative sein könnten.

Alle diese Tests sind in meinem Becken nur deswegen so gut durchzuführen, weil die elektrische Beleuchtung hier eigentlich völlig überflüssig ist. Die Sonne strahlt den ganzen tropischen Tag direkt von oben ins Becken und sichert die Beleuchtung in einem Maße, dass elektrisch nur sehr teuer zu bewerkstelligen wäre. Für Regentagen, oder gegen Abend ist diese LED-Beleuchtung nur für den Betrachter gedacht. Die Helligkeitsunterschiede der einzelnen Leuchten kann ich mit bloßem Auge überhaupt nicht feststellen. Bei meiner Anwendung wären daher auch die billigsten China-LEDs, wenn denn die Haltbarkeit sich auf Dauer bestätigt, völlig ausreichend. Für den Aquarianer, dem kein Sonnenlicht zur Verfügung steht rate ich allerdings eher zu Original Cree oder auch zu den Cree von Fasttech.

An einem herkömmlichen Aquarium hätte ich diesen Test nicht vollzogen.

Viele Grüße aus Fernost
Klaus
 

omr

Member
Moin,

nur am Rande: auch in den Tropen scheint die Sonne nicht den ganzen Tag „direkt von oben“, das tut sie nur einmal am Tag, zur Mittagszeit. Und auch dann sorgt die Schiefe der Ekliptik von 23,5 Grad dafür, dass dieser Zustand auch am Äquator nur zweimal im Jahr auftritt, nämlich zu Frühlings- und Herbstbeginn.

SCNR.
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Moin,
ja, ja.
Alles "Dippelschisser" hier.

Danke für's Teilen deiner Erfahrungen Klaus :thumbs: .
Bis bald,
:bier:
 

Ähnliche Themen

Oben