Vergleichsmessungen verschiedener High-Power LEDs

Liebe Aquariumfreunde,
nachdem ich schon einige Zeit stiller Leser der diversen Beiträge bin, möchte ich auch einmal etwas (hoffentlich) Sinnvolles beisteuern.

Momentan plane ich den Bau einer LED-Beleuchtung für mein Aquarium. Die Realisierung werde ich in einem eigenen Thread beschreiben. Für die geplanten drei Leuchten, die drei Abschnitte des Aquariums beleuchten sollen, werde ich auf die LEDs von drei verschiedenen Lieferanten zurückgreifen. Auf diese Weise will ich die Unterschiede zwischen verschiedenen LEDs der verschiedenen Preiskategorien testen. Im anschließenden Langzeitbetrieb sollte sich dann herausstellen, wie schnell und stark die unterschiedlichen LEDs in ihrer Leuchtkraft nachlassen. Um vorab schon einmal den Lichtstrom der unterschiedlichen LEDs zu ermitteln, habe ich, mit einfachsten Mitteln, eine sogenannte Ulbrichtkugel hergestellt. Mir ist allerdings bewusst, dass diese primitive Version keinesfalls absolute Messwerte liefern kann, da ich nicht einmal in der Lage bin, es vernünftig zu kalibrieren. Da es mit allerdings nur um den Vergleich verschiedener LEDs geht, habe ich diese Messvorrichtung, bei einer Messung einer Cree XT-E, auf dem vom Lieferanten angegeben Wert von 130 Lumen eingestellt. Alle anderen LEDs werden nun im Vergleich zu dieser LED gemessen. Ein solcher Vergleich sollte unter den doch sehr ähnlichen LEDs schon einen aussagekräftigen Vergleich zum Lichtstrom der einzelnen LEDs liefern. Die Ergebnisse sind als absolute Zahlen, in einem Vergleich, über den Rahmen dieses Artikels hinaus, allerdings unbrauchbar.

Da LEDSupply ein in den USA ansässiges Unternehmen ist, hege ich die Hoffnung, dass man bei der Lieferung von Cree-LEDs tatsächlich Originale und keine Fälschungen erhält. Bei Händlern aus Asien könnte dies fragwürdig sein. Mein nun folgender Test scheint diese Befürchtung zu bestätigen.

Ergebnisse meiner Messungen mit meiner primitiven Ulbrichtkugel

LEDs von LEDSupply
CREE XT-E
6500 K 2,94 V bei 350 mA = 1,03 W = 130 lm = 126 lm/W
5000 K 2,95 V bei 350 mA = 1,03 W = 114 lm = 111 lm/W
3000 K 2,95 V bei 350 mA = 1,03 W =117 lm = 114 lm/W

LEDs von Fasttech
CREE XT-E
6500 K, 3,18 V bei 350 mA = 1,11 W = 119 lm = 107 lm/W
4500-5000 K bei 3,21 V bei 350 mA = 1,12 W = 100 lm = 89 lm/W
3000-3500 K bei 3,06 V 350 mA = 1,07 W = 111 lm = 104 lm/W

LEDs von SatisLED
NoNameLED
5500-6500 K 3,44 V bei 350 mA 1,20 W 92 lm = 76 lm/W
5000-5500 K 3,41 V bei 350 mA 1,19 W 92 lm = 77 lm/W
2700-3500 K 3,41 V bei 350 mA 1,19 W 92 lm = 77 lm/W

Cree-XPE or CREE-XPG Korea SamSung Led Chip (Beschreibung auf Homepage)
5500-6500 K 3,05 V bei 350 mA 1,067 W 126 lm = 118 lm/W

Inzwischen habe ich die Beleuchtung komplett installiert und mit dem Luxmeter erste Messungen im Becken durchgeführt. Die Messungen mit der Ulbrichtkugel werden damit voll bestätigt. Den Bau dieser LED-Beleuchtung werde ich in den nächsten Tagen hier näher erläutern. Ich plane, wie schon anfangs kurz angeschnitten, einen Langzeittest durchzuführen, um zu prüfen wie schnell und stark die unterschiedlichen LEDs in ihrer Leuchtkraft nachlassen. Dazu habe ich sogar einen eigenen Betriebsstundenzähler installiert.

Ich hoffe, dieser Artikel ist für Aquarianer, die einen Selbstbau einer Aquariumbeleuchtung in planen, irgendwie nützlich.

Viele Grüße aus Thailand
Klaus
 

Anhänge

  • Ulbrichtkugel.jpg
    Ulbrichtkugel.jpg
    8,9 KB · Aufrufe: 1.821

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Klaus,

danke Dir für den Test :thumbs: . Das bestätigt auch meine Befürchtungen. Wer glaubt, echte Cree-LEDs zu einem Viertel oder gar Fünftel des hiesigen Preises bei einem chinesischen Ramschladen zu bekommen, dem ist nicht mehr zu helfen.

Grüße Robert
 

omega

Well-Known Member
Hallo Klaus,

stammen die XT-E von LEDSupply und Fasttech jeweils aus demselben Bin?

Grüße, Markus
 

steppy

Active Member
Hallo,
in diversen Taschalampen-foren gibts auch viele Diskussionen zum Thema "Cree Fakes". Meist mit guten Bildern, so dass man erkennen kann ob man eine Fake-LED hat oder auch zur Identifikation der Fake-LED, siehe z.B.:

http://budgetlightforum.com/node/41084

Lange Zeit wurden die Fakes wohl hauptsächlich in Taschenlampen verbaut, nicht auf den China-Star-Platinen. Scheint sich mittlerweile auch zu ändern...

Gruß
Stefan
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Verschiedene Bins ändern aber nichts an der Vorwärtsspannung. Daß die bei den Chinesen bereits bei 350 mA deutlich über 3 Volt liegt zeigt, daß es sich um minderwertige und/oder veraltete Chips handelt.


Grüße
Robert
 

strauch

Active Member
Hallo Klaus,

danke für deine Messungen. Hast du zusätzlich auch die Lichtqualität also das Spektrum gemessen? Ich könnte mir auch gut vorstellen, das dies auch eine niedrigere Qualität hat. Auf meiner LED Suche, nach farbigen LEDs hab ich ähnliche Erfahrungen gemacht. In China weiß man nicht was man bekommt.

Grüße

André
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Wie geil ist das denn? Fasttech blockiert Anfragen aus dem eigenen Land:



...


Grüße
Robert
 

Anhänge

  • 2016-10-24.png
    2016-10-24.png
    42,1 KB · Aufrufe: 1.741
omega":1rtfluka schrieb:
Hallo Klaus,

stammen die XT-E von LEDSupply und Fasttech jeweils aus demselben Bin?

Grüße, Markus

Hallo Markus,
ich gehe davon aus das die Crees von Fasttech Fakes sind. Die von mir gemessenen Spannungen sind einfach zu weit weg von den Angaben des Datenblattes.
Viele Gruesse aus Fernost
Klaus
 
strauch":2gpi4z25 schrieb:
Hallo Klaus,

danke für deine Messungen. Hast du zusätzlich auch die Lichtqualität also das Spektrum gemessen? Ich könnte mir auch gut vorstellen, das dies auch eine niedrigere Qualität hat. Auf meiner LED Suche, nach farbigen LEDs hab ich ähnliche Erfahrungen gemacht. In China weiß man nicht was man bekommt.

Grüße

André

Hallo Andre,
leider fehlen mir dazu die Messmoeglickeiten. Mein Spektroskop zeigt zwar das Spektrum der LED sehr schoen, laesst allerdings keinen Schluss zu, wie stark die einzelnen Wellenlaengen im Einzelnen abgestrahlt werden.
Viele Gruesse aus Fernost
 

strauch

Active Member
Heinz Klaus Thiesen":1fcuoxw6 schrieb:
Hallo Andre,
leider fehlen mir dazu die Messmoeglickeiten. Mein Spektroskop zeigt zwar das Spektrum der LED sehr schoen, laesst allerdings keinen Schluss zu, wie stark die einzelnen Wellenlaengen im Einzelnen abgestrahlt werden.
Viele Gruesse aus Fernost

Hallo Klaus,

Kannst du denn die Wellenlängen in Zahlen umwandeln so das man in Excel ein Diagramm machen könnte? In 10nm Schritten?

Grüße

André
 

omega

Well-Known Member
Hi,

Wuestenrose":1rpsrrn9 schrieb:
Verschiedene Bins ändern aber nichts an der Vorwärtsspannung.
Heinz Klaus Thiesen":1rpsrrn9 schrieb:
Die von mir gemessenen Spannungen sind einfach zu weit weg von den Angaben des Datenblattes.
danke Euch beiden für die Aufklärung.
Die >3V bestätigen dann ja die Fasttech-Angebote. Bei einer XT-E steht dort fast überall 3,4V. Würde ich nie kaufen, wenn das Datenblatt was anderes sagt.
Für Cree finden sich offensichtlich deutlich mehr einfachst zu blendende als z.B. für Bridgelux, Nichia und Osram, von denen auf Fasttech nichts bis kaum was zu finden ist. Rentiert sich für die Mafiosi wohl nicht.

Grüße, Markus
 
omega":1n2697o8 schrieb:
Hi,

Wuestenrose":1n2697o8 schrieb:
Verschiedene Bins ändern aber nichts an der Vorwärtsspannung.
Heinz Klaus Thiesen":1n2697o8 schrieb:
Die von mir gemessenen Spannungen sind einfach zu weit weg von den Angaben des Datenblattes.
danke Euch beiden für die Aufklärung.
Die >3V bestätigen dann ja die Fasttech-Angebote. Bei einer XT-E steht dort fast überall 3,4V. Würde ich nie kaufen, wenn das Datenblatt was anderes sagt.
Für Cree finden sich offensichtlich deutlich mehr einfachst zu blendende als z.B. für Bridgelux, Nichia und Osram, von denen auf Fasttech nichts bis kaum was zu finden ist. Rentiert sich für die Mafiosi wohl nicht.

Grüße, Markus

Hallo Markus,
der unbedarfte Anwender, der nur mal soeben eine Aquariumleuchte basteln moechte und sich sonst mit diesem Thema ueberhaupt nicht beschaeftigt, wird vom niedrigen Preis geblendet, dieser Taeuschung erliegen. Mit meinem Langzeittest moechte ich nun die Unterschiede feststellen. In meinem Aquarium ist eine schlechte Beleuchtungsanlage gluecklicherweise gut zu tolerieren. Mein Becken wird mit Sonnenlicht beleuchtet. Meine anfaenglichen Befuerchtungen bezueglich einer Algenplage haben sich in all den Jahren als unbegruendet erwiesen. Die LED-Beleuchtung dient in meinem Fall nur dazu bei Bewoelkung den reduzierten Lichteinfall zu ergaenzen. Mit einem speziellen "Daemmerungsschalter" schalte ich die LED-Leuchten bei Vollsonne ab. Sonnenaufgang und Sonnenuntergang brauche ich nicht zu simulieren, da sie real, via Natur, einfach stattfinden.
Viele Gruesse aus Fernost
Klaus
 
strauch":1yg3hall schrieb:
Heinz Klaus Thiesen":1yg3hall schrieb:
Hallo Andre,
leider fehlen mir dazu die Messmoeglickeiten. Mein Spektroskop zeigt zwar das Spektrum der LED sehr schoen, laesst allerdings keinen Schluss zu, wie stark die einzelnen Wellenlaengen im Einzelnen abgestrahlt werden.
Viele Gruesse aus Fernost

Hallo Klaus,

Kannst du denn die Wellenlängen in Zahlen umwandeln so das man in Excel ein Diagramm machen könnte? In 10nm Schritten?

Grüße

André

Hallo Andre,
die Aufnahmen meines einfachen Spektroskops lassen leider keinerlei quantitative Aussagen zu. Ich habe einmal ein paar Bilder zugefügt. Das Spektrum ist zwar gut ersichtlich, aber eben leider nicht die Stärke der einzelnen Wellenlängen.
Viele Grüße aus Fernost
Klaus
 

Anhänge

  • Spektrum_LedSupply_Cree_XT-E_6500k.jpg
    Spektrum_LedSupply_Cree_XT-E_6500k.jpg
    1 KB · Aufrufe: 1.618
  • Spektrum_SatisLED_NoName_5500-6500k.jpg
    Spektrum_SatisLED_NoName_5500-6500k.jpg
    1,1 KB · Aufrufe: 1.618
  • Kompaktleuchtstofflampe.jpg
    Kompaktleuchtstofflampe.jpg
    1,3 KB · Aufrufe: 1.618
Liebe Aquarienfreunde,
wie bereits angedeutet, habe ich die LED-Leuchten inzwischen installiert und mit dem Luxmeter erste Messungen im Becken durchgeführt. Dazu habe ich mein Luxmeter in einer Wassertiefe von 55 cm auf dem Bodengrund, mittig unter die jeweilige Leuchte, positioniert.

Die Messungen ergaben folgende Werte:

LED-Leuchte links vorne mit 16 Cree XT-E LEDs von fasttech = 1790 Lux
8x6500k - 4x4500-5000K – 4x3000-3500K
Leistungsaufnahme: 15,6 W (LEDs und Treiber)

LED-Leuchte links hinten mit 17 Cree XT-E LEDs von LEDSupply = 1970 Lux
9x6500k - 4x5000K – 4x3500K
Leistungsaufnahme: 15,6 W (LEDs und Treiber)

LED-Leuchte rechts mit 15 NoName-LEDs von SatisLED = 1030 Lux
8x5500-6500k - 4x5000-5500k – 3x2700-3500k
Leistungsaufnahme: 15,2 W (LEDs und Treiber)

Alle Leuchten werden jeweils mit dem gleichen LED-Treiber-Typ betrieben.
Die Messungen mit der Ulbrichtkugel werden somit von der Praxis voll bestätigt.

Ich werde in jährlichem Abstand, bzw. alle 10 000 Std, berichten, in welchem Maße die Leuchtkraft der LEDs nachgelassen hat.

Ich hoffe, dieser Artikel ist für Aquarianer, die einen Selbstbau einer Aquariumbeleuchtung in planen, irgendwie nützlich.






Viele Grüße aus Thailand
Klaus
 

strauch

Active Member
Heinz Klaus Thiesen":2jzh2xe8 schrieb:
Ich werde in jährlichem Abstand, bzw. alle 10 000 Std, berichten, in welchem Maße die Leuchtkraft der LEDs nachgelassen hat.

Ich hoffe, dieser Artikel ist für Aquarianer, die einen Selbstbau einer Aquariumbeleuchtung in planen, irgendwie nützlich.

Für mich definitiv. Danke

Grüsse

André
 

Ähnliche Themen

Oben