Filter für Torffilterung: zusätzlicher Innenfilter oder Rucksackfilter

MMM

New Member
Hallo,

ich betreibe nun mein Aquarium seit 5 Monaten. Es ist 80x40x40 cm³ groß, oben offen mit einer selbst gebauten Beleuchtung (danke nochmal!) und mit einem Juwel Innenfilter bestückt. Um den Fischen ein besseres Wohlergehen zu ermöglichen, wird das Wasser auch über Torf "gefiltert". Aktuell habe ich dazu einfach einen Sack Aktivtorfpellets im Aquarium hängen, was optisch natürlich auf Dauer keine Lösung ist. In den Juwel Innenfilter passt es nicht rein, wenn ich es aus dem Bild verschwinden lassen möchte brauche ich also einen weiteren Filter, entweder noch einen kleinen Innenfilter oder einen Rucksackfilter, vlt. auch ein "richtiger" Außenfilter.
Eigentlich hatte ich mich nach viel Recherche schon für den Aquael Versamax FZN-1 ( https://www.aquael-aquarium.de/produkty/aquaristik/aussenfilter/versamax/ ) entschieden, mir dann aber mal noch ausgerechnet, wie hoch der Stromverbrauch dieses Teils (7,2W) ist und das sind ~63 kWh im Jahr, was ich doch etwas hoch finde, auch preislich. Gibt es dort nichts effizienteres, ich zahle auch gerne einen höheren Einkaufspreis.
Wie macht ihr es mit dem Zusatzfilter für Torf o.ä.?

Meine Anforderungen wären also: Filtervolumen ca. 0,4L, wenig Stromverbrauch, geringe Geräuschemissionen. Kaufpreis dagegen nach oben flexibel. Es kann ein Innenfilter, Rucksackfilter oder auch ein richtiger Außenfilter sein.

Wäre schön von euren Ideen zu hören.

beste Grüße Manuel
 

Schraube

New Member
Hi . Denke das du mit ein Außenfilter am besten weg kommst .
Wenn der Anschaffungspreis etwas höher sein darf .
Dann gast weniger Technik im Becken und viel Platz für filtermedien deiner Wahl.

Zb. Eheim experimenc braucht nur 8 Watt .
Oder Oase Biomaster gibt es als thermo Version dann ist der Heizstab im Filter.
 

Schraube

New Member
Oder ein großer Häng on filter . Der Seachem Tidal 110 wäre ordentlich groß . Er hat ein filter Volumen von 3,2 Liter .

Zwei kleine filter werden zusammen immer etwas mehr Strom verbrauchen als ein großer mit gleichen Volumen
 

Ebs

Active Member
Hallo Manuel,
Um den Fischen ein besseres Wohlergehen zu ermöglichen, wird das Wasser auch über Torf "gefiltert".
ob für das Wohlergehen deiner Fische über Torf zu filtern sinnvoll bzw. notwendig ist, musst du entscheiden.

Vor Jahrzehnten, als ich mit der "Fischerei" begann, habe ich auch über Torf gefiltert, es dann aber gelassen, weil ich es in den meisten Fällen bis heute inzwischen als meist völlig überflüssig betrachte.
Wenn es um Huminstoffe gehen sollte, bekommt man die bei Notwendigkeit auch aus der Flasche. Zusätzliche Technik würde ich dafür nicht einsetzen. Grund: Siehe zuvor !

Gruß Ebs
 

MMM

New Member
Danke schon mal für die Antworten. Ich bin gerade auch unschlüssig. Ich dachte bei einem Rücksackfilter gibt es Lösungen mit weniger Stromverbrauch, weil das Wasser ja nur über die Aquariumkante rüber muss. Aber irgendwie scheint es da keine wirklich optimale Lösung für meinen Bedarf zu geben. Der Tidal 35 sieht bisher am besten aus, danke an Schraube für den Herstellertipp und danke an Ebs für den Tipp mit dem Torfextrakt. Ich werde das mal gedanklich noch ein wenig reifen lassen. Außer optisch gibt es gegen den Sack im Aquarium ja nichts zu bemängeln, also hat das Zeit.
 

BeSm

New Member
Die sind im Schwarzwasser ja durchaus interessant.

Ich würde einen angemessenen Außenfilter benutzen und diesen mit einem Vorfilter austatten. Den gibt es von Eheim und lässt sich gut befüllen und bei Bedarf auswechseln.

Freundliche Grüße
 

omega

Well-Known Member
Hi,

statt das Aquarienwasser über Torf zu leiten, könnte man das Frischwasser mit Torf behandeln. Braucht dann kein zusätzliches Gerät am Aquarium, nur etwas Platz, einen Behälter und wohl auch etwas Belüftung.

Grüße, Markus
 

Ähnliche Themen

Oben