Faden/Grünalgen im 30er Nano

Julia

Active Member
Hallo!

Ich habe einProblem mit meinem 30er Nano Cube. Irgendwie will der nicht mehr so richtig... Ich denke, es liegt an dem kaum vorhandenen Besatz (12 Blue Pearl Garnelen + Nachwuchs), der starken Beleuchtung & zu wenig CO2.

Das blöde ist nur - diese Konstellation hat vorher in einem 20er Cube (habe den 20er gegen einen 30er getauscht) sehr gut geklappt, hatte zwar ein paar Fadenalgen aber das war lange nicht so schlimm wie jetzt.

Erstmal die Daten:
30L
2 x 11 W Beleuchtung, 12h
23°C
Gh 10
kh 7
pH: 7,5-8
läuft seit ~6 Monaten, umgeräumt habe ich vor 3 Wochen
Bepflanzung:
Javamoos, Willow-Moos, HCC, P. helferi.

Was ich schon gemacht habe: Das Moos an den Wurzeln wurde bräunlich, ich hab dann ein bisschen gegoogelt und einen Kaliummangel/Makronährstoffmangel vermutet. ZZ. dünge ich noch mit dem kleinen Dennerle Nano Dünger der bei dem Cube mit dabei war. Später will ich dann auf Ferrdrakon umsteigen. Da ich nichts anderes da hatte als noch den Eudrakon N, habe ich die letzten Tage je 3 Tropfen von dem zusätzlich zu dem Dennerle Dünger dazugegeben. Das hat auch schon deutliche Verbesserungen bei dem Moos gebracht, es ist jetzt wieder grün und treibt wieder aus.
Das HCC hat bei der Umräumaktion deutlich gelitten, habe zwar versucht alles wieder ordentlich einzupflanzen aber so richtig in Gang kommen will es nicht mehr. Es bekommt vermehrt gelbliche Blätter und die neuen Blättchen sind irgendwie kleiner als vorher. Das P. helferi sieht IMHO ganz gut aus, vielleicht etwas blass, aber das gehört doch eigentlich so?
Was ich plane: Bei der nächsten großen Katzenfutterbestellung ;) will ich mal so eine kleine Bio Co2 Anlage von Dennerle mitbestellen und schauen wie das funktioniert und ob es was bringt. Für eine "echte" Anlage fehlt mir im Moment das Geld :(.
Angst hab ich da nur, dass ich irgendwie meine Garnelen damit vergifte. Hat da jemand schon Erfahrungswerte wieviele Blasen/min das Ding produziert? Muss man da Angst haben dass das Gel ins AQ läuft? Kann man da vielleicht ein Rückschlagventil anbringen?
Dazu habe ich mir gestern noch den A1 Daily NPK Dünger besorgt und werde damit anstatt des Eudrakon Ns düngen.

Hier jetzt die Bilder:






so sah es mal früher aus (das HCC war deutlich gesünder....)


Meint ihr mit dem Plan kriege ich das AQ wieder hin? Mache jetzt gleich einen kleinen TWW und entferne dabei die Algen vom Filter.

Edit: Hätte ich fast vergessen: Da wir hier so hartes Wasser haben verschneide ich das Leitungswasser 1/3 zu 2/3 Osmosewasser.
 

Anhänge

  • algen4.jpg
    algen4.jpg
    458,4 KB · Aufrufe: 7.571
  • algen3.jpg
    algen3.jpg
    448,1 KB · Aufrufe: 7.571
  • algen2.jpg
    algen2.jpg
    567,6 KB · Aufrufe: 7.571
  • algen1.jpg
    algen1.jpg
    564,3 KB · Aufrufe: 7.571
  • algen0.jpg
    algen0.jpg
    468,5 KB · Aufrufe: 7.571

Julia

Active Member
Hi Jo,

ich versuch morgen mal ein besseres Bild zu machen, die einzelnen Fäden sind ziemlich lang (10-20cm) und am Ende häufig verzweigt.

Kann ich mir diese Algenart mit einem Moosball eingeschleppt haben? Ich hab jetzt schon sooo lange Aquarien, aber erst seitdem ich mir so einen Moosball ins AQ gelegt habe tauchen diese Algen auf :|
 

schnacker

New Member
ich denke mal 2x11w ist das Problem .... bei weniger Licht hast du bestimmt eher ein Nährstoffgleichgewicht da co2 ja eh mangel ist ohne Anlage.
 

Beetroot

Active Member
Hallo Julia,

könnte sein das ein Nährstoff im Mangel ist. Kannst im AQ NO3, PO4, Fe messen? Die Werte deines Wasserversorgers wären auch interessant, soweit du Leitungswasser benutzt.


Das blöde ist nur - diese Konstellation hat vorher in einem 20er Cube (habe den 20er gegen einen 30er getauscht) sehr gut geklappt, hatte zwar ein paar Fadenalgen aber das war lange nicht so schlimm wie jetzt.
Hast ja jetzt auch etwas mehr Licht über 'm Kübel, somit könnte es stärker zu einem Mangel tendieren.


Die Beleuchtung kannst auch ruhig mal locker auf 8 Std. reduzieren, wenn auch vorerst nur temporär, ich bewege mich lieber um die 10 Std. Bei 12 Std. gerade mit starker Beleuchtung sehe ich da schon schnell die obere Grenze, manch Pflanzen klappen da schon ihre Blätter ein.

CO2 hast nicht am start? Bau dir doch min. vorerst mal ne Bio-CO2, den bekommst auch den PH gedrückt, wobei sich Grünalgen meiner Erfahrung nach damit oftmals wenig beeindrucken lassen, schön für die Pflanzen ist es aber allemal.


Gruß
Torsten
 

Julia

Active Member
Hallo

Danke für die Antworten.

Ich benutze fast kein Leitungswasser, Mischungsverhältnis ist 2 Teile Osmose, 1 Teil Leitungswasser.
BIo Co2 will ich nächste Woche anbauen :).

Habe jetzt die letzten Tage weiter gedüngt, scheint auch zu helfen, das Moos ist jetzt wieder richtig grün. Das HCC schwächelt aber immer noch :(. Leider gehts den Algen nach wie vor auch gut, ich bin jeden Tag am absammeln...
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Julia!
Ich sehe das wie Torsten, durch das zusätzliche Licht werden mehr Nährstoffe verbraucht und es kommt zu einem Mangel. Die Düngemenge (NPK) hochzufahren sollte schon in Verbindung mit CO2-Düngung erfolgen.

Gerade der Nano Dünger von Dennerle ist extrem schwach dosiert (laut Anleitung). Da darf es ruhig die 2-3fache Menge sein, damit man auf ca. 0,1mg/l Eisen kommt. Eisenmangel könnte die gelblichen Blätter erklären.

Bei deinem Mix aus Osmosewasser und Leitungswasser wären die Werte von Ca und Mg (Kalium auch) im Leitungswasser interessant. Wenn eh schon kaum Magnesium aus der Leitung kommt, bleibt durch den Verschnitt für die Pflanzen nicht viel übrig.
 

Julia

Active Member
Hallo Christian,

danke für den Tip, werde heute also mal etwas mehr von dem Dünger reingeben.

...ich hab mal ewig gegoogelt gerade um ein paar WW zu bekommen, auf der offiziellen Seite steht nichts, aber von einer dieser Pumpen hier müssten wir unser Wasser bekommen (K ist da leider nicht dabei):

Pumpwerk 1
Nitratwert vom 02.10.2008: 34,5
Härte: 5,8 mmol/l, 32,5 °dH
pH-Wert: 7,37 Natrium: 11,6
Calcium: 192,4 Magnesium: 24,3

Pumpwerk 2
Nitratwert vom 02.10.2008: 40,3
Härte: 5,05 mmol/l, 28,3 °dH
pH-Wert: 7,34 Natrium: 8,7
Calcium: 160,3 Magnesium: 25,5

Pumpwerk 3
Nitratwert vom 02.10.2008: 14,4
Härte: 5,25 mmol/l, 29,4 °dH
pH-Wert: 7,41 Natrium: 27,3
Calcium: 164,3 Magnesium: 28,0
Probenahmezeitpunkt: 28.04.2008

gruß
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Julia,

hast du es mal mit ein paar Tagen (so 3) Licht aus probiert? Etwas das Wasser dabei aufhärten kann auch helfen.

Ich würde es bei Grünalgen so probieren. Gibt einige, die mit der Methode Erfolg hatten.
 

Julia

Active Member
Huch! Tobi! das war gerade gleichzeitig!

Nein, Licht aus habe ich noch nicht probiert... Ich denke, im Moment sind die Algen auf dem Rückzug. Die Situation am Moos hat sich deutlich gebessert. Nur am HCC wachsen jetzt auch einige Büschel an den älteren Trieben. Da will ich nur noch nicht dran rumzuppeln weil es noch nciht richtig angewachsen ist.

Habe mir auch schon überlegt einen Trupp Amanos einzusetzen für die Erstbekämpfung - Später könnten die dann ins Große AQ ziehen...

PS: die Lösung mit den Winkeln für meine Schlauchführung funktioniert super, sieht jetzt sehr viel eleganter aus!
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

also mach ruhig mal ein paar Tage das Licht aus. Wenn du Garnelen im Becken hast, sollten ihnen die geschwächten Algen dann schon schmecken.

Amanos werden wohl an die aktuellen Algen so nicht rangehen. Mit "Dunkelkur" werden sie aber wohl auch darüber herfallen.
 

Julia

Active Member
Hallo,

Ich habe deinen Tip verfolgt und sogar 4 Tage das Licht ausgehabt ;). Das war vor... sagen wir... 2 Wochen? Leider hat es nicht die gewünschte Verbesserung gebracht. Die Algen im Moos und auf der Wurzel sind immer noch da und wachsen prächtig. Das HCC kann ich alle 2 Tage von Algenfäden befreien. Die Garnelen (Blue Pearl + Amanos) gehen fast überhaupt nicht an die Algen ran.

Dafür wachsen die Pflanzen auch sehr gut, sehen jetzt sogar gesund aus.
Ich dünge mittlerweile täglich 4-8 Tropfen Ferrdrakon und alle zwei Tage 1ml Aqua Rebell NPK. Kh 4 Dauertestlösung ist grün-blau.

Gibt es jetzt noch eine Möglichkeit das Problem loszuwerden? Ich hab schon an das Easy Life Carbo Zeug gedacht, habe aber Bedenken wegen der Garnelen.
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Julia,

also diese Dunkelkur bringt ggf. doch nur einen wirklichen Erfolg, wenn man parallel das Wasser etwas aufhärtet. Das scheint unter Umständen für die Algen zu viel zu sein.

CO2 grün bis grünblau liest sich nicht sooo gut. Easy Carbo kann man probieren, jedoch hilft es bei Grünalgen sehr viel schlechter. Bezüglich den Garnelen muss man keine Sorgen haben, wenn man es mit dem Mittel nicht übertreibt.

Hast du mal ein aktuelles Bild?
 

Ähnliche Themen

Oben