Erfahrungsbericht MERLIN-OSMOSE

Atreju

Active Member
Hi !

Anläßlich der vor kurzen geführten ''Osmose-Diskussion'' dachte ich mir, ich lasse Euch am Zusammenbau meiner neuen Anlage teilhaben. Ich konnte sie mir jetzt doch früher kaufen
weil ich so ein guter Autoverkäufer war und dafür eine Spende bekam (unverhofft kommt oft)

Als das Paket ankam (ein Dank an den Jörg, ich hatte nach 2Tagen die Anlage hier)bin ich SOFORT /wer mich kennt weiß das es ''soforter'' nicht geht) nach Hause gefahren und hab das Paket geöffnet :




Beim Auspacken war ich mir unsicher ob ich das Alles zu einem sinnvollen Ganzen zusammensetzen kann, zumal ich in der Hektik auch noch das deutsche Bedienungshandbuch in der Firma liegengelassen hab :pfeifen: . Als erstes hab ich einmal alles am Fußboden aufgelegt, es hat alles einen sehr hochwertigen Eindruck gemacht :






Ich beschloss als erstes die Mebrane an Ihren Bestimmungsort, den man auch ohne Anleitung unschwer erkennen kann, zu bringen. Man braucht nur ALLE Dichtungen mit den beigelegten Silikonfett einfetten, die Membran in das Gehäuse stecken, achten damit sie schön in der Mitte sind und einfach in die Linke Halterung schrauben-sieht dann so aus nach ein paar schweißtreibenden Minuten (Gestern war es ziemlich heiß)


Zwischenstand :



Der Anleitung konnte ich dann am Nachmittag entnehmen, das man den anderen Standfuß auch als Schlüssel für die Membrangehäuse verwenden kann. Aber Gott sei Dank ist der Bruno sooo stark das er den ''gar nicht gebraucht hat'', allerdings ging er nach dem Zusammenbau duschen :roll: :bonk:

Den bösen versteckten Schraub-schlüssel-fuß auf die rechte Seite draufgesteckt-sieht ja schon wie eine Merlin aus :shock: :



Anschließend habe ich nur die ''Quickfittings'' für die Schläuche mit dem Silikonfett eingefettet , selbige in die dafür vorgesehenen Öffnungen gesteckt (Es befinden sich soger Symbole auf der Merlin und auf den Fittings wo-was für eine Farbe hingehört) . Dann wurde der beiligende Fixierbügel über alle Fittings darübergeschoben. Hierzu gibt es leider keine Fotos weil der Autor scheinbar schon zu geil auf die Inbetriebnahme war. Ich musste nur noch die Schläuche mit Nachdruck in die Fittings
pressen (drückt man zu schwach ist sie undicht, ist mir bei einem Schlauch passiert) und die Halteclips draufstecken . Hurra Fertig !!!








Alles in allem hab ich vielleicht eine dreiviertel Stunde OHNE ANLEITUNG gebraucht sie zusammenzubauen, nun galt es das Ding mal ''einzufahren'', während der ersten Stunde sollte man das Wasser in den Abfluß laufen lassen damit die Konservierungflüssigkeit herausgespült wird.




Obwohl sie heute früh eine noch bessere Leistung hatte, war ich gestern schon verwundert wie es aus
dem DICKEN Schlauch(ist nicht wie ein Luftschlauch die wir von kleineren Anlagen kennen) herausfließt . Am Abend habe ich dann versucht sie an unsere Brunnenpumpe anzuschliessen, was bei unseren Waschmaschinenanschluß, der ja zum Brunnen führt problemlos geklappt hat. Ich hatte sogar einen höheren Druck als von der Leitung :D .

Als ich nachher gleich das Aufbereitungsbecken gefüllt hab, war ich etwas über die Leistung verwundert, ich hab zwar nicht auf die Uhr geschaut aber in einer geschätzen Stunde wenn überhaupt war das Becken voll wofür die alte Anlage zwei Tage gebraucht hat GEIL ich brauch noch mehr Aquarien :roll: .....

Ich habe jetzt noch vor das Auffangbecken mit einem Schwimmer von einem Wc Spülkasten auszustatten. Damit es sich wie von Geisterhand in Rekordzeit füllt, sobald ich auch nur einen Eimer entnehme. Auch eine Besonderheit bei der Merlin ist das sie sich reinwasserseitig automatisch schließt sobald sie einen (Gegen-)Druck von ca 1,5Bar ''spürt'' was durch praktische Versuche mit dem Finger schon feststellen durfte-somit ist der HighTec Rundumschlag mit dem KloSchwimmer eine einfache Sache . Der Reinwasserausgang sollte genau am Schwimmer passen .

Am Schluß ist noch anzumerken das noch ein formschöner ''Wellness'' Hahn dabei war, den ich auch noch montieren möchte . Wenn man Ihn betätigt schießt wie aus der Pistole edles Wasser in den Teekessel, der auch besser schmeckt. Man braucht auch beim Kochen weniger Gewürze.
So hat die ganze Familie etwas von der Merlin. :p

ich möchte nochmal betonen das alles überkomplett war-es ist sogar ein Schlauch dabei-der Hahn ist auch ein sehr nettes Accessoire mit einem schönen Design und wirklich brauchbar.
Ich bin im Osmosehimmel und hab den Kauf nicht bereut.....

Aja die Leistungsdaten :

Sie müsste am Tag zwischen 2000 bis 4000Liter ''spucken''


Liebe Grüße

Bruno


Liebe Grüße

Bruno
 

jgottwald

Member
Hallo Bruno!
gut gemacht und sogar noch Teile übrig. :lol: :lol: :lol:
Dann kann ich mich ja dem nächsten Projekt der 1:1 Osmoes widmen.
mfg
jörg
 

Atreju

Active Member
Hi !

Ja das dacht ich mir das das kommt. klingt immer lustig wenn Teile übrig bleiben :D :D ,
das war schon in der Mopedzeit so ...

Ich werde nie vergessen als ich einmal als Plakat mit dem Moped auf einer Hausmauer stand für einen
Sekundenbruchteil. ich hätte den Vorderbremsgriff anschrauben sollen. Hoffentlch hat das keiner
gesehen-peinlich :oops:

Liebe Grüße

Bruno
 

sirius

Member
Hallo Bruno,

liest sich gut :wink: und ich weis jetzt worauf ich sparen kann... habe leider kein Auto zu verkaufen.....

und das Argument mit den Gewürzen zieht auch nicht so .... muß selber kochen :?

Aber grundsätzlich ist das schon eine super Sache.

Gruß Konrad
 

wally

Member
Hi Bruno,

wie hast denn das jetzt angestellt, Frau und Kind in den Urlaub geschickt und selber zuhause geblieben :D Oder bist du wirklich zutiefst religiös und ein außerordentlich engagierter Gläubiger, sodass du eine Spende erhalten hast :roll:

Nichts desto trotz ist das eine super Anlage. 2000 bis 4000 Liter täglich ist schon sehr viel und wäre gleich mal ein neuer Vorwand, um sich ein größeres Becken, sagen wir, 5000 Liter, zu holen. Familie dann einfach wieder in den Urlaub schicken, dann macht es Deine Frau sicherlich mit :wink: .

Dann wünsche ich Dir weiterhin viel Spaß mit dieser Anlage und auf viele Liter weiches Wasser, ach ja und besonders auf den Tee ohne Gewürze.

Grüße
Walter
 

Atreju

Active Member
Hi Konrad !


Dein Aqauarium schaut jetzt schön aus bis auf die Schnecken die Mistviecher :x

Hab wen anderen sein Auto ins Netz gestellt, und weil man mit Autos anderer so schön emotionslos
''verhandeln'' kann bekam ich eine Provision weil so immer noch mehr heraussgesprungen ist für den Ex-Fahrzeughalter.....

Ich koche auch selber, was meine Frau kocht kann man nicht essen. alles schmeckt gleich fad.
Daher kenn ich den Unterschied zu normalen Wasser beim Kochen :lol: oder Tee trinken.
Auch der Kaffee soll besser damit schmecken, hab ich aber noch nicht ausprobiert-die Kaffeebohnen
erhöhen sicher unnötig den Leitwert :D :D :D :D :D :D


Liebe Grüße

Bruno
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Bruno,

klasse Bericht :D. Da will man auch gleich auf eine Merlin sparen :).
 

Bender

Member
Hi Bruno,

freut mich für dich, dass du jetzt so ne schnieke UOAnlage hast.
Es wird ja immer argumentiert ein Vollentzalzer wäre so teuer in der Anschaffung.
Finde es ist genau das Gegenteil der Fall, wenn man eine "anständige" Osmoseanlage haben will, muss man viel tiefer in die Tasche greifen, rentiert sich aber bei einem (oder mehreren) großen Becken.
Ich wollte nicht 48 h auf mein Wechselwasser warten, und wenn man keinen Brunnen hat würde ich verrückt das ganze Abwasser zu zahlen.

Ein guter Tip ist auch sich nach professionellen gebrauchten UOA umzusehen.
Ein bekannter Aquarianer hat zB letzes Jahr eine UOA von Grünbeck bekommen.
Diese Anlage wird eigentlich für kleine Schwimmbäder zur Schadstoffentfernung eingesetzt.
Die Anlage hat eine Druckpumpe und arbeitet mit 7-8 Bar Wasserdruck. Dabei ist das Verhältnis Reinwasser zu Abwasser 3:1!
Damit kann er direkt aus der UOA Wasserwechsel machen, das läuft aus dem Gartenschlauch wie aus der Leitung. Die Anlage ist 10 Jahre alt und hat 6 Jahre in einem Keller gestanden. Das Osmosewasser hat aber immer noch eine Leitfähigkeit von 5 - 10 microsiemens.
Er kann sie natürlich auch nicht ständig laufen lassen, noch spült er nach kurzem Gebrauch eine Stunde (aus finanziellen Gründen), wie in der Bedienungsanleitung empfohlen.
Bis jetzt arbeitet die Anlage einwandfrei, sollte wiklich einmahl die Membran hin sein wird es natürlich richtig teuer, um nicht zu sagen Totalschaden, allerdings kann man ja auch noch gut mit etwas höheren Leitfähigkeiten leben.
Krankenhäuser die ihr kleines Rehabecken aufgeben aufgrund der Gesundheitsreformen haben zB solche Anlagen abzugeben.

Gruß Ben
 

jgottwald

Member
Hallo Ben!
das ist kein guter Tipp. Man gibt diese Anlagen nicht wegen der Gesundheitsreform ab, sondern weil es schlicht und einfach zu teuer ist evt. Reperaturen und Wartungen zu bezahlen. 3 :1 heisst = Vorentsalzung , Steuerrung und Konzentratrückführung . Ferner sind fast alle Anlagen mit metrischen Teilen gebaut und die gibt es heute fast nicht mehr. Ich habe für eienen Bekannten solche Teile besorgt und weiss wovon ich spreche.
mfg
jörg
 

Bender

Member
Hi Jörg,

Ich kenne mich zugegebener Maßen nicht wirklich mit solchen großen Anlagen aus.
Ich kann nur sagen, in der Praxis funktionierts bisher seit einem Jahr problemlos.
Die Membrane gibts als Ersatzteile, von Fremdherstellern auch (1200 Euro).
Vorfilter kriegste fürn Appel und ein Ei. Der Rest sieht für mich nach Stadarteilen aus.
Das ganze ist auf eine Platte geschraubt und sehr massiv, überall Kugelhäne aus Metall und Rohre ;)

Das die Anlagen regelmäßig gewartet werden müssen, sehe ich als Vorteil, da sind sie gut gepflegt :lol:.

Wenn ich so ein Teil für 50 Euro angeboten bekommen würde würde ich zuschlagen und einfach so lange benutzen bis irgendwas teures kaputtgeht.

Gruss Ben
 

jgottwald

Member
Hallo Ben!
ich denke mal nicht das solche Anlagen aus standard Teilen gebaut werden, aber sei es drum. Wie gesagt, ich habe für einen Bekannten Teile für so eine Anlage besorgt und weiss was das für ein Aufwand ist.
Ich baue ja gerade eine 1:1 Anlage und kann dir sagen, das ein Flowmeter in Industriequalität 174 Euro + MWST kostet und selbst eines aus China 30 Euro allerdings nur in der Grösse 6-60 ltr/std.

mfg
jörg
 

Atreju

Active Member
Hi All !

Tobi-Danke :oops:


Ich würde mir aus mehreren Gründen nicht so eine alte Anlage kaufen.
Der wichtigste davon ist mir meine Becken nicht mit unbekannten Krankheitserregern und Bakterien
zu verseuchen-wenn die Anlage 6Jahre gestanden ist kann man sich ausmalen wie das Wasser darin ausgeschaut hat-falls noch vorhanden. Falls nicht mehr vorhanden ist sie sowieso hinüber.
Kaputte Membrane können genausogut Schadstoffe abgeben wie sie sie 10Jahre davor aufgenommen
haben. Dies alles ist mit einem Leitwertgerät und einem JBL Koffer nicht meßbar.


ABER MEINE ALTE ANLAGE WÄRE ZU HABEN. Hab sie glaub ich Anfang Dezember 2007 gekauft.
Ist also relativ neu, sollte schon ein paar Jahre laufen. Irgendein Mist von unseren fernöstlichen Freunden ist es auch nicht. Ich hab sie um 120EURO gekauft(Dennerle) mit Rückspülventil und allen Drum und Dran. Bei meinem Wasserdruck der nicht ganz optimal war hat sie ca.150Liter gemacht.
Viel will ich dafür nicht haben, aber zum herumliegen ist sie zu neu......das wäre schade...

Liebe Grüße

Bruno
 

Atreju

Active Member
Hi !

Nachdem unser örtlicher Gas-Wasser-Scheiße-RÖHRICH gerade zufällig bei mir Einkaufen war, hat er mir während ich für Ihn etwas repariert habe, gleich ein ''KlokastenschwimmerventilsamtSchwimmer''
geholt mit Innenhülsen für den Schlauch zum Klemmen.Denke aber so steif wie der ist sind die umsonst. Der braucht kein Viagra :D

Sollte das jetzt funktionieren wird am Wochenende erst so richtig Wasser gewechselt :lol: beim 1000Literbecken :lol: :lol: :lol: werde ich eine Karbonathärte von 1 einstellen Juchhu.
Die ganzen Nanoaquarien alles voller Weichwasser und das gratis, mir wird davon träumen.....
Wally hat recht irgendwann gehört aufgestockt....


Liebe Grüße

Bruno
 

Ähnliche Themen

Oben