Ein paar fragen zur beleuchtung

Boby

Member
Hallo (und gutes neues jahr an alle)!

Ich bin vor einem dilemma und bräuchte etwas hilfe.
Es geht um meinen würfel (43x43x43), was zzt mit 2 x 36W PL beleuchtet wird (gemeinsamer reflektor, nicht sehr effektiv - ich weiss..). Nun habe ich mir überlegt evtl. eine abdeckung zu anfertigen bzw anfertigen zu lassen und ich habe aber das problem dass man keine 36W PL leuchten in 43x43 einbauen kann - das geht sich nie aus.
Als alternative könnte ich 4 x 11 W oder 2x24W nehmen - was würdet ihr an meiner stelle tun? Glaubt ihr das licht würde dann reichen; die leuchten werden dann einzelnen reflektoren haben, d.h. das licht wird doch effektiver reflektiert. Auch bin ich etwas verunsichert wie man die fassungen wasserdicht bekommt :?: Fragen über fragen.. klar kann man das online tool verwenden, aber dem traue ich nicht sehr viel (für mein kleines becken bekomme ich werte, denen nach drinnen nichts wachsen sollte, und die glosso schaffts doch..)
Ah ja, die pflanzen drinnen sind an sich solche die auch mit den 4x11W zurecht kommen sollten (denke ich mir zumindest) - b. japonica und novoguineensis, HC cuba, R. macrandra..

Danke im voraus für die hilfe
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Boby,

das hört sich nach einem DIY-Projekt an und dann tauchen zwei Probleme auf: die meist ziemlich schlechten Reflektoren für die Kompaktleuchtstofflampen (KLL) á la DULUX und deren Abdichtung.
Mit 4x11 Watt KLL und üblichen Reflektoren ist das ziemlich finster beleuchtet. Wenn ich mir meinen AquaCube 40 mit 2x18W KLL ansehe, könnte ich mich ob der erbärmlichen Reflektoren auf der Stelle in den Schlaf weinen! Die bei solchen Dingern verwendete "Schaltung" als Ersatz des Vorschaltgeräts ist bestürzend primitiv.
So etwas steht und fällt mit der Qualität des Reflektors und bei der Gelegenheit kann man auch noch ein gescheites EVG verbasteln.
Leider bin ich kein link-Salmler, bin aber mal irgendwo über ein Bastel-Set gestolpert, bei dem der (auch einzeln zu beziehende) Reflektor brauchbar, d.h. größer schien. Ist die Frage wie groß der ist. Ansonsten sind die ATI(Super-)Reflektoren die größten, die ich kenne und die ließen sich auf Länge geschnitten mit T5-Clipsen verwenden. Die KLL wären dann hochkant zu verwenden. Das Abdichten mit Silikon ist mir nicht so eine dolle Lösung, da es aber sowieso keine dichten Fassungen bzw. Leuchtmittel gibt, würde ich die Anschlusskabel gleich festlöten und die kritischen Stellen mit gutem Silikon abdichten. Am EVG sollte man dann auch erst einmal >2 Jahre Ruhe haben. Dann gingen auch 36W KLL, wenn auch zwei von denen zuviel des Guten sein könnten. Ich habe die aber auch schon an 2x24W EVG betrieben. 2x36W Vollspektrum am 2x36W Dim-EVG und Trimm-Poti (oder besserer Steuerung mit Option zum begrenzten Maximallicht) wären schon eine gute Lösung, 2x24W mit ordentlichen Reflektoren wird aber auch ausreichen.

Eine weitere Möglichkeit wäre eine Beleuchtung mit 35W Halogenmetalldampfbrenner, wohl nur HQI. Kann ich zum Basteln nicht viel sagen, da ich auch erst zu den Komponenten, speziell Reflektor recherchieren müsste. Die 35W wären bei dem Beckenmaß ideal und auch die effizienteste Variante! Optisch wäre es wegen der punktförmigen Lichtquelle sonnenähnlich, das wäre wohl mein Favorit.

Gruß, Nik
 

Boby

Member
Hi nik

und danke für die ausführliche antwort. Da kommt sofort die frage - kann man einen 35W HQI in die abdeckung einbauen? Ich vermute eher nein, will aber auf nummer sicher gehen. Ich hatte zuerst auch an HQI (70W) gedacht, das ist aber definitiv zu viel licht.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Boby,

Halogenmetalldampfbrenner in geschlossenen Abdeckungen geht sehr wohl. Hatte das selbst mit 2x70W CDM und noch (zeitweise laufenden) 3x50W Halogen mit Alu-Reflektoren über meinem Paludarium praktiziert. Die Wärmeentwicklung insgesamt ist bei effizienteren Leuchtmitteln gleicher Wattage ziemlich gleich. Zu berücksichtigen ist die höher, punktuell auftretende Hitze. Ich habe das über eine relativ aufwändige aktive Belüftung geregelt, aber bei deinem Becken könnte eine passive Belüftung durchaus genügen.
Wenn ich einen mir halbwegs geeignet erscheinenden Strahler erstanden hätte, würde ich den erst mal so über das Becken halten - und dann die passende Abdeckung dazu bauen. Ich hatte da schon mal bezüglich einer LED drüber nachgedacht, das reichte aber wohl nur für ein 10l Becken, und dann würde ich auch akzeptieren, wenn die Abdeckung recht hoch würde. Bündig mit dem Glas abschließend kann man das optisch durchaus gut hinbekommen. Dann ließe sich auch leicht eine Scheibe einziehen um die Elektrik vom Feuchtraum zu trennen. Das Lichtspiel im Aquarium mit so einem Brenner ist schon ein Genuss!

Gruß, Nik
 

Boby

Member
Ich bin begeistert, ich werds mir dann mit HQI genau überlegen und bei bedarf wieder fragen :)
Glaubst du dass 35 W HQI reicht? Mir kommt das von lumen-zahl etwas mager vor; dafür ist aber der reflektor bestimmt besser als der jetzige..
 

Hardy

Active Member
nik":13o7oa4z schrieb:
... hört sich nach einem DIY-Projekt an und dann tauchen zwei Probleme auf: die meist ziemlich schlechten Reflektoren für die Kompaktleuchtstofflampen (KLL) á la DULUX und deren Abdichtung...
... würde ich die Anschlusskabel gleich festlöten und die kritischen Stellen mit gutem Silikon abdichten...
Hai Nik
Meine Reflektoren für 11W-TCS à la DULUX sind 14 cm breit und etwas länger als die Röhre. Die Effizienz kommt der von käuflichen M-Reflektoren für T5 nahe oder gleich. Zum allerersten habe ich sogar eine Fotostrecke...
Wenn ich mir mit der Abdichtung nicht sicher bin, lasse ich das mit dem Löten bleiben. Crimpen oder Punktschweißen ist dann besser.
 

Boby

Member
Hallo!
Wieder ich..
Eignet sich sowas für gebrauch in der aquaristik - http://www.hood.de/auction/33306287/hqi ... renner.htm bzw könnte ich das in eine abdeckung einbauen?Soweit ich erkennen kann, isd das EVG von der leuchte getrennt, also es dürfte grundsätzlich klappen, aber ist der reflektor passend? Kenne mich mit HQI leider überhaupt nicht aus..
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Boby,

sonst sehr schön, aber die Reflektoren gehen nicht!

Mal ein Beispiel: Ein Reflektor mit 60° Abstrahlwinkel beleuchtet in 1m Entfernung einen Kreis mit dem Durchmesser von 1,04m.

Bei deinem Becken würde der in einer Höhe direkt über dem Wasserspiegel die Bodenfläche kreisrund ausleuchten, es ist aber eine quadratische Grundfläche, in den Ecken lässt das Licht schon nach. Es ist sicherlich ein fließender Übergang, aber die Ecken sind aus dem Lichtkegel. Hast du am Rand eine höher wachsende Pflanze, wüchse die auch aus dem Lichtkegel raus, bzw zum Licht hin.
Da z.B. 5cm Bodengrund drin sind, wäre der Strahler nicht mehr höhe Wasserspiegel sondern 5cm darüber. Um die Ecken auszuleuchten muss der Strahler noch mal geschätzte 8cm höher. Um das zur Lichtquelle hinwachsen abzumildern, muss der Strahler noch mal höher gesetzt werden. Die Scheiben reflektieren das Licht zu einem guten Teil und damit bekämen die Pflanzen auch "von der anderen Seite" Licht. Was da jetzt sinnvoll ist, da bin ich unschlüssig. Ich würde sogar solch einen very wide flood Reflektor mind. 30cm über den Wasserspiegel setzen. Na ja, ist nur eine theoretische Hausnummer und stellt die Optik im Becken in den Vordergrund. Ich denke schon, dass man auch eine hoghe Abdeckung mit "Guck" hinbekommen kann, aber unter 60° Abstrahlwinkel würde ich sein lassen. Einen geeigneten Reflektor zu finden, könnte anspruchsvoll werden ... 35W reichen ziemlich sicher.

Gruß, Nik

PS: Passive Entlüftung macht sich den Schornsteineffekt zunutze. Warme Luft wird nach oben abgeleitet und kühle von (unten/)der seite/hinten nachgezogen.
 

Boby

Member
Hi nik!
Danke für die ausführliche antwort.
Der reflektor ist also nichts.., dachte ich mir eh schon dass er zu fokussiert strahlt..; naja, ich werd mich dann wieder auf der suche machen. Vielleicht wirds wohl, wenn ich mich für HQI entscheide, doch ein offenes becken bleiben :)
 

Boby

Member
conrad.de, art. nr 571917 - 62
Gescheiterweise steht nur "reflektor für navigator g8.5"; ob das auch in andere leuchten passt, bleibt auszuprobieren ;-)

edit: hab den strahler (gleicher anbieter) gefunden - sehr breitstrahlend; das terrarium auf dem bild hat 60x060 und der strahler ist 60 cm vom boden entfernt.
Das sollte passen!
 

Boby

Member
Update:
ad reflektor - kennt jemand die Lumenarc HQI reflektoren?
Sauteuer, aber irgendwie wie für würfel-abdeckung geschaffen!
 

lebeog

Member
Hallo Boby,
ich hatte die großen Lumenarc Reflektoren im Einsatz.

Sind echt super, was die so an Ausleuchtung schaffen.
Was möchtest Du denn wissen?
Grüße
Jürgen
 

Boby

Member
Hiya Jürgen!
2 fragen hätte ich:
1. lässt sich der reflektor mit jedem x-beliebigen HQI brenner verwenden oder nur mit brenner mit E40 fassung? Mag eine dumme frage sein, aber ich bin da etwas unerfahren ;-)
2. Ist der reflektor "robust" im sinne eher formstabil und schwer, oder eher filligran wie die T5 reflektoren aus alu? Ich frage, weil ich auf die idee gekommen bin so einen reflektor (allerdings der kleine mit 37 cm) direkt auf dem abdeckglas vom würfel zu stellen, bestückt eben mit einem 35W HQI - ist ja ein mini SW-AQ, also man braucht keine x*10^6 lux ;) So hätte ich nämlich mit einem schlag gescheiten reflektor und HQI-abdeckung, wo keine feuchtigkeit zum HQI kommt.
 

lebeog

Member
Hallo Boby,
ich hatte den Großen LumenArc III.
Der Reflektor kam bei mir komplett mit Fassung (E39-amerikanische Fassung ) es, passten aber auch die E40 Gewinde. Ob es beim Mini auch so, dass eine Schraubfassung gebraucht wird kann ich dir nicht sagen.

Der Reflektor ist nicht wirklich formstabil, er ist ja auch nur aus dünnem Aluminium (?) gefertigt. Er verformt sich aber nicht dauerhaft, d.h. beim Transport wabbelig beim Einsatz stabil.

Bezüglich Brenner weißt du aber schon, dass Du ein Vorschaltgerät brauchst, Vorschaltgerät und Brenner sollten aufeinander abgestimmt sein.

Ich weiß jetzt nicht, wie die Hitzeentwicklung bei 35 W Brennern ist, aber ich kenne jemanden, der hat seine HQI Lampe mal eben zum testen auf die Mittelstrebe des Aquariums gelegt, nach 5 Minuten brauchte er dann eine neue Mittelstrebe.

Grüße
Jürgen
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
M Wiedereinstieg und ein paar offene Fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 7
F Ein paar Fragen zur Düngung etc. Pflanzen Allgemein 13
hans66 Ein paar Fragen zu Soil Substrate 4
cmon Erster Drystart - ein paar Fragen Emers 17
B Neuer 50l Scapers Tank und ein paar Fragen Pflanzen Allgemein 2
B Neu installierte CO2 Anlage und ein paar Fragen... Pflanzen Allgemein 10
F Einsteiger hat ein paar Fragen und möchte sich vorstellen Pflanzen Allgemein 5
A Fragen zur richtigen Dügung und ein paar Probleme Nährstoffe 19
Grimbadon Red Fire - ein paar Fragen... Garnelen 7
C Umstellen auf Aqua Soil, aber noch ein paar Fragen. Substrate 28
M Ein paar grundsätzliche Fragen zum Aquascaping Aquascaping - "Aquariengestaltung" 5
S Led-Beleuchtung 570 Liter / Ein paar fragen Beleuchtung 79
carina Osmoseanlage: ein paar Fragen Technik 56
TyRaeL337 Neu hier und ein paar Fragen zur Düngung. Nährstoffe 13
H LED DIY ein paar Fragen Beleuchtung 6
V Neuling Bio Co2 habe ein paar Fragen Technik 3
H Bio Co2 , CO2 Dauertest und ein paar Fragen Technik 4
T Emerse Haltung... Dazu hab ich noch ein paar Fragen Emers 3
David 10315 Demnächst neues Layout vorerst ein paar Fragen an Euch Aquarienvorstellungen 4
A Planung meines Aquascapes und ein paar Fragen Pflanzen Allgemein 9

Ähnliche Themen

Oben