Dosierung - flowgrow Mikro Spezial

Borneoboris

New Member
Hallo,

ich habe mir grade über den Nährstoffrechner die Düngerempfehlung für mein Becken angeguckt.
Ich soll bei mittlerer Pflanzenmasse/viel Licht/CO2 täglich 0,01mg/l Fe zuführen, bei starker Pflanzenmasse/viel Licht/CO2 sind es 0,02mg/l/d.

Da mit dem flowgrow Mikro Spezial der Eisengehalt bei Zugabe von 10ml auf 100l H2O um 0,41mg/l erhöht wird, laut Dosierungsempfehlung auf der Verpackung bei heller Beleuchtung 2ml/100l/Tag zugegeben werden soll, ergibt sich eine Eisenkonzentration von: 0,41mg/l x 1/5 = 0,082mg/l.

Ich habe dazu einen Thread gefunden, aber die Werte stimmen trotzdem nicht überein.
naehrstoffe/flowgrow-mikro-spezial-und-eisengehalt-t35323.html

Jetzt bin ich doch etwas ratlos, soll ich die Dosierungsempfehlung auf 0,01mg/l/d runterdosieren, d.h. ich gebe nur 1/8 der empfohlenen Dosis zu?

MfG,
Boris
 

Thumper

Well-Known Member
Moin Boris,

Der Flowgrow ist schwach chelatiert, dadurch kommen die Pflanzen zwar schneller an das Eisen aber es kann auch schneller von Bakterien oder Phosphat zweckentfremdet werden.
Halte dich ruhig an die Rückseite der Flasche mit der Empfehlung von 0,41mg/L pro Woche.
 

Borneoboris

New Member
Hallo Bene,

ich danke Dir, für die schnelle Antwort. :bier:

Ich hatte nur ein wenig Angst, wegen dem vielen Eisen.

Ich dünge normalerweise zusätzlich mit Fetrilon 13%, worauf ich im Moment aber aufgrund einer Pinselalgeninvasion verzichte. Ich glaube eingebrockt habe ich mir diese mit zuviel Fe und Ammonium (Nitrat).
Ich möchte aber weiterhin Mikronährstoffe, Mg (Bittersalz) und Kalium (Pottasche) zugeben. Nitrat habe ich durch den Besatz genug. Auf Phosphat verzichte ich im Moment ebenfalls.

MfG,
Boris
 

Borneoboris

New Member
Hallo,

was ich vielleicht besser erwähnen sollte ist, dass das Aquarium hoch mit Fischen besetzt ist, ich schätze es sind ca. 350 Rote Neons, diverse andere Salmler, Sturisoma, Corydoras und Otocinclus besetzt ist. Insofern ist es fraglich, ob ich überhaupt Nitrat und Phosphat zusätzlich düngen sollte?

Das Becken hat die Masse 200x70x70 und ist mit 2 Innenfiltern ausgestattet, die aus blauem Filterschaumstoff a 3l Volumen, Pumpenleistung 650l/h und 300l/h bestehen. Ausserdem gibt es einen Langsaminnenfilter, dieser besteht aus 2 Kammern a 24l, mit einer Pumpenleistung von ca. 75l/h.

Beleuchtung ist eine LED mit max.50.000lm.

Wasserwerte:
Leitwert: 148 mikrosiemens/cm also ca. 4,5°dGH
NO2: ca.0,075mg/l (Testergebnis bewegt sich zwischen 0,05 und 0,1)
NO3: 5mg/l
pH: 6,2

Wasserwechsel: 1x wöchentlich 25%, Frischwasser ist über Torfkanone aufbereitet.

Wasserpflanzen: Cabomba furcata, Rotala wallichii, Rotala rotundifolia, Potamogeton gayi, Nymphea spec., Alternathera reineckii, Riccia fluitans, Pogostemon stellatus, Helanthium latifolius, Echinodorus bleheri, Echinodorus 'ozelot', Mayaca sellowiana, Hygrophila polysperma, Vallisneria spiralis, Hemianthus callitrichoides.

Wie sollte man so ein Becken düngen?

MfG,
Boris
 

leving

New Member
Servus Boris,

welche Menge an Futter verbrauchst du täglich? Laut http://www.deters-ing.de/Gastbeitraege/Phosphat1.htm sind etwa 0.5-1% der Trockenmasse des Futters Phosphat, das quasi komplett gelöst im Becken (nachdem es durch den Fisch gewandert ist) vorzufinden ist. Hier noch Phospat nachzudüngen kann zu lustigen Algenproblemem führen. Weiterhin liegt ein Großteil des Futters (~50% bei Trockenfutter) später als Stickstoff-Verbindung (Ammonium/Nitrat) in Form von Fischpipi vor, sowie ein Teil als CO². Also einfach mal Futter wiegen.

Ich habe noch den "alten" Flowgrow mit höherem Kalium-Gehalt, der reicht zur Abrundung des Nährstoffbedarfs. Die neuere Rezeptur benötigt einen separaten Kalium-Dünger, das fehlt im Fischfutter normalerweise.

Was mir auffällt, ist das dein No² nicht 0 ist, und der Nitrat-Wert ist auch recht niedrig. Bissl mehr füttern, damit die Bakterien in den Filtern gut im Saft stehen, und das Nitrit besser reduzieren, sowie die Pflanzen etwas mehr Nitrat haben.

Grüße
Günni
 

Ähnliche Themen

Oben