Dosieranlage via Bypass an Filter anschließen

JackLloyd

New Member
Hallo,
mir schwirrt hier schon seit einiger Zeit eine Idee im Kopf.

Ich hatte in meinem letzten Becken bereits eine Dosieranlage und habe die Schläuche der Pumpe einzeln an Becken geführt. Das hat super funktioniert. Jedoch sind wir im Aquascaping ja immer daran interessiert eine möglichst schöne Optik zu erhalten. Und da sind 4 Schläuche die das Aquarium hochkriechen nunmal nicht die netteste Lösung.

Es gab hier schonmal einen Eintrag über die Idee eine Dosieranlage via Bypass an den Filterkreislauf anzuschließen.

Ich würde das jetzt gerne mal probieren und wollte im Vorwege gerne ein paar Meinungen und Erfahrungen einholen.

Mein Plan:
- aussortierter JBL Inline Diffusor in Filterleitung bauen
- alle Dosierpumpen in Reihe schalten (via L- und T-Stücken)
- "letzte" Dosierpumpe mit Wasser bestücken
- die anderen werden mit den Nährstoffen bestückt
- Dosierpumpe so programmieren, dass zuerst die Nährstoffe dosiert werden und anschließen mit einer größeren Menge Wasser (50ml) das System gespült wird. Dadurch soll gewährleistet werden, dass auch alle Nährstoffe im Becken landen und nicht in den Schläuchen verbleiben.

Was meint ihr dazu, kann das so funktionieren?
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Morgen…

Je nachdem, welche Dünger Du verwendest, musst Du nach jedem Schritt spülen, um Ausfällungen im Schlauch zu vermeiden.


Viele Grüße
Robert
 

DunkleHell

New Member
Ich habe mir meine Dosieranlage selber gebaut und das mit der Spülpumpe gleich integriert.
Alle Schläuche gehen in einen Schlauch und die Spülpumpe holt sich das Spülwasser aus dem Becken.Beim einspeisen in die Filterleitung würde ich aber ein Magnet Ventile zwischen Schalten. Damit die Leitung nur offen ist wenn Dosiert wird.Falls ein Mal ein Rückschlagventil versagt,würde die Filterpumpe das Wasser vielleicht in die Dosierpumpe.bzw in die Vorratsbehälter Pumpen.
 

Bernd.G

Member
Hallo Thomas
Ich habe drei Fragen!
Welche Funktion hat die Luftpumpe?
Sind die Metall T-Stücke kein Problem vom Material her?
Sind die In und Outflowschläuche aus Silikon ?

Gruß
Bernd
 

Sauron

Member
Hallo Bernd,

1)
Das Becken wird nachts belüftet, es bot sich an, die Belüftung auch über den Filter-Outflow laufen zu lassen.
2)
Die Metall-T-Stücke waren ein Problem, weil sie das Ganze zu schwer gemacht haben. Ich habe sie dann durch einfache Kunststoff-T-Stücke ersetzt.
3)
Nein, keine Silikon Schläuche. 16/22 mm ADA Schlauch.
 

Bernd.G

Member
Hallo Thomas

Danke!
Zum Ablauf wie ich das sehe!
Du düngst hintereinander in kurzer Zeit die Komponenten, dann drückst du die mit Wasser in den Schlauch?
Das die sich vorher im Zulaufschlauch vermischen ist bei dieser kurzen Zeit kein Problem?
Ist so der Ablauf?

Gruß
Bernd
 

Sauron

Member
Hallo Bernd,

nicht ganz. Nach jeder einzelnen Komponenten-Zugabe wird mit Wasser durchgespült, so dass sich die verschiedenen Dünger nicht im Schlauch, sondern erst im Becken begegnen. Zusätzlich werden Mikro- und Makrodünger zeitversetzt zugegeben (Makro morgens, Mikro abends). Frei nach das "Optimale Düngesystem" von Aram.
 

Bernd.G

Member
Hallo Thomas
Das macht Sinn!
Ich hätte bei deiner Installation Angst wenn die Pumpenschläuche durch die drei Rollen nicht dicht sind, es Dünger hineindrückt. Nun hast du ja ein teures Equipment von GHL wo das vielleicht nicht passiert ,ich aber habe mir von Aqua Medic den Reefdoser gekauft ,der wohl Chinaware ist. Die Pumpenköpfe sehen genauso aus wie deine und haben auch drei Rollen.
Wenn ich jetzt an jedem Pumpenausgang ein RV installiere ,sollte das doch gehen. Vorrausgesetzt die RV`s können auch Flüssigkeiten denn darüber habe ich noch nichts gefunden.
Was hast du für Schlauch an den Pumpen?

Gruß
Bernd
der dich noch etwas löchern möchte!
 

Sauron

Member
Hallo Bernd,
Du kannst mich ruhig löchern, solange sich hier niemand beklagt, ist alles ok. Bis jetzt (und die Pumpe ist 10 Jahre alt) haben die Rollen in den Pumpköpfen alles dicht gehalten. Ob das bei anderen Marken auch immer der Fall ist, kann ich nicht sagen, ich hatte noch nie eine Andere im Gebrauch.
Die Schläuche in den Pumpenköpfen sind Originalteile von GHL, die ich etwas alle 6 Monate austausche:

https://store.aquariumcomputer.com/de/product_info.php?info=p173_dosierpumpenschlauch.html

Ziemlich teuer, aber ich konnte bisher keinen preisgünstigeren Ersatz finden. Allerdings hält sich mein Ehrgeiz bei der Schnäppchenjagd auch in Grenzen.
 

Bernd.G

Member
Sauron":1kj5obre schrieb:
Hallo Bernd,

Die Schläuche in den Pumpenköpfen sind Originalteile von GHL, die ich etwas alle 6 Monate austausche:

https://store.aquariumcomputer.com/de/product_info.php?info=p173_dosierpumpenschlauch.html

Ziemlich teuer, aber ich konnte bisher keinen preisgünstigeren Ersatz finden. Allerdings hält sich mein Ehrgeiz bei der Schnäppchenjagd auch in Grenzen.

Hallo Thomas

https://www.shop-meeresaquaristik.d...h-fuer-Dosierpumpen-76-cm-PL-0782::17080.html

hier werden doch 5 Stück daraus und die sind viel preiswerter, oder ?

Ich meinte aber den Schlauch der waagerecht in den Outflow geht und in die Vorratsbehälter.

Gruß
Bernd

P.S. woran merkt man denn den Verschleiß weil du so oft wechselst?
 

Ähnliche Themen

Oben