Cyanobakterien (Blaualgen) nach Neueinrichtung

Flo04

New Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Vor einer Woche wurde das Becken wegen sehr Starkem Cyano-Befall neu eingerichtet. Jetzt treten im Kies bereits die ersten neuen Stellen von Cyanobakterien auf, die vermutlich vom alten Becken mitgekommen sind.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Neueinrichtung am 31.7.
Wurzeln und Steine habe ich übernommen, kleiner Steine dabei abgekocht, größere mit kochendem Wasser übergossen und Wurzeln waren einfach zu groß, die konnte ich nur mit heißem Leitungswasser (ca. 60°C) abduschen und für ca eine Stunde darin liegen lassen.
Filter habe ich direkt weiter verwendet um die Fische gleich umsetzen zu können.


[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 7 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 120 x 50 x 60 - 350L (Brutto)

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Kies 1-2mm - darunter 2-4cm JBL PROSCAPE VOLCANO MINERAL

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> Rote Moorwurzeln und Drachensteine

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 7:30

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

2x Dennerle T5 Amazon Day 54W + Reflektor
2x Dennerle T5 Color Plus 54W + Reflektor


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Eheim Professionel 3 600 - 2075


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> Filterschwamm-MECHpro-siporax-bioMECH-Ehfisubstrat pro

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> 1250

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Au??enreaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ~80

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle CO2 Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle (Beim Dauertest inkludiert)

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Strömungspumpe: EHEIM streamON+ 2000

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 5.8.

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 25,4

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tropftest


pH-Wert: 7,0

KH-Wert: 7

GH-Wert: 8

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,05

NO3-Wert (Nitrat): 5

PO4-Wert (Phosphat): 0,05

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Aqua Rebell
Mikro Basic - Eisenvolldünger
Makro Basic - NPK
Makro Spezial - N

Bis jetzt habe ich allerdings erst den Eisenvolldünger ein mal ganz am Anfang gedüngt (30ml) und den NPK vor 3 Tagen ein mal (5ml)


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> Bis jetzt ein mal ca 20%

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] 4x Anubias barteri var. nana 'Pinto'
2x Eleocharis sp. "montevidensis"
4x Limnophila sessiliflora
3x Alternanthera reineckii 'Rosanervig'
3x Staurogyne repens
3x Bacopa australis
2x Fissidens fontanus "Phoenix Moss"


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 30%

[h3]Besatz:[/h3] 4x Panaqolus sp. "L 104"
~20x Caridina multidentata (Amano-Garnele)
~20x Schwarzer und Roter Phantomsalmler
~13x Diamant-Regenbogenfisch
1x Molukken-Fächergarnele


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 6-7

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 6-8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 36-46

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 5-8

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> <1

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 2-4

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo Leute,

hoffe hier kann mir jemand weiter helfen. Ich habe mein Aquarium vor allem wegen einem massiven Cyanobakterien-Befall vor einer Woche (31.7.) neu eingerichtet. Hatte aber auch andere Gründe wie den Arbeitsaufwand, das vorherige Becken zu pflegen und die Stabilität der Wurzeln war auch nicht besonders (sind häufig umgefallen).
In einem anderen Post hat mir Nik damals bereits dazu geraten, ich soll den Filter so lange leer machen, bis die Filterung zwecks NO2 gerade passt, da er meinte, ich würde bei meinem geringen Besatz zu stark Filtern.
Jetzt habe ich mir auch den kompletten Thread von ihm bezüglich Geringfilterung, Düngung und Mikroflora durchgelesen und denke, dass das alles helfen könnte.

Hier mal die Gesamtansicht vom Becken:


Jedoch bin ich mir jetzt unsicher, was ich tun sollte, damit sich die Cyanobakterien möglichst nicht unkontrolliert ausbreiten und ich damit kein Problem mehr habe. Ich versuche momentan alle Stellen sofort abzusaugen, aber in einer Ecke ist anscheinend eine strömungsarme Stelle (Links vorne) an der sich alle Feststoffe sammeln, dort bilden sich bis jetzt auch die Cyanobakterien.


Ich bin mir nicht sicher, ob ich jetzt schon den Filter leer machen sollte, um eine Geringfilterung zu erzielen, oder doch lieber das Becken abdunkeln. Oder wäre es besser, mit dem Dünger zu versuchen, das Problem zu lösen. Bin momentan für alle Tipps offen. In Nik seinem Thread zur Mikroflora erwähnt er bezüglich Cyanobakterien, das man das Becken abdunkeln soll, aber nachdem die Pflanzen erst eine Woche im Becken sind, bin ich mir nicht sicher, ob das momentan die beste Lösung ist.

Danke schonmal fürs lesen,
Grüße Flo
 

Anhänge

  • Gesamt.jpg
    Gesamt.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 3.118
  • Detail.jpg
    Detail.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 3.118

Frank2

Active Member
Hi

ich möchte jetzt nicht auf das ganze Thema rund um Cyanos eingehen, es gibt da ja ne Menge zu sagen,
Aber mit diesem Licht

2x Dennerle T5 Color Plus 54W + Reflektor

tust Du Dir diesbezüglich keinen Gefallen.

Die hinteren Röhren sind sehr gut. Allerding frage ich mich warum Du für eine derartige Bepflanzung derart viel Licht auffährst . Habe vor 2 Wochen bei jemand ein 320er Urwaldbecken eingerichtet mit 2 * 54 W T5+ gute Reflektoren, wrid ein ganz normales bepflanztes Gesellschaftsaquarium und da reicht diese Beleuchtung aus. Mit der Hälfte Licht! Natürlich kann man da keine lichtbedürftigen Bodendecker oder stark lichtbedüftige andere Pflanzen setzen, aber wenn ich Dein Becken so sehe frage ich mich wieso Du da 216 Watt auffährst (und es Dir ggf schwerer machst als nötig? ).
Klar wird es bei weniger schummriger. Wenn Du es gleisend hell willst dann ist das natürlich Deine Wahl. Aber einfacher wird es damit nicht.

Grüße
Frank
 

Flo04

New Member
Hallo Frank,

das mit dem Licht ist so eine Sache, ich hab ein Juwel Aquarium, bei dem in der Abdeckung nun mal 4 Röhren drinn sind. Jetzt hätte ich zwar die Möglichkeit, nur 2 von 4 auf einmal zu betreiben, jedoch kann ich das nur für die vorderen 2 oder die hinteren 2 machen. Weil jeweils 2 Röhren auf einem "Lichtbalken" hängen, müssen immer beide Lampen funktionieren. Wenn ich aber nur die vorderen 2 Lampen eingeschalten habe, wird es im hintern Beckenbereich schon recht dunkel, was dann ziemlich merkwürdig aussieht.

Aber um ehrlich zu sein, hab ich auch noch gar nie wirklich daran gedacht, dauerhaft nur 2 Lampen im Betrieb zu haben. Zum überlegen wäre es vermutlich, da hast du sicher recht, dass das gegen die Cyanos helfen könnte.

Wegen den Color Plus, die hatte ich noch herum liegen, und nachdem die alten Röhren sowieso schon ausgetauscht gehört haben, habe ich vorerst einmal die genommen.

Danke mal für deinen Input
Grüße Flo
 

foxi

Member
Hallo Flo,
mach doch erstmal die Bleche ab - dass bringt schon was. Dazu noch ein paar Schwimmpflanzen oder schmeisst erstmal Hornkraut rein welches oben rumtreibt. Kannst dann sehen ob sich die Stellen verändern wo die Blaualgen auftreten oder gar verschwinden. Mehr schnellwachsene Planzen wäre auch gut, am besten was gleich loslegt mit wachsen. Evtl noch die Strömung ändern das der stille Bereich verschwindet. Dann wenn das Becken 3 Wochen läuft würde ich als erstes das Substrat Pro aus dem Filter schmeißen das schluck die Nähstoffe ganz schön weg.
 

Flo04

New Member
Hallo,

ok danke mal für die Tipps, werd ich mir morgen mal anschaun, was ich da alles machen kann.

Wegen schnellwachsenden Pflanzen, die Limnophila sessiliflora und die Alternanthera reineckii treiben eh schon ziemlich aus und haben frische Triebspitzen von ein paar cm, die Staurogyne repens beginnt auch schon fleißig wurzeln zu bilden. Meinst brauch ich da wirklich noch mehr schnellwachsende Pflanzen?

Lg Flo
 

Conrad27

New Member
Hallo Flo,
ich versuche Dir mal mit meinen Erfahrungen mit Cyanos weiterzuhelfen.
Bei 2 Neueinrichtungen (54 Liter und 150 Liter Becken) hatte ich massive Probleme mit diesen Bakterien. Was hat mir geholfen? In erster Linie Geduld und des weiteren ein Mittelchen namens Blue Exit von Easy Life.

Die Cyanos haben sich immer über Pflanzen, Wurzel und Steinen her gemacht. Über einige Wochen hinweg habe ich immer probiert sie abzusauegn. Größtenteils waren die Beläge hartnäckig und nicht zu entfernen, aber ich bin geduldig geblieben und habe nicht auf Teufel komm raus versucht sie zu entfernen. Dann irgendwann haben die Cyanos nachgegeben. Dicke Cyano-Teppiche ließen sich auf einmal Problemlos an einem Stück absaugen.

Parallel habe ich mit Blue Exit gearbeitet, so wie auf der Beschreibung beschrieben. Irgendwie mag ich allerdings nicht glauben, dass dieses Mittelchen allein für die Vernichtung der Cyanos verantwortlich ist. Denn auch Grün in Form von Fadenalgen gingen zeitgleich mit den Cyanos zu Grunde und wurden mit der Zeit immer weniger. Daher vermute ich eher, dass schlichtweg die Einlaufphase überwunden werden muss. Und das bedeutet Geduld.

Es mag sein, dass Cyanos auch bei Langlauf Becken auftauchen können, aber das muss nicht zwingend Dein Problem sein. Kurzum. Mögliche Ursache: Einlaufphase. Mögliche Maßnahme: Geduldig sein (ggf. mit Blue Exit Unterstützen).

Viel Glück und viele Grüße
Conrad
 

Flo04

New Member
Hallo Conrad,

das Blue Exit hatte ich in meinem vorherigen Aquarium auch schon verwendet, da hat es aber glaub ich nicht so viel geholfen, aber ich habe es glaube ich auch nur 2 oder 3 Wochen ausprobiert, kann sein das es nach längerer Zeit vielleicht doch was geholfen hätte. Aber danke trotzdem für deine Erfahrung, so kann ich mir am Ende dann überlegen, welche Gründe es bei mir haben könnte.

Momentan werde ich einmal versuchen, diese immer sofort zu entfernen, wenn ich welche sehe und einmal abwarten. Eventuell noch ein paar schnellwachsende Pflanzen im Wasser treiben lassen. Wegen Licht werde ich eventuell wirklich nur 2 Lampen in Betrieb lassen.

Grüße Flo
 

foxi

Member
Hi zusamme,

Meinst brauch ich da wirklich noch mehr schnellwachsende Pflanzen

Um auf der sicheren Seite zu sein würde ich es tun - übrigens zB Alternanthera reineckii und Staurogyne repens gehören nicht gerade zu den schnellen Pflanzen

Ich würde zum jetzifen Zeitpunkt bei den bischen cyanos nicht die Chemiekeule rausholen. Du musst erstmal ein Gleichgewicht mit Deinen Becken finden/herstellen zuerst die Hauptnährstoffe wie Stickstoff/Kohlenstoff und Licht im Einklang bringen - dass muss zusammenpassen und die Filterung. Was die Bakterien angeht da hat Conrad vollkommen Recht - es braucht Gedult sowohl wie für die guten wie auch die Bösen :shock: Sehe es als Herrausforderung an ein Problem zu lösen und das kannst nur du alleine durch die Veränderungen und Beobachtungen - was es bringt und dir dein Gefühl sagt - entwickel es das braucht auch Gedult. Ich habe hier bei mir bei 3 Becken die Cyanos besiegt und könnt Dir jetzt sagen wie, aber das hilft nicht wirklich weiter denn bei Dir kann das Problem ganz anders gelagert sein. Deshalb findet man überall im Netz auch unterschiedliche Aussagen darüber zB wird empfohlen mehr und öfters Wasser zu wechseln dann wieder sollte man über 4 Wochen kein Wasser wechseln......hmm und ich sage Dir die Mitte ist auch doof :D
ok
 

Flo04

New Member
Hallo Volker,

das beide nicht die schnellsten sind ist mir eh auch bewusst, ich meinte ja nur das vorallem die Alternanthera reineckii schon ein paar cm gewachsen ist in der einen Woche. Aber ich werd mich mal umschaun was es sonst noch für schnellwüchsige Pflanzen gibt, die ich noch rein geben möchte.

Mit der Geduld und eigenen Erfahrung hast du sicher recht, mir geht es momenten eh vorallem darum, Hilfestellungen bezüglich Licht, Düngung, Filter,... zu bekommen.

Sollte ich die Beleuchtungsdauer eventuell noch weiter auf zb 6 Std reduzieren oder lieber 2 Lampen mal ausschalten?
Düngen würde ich momentan weiterhin Wöchentlich nach Herstellerangabe, oder wäre in meinem Fall eine häufigere Düngung oder eher weniger hilfreich?

Grüße Flo
 

MarWin

Member
Hi Flo,

Damals hat neben der Reduktion der Beleuchtungsdauer auf 6h sowie Beleuchtung durch Tageslicht vermeiden die Einbringung von easy life starterbakterien und easy life flüssiges Filtermedium geholfen . Das aushungern der Bakterien durch "gute" Konkurrenzbakterien und wenig Licht brachte bei mir Abhilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Flo04

New Member
Hallo Marcus,

das mit den Starterbakterien hab ich mir auch schon überlegt, da ich ja vermutlich nie wirklich gute bakterien im Filter hatte.

Lg Flo
 

foxi

Member
Hallo Flo
Düngen würde ich momentan weiterhin Wöchentlich nach Herstellerangabe, oder wäre in meinem Fall eine häufigere Düngung oder eher weniger hilfreich?
mit der Herstellerangabe wirst Du jetzt beim einfahren und bei der geringen Pflanzenmasse nur die Algen Düngen. Besser ist es den Nährstoffrechner hier zu benutzen damit Du auf deine Wunschwerte von den Nährstoffen kommst. Auch mit den Werten solltest Du vorsichtig sein in der Anfangsphase - weniger ist mehr, solange der Pflanzenwuchs nicht stagniert. Nitrat kannst aber ruhig etwas anheben 7-10mg/L. Cyanos wird nachgesagt das sie es mögen wenn Phosphat im Überschuss vorhanden ist und zu wenig Stickstoff dazu.

Licht in der Einlaufphase auf 6 h ist Sicherlich gut. Ob es nun der Bringer ist von 7,5 auf 6 weiss ich auch nicht.
Du hast die Wahl entweder
6h Beleuchtung mit 4 Lampen (ohne Reflektoren) oder lässt die 7.5h und nimmst 2 Lampen raus - ich kann das nicht beurteilen wieviel da was bringt. Hatte bzw habe selber Probleme mit der modernen LED Technik die richtige stärke zu finden. Auf alle Fälle bedeutet eine Lichtreduzierung weniger Sauerstoff im Becken welches das Redoxpotential etwas senken sollte. Gerade in neu aufgelegten Becken ist der Redox Wert erstmal höher wie normal und wird sich erst mit der Zeit niedriger Einpendeln. Das ist dann das Millieu welches die Cyanos nicht so mögen.

Der Tipp mit den Starterbakterien ist gut, aber auch dabei gilt nicht Übertreiben nach dem Motto viel hilft viel oder so - und ich würde immer nur eine Veränderung durchführen und erstmal abwarten ob es was bringt.
 

Flo04

New Member
Hi Volker,

wegen Düngen, ich hab mir mal im Nährstoffrechner einen möglichen Düngeplan zusammengestellt.

Düngeplan

Was haltest du von dem Dünge-Intervall? (Bei regelmäßiger NO3 Kontrolle) Sind die Werte dauerhaft so OK, ich denke mal, ich muss mich da ja vor allem an die Nährstoffentwicklung halten.

Danke schon mal für die Hilfe
Lg Flo
 

omega

Well-Known Member
Hi,

Frank2":whe8jlu8 schrieb:
Allerding frage ich mich warum Du für eine derartige Bepflanzung derart viel Licht auffährst .
wieso viel? Das sind doch nur brutto 35 Lumen pro Liter, effektiv vielleicht 25lm/l. Gut, unter den Amazon Day sind es weit mehr (50lm/l brutto). Die Color Plus sind wahre Nieten, was die Lichtausbeute angeht.
Cyanos hatte ich in meinem 390er unter 2x125W HQL (eff. vlt. 18lm/l) und 2x70W HCI (eff. vlt. 22lm/l), aber nie als Plage. Die interessiert Schwachlicht nicht die Bohne.

foxi":whe8jlu8 schrieb:
oder schmeisst erstmal Hornkraut rein welches oben rumtreibt. ... Mehr schnellwachsene Planzen wäre auch gut, am besten was gleich loslegt mit wachsen.
Hatte meine Cyanos auch nicht die Bohne interessiert.

MarWin":whe8jlu8 schrieb:
Damals hat neben der Reduktion der Beleuchtungsdauer auf 6h sowie Beleuchtung durch Tageslicht vermeiden die Einbringung von easy life starterbakterien und easy life flüssiges Filtermedium geholfen . Das aushungern der Bakterien durch "gute" Konkurrenzbakterien und wenig Licht brachte bei mir Abhilfe.
Cyanos kann man durch angebliche Konkurrenzbakterien in Form von Starterbakterien nicht aushungern, weil Starterbakterien und Cyanos gar nicht in Konkurrenz stehen. Starterbakterien sind heterotroph, Cyanos autotroph.

Letztlich losgeworden bin ich Cyanos nur durch Trockenlegen. Nach der Neueinrichtung ein paar Jahre später kann ich sie beim Wasserwechsel manchmal nur riechen, sehen aber nicht mehr.
Unterschiede zu früher:
- kein Verschneiden mit Leitungswasser mehr sondern Aufhärtung des Osmosewassers mit Duradrakon und Duradrakon GH Plus
- Düngen mit NPK, früher gar nicht
- mehr Licht
- Garnelen
Daß Cyanos deshalb nicht mehr sichtbar auftreten, mag ich damit aber nicht behaupten. Denen ist m.E. das chemische und physikalische Umfeld in hohem Maß egal. Es muß etwas anderes sein, das sie begünstigt.

Die für mich plausibelste Anticyanotheorie ist, die von Cyanos besiedelten Oberflächen durch andere Bakterien zu besetzen, so daß sich Cyanos dort erst gar nicht niederlassen können oder die Caynos von Bakterien einfach aufgefressen werden. Geringfilterung und spezielle Bakterienprodukte können dabei helfen, aber auch Schlamm aus einem Teich.

Grüße, Markus
 

foxi

Member
Hallo zusammen,
ja da haben wir sie - die Unterschiedlichen Aussagen :wink: . okey, die zusätzlichen Pflanzen hätten mit Sicherheit keinen direkten Einfluss auf die Cyanos im Gegenteil - bei mir mochten sie sogar das Hornkraut und haben es besiedelt u.a :wink: Jetzt kommt allerdings das "ABER" Flo ist mit dem Becken noch in der Einfahrphase und das sollte man differenzieren und wahrscheinlich bin ich mit dem Tipp schon einen Schritt voraus was die möglichen kommenden Grün-Algen betrifft. Ich Denke allerdings auch das ein mehr an Pflanzen auch hilfreich wäre gegen die Cyanos vorzugehen weil mehr Masse auch mehr Besiedlungsfläche für die guten Bakterien ist.
Die für mich plausibelste Anticyanotheorie ist, die von Cyanos besiedelten Oberflächen durch andere Bakterien zu besetzen, so daß sich Cyanos dort erst gar nicht niederlassen können oder die Caynos von Bakterien einfach aufgefressen werden. Geringfilterung und spezielle Bakterienprodukte können dabei helfen, aber auch Schlamm aus einem Teich.
Dieses würde ich genau so von Markus Unterschreiben obwohl bei mir die Cyanos auch bei Verwendung von zB Special Blend+Night Out weiter zu mir gelacht haben. Ich hatte bei geringen Besatz das selbe Problem wie Flo mit den ganzen Substraten im Filter und dort lag auch eines der Hauptprobleme. Erst als ich das löste konnten sich u.a die Cyanos bis auf ein paar kleine Nester in Schach halten. Wenn Flo anfängt das Substrat zu entfernen dann vermute ich, dass es nicht schaden kann als Ausgleich auch ein paar Starterbakterien zu verwenden und diese dann dazu beitragen das dass Becken schneller in ein Gleichgewicht kommt und somit die Cyanos nicht wieder die Überhand gewinnen. - Meine bescheidene Theorie :glaskugel:

@Düngung, Flo da passt auch so einiges nicht, habe das erstmal überflogen. Es wird schwierig mit Deinen vorhandenen Düngern weil dein Leitungswasser kein Kalium besitzt und gerade jetzt wenn wenig gedüngt wird bin ich mir noch nicht Sicher ob das mit dem NPK Dünger reicht um nicht zu viel Phosphat einzubauen. Schau mir das bei Gelegenheit nochmal in Ruhe an. Die Nährstoffentwicklung ist eine Hilfe aber sie berücksichtigt nicht den Verbrauch der Nährstoffe die du im Becken hast. Man richtet sich schon nach den Zahlen im Ergebnis der rechten Spalte mit den Leitungswasser Werten. Berücksichten sollte man auch das wenn du vor dem Wasserwechsel schon zB einen Nitrat Wert von 5Mg/l hast . Wenn du dann auf zB 10mg/L aufdüngen möchtest dann brauchst nur noch 5mg/L auf 300L zugeben - logisch ne! Dann kommen aber noch Deine 40% Wechselwasser dazu die Du ebenfalls auf die 10mg/l bringen solltest - sonst passt es nicht!
 

Ähnliche Themen

Oben