Cryptos zicken rum + Froschbisspflege

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal zwei Fragen bezüglich zweier Pflanzen in meinem neu eingerichteten Becken.

Zum einen habe ich einige Cryptocoryne Pontederiifolia im Aquarium die kurz nach dem Einrichten ziemlich matschig geworden sind. Ich vermute, dass sie durch die neue Umgebung an Cryptocorynenfäule erkrankt sind. Ich habe viele Blätter entfernen müssen. Nun bildet sich allerdings unten auf dem Sand wo sie eingepflanzt sind ein weißer, pelziger Flaum der sich bis zu einigen cm im Umkreis der Pflanze ausbreitet. Kann es sein, dass sich die Fäule von den Cryptocorynen ausbreitet? Oder handelt es sich villeicht um eine Bakterienblüte? Konnte den Flaum aber bisher nur im Umkreis der Cryptos finden. Wie soll ich nun verfahren? Einfach warten, dass sich die Cryptos erholen (sie treiben schon neue Blätter) oder kann ich sonst irgendetwas tun?

Zum anderen habe ich Froschbiss im Aquarium. Muss man die abgestorbenen Blätter regelmäßg entfernen oder kann man dem Froschbiss einfach beim wachsen zusehen ohne etwas zu machen?

Gruß,
Dominik
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Dominik,
weißer, pelziger Flaum: da muss ich passen; habe ich bei Cryptos noch nicht beobachtet. Die "Cryptocorynenfäule" ist eigtl. nur das Matschigwerden und Zerfallen der Blätter. Meistens überstehen die Rhizome das und treiben irgendwann wieder aus.

Dem Froschbiss macht es nichts aus, wenn abgestorbene Blätter nicht entfernt werden. Kannst Du machen, falls sie Dich stören.

Gruß
Heiko
 
Hallo Heiko,

danke schonmal für deinen Beitrag.

Bezüglich des Flaumes bin ich auch ziemlich ratlos. :D Also weiter verbreiten tut er sich wohl nicht mehr, aber auf dem Rückzug ist er auch nicht. :| Schimmel kann es ja nicht sein oder? :roll: Mal gucken villeicht saug ich das Zeug einfach mal ab, wenn die Pflanzen etwas fester verwurzelt sind.

Grüße,
Dominik
 
Hallo nochmal,
habe jetzt noch ein Problem mit meinen anderen Cryptocorynen (Wendtii "grün"). Einige (habe glaub ich 3 Blätter entfernt von insgesamt 3 Pflanzen) der alten Blätter sind im Laufe der letzten 2-3 Tagen gelb/grün geworden und haben graue, dunkle Flecken bekommen. Ich tippe auf Kaliummangel, könnt ihr mir das bestätigen? Ich dünge mit Eisenvolldünger von Drak und für die Cryptocorynen mit Drak Düngekugeln sowohl NPK als auch SE. Sollte sich da der Mangel an den Cryptocorynen nicht langsam von selbst lösen wenn die Wurzelm länger sind (Becken läuft jetzt seit knapp einer Woche)? Die anderen Pflanzen (A. barteri und nana, C. Pontederifolia, M. Pteropus) zeigen keine Anzeichen. Würdet ihr mir raten noch einen Kaliumdünger zu kaufen? Habe leider keinen Kaliumtest hier. Nur Fe, NO2, NO3, PH, KH. :( Und die sind alle im grünen Bereich soweit ich das beurteilen kann.

Hier mal ein Bild von einem der Blätter, hoffentlich reicht das zur Diagnose aus 8) :




Beste Grüße,
Dominik
 

Zeltinger70

Active Member
Hallo Dominik,

momentan würde ich nichts ändern,
die Pflanzen sind noch nicht lange gesetzt und vermutlich
kommt es vom umsetzen/umgewöhnen.
Möglicherweise wenn es einzelne Blätter betrifft waren sie auch nur etwas verletzt.

Einfach etwas Geduld.

Edit: bei mir waren die Cryptos immer am zicken wenn sie versetzt wurden, oder auch schon wenn Ableger abgetrennt wurden,
das mögen sie nicht und stellten das Wachstum ein ...

Gruß Wolfgang
 
Hallo Wolfgang,

danke für den Ratschlag, ich werde dann wohl erstmal abwarten. Ich hoffe, dass es bei den einzelnen Blättern bleibt. :?

Gruß,
Dominik
 

Ähnliche Themen

Oben