CO² Druckabfall über Nacht?

MoonPie

New Member
Guten Morgen zusammen,

ich hab mich nun endlich dazu durchgerungen mir eine CO² Anlage zu kaufen (http://www.us-aquaristikshop.com/co2-anlagen/co2-anlage-mit-2kg-flasche/co2-anlage-mit-aussenreaktor-ar-us50-set-16va.html) und gestern Abend noch in Betrieb genommen.
Hab den Arbeitsdruck auf ~1,5bar eingestellt und erstmal auf so 30 Blasen/min. Über Nacht habe ich dann mittels Magnetventil zugesperrt. Heute morgen dann die Überraschung Arbeitsdruck war auf unter 1 bar und die Anlage blubberte natürlich nicht mehr :shock: Druck an der CO² Flasche ist auf knapp unter 60bar, keine Ahnung ob das weniger wurde.

Eigentlich müsste es ja dann irgendwo zwischen Magnetventil und Druckgasmanometer undicht sein oder ? Sonst gäbs an der Flasche wahrscheinlich auch einen krasseren Druckabfall. Hab aber nochmal alle Stellen mit Spüli eingeschmiert aber keine Undichtigkeit feststellen können :?

Jemand eine Idee was ich falsch mache?
Was mir übrigens noch aufgefallenist am Drehregler der Feinjustierung hängt bei mir noch so ein Dichtring dran, aber keine Ahnung wo der hätte hin kommen sollen :?

Danke,

lG
Michi
 

Neuling

Member
Morgen Michi,

MoonPie":2r18fpsy schrieb:
Hab den Arbeitsdruck auf ~1,5bar eingestellt und erstmal auf so 30 Blasen/min. Über Nacht habe ich dann mittels Magnetventil zugesperrt. Heute morgen dann die Überraschung Arbeitsdruck war auf unter 1 bar und die Anlage blubberte natürlich nicht mehr :shock: Druck an der CO² Flasche ist auf knapp unter 60bar, keine Ahnung ob das weniger wurde.

Ist in der Regel normal, eine Co2 Anlage stehlt man nicht in 2 Minuten ein.
Stell den Druck einfach wieder auf 1,5 Bar am Druckminderer.

MoonPie":2r18fpsy schrieb:
Was mir übrigens noch aufgefallenist am Drehregler der Feinjustierung hängt bei mir noch so ein Dichtring dran, aber keine Ahnung wo der hätte hin kommen sollen :?

Da hilft es die Gebrauchsanweisung zu lesen da steht es nämlich drin.
Die Dichtung kommt an denn Druckminderer dran, und zwar da wo die Überwurfmutter ist.
 

MoonPie

New Member
Hallo Daniel,

danke für die Antwort. Naja ich hab da gestern schon eine halbe Stunde rum getan bis ich endlich die gewünschte Blasenanzahl hatte. Weiß auch nicht was das damit zu tun haben soll dass der Arbeitsdruck über Nacht abfällt.

Das mit der Dichtung habe ich in der Anleitung wirklich nicht gefunden :stumm: Werde gleich nochmal alles durchlesen . Das macht dann natürlich Sinn.

Aber jetzt ein neues Problem. Gerade fängt das Magnetventil zu brummen an :?

lG
Michael
 

MarcK

Member
MoonPie":2yfeksf2 schrieb:
Hallo Daniel,
Aber jetzt ein neues Problem. Gerade fängt das Magnetventil zu brummen an :?
lG
Michael


Billiges Magnetventil gekauft. Oder Defekt, dann Umtauschen.

Normal brummen die nicht. Hab zwei Stück und da brummt keins.


Grüßle Marc
 

MoonPie

New Member
MarcK":2i3qtrem schrieb:
Billiges Magnetventil gekauft. Oder Defekt, dann Umtauschen.

Normal brummen die nicht. Hab zwei Stück und da brummt keins.

Naja billig ist relativ. Ich hab die Anlage ja oben verlinkt und die von US-Aquaristik wird ja immer wieder empfohlen. Hätte schon gehofft für 204€ ne qualitativ hochwertige Anlage zu haben ...

Da hilft es die Gebrauchsanweisung zu lesen da steht es nämlich drin.
Die Dichtung kommt an denn Druckminderer dran, und zwar da wo die Überwurfmutter ist.

Hab jetzt nochmal die Anleitung von vorne bis hinten durchgearbeitet, da steht nichts von einer Dichtung oder ich bin echt blind :? Vermute eher dass die Dichtung als Reserve gedacht ist? Naja egal hab die Flasche trotzdem mal abgedreht und werde sie dann nochmal komplett ab und neu aufbauen. Werd dieses mal auch bisschen Teflonband an den Anschluss an der Gasflasche anbringen.
Denke aber nicht dass dieser Anschluss undicht war. Wie gesagt der Druck an der Flasche ist auch nicht merklich abgefallen. Denke eher es lag an dem Magnetventil oder ich hab beim einstellen was falsch gemacht.

Danke nochmal. Falls noch jemand Tipps gerne her damit, habt mir hier mal wieder sehr geholfen :thumbs:

lG
Michael
 

LeonOli

Member
Hallo Michael,

Teflonband an der Gasflasche sollte normalerweise nicht notwendig sein.

Ich würde empfehlen einfach mal eine E-Mail an US-Aquaristik zu senden, die Besitzerin ist sehr umgänglich und freundlich und hilft in der Regel gerne weiter.
Ich habe auch seit Jahren eine US-Aquaristik-Anlage und bin zufrieden...

VG
Oliver
 

MarcK

Member
Hallo Michael

Ja Sorry. US Aquaristik, ist Normal sehr gut. Hatte ich nicht ganz Realisiert. :eek:ps:

Und ja wenns brummt, Garantie und Umtauschen.

Teflonband gehört da nicht hin. Ist total Unnötig. Der Druckminderer wird nur über die Gummidichtung abgedichtet. Die Dichtung ist dann als Ersatz gedacht.

Kontrollier mal die Schläuche. Am Rückschlagventil kommt es öfter zu Undichtigkeiten. Hatte ich auch schon.

Grüßle Marc
 

LapaPutz

New Member
Hi,


In der Bedienungsanleitung steht einmal u.a. drin , ob die Dichtung eingelegt wurde, ebenso ist ein kleiner 2. Zettel nochmals bei dem Druckminderer. Die Dichtung gehört in den Druckminderer.

Gruss Lutz
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

MoonPie":k5kok9v4 schrieb:
Weiß auch nicht was das damit zu tun haben soll dass der Arbeitsdruck über Nacht abfällt.
Wenn Du zu Beginn den Arbeitsdruck höher als gewünscht eingestellt hast, und dann die Einstellung zurücknimmst, benötigt das überschüssige CO2 eine Zeitlang, um über die Engstelle Nadelventil zu entweichen und der Druck sinkt nur langsam. Da kann es durchaus passieren, daß man weiter als gedacht zurückdreht.

Das ist meiner Meinung nach der Grund für den Druckabfall bei Deiner Anlage.

Grüße
Robert
 

omega

Well-Known Member
Hi Michael,

MoonPie":20j7ll3p schrieb:
Hab jetzt nochmal die Anleitung von vorne bis hinten durchgearbeitet, da steht nichts von einer Dichtung oder ich bin echt blind :? Vermute eher dass die Dichtung als Reserve gedacht ist? Naja egal hab die Flasche trotzdem mal abgedreht und werde sie dann nochmal komplett ab und neu aufbauen. Werd dieses mal auch bisschen Teflonband an den Anschluss an der Gasflasche anbringen.
der Druckminderer wird an die Gasflasche angeflanscht. Was ein Flansch ist guckst Du dort: https://de.wikipedia.org/wiki/Flansch_%28Rohrleitung%29
Dazwischen gehört ein Dichtungsring rein, der für jedes Anflanschen zu ersetzen ist.
Teflonband ist Blödsinn, da das Gewinde nur zum Erhöhen des Anpressdrucks der beiden Flansch/Dichtflächen dient aber selbst nix abdichtet. Ist ja eine Flanschverbindung.
Das ganze gehört auch weder gefettet noch geölt.

Gruß, Markus
 

MoonPie

New Member
Hallo zusammen,

möchte mich nochmal bei allen für die tolle Hilfestellung bedanken. Ich habe am Sonntag noch die komplette Anlage zerlegt und neu aufgebaut. Die Dichtung ist definitiv drin und der Druck an der Flasche bleibt konstant bei knapp 60 bar.
Gestern ist mir zwar der Arbeitsdruck noch um ~0,2 bar abgesackt aber heute morgen blieb es konstant. Jetzt heisst es nur noch die richtige Blasenemenge finden und mein Scape neu aufbauen. Dazu evtl noch ein neuer Thread :smile:

Denke das Problem war letzendlich das was Wuestenrose geschildert hat:

Wuestenrose":25xjwm06 schrieb:
Wenn Du zu Beginn den Arbeitsdruck höher als gewünscht eingestellt hast, und dann die Einstellung zurücknimmst, benötigt das überschüssige CO2 eine Zeitlang, um über die Engstelle Nadelventil zu entweichen und der Druck sinkt nur langsam. Da kann es durchaus passieren, daß man weiter als gedacht zurückdreht.

Vielen Dank nochmal.

lG
Michael
 

Ähnliche Themen

Oben