Bestimmung von Algenart

Biotoecus

Active Member
Moin,

Joachim Mundt":1to2zt90 schrieb:
ich sehe keinen spagat in meinen aussagen, denn das filterlose aquarium beinhaltet die wohl langsamste aller möglichkeiten, nähmlich die diffusion.

Das ist natürlich auch zu kurz gesprungen.
Diffusion findet natürlich überall statt wo es gilt Stoffe zu verteilen.

Und es gibt Aquarien ohne Filter, die per Strömung wiederum Stoffe transportieren und so dafür sorgen, dass eben Stoffwechsel per Anströmung statt findet.

Dieses ganze Gelalle um "Diffusionsfilter" ist eh ums Eck.
Wer mal gesehen hat wie schnell selbst 4 bis 5cm Sand durch Diffusion durchdrungen werden, der glaubt auch nicht mehr an das Ammenmährchen der "langsamsten Möglichkeit".

Beste Grüße
Martin

PS: Und wenn es hier um Respektlosigkeiten gehen solte, dann ist zuerst diese elendige Kleinschreibung abzustellen!
 

Ringo

New Member
Tolles Becken!Aber ich hätte noch einen Tip,abgesehen von Deinem Problem.Ich würde die hellen unbewachsenen Sandflächen mit einer stark wurzelnden Pflanze belegen(Crypto),oder einem Bodendecker.Die bringen Dir über ihre Wurzeln Sauerstoff in den Boden und somit eine Bakterienanreicherung.So wie ich das sehe hast Du einen Deponitmix unterm Sand.Der wird aber meiner Meinung nach nur aktiv wenn ihn Bakterien aufschliessen(die sich aber nur unter Sauerstoff im Bodengrund ansiedeln(Stichwort:Symbiose Wurzel-Bakterien).Ich habe festgestellt dass ein schwach durchwurzelter Bodengrund zur Fäulniss neigt,was derTod des Beckens wäre.Momentan noch alles gut,denn die "Nymphaea"sieht super aus.Desweiterem erhöhst Du so die Pflanzenmasse und der optische Aspekt ist auch nicht abzuweisen.Aber wie gesagt nur ein Tip aus meiner Sicht.LG
 

jelu

Member
Hallo,

Ein paar Pflanzen sind vorne im Sand drin, werde aber mal schauen noch welche dazu zu setzen.


Im Technikbecken habe ich auch schon einen Teil Schlamm entfernt. Wollte nicht alles auf einmal säubern, sondern in mehreren Etappen

Kann es hilfreich sein die Pinselalgen auf den Steinen ebenfalls mit Carbo Aktiv einzunebeln?
 

jelu

Member
Ringo":bj2ocfym schrieb:
Und noch ein Nachtrag:der Magnesiumtest geht gar nicht-sieht ja alles gleich aus-.Ich entnehme den Magnesiumwert den Angaben unseres Wasserversorgers(Google).Bei mir 1.1.Mein Wechselwasser dünge ich dann anhand des Flowgrowrechners auf 10 mg/l auf.Bei Dir ist er sehr gering(vielleicht die Nische für die Rotalgen.Ok das wars jetzt,Gute Nacht.Mfg

Hallo,
Ich glaube ein Magnesiummangel scheint tatsächlich vorzuliegen
 

Anhänge

  • 15743349540225986513668382558234.jpg
    15743349540225986513668382558234.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 370
  • 15743350848082591026667134255090.jpg
    15743350848082591026667134255090.jpg
    930 KB · Aufrufe: 369

jelu

Member
Hallo,
Ich melde mich um mal zu berichten, wie es mittlerweile aussieht

Diese Algen an den Steinen sind nicht mehr und nicht weniger geworden.
Dafür wachsen aber nun vermehrt Bartalgen und grüne Schmieralgen, welche ich vorher überhaupt keine hatte :-(
 

Lixa

Well-Known Member
jelu":2ju2u0w8 schrieb:
Diese Algen an den Steinen sind nicht mehr und nicht weniger geworden.
Dafür wachsen aber nun vermehrt Bartalgen und grüne Schmieralgen, welche ich vorher überhaupt keine hatte :-(
Hallo Jessica,
Das ist immerhin ein Fortschritt. Stagnation bei Pinselalgen kann man viel besser kontrollieren - nach dem Entfernen oder Abtöten bleiben sie erstmal weg, zum Teil sterben sie langfristig dann von selbst.

Zu den "grünen Schmieralgen": Kannst du die genauer beschreiben? Sind es Staubalgen, Punktalgen oder ein grüner Teppich ohne Faserstruktur? Wonach riechen sie wenn man sie außerhalb des Wassers zerreibt?

Einige Fotos könnten auch viel helfen: Wie sehen jetzt die Pflanzen aus? Wie sehen die neuen Algen aus?

Viele Grüße

Alicia
 

jelu

Member
Hallo,

Die grünen Algen riechen nicht wirklich wenn man sie zwischen den Fingern zerreibt

Hier ist ein Foto vum Becken jetzt aktuell und Fotos von den neuen Algen
 

Anhänge

  • 20191211_123227.jpg
    20191211_123227.jpg
    3,9 MB · Aufrufe: 260
  • 20191211_123235.jpg
    20191211_123235.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 260
  • 20191211_123303.jpg
    20191211_123303.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 261
  • 20191211_123246.jpg
    20191211_123246.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 261

Lixa

Well-Known Member
Hallo Jessica,

Deine grünen Schmieralgen sehen aus als ob sie auch Blaualgen enthalten. Am besten erstmal regelmäßig absaugen. Ich selber habe nur zweinmal solche Algen gehabt, aber es gibt sehr viele Arten. Manche reagieren schlecht wenn etwas mehr Nitrat vorhanden ist, andere gehen einfach ein wenn der Filter gut läuft.

Wenn vorhanden, poste Mal die letzten Wasserwerte.

Viele Grüße

Alicia
 

jelu

Member
Hallo,

Hier sind die Wasserte, welche ich vor 4 Tagen gemessen habe

PH 6,8
KH 4,5
GH 6
NO2 0,05
PO4 0,1
K 8
NO3 15
CA 45
 

jelu

Member
Hallo,
Im Nährstoffrechner wird mir folgendes Verhältnis angezeigt:

-34,62:1 

Habe aber auch schon angefangen Mg mittels Bittersalz aufzudüngen
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

jelu":2w8nyebn schrieb:
Hallo,
Im Nährstoffrechner wird mir folgendes Verhältnis angezeigt:
-34,62:1
Habe aber auch schon angefangen Mg mittels Bittersalz aufzudüngen
@ Jessica, zum Mg Mangel.

MgSO4.7H2O /Bittersalz = auf 100l Volumen 9,12g/Bittersalz = Gh um 2 erhöhen also von 6 auf 8
= ein Nährstoffgehalt von 9mg/l Mg, Ca:Mg Verhältnis wird 6,07:1

@ all
Den Nährstoffrechner ausprobieren Guckt mal bei Nährstofflösung herstellen
 

Anhänge

  • Mg-Nährstofflösung.jpg
    Mg-Nährstofflösung.jpg
    74,7 KB · Aufrufe: 186
  • Ca-Mg Verhältnis .jpg
    Ca-Mg Verhältnis .jpg
    21,2 KB · Aufrufe: 185
  • Ca bestimmen .jpg
    Ca bestimmen .jpg
    31,9 KB · Aufrufe: 185

jelu

Member
Hallo
Ich habe die "Bartalgen"mal in Alkohol gelegt, jedoch haben sich diese nicht wie erwartet rot gefärbr
 

Ähnliche Themen

Oben