Bestimmung von Algenart

jelu

Member
Hallo,

Ich habe seit langem Algen auf dem Hardscape in meinem Becken, welche ich einfach nicht los werde.

Es handelt sich um ein Becken mit den Maßen 200x55x65cm
Gefiltert wird über ein Technikbecken
Beleuchtet wird aktuell als Notlösung mit zwei Easyled von Aquatlantis 1047mm Länge). Neue Beluchtung müsste aber diese Woche ankommen
Co2 wird mittels Jbl Ph Controller zugeführt (der Dauertest ist "Mittelgrün")

Dünge täglich 15ml Aquarebell Flowgrow und wöchentlich nach dem Wasserwechsel Aquarebell Makro Spezial K

Wasserwerte:

PH 6,7
KH 4
GH 6
NO3 15
K 8
PO4 0,8
FE nicht nachweisbar
Mg tue ich mich schwer den Test von Jbl abzulesen. Schätze er liegt ungefähr bei 3-6

Vielleicht hat ja einer eine Idee, um welche Alge es sich hier handelt und wie ich die los werde. Für mich siehr es nämlich nicht nach Pinselalgen aus
 

Anhänge

  • 20191111_120348.jpg
    20191111_120348.jpg
    4,9 MB · Aufrufe: 604
  • 20191111_120416.jpg
    20191111_120416.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 604

Nightmonkey

Member
Hi Jessica,

das sind Pinselalgen. Die sehen denen die ich züchte ( :wink: ) sehr ähnlich, sehr kurz und Weinrote Färbung, auf schwarzer Lava sehen die sogar richtig gut aus. Bei mir wachsen diese fast ausschließlich auf Steinen, wenig an Pflanzen und auf Holz so gut wie gar nicht, bei deinen Bildern bekomme ich den Eindruck das es bei dir ähnlich ist.

Als Abhilfe würde ich dir empfehlen den Mikrodünger zu wechseln, versuch es mal mit dem Basic Eisen, der ist stärker chelatiert.
Weiterhin, wie Bene schon erwähnt hat, kann man mit Filteroptimierung bei dieser Alge einiges erreichen.
Die Reduzierung von Filtermaterialien ist generell bei Pinselalgen zu empfehlen, wie filterst du dein Becken?

Gruß Marco
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

und wie oft entfernst du den "Dreck" aus dem Filter? Sind deine Schläuche sauber?
Bei mir wachsen die (reproduzierbar) bei einem Filter der mir sagt "Mach mich sauber".
Das einzige andere mal, dass ich die Pinselalgen absichtlich zum wachsen bringen konnte war damals, als ich ein bestimmtes Salz zur Aufhärtung genutzt habe. Das gleiche Phänomen hatte Nik mit gleichem Salz auch.
 

jelu

Member
Hallo,

Ich säubere verschiedene Matten, wenn ich merk, dass sich der Durchfluss verringert und das Wasser nur noch über alle Trennwände drüber läuft.

Wie es in den Rohren aussieht sehe ich nicht. Habe eine fest verbaute PVC Verrohrung
 

Anhänge

  • 15735598071562181565352292662579.jpg
    15735598071562181565352292662579.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 484

Thumper

Well-Known Member
Moin,

das sieht mir persönlich zu dreckig aus. :pfeifen:
Ich würde mal beim nächsten WW die Matten aufwringen, da wird sicher vieeeel rauskommen.

Sag mir doch bitte, woher hast du die Netze mit Reisverschluss?
 

jelu

Member
Hallo,

Ich hatte mich nicht getraut, sa zuviel zu säubern, da ich öfters schon mal leicht nachweisbare Nitrit im Becken habe.

Diese Säcke waren bei den Röhrchen dabei.
Ich glaube wir haben aber auch schon welche bei Mruztek bestellt
 

Nightmonkey

Member
Hi Jessica,

da hast du ja echt viel Filtermatte im Einsatz. Wie stark ist denn der Besatz? Ich habe meine Zweifel das so viel Filtermatte wirklich notwendig ist, verschmutzt ist es auch noch dazu, da wundert es mich nicht das PA wachsen.

Um dir wirklich helfen zu können bräuchte man aber etwas mehr Infos zu deinem Becken.

Gruß Marco
 

jelu

Member
Hallo,

Im Moment sind folgende Fische im Becken
3 Skalare
5 rotblaue Kolumbianer
Ich schätze so 30-40 Rotkopfsalmler
2 Antennenwelse
Ungefähr 20 Panzerwelse

Die Salmler werden aber wieder aufgestockt


Welche Infos soll ich noch mitteilen? :)
 
hallo jessica,

was hat deine filter für eine förderleistung?

mein tipp:

1. grobe reinigung deines filters und des filtermaterials mit aquariumwasser
2. reduzierung der filterleistung auf 300-500 l/h
3. 2-3 tage weniger füttern, damit sich die biofilme an die veränderung anpassen können.
 

jelu

Member
Hallo,

Ich benutze als Förderpumpe die Tunze Silence 1073.05
Diese hat eine Pumpenleistung von 900-3000l/h und läuft auf dem Minimum
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

Joachim Mundt":21o4qu3w schrieb:
2. reduzierung der filterleistung auf 300-500 l/h
Gerade das würde ich nicht machen und zwar aus diversen Gründen:
- Bakterienstämme müssen sich verändern und bringen dadurch das Gleichgewicht zu stark außeinander
- Das Becken 1 mal in 2 Stunden umwälzen halte ich generell nicht für Sinnvoll. Dann kann man es auch gleich sein lassen und die Nährstoffe diffundieren lassen.
- Bei langsamem Durchfluss wird der hintere Teil des Filters O2-arm und damit sterben dort die Bakterien und es bilden sich anaerobe Bakterien --> NO3 Verlust.
Ich täte das Becken mind. 3x die Stunde umwälzen.

Mit Punkt 1 und 3 gehe ich d'ac­cord.
 
Thumper":pdr6oi6p schrieb:
Gerade das würde ich nicht machen und zwar aus diversen Gründen:
- Bakterienstämme müssen sich verändern und bringen dadurch das Gleichgewicht zu stark

das ist genau das ziel. durch die veränderung der verhältnisse werden die algen reduziert.

Thumper":pdr6oi6p schrieb:
- Das Becken 1 mal in 2 Stunden umwälzen halte ich generell nicht für Sinnvoll. Dann kann man es auch gleich sein lassen und die Nährstoffe diffundieren lassen.
- Bei langsamem Durchfluss wird der hintere Teil des Filters O2-arm und damit sterben dort die Bakterien und es bilden sich anaerobe Bakterien --> NO3 Verlust.

belege doch bitte mal deine these.

zudem müssen die filterbakterien nicht sterben, denn sie sind fakultativ anaerob und reduzieren dann selbst, wenn du denn recht hättest, was ich allerdings sehr bezweifle.

Thumper":pdr6oi6p schrieb:
Ich täte das Becken mind. 3x die Stunde umwälzen.

was sind die hintergründe für diese these. es ist eine altbekannte tatsache, dass filter besser arbeiten, wenn sie sehr langsam betrieben werden.
 

jelu

Member
Hallo,

Viel schwächer kann ich die förderpumpe nicht stellen, da sie schon fast auf minimaler Leistung läuft
 

Ähnliche Themen

Oben