Beckendesinfektion wg. Schmieralgen

mike7

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Seit Jahren Schmieralgen, Bodengrund zig mal ausgetauscht, vermutlich regelmäßig durch eingeklebte Filtermatte (Seitenwand) wieder neu verschmutzt

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

nein

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:* 6 jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150x65x50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Sand (0,7-1,2)

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Steine

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:* 12

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Eheim LED Plant 2x

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

eingeklebter Biofilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filtermaterial von DRAK

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1,5

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Strömungspumpe vorhanden

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:* heute

Temperatur in °C:* 23Grad

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

nein


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 35% wöchentlich

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Javafarn, Echinodoren, Anubias

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 30%

[h3]Besatz:[/h3] 20 Regenbogen, 1 Paar Thorichtys

[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:* 6

Leitungswasser GH-Wert:* 12

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* ?

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* ?

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* ?

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* ?

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): ?

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo,

ich habe seit Jahren Ärger mit einem größeren Becken ... Schmieralgen, Cyanos etc. Ich möchte daher das Becken desinfizieren und neu aufsetzen. Andere Becken laufen gut.

Ich würde die Pflanzen entsorgen und das Filtermaterial gleich mit entkeimen.

Auf der Seite von Stendker fand ich dazu eine Dosierung von 0,5L H2O2 auf 180L bei Konzentration 30%. Hat jemand damit Erfahrung?

Kann ich das frei erhältliche zu rd. 12% einfach mal 2,5 nehmen, um auf die Dosierung von 30% zu kommen?

Sollte ich ggf. die Dosierung erhöhen .. wenn ja, was wäre eine "todsichere" Angelegenheit? Wie lang sollte ich das einwirken lassen bzw. wie schnell zerfällt das H2O2?

Licht an oder aus? Was ist mit Temperatur während der Einwirkung?

Ich würde mich über Eure Erfahrungen sehr freuen. Wenn ich den Aufwand betreibe, dann sollte es klappen.

Dankeschön

Mike
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, das brauchst Du nicht.
Ich hatte auch eine langjährige Cyanoschleuder...
Habe dann versucht, mit 1/4 Tl. BioJoghurt mit lebenden Kulturen /100 Liter :grow: in Wasser angerührt und Bakter AE von Glasgarten die Beckenbiologie gradzuziehen.
Beides fördert den Biofilm :thumbs: Bakterien gegen Bakterien.
Außerdem waren die Cyanos im Hochsommer immer am Schlimmsten. Da das Becken in der Dachwohnung steht, wollte ich den Tieren etwas gutes tun und habe einen Oxydator hineingestellt. Habe festgestellt, das es auch mit an Sauerstoffmangel im Boden, vor allem in der Nacht lag.
Ruckzuck wurde es besser und ist nie wiedergekommen :grow:
Das mit dem Joghurt hab ich mehrere Wochen gemacht, um ganz sicher zu gehen, das sie es auch wirklich klappt.
VG Monika
 

mike7

Member
Hallo,

danke für den Tipp. Meine Erfahrung zu Milchsäurebakterien sind nicht so gut. Hat nix gebracht. Zur Prävention sicher ein Gedanke, aber bei mir ist die Kacke richtig am Dampfen ;)

Hat jemand Erfahrung in der sachgerechten Desinfektion eines Beckens?

Danke

Mike
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Mike,

mit Desinfektion wirst du das Problem keinesfalls grundsätzlich lösen, allenfalls resetten! Das Problem das zum Funktionieren zu bringen hast du dann wieder. Ich würde erst Monis Vorschlag nachkommen. ^^

Gruß Nik
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

10 Minuten autoklavieren sollten reichen.

I.d.S.
Robert
 

mike7

Member
Hallo,

@ Robert: Du bist herzlich eingeladen zu mir einen Pott von 500L Brutto in einen Autoklav zu verwandeln. Ich lerne immer noch gern dazu :lol: :bier:

@ Nik: Das ist mir bekannt. Ich möchte das Reset aber RICHTIG ausführen und nicht riskieren, durch Schlampigkeit bei der Umsetzung Nester mit Siff zu behalten. Danach werde ich mit Special Blend/Nite out oder Milchsäurebakterien proaktiv behandeln.

Glaubt mir bitte, dass ich gefühlt alles durch habe. Andere Becken laufen top. Hier ist der Wurm drin.

Daher nochmals meine Bitte, meine Vorgehensweise zur Desinfektion kritisch zu beleuchten und mir eine sachkundige Orientierung zur bestmöglichen Umsetzung zu geben.

Mittel der Wahl wäre H2O2 in 11,90%;
Frage gehen in Richtung Mindestkonzentration zur sicheren Entfernung allen organischen Lebens :smile: zur Temperatur während der Behandlung und zur Beleuchtung (an/aus)

Dankeschön und schönen Sonntag

Mike
 

Biotoecus

Active Member
mike7":29e0ld89 schrieb:
ich habe seit Jahren Ärger mit einem größeren Becken ... Schmieralgen, Cyanos etc. Ich möchte daher das Becken desinfizieren und neu aufsetzen.

Wenn Du etwas desinfizieren möchtest in Sachen AQ, dann räume das Becken aus! Ende.
Putzen tust Du mit Wasser und Spiritus.

Ich würde die Pflanzen entsorgen und das Filtermaterial gleich mit entkeimen.

Nein, Du entsorgst die Pflanzen und das Filtermaterial!
Filtermaterial entkeimst Du nicht, keine Chance.

Auf der Seite von Stendker fand ich dazu eine Dosierung von 0,5L H2O2 auf 180L bei Konzentration 30%. Hat jemand damit Erfahrung?

Kann ich das frei erhältliche zu rd. 12% einfach mal 2,5 nehmen, um auf die Dosierung von 30% zu kommen?

Dankeschön

Mike[/i]

30% H2O2 sind 30% H2O2, da kannst Du nicht 2 x 12m5% zu 25% addieren.

Nur am Rande:
Schmeiss alles weg was bisher im AQ war!
Glaskasten und Abdeckung desinfizieren mit 30% H2O2 oder Spiritus geht ja noch, Du wirst allerdings nicht so sauber arbeiten können, dass Du wirklich alles erwischt.

Bringe nichts in das neu aufgesetzte Becken was je Kontakt hatte zu Deinem anderen Kram.
Und vorher Hände und Unterarme gründlich mit Seife 2 Minuten lang waschen (erst ab 2 Minuten stellt sich eine abtötende Wirkung handelsüblicher Seife ein).
Du siehst, Du hast wirklich gut zu tun und finanziell wird das auch nicht gerade mal so eben mit 10 Talern ablaufen.

Eventuell solltest Du auf "Neuaufsetzen und Desinfektion" verzichten.

Keimfreie Grüße
Martin
 

mike7

Member
Biotoecus":f5tqfoei schrieb:
mike7":f5tqfoei schrieb:
Kann ich das frei erhältliche zu rd. 12% einfach mal 2,5 nehmen, um auf die Dosierung von 30% zu kommen?

Dankeschön

Mike[/i]

30% H2O2 sind 30% H2O2, da kannst Du nicht 2 x 12m5% zu 25% addieren.
Martin

Hallo,

aber ist bei der 2,5fachen Menge an H2O2 nicht die gleiche Menge an reinen H2O2 im Becken wie bei der Konzentration von 30% ... Verdammt, ich wusste, ich brauche den Chemieunterricht nochmal.

Selbstredend entsorge ich alle Pflanzen, die Fische kommen in ein Quarantänebecken. Der Wiederbesatz erfolgt wie eine Neueinrichtung. Wenig Licht am Anfang und Bakterienzusatz sind eingeplant.

Ich breche hier ab, da meine Ursprungsfragen leider nicht beantwortet wurden. Dass Blaualgen (wenn es den welche sind .. ist eher eine schwarze und manchmal grüne Schmiere) bei passenden Bedingungen wiederkommen, weiß ich. Meine Frage war in Richtung Chemie. Nein Robert, ich werde keinen Schnellkochtopf aus dem Becken machen.

Trotzdem danke für die Mühe und Euch einen sonnigen Sonntag.

Beste Grüße

Mike
 

Biotoecus

Active Member
mike7":81it6j9v schrieb:
Ich breche hier ab, da meine Ursprungsfragen leider nicht beantwortet wurden.
Beste Grüße

Mike

Naja, dann mach doch wie du willst!
Scheitern wirst Du in der Sache eh.
 

mike7

Member
Hallo martin,

ich hoffe doch, dass mein letzter Beitrag nicht unhöflich `rüber kam, denn so war er nicht gemeint. Ich stellte eine Frage nach der Dosierung von 11,9%igem H2O2 und die Frage wurde für mich nicht behandelt.

Die Desinfektion mit H2O2 ist keine Erfindung von mir, sondern ein probates und vielfach eingesetztes Mittel, um organische Rückstände zu beseitigen. Stendker empfiehlt auf seiner website eine Dosierung von 0,5L zu 30% auf 180L.

Ich komme wg. irgendwelcher Sp..ner aber nicht mehr an die Dosierung von 30%. Daher meine Frage wieviel muss ich von der verdünnten Lösung dann ins Becken schütten. Darüber hinaus ging ich davon aus, dass jemand im Forum ggf. diese Nummer schon einmal praktizieren musste und fragte nach Erfahrungen.

Ist nicht bös gemeint, aber die Zusammenhänge zu Cyanos sind mir bekannt-ich betreibe Aquaristik seit Jahrzehnten. Leider scheint es in den letzten Jahren zunehmend Probleme damit zu geben.

Ein völliger Neustart des Beckens ist die letzte Lösung, bitte glaubt mir das! Ich habe in den letzten Jahren hunderte von Euros für Bakterienpräparate jeglicher Art ausgegeben. Wegschmeißen wollte ich das Becken nicht-daher ein Neustart.

Es geht darum, die versteckten Ecken, Silikonfalze etc. sicher zu desinfizieren. Dann ein Neustart mit optimierten Bedingungen.

LG

Mike
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Biotoecus":39c97mix schrieb:
Scheitern wirst Du in der Sache eh.
Das wollte ich mit meinem Autoklavieren-"Tipp" zum Ausdruck bringen. Hat Mike nur nicht verstanden.

I.d.S.
Robert
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Mike,

Ich rate zu einer kombinierten Anwendung.

1. Alkohol, am günstigsten ist Spiritus. Mindestens 70 % Lösung. Solche wird auch in Laboren verwendet. Sie löst vor allem bei gram-negativen Bakterien, wie die Cyanobakterien, die äußere Zellwand auf
2. Nun kann das Wasserstoffperoxid besser wirken :D

Evtl sogar ein Säure-Vorbehandlung um Kalk zu entfernen. Zwischen jedem Schritt mit Wasser spülen.

Viel Erfolg und viele Grüße

Alicia
 

mike7

Member
Hallo,

die Nummer mit dem Chlorreiniger kenne ich. Aber das Becken ist 150x65x50 und das spülst du `mal eben nicht aus :smile:

Daher die Anwendung von H2O2. Das ist fast rückstandsfrei zu entfernen.

Dass ich nie eine 100ige Entkeimung erreichen kann, ist mir klar. Es geht um Keimecken, die es offenkundg gibt.

Ich habe dieses Becken mehrfach beräumt, gesäubert, Filtermaterial vom Biofilter getauscht, 2-3 den Bodengrund gewechselt (immer ein Riesenspaß), die Lampen gewechselt, mehrere Algenmittel (AUCH DIE TODSICHEREN TIPPS WAREN DABEI) probiert

Wenn einer der Meinung ist, dass er den richtigen Weg hat, dann bin ich für jeden Tipp offen. Mein beschriebenes Vorgehen sind mehrere Tage Arbeit.

Also, danke bis hierher. Weitere Tipps -gern auch zu Alternativen- sind aufrichtig willkommen.

Mike
Letztes Mittel ist die weitgehende Desinfektion und anschließend Neuaufbau mit bakterieller Unterstützung.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Das wirst Du jetzt nicht gerne lesen, ich weiß, aber der Erfolg eines Neuaufbaus hängt nicht davon ab, mit wie vielen Litern wie viel prozentigen Desinfektionsmittels Du das Aquarium vorher malträtierst.

Viele Grüße
Robert
 

Ähnliche Themen

Oben