Becken keine Woche alt und nun schon Corydoras pygmaeus Eier

ewolve

Member
Na das ging ja mal viel zu schnell, wollte den kleinen Besatz nutzen um das Becken erstmal stabil zu bekommen, da sehe ich heute doch 3 Eier, vermutlich mehr aber die zu finden ist halt so ne Sache^^ :shock:
2 im Javafarn und 1 im Moos sichtbar.

Artemia Eier zum Züchten habe ich bestellt und dürften schon bald eintreffen, aber ich mach mir natürlich Gedanken, in 2-3 Tagen schlüpfen die Eier? Wenn überhaupt natürlich...dazu gibt es kaum Mulm bisher und außer Bakterierasen von Wurzeln noch keine Algen, was nach 6 Tagen natürlich zu erwarten ist.

Ich wollte eh gucken ob die Jungtiere auch so überleben in einem Aquarium, aber zumindest Füttern wollte ich sie und in der Einfahrphase hatte ich nicht wirklich dran gedacht das schon was passiert. Sie aus dem Aquarium entnehmen will ich nicht, es soll natürlich bleiben. Catappa Blätter sind drinne, Wasserwechseln fast jeden 2ten tag trotz guter Werte, mag sie auch angeregt haben zum ablaichen.

Momentaner Besatz:

6 Corydoras pygmaeus (Vermutlich 1 Weibchen und 5 Männchen)
2 Otos
5 Blue neocaridinas

Sollte so erstmal bleiben während ich die Wasserwerte beobachte und die Algenphase beginnt, das ich nun Eier habe hätte ich nicht gedacht.

Was kann ich machen damit diese Nahrung haben? Flakes zermahlen? Futtertabletten feinmahlen? Die Artemias muss ich erst ansetzen, könnte sie aber klar bis dahin kaufen, nur essen sie diese bestimmt erst ab etwa 1 Woche, würde mir also nicht helfen nach dem schlüpfen.

Gut wenn es nichts wird ist es auch ok...aber wie alle Mamas und Papas würden wir schon das möglichste tun, damit diese Eier/Jungen eine Chance bekommen.

Schonmal Danke für die Antworten!

Dirk
 

Lixa

Well-Known Member
Re: Becken keine Woche alt und nun schon Corydoras pygmaeus

Hallo Dirk,

Feinstes Futter sind Pantoffeltierchen. Den Ansatz kenne ich noch aus der Schule:
Großes Glas mit Wasser, Trockene Grashalme aus einer naturnahen Wiese (gibt's gerade genug).

Du packst die Halme in das Glas, evtl. Ein wenig gewaschenes Buchenlaub dazu. Jetzt noch ein paar Krümel Hefe rein, umrühren und 2-3 Tage warten.
Die Pantoffeltiere bilden eine Art Wolke in der Nähe der Halme und dem Boden und nur größere Individuen sind mit dem Auge sichtbar: einfach ein wenig von der Wolke aufsaugen und den Fischen geben.
Sie fressen Hefen, Sauerteig und andere Kulturen wie auch Joghurt. Das ganze kann auch kippen oder unerwartet Räuber auftauchen - dann sind die Pantoffelchen weg. Weniger ist mehr für die Winzlinge.

Viele Grüße

Alicia
 

ewolve

Member
Re: Becken keine Woche alt und nun schon Corydoras pygmaeus

Hmm in einer kleinen Schale wäre sowas bestimmt sinnvoll, in einem fast 200L Becken dürfte aber sowas bestimmt untergehen. Daher dachte ich halt an Trockenfutter oder Infusorien?
Bin mir nicht grade sicher wo ich das grade herbekommen kann.

Artemia dürften dann nach der ersten Woche bereit stehen, sollte alles mit der Lieferung und der Zucht derer klappen, habe ich bisher noch nie versucht, sollte aber nicht so schwer sein.

Aber werde das mit den Pantoffeltierchen mal versuchen, muss erstmal Hefe auftreiben im Supermarkt^^ Gras wird bestimmt nicht so das Problem.

Erstmal... :tnx: für so einen außergewöhnlichen Tipp
 

moskal

Well-Known Member
Re: Becken keine Woche alt und nun schon Corydoras pygmaeus

Gutes Erstfutter für Corydoras sind Mikrowürmchen und Essigälchen, kann beides bestellt und sofort verfüttert werden. Ich bevorzuge Essigälchen weil sie das Wasser nicht verschmutzen und tagelang in Süßwasser klarkommen.
Bei Heuaufguss sollte ab Schlupf der Eier jeden Tag ein neuer mit Aquarienwasser angesetzt werden, dann hat man jeden Tag einen frischen sauberen Ansatz der nur 3 Tage alt ist. Ältere Ansätze mit Heu sind zu gämmelig, da müssten die Pantoffeln rausgesiebt werden, bei einem frischen kann direkt mit Kulturwasser verfüttert werden.
Eine Plastikschale mit Wasser die auf der Oberfläche des Aquariums schwimmt eignet sich zur Aufzucht. Weil es Corydoras Eier und Larven sehr sauber brauchen muss das Wasser am besten mehrmals täglich gewechselt werden. Und es empfielt sich ein Erlenzäpfchen gegen Verpilzung. Futterreste dürfen sich nirgendwo ansammeln. Deshalb auch kein Fertigfutter sondern nur lebendes. Ob junge Corydoras überhaupt totes nehmen weiß ich gar nicht.

Zum Thema Infusorien füttern: Kondensmilch ist das praktikabelste, anfangs ist ein Tropfen pro Liter Kulturmedium schon zu viel. Pantoffeltierchen sind Infusorien.
 

ewolve

Member
Was wie Kondensmilch?

Essigälchen hmm wüsste grade nicht wo ich die bestellen kann, muss ich mal die Lokalen Fischläden abtelefonieren.

Bisher ist kein Ei geschlüpft, 2 sind wieder weg, vermutlich entfernt von den Neocaridinas da sich bei einigen fluffige Wölkchen um die Eier rum gebildet haben, vermutlich noch vom Bakterierasen.
2 sind noch übrig mit den Wolken drum rum, eins was später gelegt wurde ist noch klar.

Aufzucht im Moment will ich nicht in einem Extra Becken oder Schälchen machen, ich will versuchen für sie ein gutes Biotop zu machen sodaß vielleicht ein paar wenige im Hauptbecken überleben.
Sollte das auf längere Zeit nichts werden, werde ich natürlich versuchen es dann mit Eier entfernen zu versuchen und die dann in einer Schale großziehen. Luftpumpe ist noch unterwegs und von daher kein Option.

Das es so schnell gehen würde dachte ich eh nicht, mir steht bestimmt nun erstmal die Algenblüte bevor und vermutlich dauert es noch 2-3 Wochen bis ich das Becken als einigermaßen Stabil bezeichnen kann.
In etwa 2 Wochen plane ich nochmal 6 Corys, 2 Otos und 5 Shrimps einzusetzen aber nur wenn die Wasserwerte das zulassen.

Was extrem Lustig ist...die Otos verhalten sich hier und dort wie die Corys (und umgekehrt) und schwimmen mit ihnen gemeinsam rum, ob das an der ähnlichen Musterung liegt? Wenn die Otos dann an der Scheibe kleben erkennen die Corys dann das sie das nicht können hehe.

Bisher machen mir die Zwerg Corys viel Freude und muss jedesmal grinsen wenn ich zum Becken rübergucke, sind sind einfach zu niedlich.

Zu Erlenzapfen habe ich was anderes gelesen, Catappa ist ok, Erlenzapfen sind für Zwerg Coryeier nichts.

Erstmal Danke für die Hilfe, Smilies gibts noch nicht viele und kein passendes =)
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B Gibt es keine schönen Becken und Unterschränke? Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
Sash Bekomme keine dauerhafte Stabilität in mein Becken Erste Hilfe 48
SebastianK sprudelwasser ins becken? keine gute Idee Kein Thema - wenig Regeln 21
elvis356 ich bekomme mein 30L Becken einfach nicht in den Griff :-((( Erste Hilfe 8
G Neues Becken-Luftblasen Technik 2
J LED Beleuchtung für 160x50x50 Becken (in Abdeckung) Beleuchtung 4
M Neueinrichtung 25l Becken Iwagumi Stil Dry Start Pflanzen Allgemein 1
Lucky71 Neueinrichtung 600 l Becken -Welche Pflanzen? Pflanzen Allgemein 3
M 240liter Becken Mangelerscheinungen Pflanzen Allgemein 11
G Rückwandfilter - Einbau in laufendes Becken und enge Rückwand möglich? Technik 0
Valiantly Besatz Optimierung 350 Liter Becken Fische 2
Valiantly Wie viele Rennschnecken in einem 350 Liter Becken? Schnecken 5
K Fischbesatz für ein 35L Becken Fische 9
Wasser-Bert Vorstellung 130 x 50 x 50 325L Becken *komplett DIY Becken/LED/Unterschrank* Aquarienvorstellungen 21
B Düngung Bucephalandra Becken / Minimal Düngung Nährstoffe 2
J Neues Becken - Beleuchtung zu stark? Erste Hilfe 37
M 1x Solar RGB / ONF Flat one + ausreichend für 120P 300L Becken? Beleuchtung 3
D Kriechstrom mit rätselhafter Herkunft im Becken Technik 35
I Welche Lampe für 100 cm Becken Beleuchtung 3
F Algen überziehen plötzlich das ganze Becken Erste Hilfe 24

Ähnliche Themen

Oben