Bartalgen: zuwenig NO3??

MarkXII

Member
Hallo zusammen,

Nachdem ich nun einige Zeit (berufsbedingt) meist nur passiver Teilnehmer war, möchte ich mich hier auch wieder mal einbringen und hab auch gleich eine Frage :D :

Mein Becken läuft alles in allem eigentlich ganz gut und stabil. Leider hab ich seit gut einer Woche vermehrtes Bartalgenwachstum, das sich schön langsam auf alle Pflanzen (auch auf das HC) ausbreitet und mir echtes Kopfzerbrechen bereitet.

Hier meine Wasserwerte, wie ich sie mit dem Tröpfchentest bestimmt habe:

ph: ~ 6,8
KH: 5
GH 9
CO2: ~ 28 mg/l
NH3/4: 0
Fe: 0,25 mg/l
PO4: 0,5 mg/l
NO3: ~ 12,5 mg/l

Und hier kommen wir auch gleich zum Punkt: Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass der NO3 Wert nicht stimmt. Mir kommt vor, dass der Test immer um die 12,5 mg/l anzeigt, auch wenn eigentlich weniger NO3 vorhanden ist. Kann das sein?

Was denkt ihr darüber bzw. wie sind eure Erfahrungswerte? Welche Alternativen gibt es zur NO3 Bestimmung?

Würde diese Bartalgen liebend gerne wieder loswerden. Da hilft wohl nur abzupfen und -schneiden, oder? :oops:

Viele Grüße, Markus
 

Roger

Active Member
Hallo Markus,

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass der NO3 Wert nicht stimmt. Mir kommt vor, dass der Test immer um die 12,5 mg/l anzeigt, auch wenn eigentlich weniger NO3 vorhanden ist. Kann das sein?
ich vermute hier den Test der Fa. Te*ra? Da kann der Nitratwert tatsächlich nicht so genau bestimmt werden. Das kann 12,5 oder aber auch 0 sein.
Gute Erfahrungen habe ich bisher mit den Wassertests von Anton Gabriel gemacht. Die funktionieren sehr genau und lassen sich auch über die Farbkarte noch recht gut ablesen. Wenn man es dann irgendwann mal ganz genau haben möchte, schafft man sich das zugehörige Fotometer an.

Trotz allem entstehen Bartalgen in der Regel durch zu wenig CO2, was mich in dieser Richtung die Messmethode überprüfen ließe, bzw. würde ich mir einen guten Dauertest besorgen und damit den CO2 Gehalt überwachen. :wink:
 

MarcelD

Administrator
Teammitglied
Hallo Marko, Hallo Roger,

in meinem (mittlerweile ehemaligen) 27l Nano Eternal Unity konnte ich mehrfach reproduzierbar gezielt Bartalgen durch erhöhte Gabe von Volldünger auslösen. Ich könnte mit vorstellen, dass es evtl. mit der FE Konzentration im Wasser zusammenhängen könnte... ist aber nur Spekulation meinerseits.


Schöne Grüße,
Marcel.
 

Larsmd

Member
Hi Marcel,
MarcelD":j9rt44nj schrieb:
Hallo Marko, Hallo Roger,
in meinem (mittlerweile ehemaligen) 27l Nano Eternal Unity konnte ich mehrfach reproduzierbar gezielt Bartalgen durch erhöhte Gabe von Volldünger auslösen. Ich könnte mit vorstellen, dass es evtl. mit der FE Konzentration im Wasser zusammenhängen könnte... ist aber nur Spekulation meinerseits.
Schöne Grüße,
Marcel.
äußerst interessant! Hast du es auch mit verschieden Volldüngern probiert? Oder den Eisengehalt dahingehen dokumentiert?
Ich denke je mehr solche praktischen Beispiele/Erfahrungen wir sammeln desto besser können wir sagen wie und warum eine bestimmte Algenart wächst und somit bessere Lösungswege als "Mach mehr Wasserwechsel" geben. :D
Gespannte Grüße
Lars
 

MarkXII

Member
Hallo Roger, hallo Marcel,

Zuerst danke für euren Input.

CO2 überwache ich im Moment sogar doppelt: zum einen hab ich noch das Dennerle "Ei" drin, dessen Indikator im Moment grasgrün bis gelb ist und zum anderen hab ich den formschönen Glastest von Tobi mit seiner KH4 Flüssigkeit. :D



Von dieser Seite sollte alles passen.

Beim Volldünger verwende ich im Moment das KramerDrak Power Säckchen, das für 60 Liter Becken abgestimmt ist in meinem Eheim Ecco Außenfilter. Das ist auch seit dem 22. 08. im Einsatz und es gab bislang keine Probleme in der Richtung. Die Abgabe soll 3 Monate anhalten. Bin mal neugierig.

Ansonsten dünge ich jeden Tag 3 ml Aqua Rebell NPK und zusätzlich 1 ml Aqua Rebell Phosphat.

Beleuchtet ist mein Becken mit einer 39W T5 Röhre von Dennerle (Amazon day), täglich von 14:00 - 22:00 Uhr.

Der Tröpfchentest ist in dem Fall zwar nicht von S*ra sondern von T*tra, aber vermutlich sind sich die ohnehin sehr ähnlich.

Ich sollte mir wohl doch mal die Wassertests von Anton Gabriel ansehen. :|

Grüße, Markus
 

Anhänge

  • DSC03854.JPG
    DSC03854.JPG
    135,7 KB · Aufrufe: 1.345

MarcelD

Administrator
Teammitglied
Hallo Lars,

Larsmd":ka1d77tc schrieb:
Hast du es auch mit verschieden Volldüngern probiert?
Nein, es war leider nur einer.


Larsmd":ka1d77tc schrieb:
Oder den Eisengehalt dahingehen dokumentiert?
Da ich äußerst Messfaul bin, muss ich auch hier leider passen.



Schöne Grüße,
Marcel.
 

MarkXII

Member
Hallo,

Hier mal ein Bild "des Elends" am Blatt einer hydrocotyle verticillata:



Grüße, Markus
 

Anhänge

  • DSC03855.JPG
    DSC03855.JPG
    135,2 KB · Aufrufe: 1.341

MarcelD

Administrator
Teammitglied
Hallo Markus,

mechanisches Entfernen ist da auf jeden Fall angesagt, meiner Meinung nach :wink:
Schneid' die betroffenen Blätter einfach raus.


Schöne Grüße,
Marcel.
 

Greenko

Member
Hi,

oder entferne sie mit nem Schaschlikspieß oder einem Zahnstocher. Die prozedur mach ich auch gerade durch.... :bonk:
 

MarcelD

Administrator
Teammitglied
Nabend,

bei Fadenalgen ist das sicher ein probates Mittel, aber nicht bei Bartalgen :wink:


Schöne Grüße,
Marcel.
 

chrisu

Active Member
Hallo,
MarkXII":2lsrwihb schrieb:
Beim Volldünger verwende ich im Moment das KramerDrak Power Säckchen, das für 60 Liter Becken abgestimmt ist in meinem Eheim Ecco Außenfilter. Das ist auch seit dem 22. 08. im Einsatz und es gab bislang keine Probleme in der Richtung. Die Abgabe soll 3 Monate anhalten.

Soweit ich weis hält Kramerdrak-Power im Gegensatz zum Ferrdrakon-Power nur 2 Monate!

Mfg Christian
 

MarkXII

Member
Hallo Christian,

Danke für den Hinweis! Du hast Recht, KramerDrak Power hat nur eine Abgabezeit von 2 Monaten.

Muss mich korrigieren: Hab mir eben nochmal das Verpackungssäckchen geholt und festgestellt, dass ich das Ferrdrakon Power 60 drin hab und das hat laut Aufdruck - und nach Angabe der website - 3 Monate Abgabezeit.

Da ich es seit dem 22. 08. 2009 drin hab, sollte es noch bis ca. Ende November vorhalten, oder?

Hab mir nun gestern den NO3 Wassertest von Anton Gabriel bestellt. Bin mal neugierig, wie die Messung damit ausfällt.
Tobi ist dummerweise (ihm sei`s gegönnt) bis 10. Okt. im Urlaub, wie ich der Aquasabi website entnehmen konnte. Naja, falls nötig kann ich ja trotzdem eine Bestellung aufgeben.

Grüße, Markus
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Markus,

Die Bartalgen haben dem Bild nach eine helle Färbung, das bedeutet das sie sich nicht wohlfühlen und langsam verschwinden werden.
Deine angegebenen Wasserwerte sind doch nicht schlecht.
Du könntest aber auch magerer düngen und deine Werte von Fe: 0,25 mg/l… PO4: 0,5 mg/l… NO3: ~ 12,5 mg/l….halbieren.
Der CO2 Wert 28 mg/l ist gut, musst dann aber auch Geduld haben (neuausrichtung Bakterienhaushalt) und auf beständige Werte achten.

MarkXII":h85eko2l schrieb:
Hab mir nun gestern den NO3 Wassertest von Anton Gabriel bestellt. Bin mal neugierig, wie die Messung damit ausfällt.
Ich auch! :wink:
 

MarkXII

Member
Hallo zusammen,

Die Färbung der Bartalgen täuscht auf dem Bild. Leider werden sie bislang nicht weniger. Meine Amanos und de crystal red arbeiten zwar fleissig, aber die Bartalgen scheinen ihnen nicht zu schmecken. :evil:

Nachdem am Freitag dann der NO3 Test von Anton Gabriel eingetrudelt ist, habe ich gleich mal eine Messung vorgenommen.
Ergebnis ist, dass ich aktuell nur 3 mg/l NO3 im Becken habe. Das ist eindeutig zu wenig. Werde wohl NO3 zusätzlich aufdüngen müssen.

Der Test von Anton Gabriel ist wirklich gut. Ein wenig öd ist das Schwenken - und das ganze 7 min. lang. :roll:

Grüße, Markus
 

Bastian

Member
Hallo,

zum Thema Bartalgen und Volldünger hätte ich auch noch was. Mir geht es genauso wie Marcel, wenn ich in meinem Becken den Volldünger zu großzügig dosiere dann hab ich auch direkt mit Bartalgen zu kämpfen. Hab festgestellt dass das bei mir ab einem Wert von mehr als 0,1 losgeht. Wenn ich den Fe-Wert bei 0,1 oder knapp darunter halte verschwinden die Bartalgen wieder bzw. treten garnicht erst auf.

Gruß Bastian
 

Ähnliche Themen

Oben