Anschlüsse an EVG

Biotoecus

Active Member
Hallo,

nur mal kurz am Rande:
Wie befestigt Ihr bei euren EVG die Kabel?
Da muss ja schon nen Menge Koff Hoff vorhanden sein wenn man die UltraSeal und Glomat Sachen alle so liest.

Wie geht Ihr also vor um flexible Litze 0,75² an den EVG zu befestigen?
Löten, Aderendhülsen oder gar die Schneidkontakte nutzen?

Nett wären natürlich Bilder von den vorhandenen Verdrahtungen.

Beste Grüße
Martin
 

Beetroot

Active Member
Hallo Martin,

nach dem heutigen Stand der Technik natürlich Aderendhülsen auf die Litze, ein starrer Leiter darf in die Messerklemmen, Löten ist Out of Date wegen der Sicherheit.

Gruß
Torsten
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Martin,

wenn ich auch noch der "Kabelenden verzinnen"-Fraktion angehöre, so benutze ich doch heute Aderendhülsen. Ist sauberer, geht schneller und ist "up to date".



Gruß
Thomas
 

SebastianK

Active Member
ThomasD":1azvuxpt schrieb:
Hallo Martin,

wenn ich auch noch der "Kabelenden verzinnen"-Fraktion angehöre, so benutze ich doch heute Aderendhülsen. Ist sauberer, geht schneller und ist "up to date".



Gruß
Thomas

sowie vorgeschrieben! :)
 
Morgen zusammen,

nach dem heutigen Stand der Technik natürlich Aderendhülsen auf die Litze, ein starrer Leiter darf in die Messerklemmen, Löten ist Out of Date wegen der Sicherheit.

Könnt ihr mich mal aufklären: Warum nicht mehr löten? Was spricht außer der Verarbeitungszeit dagegen? Ich bin immer noch der wilde Löter ;)
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi,

mir fallen zwei Gründe ein:

- Lötzinn verhält sich wie eine zähe Flüssigkeit und ist deshalb vor allem bei Schraubverbindungen "wackelkontaktgefährdet" und
- die Litze neigt nach der Lötstelle zum brechen.

Praktisch wird sich das bei der üblicherweise fixen Verkabelung nicht auswirken, es ist trotzdem nicht mehr erlaubt und im Schadensfall ein Problem! Die Aderendhülsenbox plus Crimpzange ist auch viel schneller herausgekramt als der Lötkolben betriebsbereit ist.

Gruß, Nik
 
Hallo Nik,

Praktisch wird sich das bei der üblicherweise fixen Verkabelung nicht auswirken, es ist trotzdem nicht mehr erlaubt und im Schadensfall ein Problem! Die Aderendhülsenbox plus Crimpzange ist auch viel schneller herausgekramt als der Lötkolben betriebsbereit ist.

Gut, dass das Crimpen schneller und bequemer ist stimmt. Die Verwenidung von Aderendhülsen habe ich jetzt nur mit Starkstrom (Backofen, etc.) in Verbindung gebracht. Vielleicht sollte ich mich in der nächsten Zeit auch mal damit ausrüsten.
 

Biotoecus

Active Member
Moin,

aha.... dann habe ich anscheinend das verkehrte Werkzeug oder meine Osram und Hüco EVG mögen mich nicht. :oops:

Ich frage solche Sachen ja nicht umsonst. Mir geht es immer so, das wenn ich auf eine 0,75² Litze eine Aderendhülse quetsche, dann anschliessend das Konstrukt nicht mehr in die Klemmkontakte des EVG passen.

Meine Quetschzange macht das eher breit als rund.
Also: Welche Zangen verwendet Ihr?

Beste Grüße
Martin
 

Bernd.G

Member
Martin Krüger":1ia4yl0b schrieb:
Moin,

aha.... dann habe ich anscheinend das verkehrte Werkzeug oder meine Osram und Hüco EVG mögen mich nicht. :oops:

Ich frage solche Sachen ja nicht umsonst. Mir geht es immer so, das wenn ich auf eine 0,75² Litze eine Aderendhülse quetsche, dann anschliessend das Konstrukt nicht mehr in die Klemmkontakte des EVG passen.

Meine Quetschzange macht das eher breit als rund.
Also: Welche Zangen verwendet Ihr?

Beste Grüße
Martin

Hallo Martin

Ich nehme dazu eine Aderendhülsenzange. Liege ich falsch wenn ich meine das Aderendhülsen nicht geklemmt werden sondern in Schraubkontakte gehören. Meines Wissens kommen starre Kupferleiter in Klemmkontakte da die ja glatt sein müssen um eingeschoben zu werden und das Klemmblech in dem Kontakt gegen den Kupferleiter eine kleine Kerbe hineindrückt was das herausrutschen erschwert.

Gruss Bernd
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Martin,



Wenn das Kabelende nach der Quetschung breit wird, einfach nochmal quetschen - 90° verdreht.


Gruß
Thomas
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Bernd,

hier mal ein handelsübliches EVG.



Die unteren Kontakte, da wo die blauen und schwarzen Kabel reingehen, nenne ich "Klemmkontakte".
Und da bekomme ich die gängigen 0,75² Litzen mit Aderendhülsen nicht rein.
Und deswegen die Frage nach anderen Zangen. Kann ja auch sein, das meine Zange völlig daneben ist.

Die da drüber liegenden "Schneidkontakte" sind nicht belegt.

Beste Grüße
Martin
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Thomas,

warum sieht Deine Zange denn eigentlich so anders aus? :D

Ich denke, ich muss da mein Werkzeug verbessern.

Beste Grüße
Martin
 

Bernd.G

Member
Martin Krüger":35fc7yde schrieb:
Hallo Bernd,

Die unteren Kontakte, da wo die blauen und schwarzen Kabel reingehen, nenne ich "Klemmkontakte".
Und da bekomme ich die gängigen 0,75² Litzen mit Aderendhülsen nicht rein.
Und deswegen die Frage nach anderen Zangen. Kann ja auch sein, das meine Zange völlig daneben ist.

Die da drüber liegenden "Schneidkontakte" sind nicht belegt.

Beste Grüße
Martin

Hallo Martin

Genau das verstehe ich auch unter Klemmkontakten. Aber ich denke die sind für starre Kupferleiter und nicht für Litze mit einer "aufbauenden" Aderendhülse. Schneidkontakte sind doch für Litze , oder?

Gruss Bernd
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Bernd,

mir wurde immer erklärt das "Schneidkontakte" ja auch die einzelnen Drähte einer Litze durchschneiden können und deswegen Litzen nicht in "Schneidkontakte" gehören.
Wobei ich "litze" als flexibles Kabel definiere, welches aus vielen einzelnen dünnen Drähten verdrillt ist.

Auch ganz oben hier im Thread wird darauf hingewiesen das nur starre Drähte in Schneidkontakte gehören.
Ein "starrer Draht" ist für mich ein Kabel aus einem Kupferdraht.

Und nun bin ich völlig verwirrt. :shock:

Beste Grüße
Martin
 

Ähnliche Themen

Oben