180l -> Eheim Prof.4+350 oder 600?

May85

New Member
Hallo

Ich merke das mein Eheim Prof.4+250 nicht für mein 180l Becken ausreicht.
Ich habe mit Schwebeteilchen zu kämpfen. Es ist wirklich aufgewühlter Schmutz, verursacht hauptsächlich durch meine Welse.
Für mein vorheriges 110l Becken, war der Filter noch optimal.

Nun würde ich diesen gern vergrößern.

Mir wurde empfohlen gleich auf den Eheim prof.4+600er zu wechseln, statt den 350.
Vom Preis her nur ein minnimaler Unterschied und die Wattzahl ist die gleiche. Nur wälzt der 600er nochmal ein paar Liter mehr pro Stunde durch. Drosseln könnte ich den Filter auch.

Was meint ihr?

Liebe Grüße
 

Roby

Active Member
Hallo "Hallo"

Ich besitze seit 6 Monaten einen 600er der reale Durchfluss ist ca. 300. Drosseln kann man das Teil außerdem.
Da gäbe es noch die Fraktion welch vor Überfilterung warnt - dem kann man, falls man Bedenken hat, begegnen indem man weniger Filtermedien einfüllt.
Generell bin ich vom 600er nicht überzeugt, wirkt teilweise filigran, macht Ärger mit dem Starten, der extender ist wirkungslos etc. etc.
Sollte ich mich wieder für einen neuen Filter entscheiden müssen, gäbe ich der Oase Serie eine Chance.

Schwebeteilchen haben teilweise auch mit der Einfahrphase zu tun ...

LG Robert
 

May85

New Member
Vielen Dank Robert.

Was meinst du mit "wirkt Filigran"?

Ärger mit dem starten? Ich hatte anfangs mit meinem 250er auch diesbezüglich Probleme aber den Dreh hab ich mittlerweile raus. Hab immer vergessen das Auslaufrohr über das Wasser zu stellen. Und natürlich darf im Vorfilter kein Wasser sein. Seit dem klappt es hervorragend.

Wie verbringt er sonst seine Leistung? Klares Wasser?

Die Einlaufphase ist bei mir vorbei. Ich denke das es wirklich am Gewusel der Panzerwelse liegt.

Grüße
 

Roby

Active Member
Hi "Hallo"
Was meinst du mit "wirkt Filigran"?
Die Filterkörbe, deren Klammern und der integrierte dreieckige schmale Wasserkanal.

Das ist wohl unter anderem eine Frage der Filtermedien, sowie der feinen Matte.
Darüber hinaus braucht es auch noch ausreichend Durchfluss.
Dichte Bepflanzung mit Stängelpflanzen wirkt auch als Schwebstofffilter.

Bei mir versorgt das Teil ein 450L Becken Klarheit ist soweit ok, das schreibe ich aber nicht unbedingt dem Filter an sich zu ...


LG Robert
 

strauch

Active Member
Ich habe mit Schwebeteilchen zu kämpfen. Es ist wirklich aufgewühlter Schmutz, verursacht hauptsächlich durch meine Welse.
Hallo May,

meine Panzerwelsen wühlen auch gut auf. Ich filtere nur mit einem Sera Prefix bei 200l. Darin habe ich unten groben Schwamm 10ppi, dann mittleren Schwamm 20ppi, dann Fibalon Plus bzw. Sera Crystal Clear und oben drauf noch mal mal dünn ein feinen Schwamm 30ppi, damit sich keine Fasern vom Fibalon lösen können. Das Zeug filter Schwebeteile extrem gut aus und bremmst bzw. Verstopft bei weitem nicht so wie Filterwatte. Damit habe ich extrem wenig Schwebeteilchen.
 

May85

New Member
Mein Filter ist ansich auch sehr gut bestückt. Von unten nach oben = Grober Schwamm, mittlerer Schwamm, Feiner Schwamm, Filterwatte und Siporax. Ich hatte auch schon ein Filtervlies drin aber das war dann nur ein minimaler Unterschied.

Pflanzen sind auch sehr viele im Becken. Außer die Frontscheibe, ist alles an den Rändern bedeckt und um, sowie auf meinen Wurzeln sind auch Pflanzen. Hauptsächlich Stängelpflanzen wie Limnophila, Rotala, Wasserstern, Wasserfreund, Ludwigia, Echinodorus.
Bacopas und Anubien.

Grüße
 

strauch

Active Member
Hallo May,

das Fibalonzeug ist in meinen Augen wesentlich besser als Watte oder Fliess. Vielleicht auch beim Wasserwechsel vermehrt Mulm absaugen.
 

May85

New Member
Gut, ich mach mich mal über das Fibalon schlau.
Mulm sauge ich bei jedem 2. Wasserwechsel. Diesen mache ich 50% wöchentlich.
 

M.Darko

Member
Hallo
Zu deinem Anliegen immer den Größten Filter wehlen also den 600 und der ist für 169 Euro nicht grad berauschend
Ist halt ein Eheim . 1250 Liter Pumpenleistung und grad mal 6,5 Liter an Medien .
Wen der mal eingelaufen ist so 3-4 Monate kommen da vielleicht so 500 Liter raus für dein Becken ausreichend.
Mus es Eheim sein ein JBL hat 8,6 liter an Medien der Tetra 1200 Plus hat auch 8,6 Liter an Medien der Aquale 1500 ebenfalls und alle Preiswerter.

Hier mal was dazu: Mit der Bestückung bin ich nicht ganz der selben Meinung, für den Anfang weil dabei ist gut.
Mein Vorschlag unten Zwei Körbe Helix 13 dann grobe Watte die Blaue dann die Grüne Watt das reicht .
Und als Anmerkung das Becken wo er dran ist ist 96 Liter groß bei deinem ist der 1500 angesagt.



Grüße
M.Darko
 

May85

New Member
Ich habe mich an die AquaOwner Anleitung zum Bestücken des Filter gehalten. Von grob nach fein. Das Wasser läuft ja erst durch den groben Vorfilter nach unten und dann wieder nach oben durch den kompletten Filter zurück ins Becken.

Ist Helix nicht eher für Teiche geeignet?

Ich habe mir jetzt erstmal das Fibalon bestellt und werde es testen. Nur bietet der 250 echt wenig Platz für Filtermaterialien.

OK, ich werde mich mal noch über die von dir vorgeschlagenen Filter informieren. Wichtig ist mir auch der Stromverbrauch und die Lautstärke. Ich mach mich schlau.

Vielen Dank
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

Ich merke das mein Eheim Prof.4+250 nicht für mein 180l Becken ausreicht.
Ich habe mit Schwebeteilchen zu kämpfen. Es ist wirklich aufgewühlter Schmutz, verursacht hauptsächlich durch meine Welse.
Für mein vorheriges 110l Becken, war der Filter noch optimal.

Nun würde ich diesen gern vergrößern.

Mir wurde empfohlen gleich auf den Eheim prof.4+600er zu wechseln, statt den 350.
Vom Preis her nur ein minnimaler Unterschied und die Wattzahl ist die gleiche. Nur wälzt der 600er nochmal ein paar Liter mehr pro Stunde durch. Drosseln könnte ich den Filter auch.

Was meint ihr?
Ein Bekannter hat seinerzeit ein ADA 90P (180L) mit einem JBL e1902 gefiltert, allerdings war der Filter nur 1/3 mit Keramikringen befüllt und hatte 2 mittlere Matten drauf. Trotz seiner zahlreichen Panzerwelse war das Wasser nie trüb.
In meinem 120L Becken hab ich auch nur eine mittlere Menge Tonröhrchen und ein mittleren Vorfilter im Oase 250 Thermomaster, das läuft auch glasklar. Ebenso mein 40L Becken mit nur Tonröhren und ~200 Garnelen.

Ich würde mich nicht allzusehr auf den Filter versteifen, sondern mal die Mikrobiologie im Becken eher Betrachten. Du kannst ja mal eine Special Blend/NiteOut II Kur durchführen, um deine Mirkobiologie anzuschubsen.
 

M.Darko

Member
Hallo May
Helix 13 wird bei etlichen Herstellern im Filter eingesetzt. Für einen Teich ist die Größe eher nicht Optimal
da würde ich Helix 17----- besser 25-36 und größer einsetzen.

Hier was dazu: https://www.hel-x.eu/anwendungsbereiche/

Fibalon ist die Grüne Watt zu einen kleinen Ball gepresst verwoben wurde.
Das Gleiche ist beim Prefix von Sera drin das wehre eher was für dich.


Einfach mit Helix füllen und als vorfilter nutzen .
Ein sun sun 505 wehre hier besser der hat 8 Liter in den Körben und kostet auch nicht die Welt.
Vor einem halben Jahr hat er nur 35 Euro gekostet jetzt so 50 Euro.
Nur bietet der 250 echt wenig Platz für Filtermaterialien

Daher der Aquale 1500 der hat 8 Liter an Medien in 4 Körben also besser zu bestücken
Zwei Körbe Helix dann Blaue und Grüne Watt reich

Grüße
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin?,

ein Name macht die Sache gleich viel netter :) und ist hier ausdrücklich erwünscht.

Ich merke das mein Eheim Prof.4+250 nicht für mein 180l Becken ausreicht.
Ich habe mit Schwebeteilchen zu kämpfen. Es ist wirklich aufgewühlter Schmutz, verursacht hauptsächlich durch meine Welse.
Dann brauchst du Durchsatz, feineren Schwamm und häufigere Reinigungsintervalle.


Mal etwas zu den markigen Einwürfen von @M.Darko. ^^ Das ist ein 90P, gefiltert über groben Schwamm. Der Schwamm hat die Abmessungen 40x40x10 Millimeter. War der Ansaugschutz der hinten, links, oben sichtbaren Springbrunnenpumpe mit ~300 l/h Durchsatz. Besatz waren ~30 Danio choprae. Von denen kam ab und zu mal Nachwuchs hoch.

Gruß Nik
 
Zuletzt bearbeitet:

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Ich habe ein Aquarium, das früher oft mit einer Trübung zu kämpfen hatte. Die Umstellung auf nur grobe Filterschwämme begrenzt die Trübung auf einige Zeit nach der Fütterung.

Viele Grüße

Alicia
 

M.Darko

Member
Hallo
Nik
Eine Fliege macht nicht den Schwarm aus.
Hab ich doch Beschrieben bei einigen Funzt das gut auch mit Minifiltern.
Hab ich selbst im Einsatz streit ich also nicht ab .
Aber das ist ein Einzel Fall ich muss das reproduzieren könne also bei weitern 20-30-40 Becken.

Bei ihm ist das Kind schon in den Brunnen gefallen .

Das Hilft niemanden jetzt die dauernde Ablehnung und runter machen einer bewehrter Methode.
Die so reproduzierbar ist bei mir kippt so bei 10 Becken keines um, bei einem zwei gibt es schlechte wert.
Bei den Üblichen Mainstream folgern kippen bestimmt 5 um liest man doch in den Foren.
Hab Probleme beim Einfahren Trübung Algen und und.

Wen´s wie bei dir Lauft stecht hier nichts darüber nur Gemecker ist jetzt dein Filter Konzept bei den TE
erproduzier bar . Wen er jetzt umstellt gibst du im die Hand drauf das sein Becken wie deines danach Lauft.

Ja oder Nein

Grüße
Darko
 

Ähnliche Themen

Oben