100 x 60 x 60 Insellayout

p'stone

Member
Hallo liebe FlowgrowerInnen,

ich starte demnächst ein neues Projekt in einem neuen Aquarium. :smile:
Meine Partnerin hatte sich gewünscht, im Wohnzimmer nur noch ein Aquarium, dafür dann aber auch gerne ein etwas größeres zu haben.
Das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen. :D

Mein altes Rio 125 im Arbeitszimmer wurde abgebaut. Mein 90x45x45 cm Becken aus dem Wohnzimmer ist ins Arbeitszimmer gewandert. Das andere, kleinere Wohnzimmerbecken 60x35x40 cm steht jetzt vorübergehend im
Schlafzimmer. Es wird dann abgebaut, wenn das neue Becken bezugsfertig ist.

Nach einigem überlegen habe ich mir dann im Dezember bei Emmel ein 100 x 60 x 60 cm Poolbecken aus Floatglsas bestellt. Bei einer Glasstärke von 12mm wäre ein Weißglasbecken leider zu teuer gewesen :(
Das Becken wird nächste Woche geliefert . :klatsch:

Weitere Technik:

Filter: Oase Biomaster Thermo 600
CO2: 10 kg Flasche
Hiwi Doppelkammer-Druckminderer ohne Magnetventil (könnte bei Bedarf ja nachgerüstet werden.)
Inlinediffusor von Up Aqua.
Beleuchtung: Steht noch nicht 100% fest, wahrscheinlich Aqua-Grow Uniq FS 900.

Das Becken wird auf einem bereits (selbst) gebauten Unterbau aus Ytong stehen.
Diesen habe ich geklebt,verputzt und weiß gestrichen.
Wenn ich mich für eine Leuchte entschieden habe, werde ich mir passend aus Forex eine weiße Abdeckung/ Blende bauen.
Ich finde offene Becken zwar auch schön, allerdings stört mich die Lichtverschmutzung etwas und meine Partnerin sehr. Außerdem hatte ich in der Vergangenheit bei offenen Becken einige Verluste durch springende Fische.
Das möchte ich nicht mehr haben.

Bei der Betriebsweise werde ich mich an der von Sascha orientieren.
Filterbestückung mit grober und feiner Matte, Bims, Seachem Purigen.
Sparsame Düngung mit selbstgemischten Nitrat- und Phosphatdüngern und Tropica Premium Nutrition.
Aufgesalzenes VE-Wasser mit Gh 6 , Kh 0,75 , Ca/Mg/K 25/12,5/10 mg
Bodengrund: Tropica Soil , darunter Lavagranulat mit Mironecuton und im Vordergrund ADA Colorado Sand

Für das Layout habe ich 2 Wurzeln, die ich mir von einer Aquaristikmesse in Castrop Rauxel mitgenommen habe.
Als Unterbau und zur Trennung von Soil und Sand kommt schwarze Lava zum Einsatz.
Ich spiele z.Z. mit den Wurzeln und Steinen rum.
Habe gerade einen Aufbau , der mir schon ganz gut gefällt.


Soweit erstmal.
Fortsetzung und Fotos folgen,

Gruß Thomas
 

p'stone

Member
Hallo ,

Thumper":2yl6s40v schrieb:
Moin Thomas,

Ich bin gespannt und folge. :grow:

Das freut mich. :bier:

Ich überlege gerade , ob ich evtl. eine Abdeckung kaufe und dann doch mit den LB+ Balken von Aquagrow arbeite.
Hat jemand Erfahrung mit den Abdeckungen von LED-Aquaristik?
Die Bilder bei denen geben leider nicht soviel her.

Gruß Thomas
 

p'stone

Member
Hallo FlowgrowerInnen,

es geht weiter.

Hier mal ein paar Bilder für erste Eindrücke.
Entschuldigt die nicht so tolle Bildqualität.
Ich kann zur Zeit nur mit dem Handy fotografieren.

Unterbau

und erste Layout-Spielereien.

Das Becken von Emmel ist da und ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung, es dort bestellt zu haben.
Es hat zwar 7 Wochen gedauert, der Kontakt und die Qualität des Beckens sind vorbildlich :thumbs:


Das Hardscapen beginnt... :smile:

und schreitet voran

hier im gefluteten Zustand.
(Zur provisorischen Beleuchtung dient hier eine ausgediente Chihiros A 601.)

Ich habe leider vergessen vorher nochmal nen Bild vom endgültigen Layout zu machen.
Ich habe noch einige Äste abgetrennt und neu angeklebt.
Der lange Ast, der bis in den Sandbereich ging, hat mich gestört.
Bei der mittleren Wurzel habe ich den rechten Ast nach hinten ausgerichtet.
In den vorderen Steinsockel sind an unterschiedlichen Stellen 3 Höhlen für den späteren Besatz integriert.
Jeweils hinten an den Seiten und eine zentral.


Zum Einfahren habe ich mich für die Darkstart-Methode entschieden
Das Becken wird jetzt 3-4 Wochen ohne Beleuchtung und Pflanzen einfahren.
Dann wird das Wasser komplett abgelassen und bepflanzt.
Bis dahin und das ist der Hauptgrund werde ich keine oder nur einen Wasserwechsel machen.
Das erspart jede Menge Arbeit und VE-Wasser.
Als Starthilfe nutze ich Seachem Stability und Pristine in empfohlener Dosierung.

Ich habe mich noch nicht endgültig für eine Beleuchtung entschieden, tendiere aber gerade stark zur
AI Prime Freshwater HD.
Davon würde ich erstmal 2 Module einsetzen und bei Bedarf noch eins ergänzen.
Der vordere und seitliche Sandbereich soll überwiegend unbepflanzt bleiben, es muss also nur der hintere Bereich ausreichend stark beleuchtet werden.
Daher sollten , denke ich, 2 Module genügen.

Der Filter ist jetzt wie folgt bestückt:
Von unten nach oben,
Grobe Filtermatte
Feine Filtermatte
2 Körbe Bims in Filtersäckchen
2 Säckchen Seachem Purigen.

Zur Bepflanzung und zum geplanten Besatz später mehr.

Viele Grüße
Thomas :grow:
 

p'stone

Member
Hallo,

nach langer Lampenodysse und dadurch verlängertem Darkstart (7 Wochen) gibt's jetzt endlich ein Update zu meinem Becken.
Nach einigem Überlegen hatte ich mich für die AI Prime Freshwater HD entschieden.
Nach ewig langer Lieferzeit habe ich Mitte April die neue Version der Leuchte erhalten. Diese machen ein sehr schönes Licht ,sind aber leider durch den eingebauten Lüfter viel zu laut. Ein alter Laptop, der volle Pulle lüftet war nichts dagegen. :down:
Ich habe die Leuchten erstmal umgetauscht. Aber auch die Ersatz-Leuchten waren nicht leiser :(
Deswegen habe ich mich dann doch für die AquaGrow Uniq FS 900 entschieden.
Diese leuchtet das Becken jetzt vollflächig aus.
Die Einstellmöglichkeiten des Lichtes sind TOP :thumbs: und die Lampe hat so viel Wumms, daß sie derzeit auf 40% läuft.
Dazwischen beleuchteten zur Überbrückung 2 Chihiros A 601, die ich noch zu Hause hatte das Becken, damit ich es endlich bepflanzen konnte.
Die Pflanzen stammen aus meinen anderen Becken oder sind teils Invitro, teils Topfware.
Die eigenen Pflanzen wurden durch ein Bad in Chlorwasser(5%) und/oder Easy Carbo Lösung (10%) gereinigt.

Es wurden auch noch einige kleinere Änderungen im Layout vorgenommen.
Hinten links sind noch einige Steine dazu gekommen und das Soil wurde dort nochmal etwas höher aufgeschüttet.
Ausserdem ist noch eine weitere Wurzel hinter den anderen eingezogen.

Einige Fische, Schnecken und Red Fire Garnelen sind mittlerweile aus einem anderen Becken eingezogen.
1 Pärchen Apistogramma trifasciata und einige 5 Corydoras pygmäus und 3 Funkensalmler.
Ich wollte die Bestände schon längst etwas aufstocken, habe dann aber Nachwuchs bei den Zwergbuntbarschen entdeckt :smile: .
Dieser entwickelt sich bis jetzt gut, ist ca. 14 Tage alt. Sie fressen schon Artemianauplien.
Wenn die Kleinen aus dem Gröbsten sind, wird der Bestand an den C.pygmäus weiter aufgestockt.
Ob noch weitere Funkensalmler, oder vielleicht Rotkopfsalmler dazu kommen wird sich zeigen.
Vom Buntbarschnachwuchs dürfen dann evtl. 1 oder 2 Pärchen bleiben.

Der Darkstart hat leider nicht zu einem algenfreien Einfahren des Beckens geholfen.
Zur Zeit gibt's einige Fadenalgen und im Sandbereich auch grünliche Cyanobakterien.
Die Scheiben veralgen noch etwas.
Einzig aber die Blaualgen bereiten mir etwas Sorgen.

Hier noch ein aktuelles Bild:


Viele Grüße
Thomas
 

hans66

Member
Hallo Thomas,

Klasse Becken, gefällt mir sehr gut. Eventuell könnte man das sehr hoch wachsende Moos etwas stutzen. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Blaualgen in den Griff bekommst.

Viele Grüße
Hans
 

p'stone

Member
Hallo Hans,

danke für Dein Feedback. :smile:
Ja, das Moos muss dringend getrimmt werden, bzw neu aufgebunden werden, da es Riccia fluitans ist.
Das steht beim nächsten Wasserwechssel an.
Heute oder morgen bekomme ich auch das letzte Material für die Rückwand.
Ich musste solange warten, bis klar war, welche Beleuchtung auf das Aquarium kommt.
Ursprünglicher Plan war ja eine Abdeckung.
Es gefällt mir offen aber so gut, daß ich mich anders entschieden habe.
Hinter das Becken kommt eine schwarze Platte, welche als Springschutz etwas höher, als der Beckenrand sein wird.

Gruß Thomas
 

p'stone

Member
Hallo Forum,

hier mal ein Update zu meinem Becken.
Ich bin endlich dazu gekommen, die schwarze Rückwand anzubringen.
Die Grünalgen sind auf dem Rückzug, die Blaualgen sauge ich bei dem Wasserwechsel ab und reinige den mit abgesaugten Sand. Bei den befallenen Steine setze ich H2O2 ein. Dadurch konnte ich den Befall deutlich reduzieren.
Mal schauen, ob das so ausreichend ist.

Der Nachwuchs der Apistogramma trifasciata entwickelt sich gut.
Die kleinen schwimmen inzwischen alleine , ohne Mutter .
Ich kann sie deshalb aber auch nicht mehr so gut zählen.

Es sind auch noch einige weitere Corydoras pygmäus und die ersten 10 Kupfersalmler eingezogen.
Die haben sich alle gut eingelebt. :smile:

Hier ein aktuelles Bild:



Gruß Thomas
 

monkey

New Member
Hey Thomas,

das sieht wirklich toll aus! Da kann man den Blick richtig schweifen lassen und überall mal mit dem Auge verweilen:)
Schöne Insel, die du da geschaffen hast.

lg
Jonas
 

p'stone

Member
Hallo Jonas,

danke für Dein Feedback.
Ich sitze wirklich gerne vor dem Becken. :smile:
Durch den neuen Besatz ist jetzt auch viel mehr Leben darin. :fish: :fish:

Gruß Thomas
 
Oben