Antworten
7 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon easc » 11 Mai 2018 23:54
Hallo,
da dies mein erster Beitrag hier ist möchte ich mich kurz vorstellen: ich bin der Florian aus Berlin und 37 Jahre alt. Ich hatte als Kind und Jugendlicher diverse Aquarien, bis dann andere Sachen wichtiger geworden sind. Kürzlich habe ich mir aus einer Laune heraus einen 20-Liter-Nano-Cube eingerichtet, ein Bild habe ich spaßeshalber angehängt; ein Aquascape in dem Sinne ist es noch nicht geworden, aber immerhin schonmal ein Becken mit Pflanzen drin;).

Nun hat mich das Aquarienfieber gleich dermaßen gepackt, dass ich noch eine freie Stelle im Wohnzimmer gefunden habe, die sich eignen würde einen richtigen "Hi-Tech" Aquascape aufzustellen.

Apropos Aquascape: schon fantastisch, was sich in der Aquaristik getan hat, wenn ich da an die Gesellschaftsbecken mit Guppys (nix gegen Guppys) und Piratenschiff denke ...

Nun aber zur Sache, der Plan ist ein 54-Liter-Becken grob im Iwagumi-Stil, Drachenstein und dichte Bodendecker, bisschen Moos und kleine Aufsitzer auf dem Stein, aber auch so ein bisschen mittelgrund-mäßige Pflanzen um die Steine herum. Das Becken wird "quer in den Raum" stehen, d.h. mit einer kurzen Seite zur Wand (siehe Bild).

Als Technik dafür habe ich mir grob ausgedacht:

Becken: Clear Garen 60x30x36

Unterschrank: Eheim Aquacab 54

Beleuchtung: Chihiros A Serie

CO2: Zum Beispiel Dennerle Quantum 300 Mehrweg

Filter: Eheim Classic 150

Nun zu meinen eigentlichen Fragen:

1. Passt das alles in etwa zusammen oder ist da das eine völlig unterdimensioniert zum anderen (zB Licht <-> Co2)? Hab ich irgendwo Schrott ausgewählt oder gedanklich schon Geld zum Fenster rausgeschmissen?

2. Zu der Chihiros-LED: die liefert ja angeblich 5800 Lumen. Eine Twinstar 600E, die mal eben das 4fache kostet liefert nur 2400 Lumen. Ist das ernstzunehmen oder "schummelt" Chihiros da irgendwie? Taugt die Chihiros generell was oder habt ihr andere Empfehlungen in Sachen Preis-Leistung?

3. Der Filter. Ich bin etwas unentschlossen zwischen Innen- und Außenfilter. Ich sehe bei Aquascapes dass der Filter Ein- und Auslass gegenüberliegend am Becken sind. Aber ich hätte gerne die ganze Technik an der kurzen Seite des Beckens, die an der Wand liegt. Dort würde man den Innenfilter auch nicht so sehen.
Gibt's außer der Optik (natürlich extrem stylish mit den Glas-Pipes) einen gewichtigen Grund, der für einen Außenfilter spricht? Und wäre der o.g. Eheim eine ordentliche Wahl?

4. CO2: Gehe ich recht in der Annahme dass sich die Ausstattungen und Qualität innerhalb des selben Preissegments nicht soo dolle unterscheiden? Ist das Dennerle-Set in Ordnung oder fährt man besser mit einem der Angebote der kleineren Händler (zB aquaristics.net)?

So, ist ein langer Post geworden, hoffe ihr könnt mir hier oder da nen Tipp geben :)

Dateianhänge

Beste Grüße, Florian
easc
Beiträge: 11
Registriert: 10 Mai 2018 23:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 12 Mai 2018 06:21
Hallo Florian,

größere Probleme sehe ich bei der geplanten Ausstattung nicht.

In Berlin schwanken die Wasserwerte ziemlich, deswegen sollte man zumindest einmal über Regen-/Osmosewasser nachdenken.

Bei dem Aufstellort und 116 bis 117 cm Höhe (+Lampe) hängst du natürlich genau vor dem Lichtschalter.

easc hat geschrieben:Nun aber zur Sache, der Plan ist ein 54-Liter-Becken grob im Iwagumi-Stil, Drachenstein und dichte Bodendecker, bisschen Moos und kleine Aufsitzer auf dem Stein, aber auch so ein bisschen mittelgrund-mäßige Pflanzen um die Steine herum. Das Becken wird "quer in den Raum" stehen, d.h. mit einer kurzen Seite zur Wand (siehe Bild).

Ein Layout das dann von allen Seiten gut aussieht zu finden wird etwas schwer, oder war auf einer Seite Milchglasfolie o.ä. geplant?

Gerade die Eheim Classic Filter sind seit etwa 30 Jahren bewährt (früher 2211, 2213,...), Schwachpunkte kenne ich eigentlich nur einen: Die Keramikachse. Die bricht regelmäßig wenn man den Antrieb reinigen will.
Die große Dichtung vom Pumpenkopf muss auch ab und zu mal erneuert werden, aber mehr ist mir bei den Filtern noch nicht passiert (und ich habe einen 2213 mit Aufschrift "Made In West Germany" und "Spannung 220 Volt").

Gibt's außer der Optik (natürlich extrem stylish mit den Glas-Pipes) einen gewichtigen Grund, der für einen Außenfilter spricht?

Durchlauferhitzer (Aquarienheizung), Inline-Diffusor bzw. CO2-Aussenreaktor, UV-C, Skimmer
Das wird typischerweise an Außenfiltern betrieben.

CO2: Zum Beispiel Dennerle Quantum 300 Mehrweg

Warum packt Dennerle immer den Flipper in diese Sets? Einen (Aussen-)Reaktor würde ich vorziehen. Es gibt auch Inline-Diffusoren, da könnte der Druckminderer aber Probleme bereiten (fester und ggf. zu niedriger Arbeitsdruck).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1037
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Blub » 12 Mai 2018 06:54
Guten Morgen,
die Chihiro verwenden hier ja einige ich auch jedoch bisher noch ohne Wasser.
Bin aber so schon sehr überzeugt von der Lampe denke da machst du für den Anfang nichts falsch.

Bei der CO2 Anlage würde ich dich vielleicht auf diese Seite verfrachten so wie es mir auch geraten
wurde. https://www.us-aquaristikshop.com/ Vielleicht gleich eine 2kg Flasche mit Nachtabschaltung?
Preis ist glaubig unschlagbar.

Lieben Gruß May
Benutzeravatar
Blub
Beiträge: 371
Registriert: 04 Sep 2010 05:49
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon nik » 12 Mai 2018 08:56
Hallo zusammen,

Blub hat geschrieben:Bei der CO2 Anlage würde ich dich vielleicht auf diese Seite verfrachten so wie es mir auch geraten
wurde. https://www.us-aquaristikshop.com/ Vielleicht gleich eine 2kg Flasche mit Nachtabschaltung?
Preis ist glaubig unschlagbar.

der Tipp hält sich hartnäckig, dabei ist der Preis für so ein meist nur halbwegs den eigenen Bedürfnissen entsprechenden Set "leicht schlagbar". Da bleiben schon die Zukäufe außen vor um das Set passend zu machen. Einfach eine 2kg CO2-Flasche im Netz für 55,- bis 60,-€ incl. Versand ergooglen und den Rest bei Tobi im Shop haargenau den eigenen Bedürfnissen entsprechend zusammenstellen. Einzelne Teile mag man irgendwo günstiger bekommen, aber wenn man um die angestrebte Qualität der Teile, den zugehörigen Service und die dann geradezu erstaunlich günstigen Preise weiß, dann kann man solche Anbieter wie US-Aquaristik gerade knicken. Kann sich jeder ausrechnen, Preis/Leistung ist schlechter. Zum Service gehört z.B. auch, wenn man keine Ahnung hat, bei Tobi anzurufen, dann bekommt man "sein" Set mit Hand und Fuß und günstig zusammengestellt. Mag man für Werbung halten, es ist aber nur meine Praxis und ich schaue mir ziemlich genau an wie preiswert meine Anschaffungen sind und bei Aquasabi ist das ein günstiges Sorglospaket.

Gruß, Nik
So wenig [füge hier eine beliebige beinflussende Maßnahme ein] wie nötig.

Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- geht auch sehr erfolgreich mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und einer gut funktionierenden Mikroflora
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6665
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon easc » 12 Mai 2018 19:04
unbekannt1984 hat geschrieben:Bei dem Aufstellort und 116 bis 117 cm Höhe (+Lampe) hängst du natürlich genau vor dem Lichtschalter.

easc hat geschrieben:Nun aber zur Sache, der Plan ist ein 54-Liter-Becken grob im Iwagumi-Stil, Drachenstein und dichte Bodendecker, bisschen Moos und kleine Aufsitzer auf dem Stein, aber auch so ein bisschen mittelgrund-mäßige Pflanzen um die Steine herum. Das Becken wird "quer in den Raum" stehen, d.h. mit einer kurzen Seite zur Wand (siehe Bild).

Ein Layout das dann von allen Seiten gut aussieht zu finden wird etwas schwer, oder war auf einer Seite Milchglasfolie o.ä. geplant?

Gerade die Eheim Classic Filter sind seit etwa 30 Jahren bewährt (früher 2211, 2213,...), Schwachpunkte kenne ich eigentlich nur einen: Die Keramikachse. Die bricht regelmäßig wenn man den Antrieb reinigen will.
Die große Dichtung vom Pumpenkopf muss auch ab und zu mal erneuert werden, aber mehr ist mir bei den Filtern noch nicht passiert (und ich habe einen 2213 mit Aufschrift "Made In West Germany" und "Spannung 220 Volt").

Gibt's außer der Optik (natürlich extrem stylish mit den Glas-Pipes) einen gewichtigen Grund, der für einen Außenfilter spricht?

Durchlauferhitzer (Aquarienheizung), Inline-Diffusor bzw. CO2-Aussenreaktor, UV-C, Skimmer
Das wird typischerweise an Außenfiltern betrieben.

CO2: Zum Beispiel Dennerle Quantum 300 Mehrweg

Warum packt Dennerle immer den Flipper in diese Sets? Einen (Aussen-)Reaktor würde ich vorziehen. Es gibt auch Inline-Diffusoren, da könnte der Druckminderer aber Probleme bereiten (fester und ggf. zu niedriger Arbeitsdruck).


Hallo Thorsten,
danke für die ausführliche Antwort!

Der Lichtschalter ist kein Problem, den gibt's zweimal (das ist die Tür zur Küche, die ich nur selten verwende):

Was du über die Gestaltung sagst ergibt natürlich Sinn. Ich werde das Becken dann wohl "zur Couch hin" gestalten, mir ist nur die Seite zum Fenster hin wichtig weil ich von dort dann gut am Aquarium arbeiten könnte. Je nachdem wie's dann aussieht würde ich mir dort dann vielleicht eine Milchglas- oder schwarze Plastikscheibe anbringen, die man leicht abnehmen und wieder anbringen kann.

Auch die Punkte zum Außenfilter sind natürlich nicht zu verachten, mit so einem Durchlauferhitzer (kannte ich gar nicht für's Aquarium) würde man sich den Heizstab im Becken sparen, das ist natürlich verlockend.
Auch der Inline-Diffusor wäre ein Teil weniger als im Becken.

Sind Inline-Diffusor und Außenreaktor das Gleiche? Durch googlen konnte ich mir jetzt keinen Unterschied erschließen?


Danke May und Nik für Euren Input, auch die CO2-Sache werde ich nochmal genauer unter die Lupe nehmen und durchrechnen.

Sehe ich das richtig dass die 2kg-Flaschen nicht wirklich viel höher sind als die 500g-Flaschen? Das Teil sollte ja in den Unterschrank passen, so "offen" rumstehen will ich es nicht haben.

Viele Grüße, Florian
Beste Grüße, Florian
easc
Beiträge: 11
Registriert: 10 Mai 2018 23:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 12 Mai 2018 19:42
Hallo Florian,

easc hat geschrieben:Sind Inline-Diffusor und Außenreaktor das Gleiche? Durch googlen konnte ich mir jetzt keinen Unterschied erschließen?

Nö. Inline-Diffusor ist nicht wesentlich größer als der Schlauchdurchmesser, der bläst durch eine Keramik-Membran feine CO2-Bläschen in den Schlauch, die am Auslass auch noch als Nebel ankommen.
Reaktor besitzt keine Membran, wenn es darauf ankommt geht der Durchmesser auf 10 cm hoch, im Idealfall löst sich das CO2 komplett auf. Als Innen-Reaktor wäre das z.B. der Dennerle Cyclo Turbo oder als Außen-Reaktor sera flore CO2 Aktiv-Reaktor 500 / 1000.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1037
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon easc » 14 Mai 2018 20:52
unbekannt1984 hat geschrieben:Hallo Florian,

easc hat geschrieben:Sind Inline-Diffusor und Außenreaktor das Gleiche? Durch googlen konnte ich mir jetzt keinen Unterschied erschließen?

Nö. Inline-Diffusor ist nicht wesentlich größer als der Schlauchdurchmesser, der bläst durch eine Keramik-Membran feine CO2-Bläschen in den Schlauch, die am Auslass auch noch als Nebel ankommen.
Reaktor besitzt keine Membran, wenn es darauf ankommt geht der Durchmesser auf 10 cm hoch, im Idealfall löst sich das CO2 komplett auf. Als Innen-Reaktor wäre das z.B. der Dennerle Cyclo Turbo oder als Außen-Reaktor sera flore CO2 Aktiv-Reaktor 500 / 1000.


Ah, jetzt versteh ich's. Der Außenreaktor ist so ein bisschen wie der Flipper im Becken, nur halt im Filterstrom außerhalb des Beckens untergebracht.

So viele Optionen ... danke euch allen für die Anregungen, ich plane mal so vor mich hin und werde dann bestimmt mit weiteren Fragen wieder aufschlagen :smile:
Beste Grüße, Florian
easc
Beiträge: 11
Registriert: 10 Mai 2018 23:03
Bewertungen: 0 (0%)
7 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Technik für 60f
Dateianhang von melreth » 18 Jul 2018 09:15
10 348 von melreth Neuester Beitrag
20 Jul 2018 09:11
Fragen zur CO2 Technik
von Tubifex » 25 Jun 2011 16:51
0 427 von Tubifex Neuester Beitrag
25 Jun 2011 16:51
Anordnung Technik
von JayDee » 07 Mär 2013 14:10
8 967 von Corymäus Neuester Beitrag
08 Mär 2013 21:03
Problem mit der Co2 Technik
von Chantal.11 » 10 Mai 2018 13:53
3 272 von unbekannt1984 Neuester Beitrag
11 Mai 2018 11:38
Technik raus aus dem Aquarium
von SubwayToGreen » 27 Jan 2008 19:09
16 2350 von ralfausc Neuester Beitrag
31 Jan 2008 09:40

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste