Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby Kalle » 26 Dec 2014 17:11
Hallo zusammen,

ich überlege einen höheren "Berg" im Becken zu gestalten. Außen Steine, aber mit was fülle ich den am besten auf?

Ich überlege, ob es vielleicht mikrobiologisch Probleme mit der Füllung geben könnte, einerseits, dass es dort anfängt zu "gammeln", wenn sich organisches Material absetzt (sauerstoffzehrende Prozesse), andererseits, dass da nicht zu viele Nährstoffe verzehrt werden (z.B. Nirtifikation).

Ich habe nachgedacht über
- Tuff - schöne leicht, aber vielleicht zuviel Besiedlungsfläche für Bakterien
- einfach Steine - Nachteil: schwer, was passiert in den Hohlräumen?
- feiner Sand - schön dicht, da passiert wohl mikrobiologisch wenig - aber der rieselt vielleicht raus
- Kies?
- Soil - Amano macht das so, aber der hats ja auch - mir ist das wohl zu teuer

Wie macht ihr das?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1495
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby magickalpe » 26 Dec 2014 17:24
Servus Kalle!

Ich habe Lavabruch genommen. Nach nem Jahr habe ich nichts Negatives bezogen auf Pflanzen und Tiere feststellen können.
Viele Grüße aus München

Korbi
magickalpe
Posts: 290
Joined: 09 Dec 2007 18:41
Location: München
Feedback: 22 (100%)
Postby Neuling » 26 Dec 2014 18:00
Hallo Kalle,

ich habe für mein Neues Becken denn JBL ProScape Volcano Mineral genommen.
Habe aber noch keine Langzeit erfahrung mit, da das Becken erst 7 Tage steht.
Gruß Daniel
Neuling
Posts: 535
Joined: 29 Dec 2010 16:19
Feedback: 34 (97%)
Postby nanoharry » 26 Dec 2014 18:49
Hi Kalle!

Sand bzw. Powder Soil kann ich aus eigener Erfahrung nicht empfehlen...
Du bekommst die Steine nie so arrangiert, dass sich da keine Ritzen ergeben, aus denen nichts rausrieseln kann. Und spätestens, wenn irgendwelche Garnelen das Tiefbaugewerbe für sich entdecken, haste verloren: zum einen liegt dann immer Sand/Soil vor den Ritzen auf den Pflanzen rum und zum Anderen rutscht der ganz schöne Unterbau über Monate peu a peu in sich zusammen... Mir ist so schon ein Berg im Rahmen eines "Erdrutsches" verlorengegangen.
Ich glaube, ich würde irgendwas Grobporiges leichtes nutzen... da haste immer noch ne brauchbare Durchflutung, es gibt dank der Poren halbwegs Halt und ich weiss nicht genau, ob man zuviel Mikroflora haben kann - hätte jetzt ganz naiv gedacht, dass das der Stabilität im Becken eher zuträglich ist, wenns da noch irgendwo Buffer capacity gibt...

Cheers,

thomas
Cheers,

Thomas
User avatar
nanoharry
Posts: 99
Joined: 09 Dec 2012 17:33
Location: Hannover
Feedback: 19 (100%)
Postby natureone » 26 Dec 2014 21:04
Hallo Kalle,
Lavasplitt geht sehr gut!
Erst grob dann etwas feiner darüber...verkeilt sich sehr gut!
Lässt sich hoch auf bauen und trägt große Steine sehr sicher!
Amanos Power Sand ist auch behandelter lavasplitt.
Ist Wasser neutral...
Kostet fast nichts im Baustoff Handel.
Auf der poorigen Struktur sammeln sich gut positive Bakterien an.
Boden wird durch den groben Splitt gut durchflutet.
Bindet am Anfang etwas Nährstoffe.
Läuft bei mir in allen Becken sehr gut,überwiegend Garnelen Haltung und die sollen ja empfindlich sein
was Gammelecken im Boden angeht.
Mfg Jens
natureone
Posts: 33
Joined: 26 Jul 2014 15:15
Feedback: 13 (100%)
Postby Aquariophilo » 26 Dec 2014 22:55
Hi zusammen,

Ich kann mir vorstellen, dass man das schon mit Sand machen kann, allerdings muss man die Steine dann sehr geschickt auswählen und platzieren, Lücken mit PVC Plättchen ausfüllen und zukleben (Silikon), das ganze seeeehr geschickt terrassieren damit es nicht künstlich aussieht und evtl. offensichtliche Stellen geschickt bepflanzen.
Hat man größere Lücken mit PVC Plättchen verklebt, kann man davor immernoch entweder zerkleinertes Hardscape streuen (Splitt, Kies etc.).
Ich habe das ansatzweise mit meinem Becken so gemacht, allerdings keine großen Höhen überwunden, bei mir ist es ca. 5 cm Höhenunterschied, da rieselt auch nach 1,5 Jahren Standzeit nichts durch (Körnung des Sandes: 0,25-0,5mm). Ich kann mir aber vorstellen, dass das auch mit größeren Hardscape-Steinen und dann auch größeren Höhen möglich ist.

Der (Planungs-)aufwand ist allerdings sehr hoch und es ist deutlich komplexer, als einfach einen Hügel Powersand/Soil reinzuschütten und Steine draufzulegen. afür kann man dann aber die Substratfilterwirkung minimieren :wink:
Liebe Grüße
Stefan

Red Sun - Green Veins
Aquariophilo
Posts: 717
Joined: 30 Mar 2012 16:31
Location: Mainz
Feedback: 29 (100%)
Postby Tigger99 » 29 Dec 2014 11:47
Kalle,
Lavabruch oder wenn es was leichter sein soll, Bims. Habe gerade ca.70l Bims verbaut. Wichtig damit das ganze nicht rutschen kann,ist das Styropor da drunter (Haftung zum Boden ).Auf Glas bewegt sich halt auch Lava,weil halt glatt.
Schönen Gruß
Dirk
User avatar
Tigger99
Posts: 554
Joined: 30 Dec 2011 17:05
Feedback: 7 (100%)
Postby NickHo » 29 Dec 2014 12:37
Hi,
Dirks Vorschlag ist gut. Ich habe selber auch mal Bimskies als Unterbau genutzt, jedoch empfiehlt sich dabei ein Kunststoffgitter über den Bims zulegen bevor man den "normalen" Boden einfach drüber Streut. Bims schwimmt manchmal sehr gerne auf.
Man könnte auch einfach blauen Filterschwamm nehmen, jedoch sollte man dann nicht zu schwere Sachen drauf legen.
Wenn du was haben willst was biologisch nicht aktiv werden kann, dann würde ich einfach Styroporplatten Pyramiden ähnlich auf die Grundscheibe kleben. Man kann in das Styropor auch gut dünne Plexiglas-Streben stecken welche den Aufbau stabilisieren und was noch ein Vorteil ist, mein kann bei Bedarf das Styropor ganz einfach mit Feilen oder sowas bearbeiten und in die gewünschte Form bringen.
NickHo
Posts: 277
Joined: 27 Oct 2012 15:34
Location: Westmünsterland
Feedback: 26 (100%)
Postby -serok- » 29 Dec 2014 13:08
Tach auch Kalle!

Ich persönlich nutze immer als Grundschicht Lavabruch, darüber kommt Soil bzw. Sand. Ohne Rücksicht auf Verluste, wenn es das Layout erfordert auch bis knapp unterhalb der Beckenkante. Hab das so schon öfters aufgebaut und bis jetzt noch nie merkliche Probleme damit gehabt.
Greetz Andy

Keep on scaping!
I Image Aquascaping

Image
User avatar
-serok-
Team Flowgrow
Posts: 1708
Joined: 26 Apr 2010 07:48
Location: Frechen
Feedback: 21 (100%)
Postby chrishd » 29 Dec 2014 15:23
Hi kalle,
Versuchs doch einfach mit basalt splitt,
Der zwar nicht ganz so leicht bietet aber auch nicht ne so große oberfläche,
Er greift gut inernander so das das ganze schön fest sein dürfte und wenig rutscht.
Nicht zu vergessen kostet das bischen was du brauchst prakisch nichts!

Lg chris
chrishd
Posts: 67
Joined: 11 Aug 2014 19:22
Feedback: 2 (100%)
Postby Kalle » 04 Jan 2015 00:51
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Tipps. Ich werde das auch mit Lavabruch probieren, es passt von der Farbe, Körnung und Gewicht wohl am Besten. Ich habe eben mal recherchiert: Bei Kiesundco.de gibt es das Zeug günstig, ich hoffe, es taucht auch etwas.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1495
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby Hammelfisch » 04 Jan 2015 01:05
Moin Kalle,

das habe ich letztens auch bei uns beim OBI gesehen.

Ich denke da ists mindestens ganu so günstig.

Lavesplit ist vollkommen gängig.

Gruß,
Philipp
Gruß,
Philipp
User avatar
Hammelfisch
Posts: 182
Joined: 02 Sep 2014 13:52
Feedback: 7 (100%)
Postby Kalle » 01 Aug 2016 03:26
Hi zusammen,

ich habe ganz übersehen ein Feedback zu geben.

Ich kann die guten Erfahrungen mit Lavasplit nur bestätigen. Ich habe verschiedene Körnungen gekauft, den unteren Aufbau mit groben Split und die Oberfläche mit feinerem, zum Schluss auf 2mm gesiebten Split. Das einzige Problem war, dass das Soil trotz gesiebten Split verschwand, entweder zwischen dem Split oder runterkullerte. Hier muss man sich was überlegen, ein Netz hats bei mir jedenfalls nicht gebracht, letzlich wuchs es auch im Split gut nur langsamer.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1495
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby Hammelfisch » 01 Aug 2016 14:43
Moin Kalle,

In Nylonstrümpfe tun das Zeug!!!!

Da rieselt nix mehr durch!

Und beim Abbau nimmt man alles mit einem Mal raus.
Gruß,
Philipp
User avatar
Hammelfisch
Posts: 182
Joined: 02 Sep 2014 13:52
Feedback: 7 (100%)
Postby Kalle » 01 Aug 2016 16:11
Hi Philipp,

guter Tipp, nur Nylons sind auch glatt, an steileren Stellen bleibt doch auf denen auch kein Soil liegen, oder?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1495
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Welches Substrat?!
by ramko » 29 Nov 2010 20:40
1 1033 by Yacimov View the latest post
01 Dec 2010 19:31
welches substrat ist für ein südamerikabecken gut geeignet?
by Matthias P. » 28 Dec 2007 20:49
2 1392 by gartentiger View the latest post
29 Dec 2007 00:32
Gümmer Sand und welches Substrat?
by Patrick239 » 09 Mar 2014 18:55
15 1983 by Patrick239 View the latest post
16 Mar 2014 19:59
Welches Substrat soll ich nehmen?
by Warlock34 » 26 Sep 2015 00:21
5 1869 by Karl-Heinz View the latest post
05 Oct 2015 18:21
SOIL ?! Aber welches ?!
by ewubuntbarsch » 18 Feb 2017 13:27
0 796 by ewubuntbarsch View the latest post
08 Mar 2017 19:10

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest