Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby Fishfan » 27 Aug 2013 00:12
Hallo liebe Flowgrower,
ich habe mal eine Frage .
Kann man eigentlich sagen wie die opimalen Nährstoffe aussehen sollten ?
Also welche Werte man anstreben sollte .
Ich habe Staurogyne repens, Pogostemon helferi, HHC, Hygrophila pinnatifida, Riccardia spp., Lilaeopsis maurtiana, Rotala indica.
Co2 Druckgasf. und seid heute 3x24w bei 30l hatte das gefühl bei einer Beckenhöhe von 46x33x 35 haben 2x 24w nicht ausgereicht, die Pflanzen haben nicht (assimiliert).
Dünge jetzt nach 10 tagen 1ml NPK und 1ml Eisenvolld. von Aquarebell
Die Utricularia graminifolia sind mir eingegangen :nosmile:
Will natürlich einen schnellen kompakten Wuchs (das wollen wir ja hier alle ) erreichen.
Habe wie gesagt an Dünger nur den NPK und Eisenvolldünger .
Die aktuellen Werte sind :
KH 6
pH 6,8
GH 11
NO2 0,025
NO3 5-10 nicht eindeutig
PO4 0,1
Fe 0,05
Kann damit einer schon was anfangen.
Lg Stefan :tnx:
Fishfan
Posts: 539
Joined: 23 Jan 2013 21:31
Feedback: 5 (100%)
Postby troetti » 27 Aug 2013 06:42
Hi Stefan,

ich halte Deinen Nitrat- und Phosphatwert für zu niedrig.

Meine Zielsetzung beim Nährstoff sind die Macronährstoffe (NPK) von:
NO3 = 20mg/l
PO4 = 1,2 - 1,5 mg/l
K = wird von mir nicht gemessen und ergibts sich ausreichend durch einen guten NPK-Dünger, wie z.B. AR NPK.
Der CO2-Dauertest sollte auf ein freundliches Lindgrün eingestellt sein.

Den Eisendünger, in meinem Fall AR FlowGrow, verwende ich nur sehr sparsam.
D.h. 10 - 12ml in der Woche.

Damit fahre ich mein Becken optimal. :smile:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby Tobias Coring » 27 Aug 2013 07:35
Hi,

bei Utricularia ist es relativ "normal", dass diese leider sehr oft eingeht. Es ist mehr eine 50/50 Chance, ob sie wächst oder nicht.

Ich würde diese Pflanze daher definitiv nicht für eine Nährstoffbeurteilung heranziehen.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9993
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Fishfan » 27 Aug 2013 18:06
Ich danke euch zweien,
also sollte ich den NPK Dünger dann höher dosieren ?
Es fangen langsam an sich kieselagen zu bilden aber die werde ich wohl aussitzen auch wenn es länger dauert .
Mit der höheren Dosis Wert ich aber denke ich noch etwas warten bis das Becken einigermaßen eingefahren ist.?
Lg Stefan
Fishfan
Posts: 539
Joined: 23 Jan 2013 21:31
Feedback: 5 (100%)
Postby troetti » 27 Aug 2013 19:55
Hi Stefan,

die Kieselalgen sind meist in der Einfahrphase vorhanden und verschwinden, wenn genügend Pflanzenwuchs da ist. Schnecken und andere Algenfresser werden in der Regel damit locker fertig.

Fishfan wrote:Mit der höheren Dosis Wert ich aber denke ich noch etwas warten bis das Becken einigermaßen eingefahren ist.?

Nein.
Du solltest sofort mit der höheren Dosis beginnen.
Hier ist nämlich ein Zeitpunkt erreicht, bei dem viele (ich zu Anfang auch) denken, das man erst mit der "richtigen" Düngung beginnt, sobald alles "rund" läuft.
Aber es KANN nur alles "rund laufen", mit der richtigen Düngung. :wink:

Die Pflanzen benötigen jetzt eine ausgewogene Versorgung der Macronährstoffe (NPK). Wenn sie die bekommen, beginnen sie unmittelbar zu wachsen und das Kieselalgen-Problemchen wird sich auch erledigen.

Wenn Du jetzt aber mit der Düngezufuhr wartest, gibt es hier und da Versorgungslücken für die Pflanzen, und Algen werden sich über den Überschuss freuen.
Welche Algen genau, siehst Du >>HIER<<
Immer wieder eine gute Lektüre, auch für mich noch. :wink:

Du solltest im Moment mind. jeden 2. Tag den Nitrat- und Phosphatwert messen und ggf. durch Einzelkomponente nachdüngen. :smile:

Viel Erfolg. :thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby Fishfan » 27 Aug 2013 21:55
Hey Eddy ,
vielen Dank dafür :thumbs:

Das mit den Kieselalgen liegt bei mir vorwiegend an einem extrem hohen Silikatwert meines Leitungswassers :-/
:kaffee2:
Und die Einzelk. hab ich leider NOCH nicht im mom. wie geschrieben nur den NPK sollte ich mich an die gebrauchsanweisung halten oder nach gefühl oder besser nach den WWerten düngen und bei überschuss dann mit Wasserwechseln reagieren ?
Ich find das voll doof immer soviel zu fragen :pfeifen: da ich echt jeden Tag hier lese aber mir das alles garnicht merken kann :?
Mein Problem mit der Pflanzenmasse ist; dass ich hauptsächlich ja nur recht langsam wachsenden,
niedrig bleibende Pflanzen im Becken habe (und dann noch in-Vitro) meinste es bringt was wenn ich mir einfach einpaar schnellwachsende hole und reinschmeiße also nicht einpflanze.
:tnx: dir das du dir die Zeit nimmst .
Lg Stefan
Fishfan
Posts: 539
Joined: 23 Jan 2013 21:31
Feedback: 5 (100%)
Postby troetti » 28 Aug 2013 07:24
Fishfan wrote:...sollte ich mich an die gebrauchsanweisung halten oder nach gefühl oder besser nach den WWerten düngen und bei überschuss dann mit Wasserwechseln reagieren ?

Weder nach Gebrauchsanweisung, noch (noch) nicht nach Gefühl.
Wie ebreits geschrieben, zu Anfang immer messen und die Düngung anpassen.
Zur Dosierung gibt es ja unseren Nährstoffrechner. Den verwende ich immer. :thumbs:

Ich verwende in den ersten vier Wochen immer Hornkraut und Wasserpest als reine "Verbraucher". Sie werden nicht eigepflanzt und fliegen nachher wieder raus.
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby Fishfan » 28 Aug 2013 17:16
So vielen dank Eddy
jetzt werd ich das Ding erstmal auf Vordermann bringen, es wachsen lassen die Algen in den Griff bekommen
Die Düngung richtig einstellen ps: habe mit dem nährstoffrechner schon gespielt da müsste ich 5ml täglich
NPK düngen um auf deine Werte zukommen ! Ich Versuchs mal . Ich stelle das Becken dann mal mit Bildern richtig vor führe im Moment Tagebuch :D :irre: hoffe es geht nicht in die Hose .
Noch eine frage habe jetzt 3x24 w drüber ist das zuviel erst als ich die dritte zugeschaltet habe haben die Pflanzen angefangen zu assimilieren.
Ich wünsch dir Wat :glaskugel:
Lg stefan
Fishfan
Posts: 539
Joined: 23 Jan 2013 21:31
Feedback: 5 (100%)
Postby Fishfan » 29 Aug 2013 20:59
Hallo zusammen,
habe jetzt nach 11tagen Standzeit ein Problem mit fadenalgen :nosmile: , hatte ich so noch nie gehabt.
Meine Werte sind folgende
KH 4
GH 10
PH 6,8
NH4 0,05
NO2 0,01
NO3 20
PO4 0,1
Fe 0,1
K keinen Test aber da ich über NPK AR dünge müsste der so bei 17mg/l liegen .
Beleuchtung 3x24w auf 30l netto Beckenmaße 46x33x34
CO2 mit Nachtabschaltung 25mg/l
Kann das an der zu hohen Beleuchtung liegen ? Oder einer zu hohen Strömung ?
Denn die Faden sind an der Scheibe und auf der den Steinen (noch ? Nicht an Pflanzen)
Habe hier schon viel gelesen aber es sagt ja jeder was Anderes :wink: .
Bin noch recht entspannt, aber wenn das doller wird !?
Ich weiß hätte einen erste Hilfe Tr. aufmachen sollen, hoffe mir kann trotzdem jemand was sagen dazu.
Ps: nochmal danke an Eddy der mir schon echt weitergeholfen hat und ein tolles Becken am lauen hat :wink: :D
Lg stefan
Fishfan
Posts: 539
Joined: 23 Jan 2013 21:31
Feedback: 5 (100%)
Postby troetti » 29 Aug 2013 21:47
Hi Stefan,

orientiere Dich einfach mal an DIESEN Thread.

Im Moment habe ich auch Fadenalgen, allerdings sind es nur drei lange (ca. 10cm) und ganz vereinzelte an Blatträndern.
Ich könnte sie zwar ohne Weiteres entfernen, möchte aber die Ursache abstellen und daher bleiben sie erst einmal im Becken.
Bei mir vermute ich einen zu niedrigen CO2-Gehalt und zu wenig Magensiumsulfat. Darum drehe ich seit gestern an der CO2-Schraube und werde beim nächsten WW am Samstag mehr Bittersalz hinzugeben.

Generell muss man aber sagen, dass Fadenalgen zu Anfang nichts Ungewöhnliches sind. Sobald die Pflanzenmasse im Becken richtig Fuß gefaßt hat und ein ordentlicher Nährstoff-Konkurent ist, hat es sich mit den Fadenalgen meist auch erledigt.

Dein PO4-Gehalt ist noch zu niedrig.
Aber mit der Einzelkomponente AR Phosphat bekommt man das sehr gut in den Griff. :wink:
Daher mein Tipp:
Mit AR NPK den NO3-Wert auf 20mg/l aufdüngen und dann den fehlenden PO4-Dünger bis zum Wert von ca. 1,2 - 1,5 mg/l hochdüngen.

Immer die Ruhe bewahren. :thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby Fishfan » 29 Aug 2013 22:07
Hey Eddy :wink:
das Problem was ich habe ist das man mit dem NPK soviel Kalium ins Becken bringe .
Aber ich habe mir damals die 5l Kanister geholt :pfeifen: AR eisenvolldünger und eben den NPK ohne ein plan von Düngung zu haben . :smile:
Jetzt würde ich natürlich auch auf die Einzelkomponenten setzen . Aber um das in den griff zu bekommen werd ich wohl nochmal was bestellen . Lg und auch dir viel Erfolg
Fishfan
Posts: 539
Joined: 23 Jan 2013 21:31
Feedback: 5 (100%)
Postby Fishfan » 29 Aug 2013 22:08
Ach ja den Beitrag hab ich schon gelesen :D
:bier: :tnx:
Fishfan
Posts: 539
Joined: 23 Jan 2013 21:31
Feedback: 5 (100%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Optimaler Gh-Wert?
by chrigele » 09 Jun 2009 07:12
1 908 by chrigele View the latest post
09 Jun 2009 08:09
Optimaler Kaliumwert: Eure Erfahrungen?
Attachment(s) by Schlawiner_68 » 23 May 2010 11:01
18 10679 by Anton_Gabriel View the latest post
04 Jun 2010 13:01

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests