Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby Lipfl » 02 Apr 2012 18:52
Hallo,
im Sommer werde ich wahrscheinlich mal ein Becken nach dem ADA System einrichten bzw. düngen. Also vom Substrataufbau und den Düngeprodukten inkl. Green Gain das volle Programm.
Mich würde interessieren ob jemand schon einmal selbiges getan hat und welche Erfahrungen ihr weitergeben könnt. Haben die Dosierungsempfehlungen der Realität entsprochen? Welche Erfahrungen habt ihr mit den Step Düngern gemacht? War die Kaliumdüngung in der ersten zeit wirklich ausreichend?
Schreibt einfach mal alles was euch dazu einfällt :smile:
Beste Grüße
Philipp


Folge mir auf Flickr:
https://www.flickr.com/photos/philipptauchmann
User avatar
Lipfl
Posts: 443
Joined: 09 Nov 2010 03:38
Location: Markkleeberg
Feedback: 52 (100%)
Postby Natural » 02 Apr 2012 20:39
Hallo,

ich würde es nicht tun! Wie auch du war ich noch vor vier Monaten ein teurer Fan von ADA und allen seinen Produkten und habe dann in den USA mein erstes komplettes Set nur mit ADA Produkten gekauft (ausgenommen den Filter, da vertraue ich wie auch ADA selbst in der ADA Gallery auf EHEIM und die deutsche Technik, war ein EHEIM 2211). In diesem Thread werde ich gleich noch ein Update posten mit Bildern etc., du kannst also alles in Bildern verfolgen und mitlesen:

aquariengestaltung/ein-neues-aquascape-entsteht-t19779.html

Also jetzt mal alles im Detail:

Vorneweg eine Bemerkung. Ich lebe mittlerweile in den USA und das einzig wirkliche gute Material für Aquaristik kommt hier von ADA, ansonsten musst du schon lange suchen um hier die gleiche Perfektion zu finden. Daher habe ich mir alles von ADA oder DoAqua und Eheim gekauft, ansonsten hätte ich sicher noch andere Firmen mit ins Boot geholt!

Nun gut, die Hardware ist einfach geil, da gibt es bis heute keine Zweifel. Zumindest was das Becken mit Weinglas und weißem Silikon angeht und die saubere Verarbeitung, kannst du nichts falsch sondern nur was richtig machen. Ich habe selten so gute Arbeite gesehen, kommt aber auch aus Deutschland. Und wenn ich dir einen Tipp geben darf: Der ADA Sticker ist nur ein Aufkleber, wenn du den vom Becken abziehst, hast du ganz klar einen Glasgarten, also lieber gleich beim deutschen Glasgarten-händler kaufen...

Die Glaswaren für Filter und CO2 haben auch ein Profi-level erreicht, das nicht ganz leicht nachzuahmen ist. Du bekommst sogar ein Zertifikat mit inneliegend, das die Echtheit garantiert. Aber ganz ehrlich, ich hatte vorher CalAquaLabs und DoAqua Glaswaren und die waren nicht weniger schön, vielleicht nicht perfekt gerade gebogen. ABER Glas ist ein Kunstmaterial in diesem Fall, ich finde du kannst das Ganze für weniger Geld genauso schön haben! Ich würde mir nun eher CalAquaLabs Glaswaren holen...

Das Licht ist eine Sparte für sich. Ok, die Lampen sehen alle richtig geil aus, da gibt's keine Frage. Das gebürstete Gehäuse sucht seinesgleichen und wirkt sehr edel. Die Lampen selber sind aber der Witz in Sachen Lichtausbeute und Effizienz. Ich habe die Mini M Leuchte und bin mittelmäßig zufrieden mit der Lichtausbeute. Die Pflanzen wachsen gut und sehen gut aus, aber meiner Meinung nach bekomme ich auf keinen Fall die errechneten 1,.. W/l, die ich haben sollte. Schon alleine nicht, weil es eine gebogene Leuchtstoffröhre ist. Für das kleine Becken reicht es noch, die Solar 1 mag ich aber schon nicht mehr. Die Grand Solar Linie mag aber wegen der Kombi von Leuchtstoffröhre und HQI noch gehen.

ABER:
Wenn ich ein größeres Becken hätte, würde ich lieber wieder auf meine alte Beleuchtung umsteigen. Das waren 4x 39W T5 Röhren auf ein Meterbecken... entsprechend mehr oder weniger "according to size".

Die Filterung funktioniert astrein mit dem Eheim, da würde ich gar nicht lange rumspielen und ADA's Produkte einsetzen, wieso auch? Meine Filter haben immer bis in die Perfektion funktioniert mit sehr wenig Wartung... vertraue auf deutsche Technik!!
Die Filterglaswaren sind wie schone erwähnt aber spitze...

Der Bodengrund ist astrein. Ich hatte den schon in diesem Becken hier und meine Pflanzen haben sich vermehrt und gesund ausgesehen - es war ein Segen:



Leider fehlen mir hier aber Vergleiche zu Borneo Wild. Den würde ich gerne nochmal ausprobieren, denn viele stehen da ja drauf. Den Rest an Bodengründen kannst du getrost vergessen, da fehlt mir die Perfektion. ADA oder Borneo Wild...
Ich muss dazu sagen, dass ich außer PowerSand Spezial und New Amazonia (beide Korngrößen, obere Schicht mit Powder) nichts verwendet habe, da in der Kombi schon ausreichend drin ist an Nährstoffen für mein Setup. Eventuell sehe der Sand noch schön aus...

Die CO2 Systeme von ADA kannst du getrost vergessen. Ich hatte mir das DoAqua System gekauft und bin mittlerweile innerhalb von 12 Wochen durch 12 kleine CO2 Flaschen für 60$ plus Steuer gerauscht. Mit solchen Ausgaben wirst du nur arm, das bringt dir keine Punkte wenn du ein Profibecken betreibst. Du brauchst wesentlich mehr CO2 als das bisschen. Ich musste meine kleinen Flaschen wöchentlich wechseln. Die Hardware ist sauber und sieht schick aus aber ich war gerade heute bei einem Schweisser und habe mir eine 2,5kg Buddel voll CO2 geholt. Damit komme ich fast zwei Jahre hin, muss verglichen statt 480$ in zwei Jahren plus einmalige Anschaffungskosten des Sets (glaube das waren 140$?) nur einmalig 105$ und nochmal 85$ für den Druckminderer zahlen, den Rest an Glaswaren nutze ich weiter. Und die hässliche Flasche verschwindet einfach in meinem selbstgebauten ADA Schrank und somit siehst du im Endeffekt nur edle ADA Produkte...

Die Flüssigdünger:

Meiner Meinung nach die größte Verfehlung von ADA. Nun gut, wer nicht viel Arbeit haben will, wird damit sicher glücklich. Denn ADA geht hier scheinbar nach dem Konzept "reicher Mann will Aquarium für viel Geld, schick und mit wenig Arbeit drumherum" vor. Die Dünger sind dermaßen unterkonzentriert, dass ich, will ich auf meine Erfahrung von vor einem Jahr zurückgreifen und die gleichen Resultate erzielen, unglaublich hoch überdosieren muss, um die gleiche Konzentration zu erreichen wie mit AquaRebell. geh doch mal auf den Nährstoffrechner und lass dir die Konzentration von Step 1, Step 2 und und und ausrechen. Mich hats da fast aus den Schuhen gehauen. Ein Beispiel:

Kalium wird mit Brighty K zu grob 4mg/l dosiert, wenn du einen Pumpenhub täglich zugibst. Der Rest kraucht aber mit 0,2 mg/l Nitrat und weniger als das an Phosphat bei einem Pumpenhub herum, wenn du Brighty Spezial Lights dosierst. In meinem Fall enthält aber das Leitungswasser kein Nitrat und Phosphat, weil ich in der puren Natur im Mittelgebirge lebe. Was mache ich denn nun? Meine Werte sind zu gering, ich muss also hochdosieren auf wesentlich mehr als 1,.. mg/l. Letztes Jahr habe ich in meinem großen Becken täglich gute 2mg/l an Nitrat, Kalium und etwa 0,4 mg/l Phosphat dosiert ganz zu schweigen von hohen Eisenwerten mithilfe von Flowgrow Spezial und Flowgrow Eisen, die du nie im Leben mit Step 1 oder Step 2 erreichen wirst. Ich habe also das Problem, dass ich täglich 5 Pumpenhübe an Green Brighty Spezial Lights zugeben müsste, um meine gewünschte Nitratkonzentration zu erreichen, hätte aber im selben Moment zu viel Phosphat im Wasser, ich müsste höchstens aller drei Tage Kalium dosieren mit 1ml und beim Step 2 hätte ich sicher auch gute 7-9 Pumpenhübe pro Tag zu dosieren. Glücklicherweise habe ich ECA und hoffe, dass mir der eine Tropfen eine gute Konzentration Eisen zugibt. Weiß ich aber nicht, da mir niemand die Konzentration von Eisen im ECA verrät.

Die Probleme sind also offensichtlich:

1. fehlende Offenheit bezüglich der Konzentration der Dünger
2. fehlende Flexibilität der einzelnen Nährstoffe, denn z.B. selbst im Step 1 und 2 sind Kalium etc. drin...
3. zu geringe Konzentrationen!!!

Das alles gilt aber nur für die Profis, die folgenden Anspruch an die Pflanzen stellen:

schnelles und absolut gesundes und starkes Wachstum ohne Abstriche

Ich habe bis letzte Woche nach ADA Empfehlung gedüngt und:

Nur wenige Algen, aber auf der anderen Seite sehr langsames Wachstum trotz gutem CO2- und Lichtlevel. Wer aber nur was easy going braucht, für den mag das perfekt sein. Der beste Aquascaper wird man damit sicher nicht...

Ich werde mir nun während meines Deutschland Urlaubes AquaRebell Dünger bestellen, eintüten und mit in die USA nehmen, weil die die einzig wahre Lösung sind für mich. Mit diesen Düngern hast du volle Flexibilität, Offenheit bezüglich der Inhaltsstoffe und Konzentrationen, bekommst viel für weniger Geld und trotzdem Qualität, denn du verbrauchst wesentlich weniger an Dünger dank höherer Konzentrationen und zuallerletzt:

Du unterstützt Tobi und das Forum und hast einen supernetten Kontakt zu Menschen, die du persönlich kennst. Ich kenne zumindest keinen in Japan. Dafür habe ich aber oft Kontakt mit Tobi gehabt...




Fazit:

ADA Hardware ist eine gute Investition, die sich lohnt, wenn man das Geld hat.

Von all dem anderen Zeug lass die Hand und kauf lieber deutsche Alternativen, die billiger und bei alledem noch besser sind. Ich werde wieder umsteigen auf AquaRebell und CO2 von nebenan. ADA Kataloge lese ich jetzt mehr wegen der schönen Bilder. :D

Also dann, noch Fragen?

Liebe Grüße,
Tony aus den USA
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby sylt » 02 Apr 2012 22:03
Hallo,

ich habe insgesamt 5 Becken und habe eigentlich den kompletten Überblick von "Kein ADA" über "ein bißchen ADA" bis hin zu "komplett ADA".

Meine Meinung ist, dass ADA ein in sich abgeschlossenes System ist, das sehr teuer ist, aber so lange auch hervorragend funktioniert, wie man sich auf ADA Produkte beschränkt. Ich meine damit jetzt nicht die Glaswaren, sondern vor allem die Kombination von Bodengrund, Flüssigdüngern und Lampen.

Es mag sein, dass die Lampen ineffizient sind, dass der Dünger unterdosiert ist für manche Ansprüche und dass der Boden zu viele Nährstoffe abgibt. Ich meine aber, die Unzufriedenheit mit einzelnen Komponenten rührt vor allem daher, dass sie aus dem System herausgerissen mit anderen Produkten genutzt werden und so nicht mehr richtig funktionieren.

Klar, die Dünger sind unter Starklicht nicht hoch genug dosiert. Klar, die Lampen geben zu wenig Leistung für eine volle Kanne Estimate Index Düngung. Aber hat mal jemand daran gedacht, dass die Produkte aus einem ganz bestimmten Grund genau so sind wie sie sind? Und kann man sich wirklich beschweren über den Wuchs in der ADA Gallerie? Ich würde doch mal behaupten, nein!

Mein System Mini M ist komplett ADA ausgestattet, also Bodengrund New Amazonia (Powder), Düngung mit Brighty K, Green Brighty und Zugabe von Green Bacter (muss wahrscheinlich nicht sein) und darüber natürlich die ADA-Lampe. Und ich hatte noch nie ein so unkompliziert laufendes System! Vom Start weg haben sich so gut wie keine Algen gebildet. Die Pflanzen wachsen gesund und angemessen, ich muss hemianthus callitrichoides ca. alle 2 Wochen mähen, Ludwigia acurata ein bißchen häufiger, die Scheiben reinige ich alle 4 Wochen mal mit einem Scheibenmagneten, obwohl man eigentlich keine Algen sieht. Nach ca. 10 Tagen bilden sich leichte Algen in den Glaswaren, die direkt unter der Lampe angebracht sind. Das ist auch alles. Also ich will jedenfalls kein stärkeres Pflanzenwachstum - wofür denn bitte auch? Und ein algenfreies Becken hab ich mir schon immer gewünscht!

CO2 und Filter brauchen sicherlich nicht von ADA sein, da stimme ich zu. Genauso wenig wie Glaswaren. Ich habe am Mini M Dennerle Crystal Line CO2, Cal Aqua Labs Glaswaren und einen Eden 501 Filter mit Siporax. Bin mit allem optisch und funktional absolut zufrieden.

Nicht so gut läuft mein 60er Glasgarten, befeuert mit 2x T5 24W inkl. Einzelreflektoren, ADA-Bodengrund-Komplettsystem inkl. Power Sand und aller Bodenzusätze bis auf Penac P und Penac W und gedüngt mit ADA Flüssigdünger. Das Becken läuft sein ca. 1 1/4 Jahren und hier kämpfte ich schon mit so manchen Algen, viele wurde ich auch wieder los, es ist ein ständiger Kampf um das richtige Gleichgewicht.

Ähnlich kritisch läuft mein ELOS System Mini, mit der stylishen aber überall argwöhnisch diskutierten E-Lite LED-Funzel, JBL Manado /JBL AquaBasis Plus als Bodengrund, versetzt mit ADA Bodenzusätzen und mit Estimate Index Düngung. Hier habe ich momentan sehr starke Algen-Probleme und messe und schraube an allen Parametern und vergeude viel Zeit.

Das ist übrigens nicht das erste Mal, dass mich Estimate Index Düngung in so eine Lage gebracht hat. Damals aber mit ADA Bodengrund. Ich denke, das System funktioniert schon, aber man muss höllisch aufpassen. Die These, man gibt viele Nährstoffe und dadurch herrscht kein Mangel und somit wachsen alle Pflanzen aber keine Algen kann ich nicht unterschreiben (das war es vereinfacht, was ich bei Estimate Index verstanden hatte). Ich glaube, man testet sich bei diesen Dünge-Verfahren tot.

Diese Zeit hätte ich m.E. sparen hätte können, wenn ich komplett mit ADA gefahren wäre. Und so wird mein neues Projekt, 360 Liter, komplett mit ADA ausgerüstet werden. Bodengrund, Düngung und Licht, also die m.E. wichtigen Parameter (aber auch ansonsten soweit möglich ADA Produkte). Man wird sehen, ob ich meine These Ende des Jahres noch mal so wiederholen werde :wink:

Viele Grüße
Christian
User avatar
sylt
Posts: 121
Joined: 05 May 2009 22:45
Location: Lohmar
Feedback: 10 (100%)
Postby Lipfl » 03 Apr 2012 07:35
Hi und danke für die ausführlichen Antworten.

Wie gesagt das Thema habe ich eigentlich wegen den Düngeprodukten in Verbindung mit dem Bodengrundsystem eröffnet,
aber auch von mir mal paar Worte zur Hardware. Von den Glaswaren bin ich absolut überzeugt, perfekte Verarbeitung zu einem angemessenen Preis. Auch die Tools sind einach spitze. Die Lampen würde ich mir nicht kaufen (abgesehen von der kleinen vielleicht fürs Mini M), da ist Giesemann im Preis Leistungsverhältniss einfach deutlich besser. Die Optik bleibt natürlich immer Geschmackssache. Filter sind in Deutschland eh nicht zu bekommen und wären mir auch einfach zu teuer, da der Filter bei mir auch immer im Unterschrank verschwindet. Abgesehen davon würde mich stören, dass die Filter nicht mit Absperrhähnen ausgestattet sind...

Dass die ADA Flüssigdünger schwach konzentriert sind, war mir klar. Hab da auch schon mit dem Nährstoffrechner rumgespielt und den Step 2 im Moment selber im Einsatz. Allerdings ist der Mikronährstoffbedarf meiner Becken verschwindend gering (trotz extremen Wuchses) und darum kommt mir eine schwache Konzentration da eher entgegen. Die Makrodünger Special Lights und Shade sollen nach ADA ja nur geringe Mengen an Nährstoffen zuführen, da der Großteil der Makros ja über den Boden, besonders über den Power Sand, aufgenommen werden soll. Also wenn ich das richtig verstanden habe, sind Zielwerte wie etwa die bei EI Düngung überhaupt nicht relevant bzw. nicht erwünscht für dieses System. Allerdings wiederstrebt es auch meinem bisherigen Verständniss, bei so geringen Werten gesunden und kompakten Wuchs zu erzielen. Wenn ich mir das Amano Buch anschaue, komme ich da manchmal ins Zweifeln. Laut Angaben werden manche von den stark bepflanzten Becken ja nur mit Step Dünger und Kalium über die Wasseräule gedüngt. Gerade bei Layouts mit überwiegend schnellwachsenden Stängelpflanzen macht nach meinem Verständniss eine üppige Düngung über die Wassersäule je mehr sind als eine substratorientierte Düngung über Powersand etc. Sogesehen muss der Powersand ja immense Nährstoffresourcen beinhalten.
Da sich der Bodengrundaufbau im Aquarium nach Einrichtung schlecht wieder ändern lässt, stellt sich mir vor allem die Frage, ob der Einsatz von Powersand unterm Soil auch Sinn macht, wenn man die Düngung über die Wassersäule üppig z.Bsp. nach Estimative Index gestaltet!? Hat da jemand Erfahrungen?

Green Gain habe ich auch schon einige Zeit im Einsatz, ob es wirklich was bringt kann ich auch nicht sagen. Ich bilde mir ein, dass die Pflanzen etwas schneller wieder neu austreiben nach dem Beschneiden. Kann aber auch wirklich nur Einbildung sein :wink:
Green Bacter habe ich seit ca. einer Woche im Einsatz und es scheint bei meinem Becken ohne Oberflächenabzug das Kahmhautproblem gelößt zu haben. Ansonsten habe ich dazu noch keine weiteren Beobachtung.

Die Bodengrundzusätze werde ich nach meinem Umzug im Sommer wohl mal verwenden, ich bin mir nur noch sehr unschlüssig was die Verwendung von Powersand betrifft.
Beste Grüße
Philipp


Folge mir auf Flickr:
https://www.flickr.com/photos/philipptauchmann
User avatar
Lipfl
Posts: 443
Joined: 09 Nov 2010 03:38
Location: Markkleeberg
Feedback: 52 (100%)
Postby Arami Gurami » 03 Apr 2012 09:06
Hallo Philipp,
gerade wenn du nicht die extrem ineffizienten ADA Leuchten (oder ein Äquivalent) nehmen möchtest, dann wird das System mit mehr/anderem Licht und einer fast aussschliesslichen Bodengrunddüngung nicht funktionieren.
Mache es doch so wie die meisten hier:
Nimm nur das Bodengrundsystem (welches als Startboost und Puffer fungiert) von ADA, dann eine andere Beleuchtung und eine über andere Flüssigdünger angepaßte Düngung.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Lipfl » 03 Apr 2012 09:55
Hey Aram,
ja wird wohl so werden. Aber die meisten hier verzichten auch auf den Powersand und nutzen ausschließlich Soil als Bodengrund, meintest du das? Oder würdest du auch Powersand einsetzen?
Ansich würde mich es eben einach mal interessieren, ob das System so funktioniert wie es vorgegeben ist, bzw. wie gut es funktioniert (ich sehe schon da hilft wohl nur selber ausprobieren :wink: ). Eine andere Lampe zu verwenden kann ja nun eigentlich kein Argument dagegen sein. Amano verwendet ja auch verschiedene Lichtstärken je nach Layout und auch wenn die Lampen ineffizient sind, die Beleuhtung ist im Allgemeinen doch reichlich :wink:
Beste Grüße
Philipp


Folge mir auf Flickr:
https://www.flickr.com/photos/philipptauchmann
User avatar
Lipfl
Posts: 443
Joined: 09 Nov 2010 03:38
Location: Markkleeberg
Feedback: 52 (100%)
Postby Arami Gurami » 06 Apr 2012 09:55
Hallo Philipp,
schau doch mal in diesen Thread hier:
beleuchtung/ada-lampen-uber-dem-becken-wenig-leistung-t4171.html
fand ich recht aufschlussreich!

Die ADA Lampen haben anscheinend viel Power (=Watt) und viel (fürs menschliche Auge) Sehlicht, dagegen aber für Pflanzen recht wenig brauchbares Licht für die Photosynthese. Außerdem ist in den ADA Becken doch recht wenig CO2, was außerdem noch limiterend für den Wuchs wirkt.
Gerade wenn du aber weniger über die Wassersäule düngen möchtest, würde ich den Powersand verwenden.

Ich hab auch mal den Oliver Knott gefragt, wie er mit Soil düngt. Er benutzt die Kombi Soil+wenig Licht (unter 0,5 w/l) +nur Volldünger über die Wassersäule gedüngt, also ein dem ADA-System recht ähnliches Verfahren.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby epinephrin » 06 Apr 2012 10:24
Hi Philipp, ich habe seit einer Woche ein Becken mit ADA Solar II Leuchte, ADA Soil+ Powersand laufen, gedüngt wird mit AR und eigenmischungen, ich werde in meinem Thread ausführlich berichten.

*off topic*
ich habe eine Frage bzgl. der ADA Lampen, bzw. des Systems. Sind die Aussagen "Ineffizient, Wuchslimitierend, etc." nicht ein wenig jammern auf hohem Niveau?
Ich denke man muss abwägen was man möchte,

-möchte ich so beleuchten, dass die Pflanzenmasse Nährstoffe und CO2 in Massen zieht und ich jede Woche einen kollosalen Rückschnitt vornehmen muss und Literweise dünger ins Becken geben muss.
-oder bin ich zufrieden, wenn ein System "Ineffizient" läuft, ich weniger Nährstoffe und evtl weniger schnelles Wachstum habe?

Ich bin der Meinung, dass solang die Pflanzen gut Wachsen, und das Sehlicht attraktiv ist, läuft doch alles Prima (Aquascaping soll ja in erster Linie schön für den Betrachter sein), oder sehe ich da was falsch?
Ich versteh in der Hinsicht nicht, wie man einen unansehnlichen Leuchtbalken der eine höhere Watt pro Liter Leistung bringt, einer doch wie ich finde ansehnlicheren ADA Leuchte vorziehen sollte, wenn sie im Endeffekt die selben resultate bringen?

Man belehre mich eines Besseren wenn ich irgendwas Grundlegend falsch sehe oder missverstehe
Viele Grüße

Daniel
User avatar
epinephrin
Posts: 676
Joined: 07 Sep 2010 16:29
Feedback: 43 (100%)
Postby Lipfl » 06 Apr 2012 20:44
Hi ihr beiden,
Aram danke für den Link, jetzt hab ich das ADA System endlich verstanden :tnx:
Ich habe auch immer gedacht, ADA fährt ne mega Beleuchtung auf und mich gewundert, warum dieses System der Bodengrunddüngung,was so gegen unsere Logik bzw. Erfahrungen im Aufbau von Pflanzenaquarien spricht so gut funktioniert. Dann brauch ich in der Richtung auch nicht weiter rumdoktorn und kann mich wieder aufs Wesentliche konzentrieren. So werd ich bei der Kombi Aquasoil und Flowgrow üblicher Düngung über die Wassersäule bleiben :thumbs:

Das ganze passt vorallem auch, da Amano selber ja immer betont, Aquarien für eine lange Laufzeit mit geringem Pfelegaufwand einzurichten. Bei uns Verrückten steht ja ein Becken selten länger als ein Jahr und in dieser Zeit wollen wir ja möglichst viel erreichen. Insofern ist mir auch ein schnelles Wachstum in Verbindung mit viel Schnibbelarbeiten lieber (mir macht das ja auch Spaß :wink: )

Danke für die aufschlussreichen Antworten :smile: !
Beste Grüße
Philipp


Folge mir auf Flickr:
https://www.flickr.com/photos/philipptauchmann
User avatar
Lipfl
Posts: 443
Joined: 09 Nov 2010 03:38
Location: Markkleeberg
Feedback: 52 (100%)
Postby Arami Gurami » 06 Apr 2012 20:52
Hi zusammen,
@Daniel: Ineffizient insofern, da die ADA Lampen einfach viel Strom verbrauchen und wenig dafür (bei den Pflanzen) rum kommt :wink: .
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Düngesystem ?
by mk_aq » 29 Oct 2010 16:10
6 1041 by Anika View the latest post
08 Nov 2010 11:22
Welches Düngesystem?
by Ben » 16 Dec 2007 22:13
5 1683 by gartentiger View the latest post
26 Dec 2007 00:34
Welches Düngesystem?
by yidakini » 06 Aug 2008 13:06
10 1423 by yidakini View the latest post
11 Aug 2008 17:33
Empfehlung Düngesystem
by sascha_h » 08 Apr 2010 11:51
6 1019 by MisterNano View the latest post
09 Apr 2010 20:42
Der Weg zum optimalen Düngesystem
Attachment(s) by Arami Gurami » 15 Aug 2011 16:00
184 105512 by Jan Hartmann View the latest post
08 Apr 2020 18:40

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests