Post Reply
14 posts • Page 1 of 1
Postby inell » 19 May 2018 22:27
Hallo zusammen,

ich bin Bettina und habe seit Ende Dezember 2017 ein Aquarium. Hier habe ich mich angemeldet, weil ich die Düngung alleine nicht in den Griff kriege.

Anfang März ist mir aufgefallen, dass der brasilianische Wassernabel Mangelerscheinungen zeigt und alle Pflanzen auch aufgehört haben, zu wachsen. Daher habe ich angefangen, mäßig zu düngen. Ich habe mit verschiedenen geringen Konzentrationen von AQ Makro Basic NPK, ADA Green Brighty Nitrogen und Fetrilon gearbeitet. Zu diesem Zeitpunkt hatte mein Leitungswasser kein Nitrat, ich hab’s mehrmals gemessen. Die Pflanzen fingen wieder an zu wachsen, nicht zu schnell, das ist für mich i.O. Die Mangelerscheinungen am bras. Wassernabel haben sich aber verstärkt, am Schluss waren die kompletten Pflanzen gelb/weißlich und teilweise hatten die Blätter Mangelerscheinungen. Auch für den Froschbiss hat die Düngung nicht gestimmt: er hat sich seit März nicht vermehrt, die Blätter wurden hellgrün, teils gelb/braun und haben sich auch in geringem Umfang aufgelöst.

Sobald ich nicht nur winzige Mengen Fe dazugegeben hatte, hatte ich sofort Fadenalgen, deshalb habe ich die letzten zwei Wochen vor der Dunkelkur nur noch NPK und N gedüngt.

Im März habe ich auch den Fischbesatz vervollständigt und das Licht auf 60 % gedimmt. Was war eigentlich nur zum Eingewöhnen gedacht, ich habe aber vergessen, die Dimmung rauszumachen. Schließlich hatte ich Blaualgen, am Montag vergangener Woche habe ich die Dunkelkur beendet, Mo und Di jeweils noch 90 % WW

Das AQ steht im Wohnzimmer und ist ungeheizt. CO2 wird nicht zugeführt, nach Möglichkeit möchte ich das vermeiden, da ich das AQ so einfach wie möglich halten will.

Hier die weiteren Daten:

Maße Aquarium: 120 x 40 x 50, ca. 240 l, HMF-Filter
Beleuchtung: Aquatlantis Easy LED lighting system 52W, Lichtfarbe: 6.800 K, 4.519 lm, 52 Watt, entspricht knapp 20 lm/l, momentan bei 80 % gedimmt.

Nach der Dunkelkur habe ich die Lichtintensität Schritt für Schritt erhöht. Beleuchtungsdauer: 3 Stunden am Morgen, 4 Stunden am Abend, jeweils incl. ½ Stunde Sonnenauf-und –untergang. Auf Dauer möchte ich am Nachmittag/Abend die Beleuchtung mindestens eine Stunde länger haben, das werde ich in den nächsten Tagen machen. Soll ich die Beleuchtung (vorläufig?) bei 80 % lassen oder auf 90 % oder evtl. auch auf 100 % erhöhen?

Fischbesatz: 35 Tanichthys albonubes, 2 Paar Macropodus opercularis

Aktuelle Bepflanzung:
Hygrophila corymbos, Riesenwasserfreund, Kirschblattpflanze
Weinrote Ludwigie, Ludwigia repens rubin
Falscher Wasserfreund, Gymnocoronis spilanthoides
Echinodorus Ozelot rot, Roter Ozelot
Ludwigia palustris, Sumpflöffelchen, Sumpfheusenkraut
Indischer Wasserfreund, Hygrophila polysperma
Brasilianischer Wassernabel - Hydrocotyle leucocephal
Mini-Lobelie - Lobelia cardinalis Mini
Kardinalslobelie - Lobelia cardinalis
Cryptocoryne wendtii Mi Oya
Microsorum pteropus Windelov
Eleocharis montevidensis
Südamerikanischer Froschbiss, Limnobium laevigatum
Nixkraut

Den Brasilianischen Wassernabel habe ich nach der Dunkelkur raus geschmissen und 2 Bund neuen gekauft. Da einige Pflanzen sehr unter den Algen und auch unter der Dunkelkur gelitten haben, habe ich in den letzten Wochen auch einige andere Pflanzenarten entfernt und die verbliebenen sehen momentan nicht so klasse aus. Außerdem habe ich insgesamt 5 Bund Wasserpest eingesetzt, teilweise flutend. Zwei Portionen Froschbiss wässern gerade im Eimer und werden morgen nach dem WW ins AQ umziehen.

Wasserwerte: erste Zahl: selbst gemessen, 2. Zahl: lt. Angaben Wasserwerk

NO3: 10 mg/L // 22 (im März habe ich mehrmals 0 NO3 gemessen, sowohl im LW als auch im AQ vor WW)
K: 3 mg/l // 2 mg/l
PO4: Test kommt
FE: 0,05 // <0,01
Ca: // 72 mg/l
Mg: // 11 mg/l
GH: 15 // 13
KH: 10 // 9
PH: 7,5 // 7,5

Die Überlegung, nach dem WW auf Stoss aufzudüngen, dann täglich zu düngen erscheint mir sinnvoll, aber ich weiss nicht wirklich, wie ich vorgehen soll und ob meine Annahmen und Berechnungen stimmen.

Den ADA N-Dünger habe ich, weil im Geschäft vor Ort kein anderer reiner Nitrat-Dünger zu kaufen war, Fetrilon habe ich von einem Bekannten fertig gemischt bekommen. Auf Dauer möchte ich z. B. auf AR Microbasic Eisenvolldünger und AR Advanced GH Boost N oder Makro Spezial N umsteigen, zumal vom ADA N-Dünger nicht mehr viel da ist.

Eben habe ich nach dem „Weg zum Optimalen Düngesystem“ mal die Stoßdüngung berechnet. Danach müsste ich nur Eisen zudüngen – kann das tatsächlich sein?

Ich ordne mein AQ in die niedere Kategorie ein, da geringe Lichtintensität, kein CO und mehr als 75 % der Bodenfläche bepflanzt und überwiegend schnellwachsende Pflanzen.
Zielwerte/l:
-Fe auf 0,05 mg/l
-NO3 auf 7,5 mg/l
-K auf 5 mg/l
-PO4 auf 0,25 mg/l
Demnach müsste ich nur Eisen aufdüngen, kann das sein? Nach dem 90 %igen WW Anfang der Woche habe ich 7,5 ml NPK gedüngt, aber in dieser Woche annähernd kein Wachstum bei den Pflanzen feststellen können. Auch der Froschbiss sieht unverändert schlecht aus.


Danke für's Lesen meines Romans :D :tnx:

Viele Grüße

Bettina
inell
Posts: 10
Joined: 19 May 2018 18:50
Feedback: 0 (0%)
Postby (Daniel) » 19 May 2018 23:06
Hallo inell

Wenn du zu wenig CO2 im Wasser hast können deine Pflanzen keine Nährstoffe aufnehmen, da kannst du Düngen so viel du willst.

K ist zu wenig!
NO3 = unterste grenze, besser 10-15mg

Bei zu wenig CO2 und bei zu viel PO4 haben Algen ein großen vorteil!


LG
User avatar
(Daniel)
Posts: 21
Joined: 29 Sep 2017 12:05
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 20 May 2018 06:13
Hallo Bettina,

inell wrote:K: 3 mg/l // 2 mg/l
PO4: Test kommt
FE: 0,05 // <0,01
Ca: // 72 mg/l
Mg: // 11 mg/l

das Verhältnis von Kalium:Calcium:Magnesium kommt nicht hin, bei Ca 72 mg/l, müsstest du mindestens so Mg 18 mg/l und K auf etwa 9 mg/l bringen. Sprich: Bittersalz und ein Kaliumdünger.

Die Mangelerscheinungen am bras. Wassernabel haben sich aber verstärkt, am Schluss waren die kompletten Pflanzen gelb/weißlich und teilweise hatten die Blätter Mangelerscheinungen.

Gelbe Blätter ist jetzt kein spezielles Mangelsymptom, es kann z.B. Eisenmangel, Stickstoffmangel (also Nitrat & Co.) oder Magnesiummangel anzeigen.
Bei Magnesiummangel bleiben jedoch die Blattadern grün, von daher wäre eine Detailaufnahme schön gewesen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 20 May 2018 12:21
Hi,

bei so wenig Licht und ohne CO2-Düngung würde ich auf Pflanzen wie Farne, Moose, Cryptocorynen und Anubien setzen. Die kommen damit besser zurecht als viele schnellwachsende.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Biotoecus » 20 May 2018 14:03
Moin,

bei schlaffen 18 Lumen pro Liter mit LED würde ich mir keinen Kopf über Düngung machen.

Ob nun spezieller Mangel an Nährstoffen vorliegt oder einfach zu wenig Licht vorhanden ist ist ein schmaler Grat.
Aber so ein AQ wie ein richtig gut beleuchtetes Becken zu betrachten und zu düngen halte ich für den verkehrten Weg!

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby inell » 20 May 2018 14:43
Hallo,

ich bin nicht grundsätzlich gegen eine Co2-Zugabe. Sollte es notwendig sein, werde ich mich damit befassen und das ergänzen. Momentan habe ich noch viele schnellwachsende Pflanzen, weil das Becken für die Macropoden ziemlich verkrautet sein soll. Durch Algen und Dunkelkur hat sich der Bestand ziemlich gelichtet. Daher bleibe ich erst mal bei den schnellwachsenden, will später aber zumindest einen Teil durch langsamer wachsende Pflanzen ersetzen.

Ich habe Bilder von dem brasiliansichen Wassernabel mit den Mangelerscheinungen, sie sind farblich aber ziemlich schlecht. Ich hänge sie unten mit rein.

Wie sieht es mit folgender Düngevariante für die Stoßdüngung aus? (Hab vergessen, dass ich auch den East-Life Nitro da habe):
The attachment IMG_2640.jpg is no longer available
The attachment IMG_2638.JPG is no longer available
The attachment IMG_2638.JPG is no longer available


Dann hätte ich die folgenden Werte nach Stoßdüngung:
The attachment IMG_2640.jpg is no longer available
The attachment IMG_2638.JPG is no longer available
The attachment IMG_2638.JPG is no longer available


Bittersalz hab ich momentan nicht da, das scheint's aber ja in jedem Gartenmarkt zu geben.

Hier mal Fotos vom Wassernabel kurz vor der Dunkelkur, eines vom Froschbiss hänge ich auch mal an:




Danke für die Hilfe!

Bettina

Attachments

inell
Posts: 10
Joined: 19 May 2018 18:50
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 20 May 2018 14:50
Moin,

Magnesium mit 11,0mg/l ist ja da.
Hier scheint eine Volldüngergabe sinnvoll.

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby moskal » 20 May 2018 14:52
Hallo,

ich schließe mich meinen Vorschreibern Martin und Markus an.

Nicht jedes Aquarium muß ein volldampfbecken sein und bei entsprechender Pflanzenauswahl muß man sich um vieles anderes keine großen Gedanken machen.

Die meisten Pflanzen passen ja auch zum Lichtangebot. Was nichts wird würde ich auch nicht ersetzen sondern mich auf das konzentrieren das wächst. Mit düngen wäre ich auch sehr sehr vorsichtig und dafür lieber öfter Wasserwechsel machen. Ich habe hier mehrere Becken ohne CO2 mit mäßig Licht, seltener Düngung und ordentlichem Pflanzenwuchs. Es gibt auch mehr Arten die auf diese Weise wachsen als man denkt.

Alternative wäre Licht aufrüsten CO2 dazu, dann bringt die Düngung was.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1359
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby moskal » 20 May 2018 14:56
Da fällt mir noch ein: Gerade Brasilianischer Wassernabel ist berühmt dafür irgendwelche Nährstoffüberschüsse an sich zu reißen und in Pflanzenmasse umzusetzen um dann bei nicht mehr vorhandensein dieser Nährstoffe zu zerfallen. Das auf Verdacht nachzudüngen ist sehr heikel und führt gerne dazu daß diese Pflanze das Aquarium komplett übernimmt. Also besser immer klein halten oder auf diese Pflanze verzichten.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1359
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby inell » 20 May 2018 15:49
Hallo Helmut,

danke für die schnelle Antwort!

Die meisten Pflanzen passen ja auch zum Lichtangebot. Was nichts wird würde ich auch nicht ersetzen sondern mich auf das konzentrieren das wächst


So hatte ich mir das eigentlich auch gedacht.

Der Wassernabel gefällt mir eben sehr gut und wächst sehr schnell. Du meinst also, Wassernabel ersetzen, nicht oder nur sehr mäßig düngen und abwarten? Dann hoffen, dass die vorhandenen Nährstoffe ausreichend für ein (gemäßigtes) Pflanzenwachstum und für den Froschbiss sind? Wenn das funktionieren würde käme mir das sehr entgegen!

Viele Grüße

Bettina
inell
Posts: 10
Joined: 19 May 2018 18:50
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 20 May 2018 17:41
Hallo Bettina,

ich schließe mich Martin an:
Hier scheint eine Volldüngergabe sinnvoll.

Damit ist ein Mikrodünger gemeint, ich denke mehr wirst du auch längerfristig nicht brauchen. Und weil du schreibst, daß spuren von Eisen Fadenalgen produzieren würde ich darauf vorerst verzichten und dafür erst mal öfter Wasserwechsel machen.

Das Bild unten ist in einem Aquarium entstanden daß praktisch nie gedüngt wurde und mäßig beleuchtet war. Einzig das Trugkölbchen hat Mangel gezeigt und ist deshalb auch aus dem Aquarium geflogen. Die Pflanze links könnte ein Ersatz für den Wassernabel sein. Hydrocotyle cf. tripartita, kommt in Viet Nam sogar mit deinem Fischbesatz zusammen vor.

Gruß, helmut

Attachments

User avatar
moskal
Posts: 1359
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby inell » 21 May 2018 21:15
Hallo,

ja, die Hydrocotyle cf. tripartit hatte ich mir schon mal angesehen. Vor vier Woche hatte ich aber keinen freien Bodengrund mehr zum Bepflanzen :smile:

Aktuell habe ich noch zwei Pflanzenfragen:

Die Wasserpest habe ich vor genau einer Woche ins Becken, damit oben für die Macropoden etwas flutet. Die ist jetzt nach einer Woche schonbräunlich/glasig. Was könnte ich denn an Nicht-Starkzehrern fluten lassen?

Durch welche Nicht-starkzehrenden Schwimmpflanzen kann ich den Froschbiss ersetzten? Am Mittwoch habe ich von einem Bekannten Froschbiss bekommen, aktuell ist er noch im Eimer direkt an einem Südfeist und sollte heute nach dem WW ins Becken. Als ich ihn bekommen habe war er wunderschön. Jetzt hat er schon vereinzelt gelbe Blätter mit braunem Rand. Scheint also auch nichts für ein ungedüngtes Becken zu sein ...

Danke

Bettina
inell
Posts: 10
Joined: 19 May 2018 18:50
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 21 May 2018 22:18
Hallo Bettina,

ich habe für so was Najas und Hornkraut. Klappt sehr gut, auch ganz ohne extra Beleuchtung und Düngung. Oder wären für dich irgendwelche Schwimmfarne, Sumatrafarn oder ähnliches, erreichbar?
Alternativ könnte ich dir die Tage was schicken, ich muß so und so Pflanzen zur Post bringen. Dann könntest du ja sehen was funktioniert.

Neupflanzen versuche ich in Low-Tech immer nur mit kleinen Stückchen. Wenn es funktioniert wachsen sie von selbst, falls nicht wird das Wasser nicht per viel verottender Pflanzenmasse verunreinigt. Das würde dann wieder Algen machen.
Sobald Eisengabe nicht mehr sofort Fadenalgen erzeugt kannst du ja sachte düngen. Solange Nährstoffeintrag per Wasserwechsel und Futter.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1359
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby inell » 22 May 2018 06:26
Hallo Helmut,
so auf Anhieb wüsste ich nicht, wo ich die Farne herbekommen könnte. Ich hätte rumgefragt oder auch gekauft. Wenn du mir etwas abgeben könntest wäre das super.

Hornkraut hab ich mehrmals probiert, wird innerhalb von Tagen glasig bei mir. Mixkraut habe ich, sieht nach der Dunkelkur aber nicht mehr so gut aus und ich bin immer noch am Überlegen, ob ich ihm noch etwas Zeit gebe oder es gleich rauswerfe.

Viele Grüße

Bettina
inell
Posts: 10
Joined: 19 May 2018 18:50
Feedback: 0 (0%)
14 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Ich weiß nicht mehr weiter ?
Attachment(s) by Mr Nitrat » 21 Apr 2013 20:30
3 406 by Rudi-HH711 View the latest post
23 Apr 2013 03:33
HCC stagniert/wächst nicht weiter
Attachment(s) by Mox » 15 Feb 2011 15:14
16 1633 by Mox View the latest post
17 Feb 2011 14:10
NPK düngen oder nicht?
Attachment(s) by Hirsi83 » 26 Mar 2009 16:05
16 1375 by Hirsi83 View the latest post
05 Apr 2009 20:40
Thread Über:Düngen im Schwachlichtbecken geht nicht ?
by guenther36 » 15 May 2010 06:55
1 672 by moss-maniac View the latest post
15 May 2010 07:42
Düngen - ich verstehe das einfach noch nicht (AR-Spezial)
Attachment(s) by Jan1985 » 25 Apr 2011 00:32
6 1353 by Jan1985 View the latest post
28 Apr 2011 00:15

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests