Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby Todo » 13 Feb 2012 19:33
Hallo!

Komme gerade von meinem Händler und habe Wasser testen lassen.
Er bietet für gute Kunden kostenlose Wassertests von J.. an.

An meinem Wasser wurde der Ca/Mg Wert mit 400 mg/ u. 600mg/l gemessen.
Wer kann sich erklären, warum meine Werte das 10-fache bzw. 60-fache des optimalen Wertes betragen.

Verschneide mein Wasser 50/50 mit Osmosewasser.
Die Ausgangswerte des Wasserversorgers liegen bei:
Ca 8,5
bzw.
Magn. 100mg/l

Klar, über den Dünger bringe ich in diesem Bereich ein wenig Werte mit ein, jedoch stimmen meine anderen Werte fast optimal.
D.H. eine Überdüngung schließe ich aus, da pro Tag auf 50l jeweils 2ml NPK, 1 ml N und 0,5ml Eisenvolldünger verabreicht werden.
Wer weiß woran es liegen könnte?
Grüße von der Ostsee
User avatar
Todo
Posts: 129
Joined: 06 Jan 2012 07:01
Feedback: 17 (100%)
Postby Wuestenrose » 13 Feb 2012 20:03
Hallo,

Todo wrote:Wer kann sich erklären, warum meine Werte das 10-fache bzw. 60-fache des optimalen Wertes betragen.
Wer misst, misst Mist. Solange Du nicht irgendwelche obskuren Mittelchen reinkippst, halte ich es für unmöglich, daß die Werte im Aquarium ein Mehr-, im Falle des Magnesiums ein Zigfaches der Zahlen der Trinkwasseranalyse betragen.

400 mg Calcium und 600 mg Magnesium entsprechen einer Wasserhärte von 194 °dGH. Das ist so gut wie unmöglich. Was sagt denn Dein eigener Härtetest? Bist Du sicher, daß Du den Händler richtig verstanden hast?

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby nik » 13 Feb 2012 20:41
Hallo,

dein Name unter deinem Geschreibsel ermöglichte mir einen dauerhaften Umgang mit dir. ;)

Todo wrote:Die Ausgangswerte des Wasserversorgers liegen bei:
Ca 8,5
bzw.
Magn. 100mg/l

Ist das wervechselt? Umgekehrt wäre es plausibel.

Wenn du nicht massiv mit Ca und Mg rumpanschst, kannst du die Messung vom Händler vergessen.
Deine gemessene GH gibt für Ca und Mg einen Rahmen vor. Wenn du mit dem Ca/Mg-Rechner rumspielst bekommst du einen Eindruck davon was möglich ist.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Wuestenrose » 13 Feb 2012 20:57
Hallo,

nik wrote:st das wervechselt?
Lt. Trinkwasseranalyse nicht. Der Link von weiter oben funktioniert leider nicht.

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Roger » 13 Feb 2012 21:03
Hallo Robert,

schau Dir die von Dir verlinkte Analyse noch einmal genau an! :wink:

Kalzium:88 - 108mg/l
Magnesium:9,3 - 13,5mg/l
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby DrZoidberg » 13 Feb 2012 21:08
Hallo zusammen,
Selbst wenn der komplette Beckinhalt dreimal verdunstet und wieder aufgefüllt worden wäre, bleibt immer noch die Frage wo das ganze Mg herkommen soll... :D Hat JBL überhaupt die passenden Tests für den Süßwasserbereich / für niedrigere Konzentrationen als im Meerwasser?

edit: Roger war schneller...
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby Doc Holliday » 13 Feb 2012 21:16
Hallo auch,

mag sein dass ich mich irre, aber JBL bietet meines Wissens nach ausschließlich einen Ca/Mg-Test für Meerwasseraquaristik an. Die Messbereiche liegen laut Hersteller zwischen Calcium 400 - 440 mg/l und Magnesium 1200 - 1400 mg/l.
Gruß, Volker!

... Dumm ist der, der Dummes tut! (Forrest Gump)
User avatar
Doc Holliday
Posts: 306
Joined: 27 May 2010 20:31
Location: Schwabmünchen
Feedback: 8 (100%)
Postby DrZoidberg » 13 Feb 2012 21:23
Hi Volker,
dann kann der Händler ja eigentlich nur die Reagenzien reduziert / verdünnt haben, um "irgendetwas" messen zu können.

(Oder er hat aufgrund einer Anfangsschätzung der Probe Wasser entzogen... glaube ich aber nicht. :D)
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby Todo » 13 Feb 2012 21:41
Ist das wervechselt? Umgekehrt wäre es plausibel.

Ja Nik, die Werte müssen natürlich laut gemittelter Tabelle umgekehrt dargestellt werden, sorry.

Trotzdem bin ich natürlich irgendwie beunruhigt und würde der Sache gern auf den Grund gehen.
Gruß Todo
Grüße von der Ostsee
User avatar
Todo
Posts: 129
Joined: 06 Jan 2012 07:01
Feedback: 17 (100%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Fe & PO4 zu hoch...
by Flash » 10 Oct 2014 20:54
4 777 by Flash View the latest post
09 Nov 2014 13:43
Phosphatwerte zu hoch - was tun?
by Matthes » 21 Aug 2008 07:03
10 2985 by Matthes View the latest post
25 Aug 2008 07:11
Phosphat zu hoch?
by Robert B » 21 Dec 2008 13:17
7 5568 by Robert B View the latest post
27 Dec 2008 11:39
PH Wert zu hoch
by JessicaV » 05 Apr 2009 18:46
10 3550 by Hardy View the latest post
06 Apr 2009 19:33
Nitrat zu hoch
Attachment(s) by bigsnully » 29 Dec 2009 08:51
62 5324 by knutux View the latest post
10 Jan 2010 22:49

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests