Post Reply
4 posts • Page 1 of 1
Postby 3am » 16 Mar 2019 01:31
Liebe Aquascaper

Schließlich hab Ichs endlich geschafft meine ersten eigenen Aquascaping-Schritte nach langem mitlesen und Bilderschauen zu machen und möchte dieses nun vorstellen (bin natürlich über Tipps und Anregungen sehr dankbar).

Als Substrat verwende ich Dennerle Scapers Soil. Darunter im Bereich des "Gebirges" wurde mit JBL Lavasteinen aufgeschüttet. Geplant ist ein Trockenstart.
Die Beleuchtung findet per LED statt und bringt 2400 Lumen und leuchtet momentan 11,5h

Für die Filtration sorgt ein Eheim Classic Kübelfilter. (Filtersubstrat ist einfach nur blaue Filtermatte im Filter)
CO2 ist ebenfalls vorhanden, per Druckgasflasche.

Das ist der Stand der Dinge nach 5 Tagen im Trockenstart und verschafft (trotz schlechter Belichtung...) einen Eindruck übers Layout
38950

Das "gute wiener Hochquellwasser" mit dem ich mein Becken befüllen werde ist leider ziemlich hart (°dH 13) zu Osmosewasser habe ich keinen Zugang, jedoch kann ich aus Niederösterreich weicheres Wasser importieren (°dH 6).

Zum Hardscape:
"Gebirge" aus Glimmerwood
kleine Bäumchen aus Spiderwood
spacer und Hangbefestigung aus gebrochenem Schiefer

Zur Bepflanzung:
Elocharis sp. mini als "Rasen"
Hydrocotyle tripartita von links her einwachsend im Vordergrund
Rotala indica findet sich vor dem Gebirge
taxiphylum "Flame Moos" aufgebunden (bzw. geklebt) auf den kleinen Bäumen
Eriocaulon cinereum oben am Gebirge wachsend

Vom schnellen Wachstum der Hydrocotyle habe ich mich zu einem Layout inspirieren lassen, welches das eindringen einer invasiven fremden pflanzenart in ein ökosystem darstellt. Natürlich möchte ich nicht alles mit Hydrocotyle überwachsen lassen, es wird regelmäßig getrimmt, aber es soll der eindruck links vorne im Becken entstehen.
Eriocaulon ist sehr lichthungrig, drum hat auch den "platz an der Sonne".

Garnelen bzw. Fischbesatz ist noch nicht wirklich geplant
Bzgl: neocaridina -> soil als grund mögen die nicht. für caridina ist das wasser zu hart und fische im 55l Becken? naja. evtl. caridina amano, aber erstmal ist mir das schöne Wachstum der Pflanzen ein anliegen.

Derzeit nach 10 Tagen sieht Hydrocotyle und Elocharis sehr gut aus, derr eriocaulon nicht besonders und rotala bildet seltsam weißliche Belege, glaube aber nicht dass das Schimmel ist.
Werde mir das noch paaar Tage ansehen und dann evtl. in Panik das Becken fluten. :lol:

Ein paar Photos zur Entstehungsgeschichte erlaube ich mir noch:

38951
Variante 1 mit Moorkien. Da fehlt es noch etwas an tiefe.

38952
Weißer Sand? Besser doch nicht.

38953
Entstehung der Bäumchen

38954
Fertiges Layout

38956
Aktuell siehts die meiste Zeit so aus

38957
Sorgenkind rotala

Über Anregung und Kommentare freue ich mich sehr und ich erlaube mir hier den Progress des Beckens zu dokumentieren.
3am
Posts: 6
Joined: 16 Feb 2017 01:10
Feedback: 0 (0%)
Postby 3am » 30 Mar 2019 00:04
Ein Kurzes Update zum Tag 19:
Derweil läufts besser als erwartet. Die Rotalas haben sich zum Teil erholt, wobei ich tlw. Stücke resezieren musste.
Die eriocaulones gefallen mir sehr, wobei die vorderen zwei glaube ich tot sind. Sind kaum verwurzelt und sehr klein, hauptsächlich braune Blätter. Die übrigen eriocaulones haben zwar auch braune Blätter, aber es entstehen rosettenförmig neue grüne und es zeigt sich ein überaus beeindruckendes Wurzelwerk.
Die Hydrocotyle wächst sehr stark, verwurzelt sich tlw. mit den elocharen. (korrekter plural?)

Weniger Freude bereitet mir der Rasenteppich: es entstehen einzelne Buschen die wüst nebeneinander stehen und unterschiedlich hoch sind. Insgesamt fühl ich mich an die ersten Bartwuchsversuche meiner Jugend erinnert.

Das Moos ist tot. Hat wohl die Hitze nicht überlebt oder war zu trocken auf den Bäumchen. Halb so schlimm, denn ich habe einige fäden in ein Glas getan und mit Wasser gefüllt, da ist mittlerweile genug für einen neuen Versuch.

Nun stellt sich langsam die Frage: Wann fluten?

39044
Tag 19
Rotala indica hat sich erholt

39043
Tag 19
Hydrocotyle zeigt sehr heftiges Wachstum

39042
Nochmal Übersicht zum Tag 19

39041
Tag 19
Erste Rasenbildung und wiederum prächtier Eriocaulon

39040
Tag 19
Ericaulon entwickelt sich prächtig

39039
Tag 16

39038
Tag 13
3am
Posts: 6
Joined: 16 Feb 2017 01:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Kalle » 30 Mar 2019 00:57
Hi 3am, oder wie du heist (wir reden uns hier gewöhnlich mit Vornamen an),

mir gefällt das richtig gut :thumbs: :thumbs: :thumbs: , du hast offensichtlich gründlich recherchiert, Respekt. Auch die Idee mit der invasiven Hydrocotyle finde ich witzig - Aquascaping mit ökopolitischen Statement - sieht man nicht alle Tage :lol: .

Bin gespannt wie es weiter geht.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1464
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby 3am » 26 Apr 2019 23:07
Liebe Mitaquarianer

Nach längerer Pause ein kleines Update zu meinem Becken:
Schließlich habe ich beschlossen zu fluten und dies vor gut 2 Wochen auch gemacht.
Der Filter (Eheim Classic Kübelfilter) wurde zu 2/3 mit blauter Filtermatte gefüllt, sonst nichts weiter drin.
Glasware steht bereit aber in anbetracht möglicher Algenblüte in der Einfahrphase nutze ich erstmal das hässlich grüne Eheim Zeugs.

Die Algenblüte lässt dzt sehr auf sich warten. Wasser noch immer klar, nur einzelne Kieselalgen an der Scheibe.

Den Nitritpeak hab ich entweder verpasst oder es gab ihn nicht?
Jedenfalls konnte ich Nasschemisch nie Nitrit nachweisen.

Die Wasserwerte schauen schön aus mit Leitungswasser wird das gut gepuffert vom Soil:
GH 6-7
KH 1 (wenn überhaupt?)
pH 6
(Leitungswasser: GH 12, KH 10, pH7,5)

Initial meinte ich ich hätte meinen Zugang zu Osmosewasser: stimmt nicht, hab mir nun eine Umkehrosmoseanlage gekauft :D

Beleuchtung läuft dzt. von 6:30-12:30, dann pause und von 14:30 - 18:30 weiter mit 2300 Lumen.
CO2 wird über Nacht ausgeschalten.

Ich verwende dzt. zum Wasserwechseln ein GH+ Salz von Prism, damit Härte ich das wasser auf 200µS auf.
Düngekonzept besteht aus 3 Komponenten: (von Aquarebell)
Makrobasic Nitrat
Makrobasic Phosphat
Mikrobasic Eisen Volldünger
Die Idee dahinter ist ein gut steuerbares System. Auf einen NPK Dünger verzichte ich damit ich keinen Kaliumoverload bekomme.
Düngen werde ich täglich, abends Eisen, Vormittag N+P(K);
An einer automatischen Düngeranlage mit Schrittmotoren und Mikrocontrollersteuerung (Arduino Uno falls es jemand interessiert) arbeite ich gerade.

Wegen der doch feinen Wasserwerte überlege ich nun doch Bienengarnelen reinzugeben. Ich warte aber nachwievor auf den Nitrit Peak. :?

[Nachtrag]
Richtig am Keks geht mir der furchtbare CO2 Diffusor. Er zwitschert und emittiert sehr große Blasen. Da werde ich mir was besseren einfallen lassen (Inline?). Ausser es hat evtl. jemand eine idee wie man dieses Zwitschern abstellen könnte.

So, nun die Bilder:

39148
Spannender moment - schließlich endlich beim Fluten.

39149
Direkt nach dem Fluten

39150
7 Tage nach dem Fluten

39151
Aktueller Stand der Dinge.
15 Tage nach dem Fluten

39146
Eriocaulon in Topform!

39147
Auch hier sehr schön

Beste Grüße
Daniel
3am
Posts: 6
Joined: 16 Feb 2017 01:10
Feedback: 0 (0%)
4 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Mein erster scape Versuch scapers tank 35
Attachment(s) by Dusdus » 27 Feb 2017 07:22
7 718 by 3am View the latest post
16 Mar 2019 09:20
35 Liter Scapers Tank - erster scaping Versuch
by MarkusG » 20 Sep 2017 09:39
7 770 by Frank2 View the latest post
11 Oct 2017 15:42
Mein erster Versuch mit Aquascaping
Attachment(s) by rangersen » 29 Dec 2014 19:44
22 2228 by rangersen View the latest post
16 Jan 2015 18:39
Mein erster Versuch Richtung Aquascaping
Attachment(s) by Roger68 » 23 Aug 2011 17:37
9 874 by Roger68 View the latest post
16 Sep 2011 19:34
Erster Aquascaping Versuch! Bitte um Kommentare!!
Attachment(s) by Silverwhale » 02 Sep 2013 06:38
2 566 by Silverwhale View the latest post
02 Sep 2013 21:26

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests