Post Reply
20 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon chrishd » 20 Nov 2014 16:44
Hi,
Wie schon in dem thema, die pflege der mikroflora angekündigt möchte ich den scaperstank
In der dünkelkur einfahren lassen.

Mal die eckdaten:

Beckenmaße: 45x36x31

Beleuchtung: daytime cluster 30 mit 20 watt

Filter : eheim 2004

Co2: jbl pro flora m 1003 mit ph control

Bodengrund: ada powersand s, ada amazonia und feiner basalt spilt

Hardscape: rote moorwurzel und mini lanschaft

Bilder vom ersten hardscape enwurf folgen sofort
chrishd
Beiträge: 65
Registriert: 11 Aug 2014 19:22
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon chrishd » 20 Nov 2014 16:50
Hier die bilder

Dateianhänge

chrishd
Beiträge: 65
Registriert: 11 Aug 2014 19:22
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon chrishd » 20 Nov 2014 16:52
Und noch eins

Dateianhänge

chrishd
Beiträge: 65
Registriert: 11 Aug 2014 19:22
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon chrishd » 20 Nov 2014 19:26
Und nochmal mit soil
Kritik und anregen sind ausdrücklich erwünscht
Jetzt ist nur die frage

Dateianhänge

chrishd
Beiträge: 65
Registriert: 11 Aug 2014 19:22
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon WoodyK » 21 Nov 2014 23:50
Moin Chris,

die Idee nimmt ja schnell Formen an. Werde selbst wohl im Dezember mit meinem Experiment zum dunkel einfahren beginnen. Fands recht lustig dein Hardscape zu sehen :shock: , da ich auch noch ne ähnliche Wurzel hab die bei mir vorne links stehen soll.
Bei deinem Hardscape würd ich zur Variante mit dem zweiten Bäumchen hinten rechts tendieren. Weiter vorne, freier stehend gefällt mir das Holz nicht so. Erinnert mich irgendwie an einen doppelläufigen Geschützturm. An der Scheiben macht sich das denk ich besser. Und hat hinten rechts mehr Tiefe.

Gruß Kolja
:besserwiss: In diesem Thread fehlt von dir bisher dein Name und nen Gruß am Ende.
WoodyK
Beiträge: 34
Registriert: 16 Dez 2011 01:00
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon chrishd » 22 Nov 2014 00:05
Hey kolja,
Na ich wollte ja noch warten aber meine liebste will ihr aquarium haben. :wink:
Also muss es ja jetzt!

Ich bin inzwischen zu der version gekommen.
Später wenn das becken läuft folgt noch weißer sand auf dem grauen weg,
Um einen flusslauf zu imitieren.

Und ja sorry hab ich echt vergessen!!! :ops:

Lg chris

Dateianhänge

chrishd
Beiträge: 65
Registriert: 11 Aug 2014 19:22
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon WoodyK » 22 Nov 2014 00:26
Moin Chris,

den dritten Baum würd ich noch etwas kürzen, soweit ich das sehen kann ist er jetzt grad der höchste, müsste meines Empfinden nachs für ne bessere Perspektive kleiner als die anderen sein.

Gruß Kolja
WoodyK
Beiträge: 34
Registriert: 16 Dez 2011 01:00
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Mr.Do » 22 Nov 2014 09:49
Hallo Chris,
ganz kurz ein paar Anmerkungen, die mir auf den ersten Blick aufgefallen sind.
Die kleinen Wurzeln unterhalb des linken Stammes passen nicht. Da würde ich noch eine Fingerwurzel kaufen und passende Würzelchen abschneiden.
Der hinter "Baum" kann noch etwas kürzer, muss aber nicht.
Den Weg würde ich durch mehr Geröll etwas schmaler halten und eventuell ei paar mehr kleine Kurven.
Auf den weissen Sand würde ich verzichten. So sieht es doch natürlich aus. Wasser unter Wasser darzustellen, finde ich immer etwas kitschig, aber das ist Geschmacksache.

Weiter viel Erfolg! Lass dich nicht drängen, gut Ding will Weile haben.
Gruß Jens

Meine aktuellen Themen:
ADA 60H Unzan Stone Layout , Nano Wurzellayout und Mal was ganz Kleines

Benutzeravatar
Mr.Do
Beiträge: 447
Registriert: 11 Dez 2011 19:19
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 22 Nov 2014 10:11
Hallo Chris,
Spannendes Projekt!
Ich hätte es jedoch, weil Nik (und ich :wink: ) bekanntlich seine Aquarien mit Sand aufsetzt, noch besser mit Sand gefunden.
Wie viel Zeit hast Du denn für das Einfahren im Dunkeln angesetzt?
Wirst Du das Aquarium komplett abdunkeln oder darf Tageslicht einfallen?
Bin gespannt, wie es laufen wird.

PS: Da Du öfter mal vergisst, Deine Beiträge mit einem Gruß und Deinem Namen zu beenden, leg Dir doch mal eine Signatur an, dann musst Du da nicht mehr drauf achten... :wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon nik » 22 Nov 2014 11:47
Hallo Chris,

na ja, Sand ist kein Muss, das stört mich erst mal nicht. Das dann nur dunkel zu starten, sozusagen nur mit dem was auf den Steinen respektive Holz an Mikrobiologie vorhanden ist, halte ich für riskant. Selbst bin ich schon mal mit "neuen" Steinen ziemlich auf die Schnauze gefallen wie sich das entwickelt hatte. Seit dem koche ich Hardscape ab. Und wenn da schon nichts bis unbekanntes, um nicht zu sagen zweifelhaftes ist, dann würde ich dem über ML/SB wenigstens grob eine Richtung vorgeben.

Ob dunkel Einfahren Sinn macht, muss man sehen. Zu lange Licht ist in jedem Fall ungünstig. Nach meinem Empfinden sind 6h Licht, evtl. auch weniger, genug um unerwünschte, lichtbedingte Erscheinungen ausreichend zu vermeiden. In der "Plege der Mikroflora ..." ging es letztendlich um die Komponente " gute Qualität zugegebener Mikroflora" respektive Erreichen derselben als ursächlich für eine gute Funktion herauszustellen. Da machst du gar nichts und vertraust nur auf Dunkel. Das ist allenfalls begünstigend aber ziemlich sicher nicht ursächlich für einen Erfolg.

Gruß, Nik
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6348
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon chrishd » 23 Nov 2014 01:44
Hi,

@mr.do
Ja ich hab sie nochmal gefragt ob sie es jetzt schnell oder perfekt haben will und dann will sie es doch perfekt haben.
Also schau ich mich nochmal nach dem richtigen wurzelwerk um und nach nem schöneren bäumchen für hinten!
Hast auch mit dem we recht der könnte noch mehr deteils vertragen,
aber die beiden freien flächen mit dem soil auf jeden fall auch!

Also muss ich mal mit dem hammer ein bisschen minilandschaft kloppen :keule:

@java
Stimmt um das als test im vergleich zu eueren becken zu machen geb ich dir recht,
Aber ich finde das das gerade mit ada amazonia viel spannender ist gerade weil viele damit oft einlaufprobleme
haben.

@nik
Alles hardscape ist abgekocht der kies auch nur soil und power sand sind original.

Ich dachte an eine einlaufzeit von 3wochen im dunkeln unter einem karton.
Beim einfahren geh ich wie folgt vor:
Der power sand ist angesetzt mit bakter 100 das soil mit bakter ae
Das ganze wird befüllt mit destiliertem aufgesalzenem wasser (gh6 kh3)
Zusätzlich wird die vom hersteller angegebene menge an sb und no2 zugegeben.
Auserdem kommen 2große phs mit rein.

1.woche: messen der wasserte und abschließend 50% wasserwechsel

2.woche: messen der wasserwerte und wieder 50% ww

3.woche: messen der wasserwerte 100% wasser raus becken bepflanzen mit invitros,
auffüllen mit frischem wasser .
Ab da werde ich mit der. Düngung beginnen normal nach ada also mit kalium und step 1. co2bei 30mg/l
Am tag danach werden die wasserte wieder gemessen und eventuell aufgedüngt mit n und p.

@nik: ich hatte nie vor das ohne bakerien zu versuchen im gegenteil sorry wenn ich mich da fasch ausgedrückt hab

Wenn ihr noch vorschläge habt wie man es besser machen könnte bin für vorschläge offen!


Lg chris
chrishd
Beiträge: 65
Registriert: 11 Aug 2014 19:22
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon nik » 23 Nov 2014 08:40
Hallo Chris,

nö, nicht falsch, du hattest gar kein Wort zum bakteriellen Start verloren! Gut, dass wir drüber gesprochen haben. ;) Ist natürlich interessant mit ADA soil. So es denn mit Kalium erst noch beladen werden muss, so machte ich das gleich. Ist auch aus einem weiteren Grund interessant, es ersparte den Pflanzen die anfängliche Achterbahnfahrt in Wasserwerten und diese Phase ließe sich dann sozusagen anderweitig sinnvoll nutzen und die Pflanzen hätten danach schon relativ stabile Bedingungen.

Der Thread hat ja zu Recht einen gestalterischen Schwerpunkt. In den Hölzervarianten habe ich keine klare Meinung, das finde ich alles recht gut, aber "Wasser" ließe ich sein. Ein Weg lässt sich viel besser darstellen und bietet auch mehr gestalterische Möglichkeiten. "Weg" kann man sehr schön machen, trotzdem gäbe ich auch dann einem "natürlich wirkenden Übergang" den Vorzug.
Wäre schön, wenn du den Part mit der Mikrobiologie entweder hier oder im Mikroflora-Fred beschriebst und im anderen darauf verlinkst.

In jedem Fall viel Spaß und viel Erfolg!

Gruß, Nik
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6348
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon chrishd » 24 Nov 2014 02:14
Hi,
Naja eigentlich hab ich ja mal vor 2 jahren mit der aquristik gebrochen.
Aber dann wollte mein kleiner wieder eins und naja es ist wie ein virus was!?
Also bekam mein kleiner eins und ich hab kurz danach meins wieder vom dachboden geholt.
Das war im sommer!
Zu der zeit war ich mit dem zwerg in einem naturschutzgebiet ganz in meiner nähe und was ich gesehn hab gab mir zu denken.
Es ist ein alter steinbruch der noch in den 70ern betrieben wurde.
In der mitte direkt an der muschelkalkwand ist ein keiner teich ungefair 60m2 dieser wurde vom örtlichen angelverein mit fischen bestückt denn in den 80ern war es dann ein angelsee.
Die fischpopulation ist noch deutlich sichtbar vorhanden denn das wasser in diesem teich ist glasklar und ich würde sogar sagen es sind viele fische in dem kleinen teich.
Aber das wirklich wichtigste man sieht keine alge
Klar am rand steht etwas schilf aber nicht wirklich viel.
Und das bei vollsonne!
Um den teich herum sind kleine baggerlöcher die auch ganzjährig mit wasser gefüllt sind zum teil sehr sauber aber manche auch voll mit laub und sonstigem verrottendem organischen material aber im einen wie im anderen keine alge!
Na erst mal war das für mich nicht so wichtig aber es gab zu denken.

2wochen später: Mein großes naja 128l becken war gerade am einlaufen
ich hatte gerade die kieselalgen überstanden und da kam es blaualgen ich hatte das schonmal vor 10 jahren.
Naja ich hab noch von damals grüne tabletten, die ich aus holland bestellt hatte,und die wirklich die blaualgen in 2 tagen vernichten. ( frag bitte nicht wie die heißen ich glaub die gibt es nicht mehr auf dem markt)
Nur ich hab doch erst die schwarzen tiger für ein heiden geld ins becken gesetzt.
Dann kam das nicht in frage.
Na google hilft und da bin ich auf das gestoßen:
http://www.gorgonien-lexikon.com/cyanobakterien2.html

In dem moment bin ich auch auf niks thread gestoßen

Gerade zum thema cyanos ist zu sagen einschleppen durch andere pflanzen ist nicht die ursache cyanos sind überall!
Die algensporen sind in der luft.
Die grüne partina auf beton oder dachzieglen, auch der grüne belag auf den bäumen der erde in blumentöpfen usw das alles sind cyanos.

auf jedenfall hab ich dann mal meine freundin ins verhör genommen für was hab ich denn ne mikrobiologin Zuhause.
Und die mal gefragt ob das wirklich so ist das algen und bakterien in konkurenz zueinander stehn.
Sie hat mich ein bisschen angesehn als wär ich ein idiot und erklärte mir dann das alles in einem mikrobiologischen system miteinander konkuriert bakterien algen und pilze.
Ein bisschen ausführlicher als ich es wiedergeben kann.
Also hab ich mein beken gepimpt es nochmal angeimpft auf nummer sicher baker 100, baker ae, sb und no2.
Zum schluss sind mir dann noch die tümpel eingefallen von denen ich auch erde mit ins becken hab.
Die blau algen hab ich immer schön abgesaugt und 1woche später kam nichts mehr nach.
Also keine dunkelkur kein endloses wassergewechsle nur das!
Was nun wirklich geholfen hat keine ahnung aber diesmal spar ich das tümpelwasser!

Nach dem sich meine hübsche dann auch mit mir sozusagen für sachen wie beckenflora interessierte wollte sie ein eigenes, sie hat viel gelesen und war dann voll auf dem ada film nur das becken sollte der scaperstank sein.
Nun haben viele probleme mit ada soil wie wir wissen und das 6 mal die woche wasserwechsel geht jedem auf den sack.

Deswegen bin ich zu der sache gekommen denn wenn die organische belastung im ada soil futter für die bakterien ist aber durch die dunkelheit keine algen enstehn können sind diese im vorteil und wie nik schon sagte, die pflanzen kommen im anschuß in ein bereits funktionierendes System.

Soweit die Theorie.

Mir ist noch was aufgefallen kann sein das ich mir das einbilde also korigiert mich wenn ich fasch liege.
Wenn ich schnell wachsende pflanzen aus der invitro kultur in ein neues becken setze dauert es eine woche oder mehr bis sie wachsen.
Wenn ich sie aber in mein eigefahrenes becken setze wachsen sie schon am nächsten tag.
für andere erfahrungen in dem bezug wäre ich dankbar.

Lg chris
chrishd
Beiträge: 65
Registriert: 11 Aug 2014 19:22
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon chrishd » 10 Dez 2014 18:08
Hi,
Da ichdie ganze zeit beruflich unterwegs war konnte ich mich erst heute nochmal ans hardscape setzen
So sieht es jetzt aus!
Bin für weitere anregungen dankbar!

Lg chris

Dateianhänge

chrishd
Beiträge: 65
Registriert: 11 Aug 2014 19:22
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon chrishd » 28 Dez 2014 20:06
Kleines update

Hi,
Das becken läuft jetzt 3 wochen!
Inzwischen steigen die nitartwerte nicht mehr über 25mg/l
In 2 wochen wird bepflanzt und dann sehn wir mal weiter wir mal weiter!
Lg chris
chrishd
Beiträge: 65
Registriert: 11 Aug 2014 19:22
Bewertungen: 2 (100%)
20 Beiträge • Seite 1 von 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste