Antworten
132 Beiträge • Seite 1 von 9
Beitragvon Lukander » 15 Apr 2018 13:36
Hallo Leute,

ich habe vor einigen Jahren bereits zwei Becken gehabt, 160 und 200l. In einem hatte ich Lebendgebärende und im anderen Buntbarsche wie Melanochromis johannii. Ich hab mich zu der Zeit nicht wirklich detailiert mit der Gestaltung beschäftigt, Dünger nur selten genutzt und CO2 garnicht. Dadurch sind mir natürlich auch alle Pflanzen ständig eingegangen und ich hatte nur Glück mit Hornkraut das sehr gut wuchs und mir dadurch auch guten Nachwuchs bei den Buntbarschen brachte :D

Nach ein paar Jahren Pause, ich bin aktuell 23, hab ich mich entschieden wieder ein Aquarium hinzustellen. Das Becken steht jetzt hier, günstig aus der Nachbarschaft bekommen. Dabei ist ein JBL Außenfilter. Das erste wäre die Beleuchtung, Es ist eine Abdeckung mit T8 Röhren, wobei eine wegen eines Wackelkontaktes nicht funktioniert. Find ich nicht so tragisch da ich sowieso auf LED umbauen möchte. Was ich bisher so gefunden habe bewegt sich grob zwischen 140-200€. Ich möchte einen schönen Anblick im Aquarium mit erfolgreichem Pflanzenwuchs, aber kein Hardcore Aquascaping. CO2 will ich verwenden und LED Beleuchtung, die vielleicht 20-30lm/l liefert?!

1. Könnt ihr mir vielleicht etwas empfehlen wo ich eine gute ausreichende und nicht zu teure LED Beleuchtung herkriege?

Sind wir beim nächsten. Hardscape. Ich wünsche mir eher dunklen Bodengrund und hab online ein Angebot gefunden. 20kg Aquarienkies Schwarz, 1-3mm, 17.95€. Dazu Wurzeln, ob Fingerwurzeln oder die dunklen großen weiß ich noch nicht, aber die hol ich wohl eher im Zooladen, da kann ich sie mir aussuchen. Fehlen ein paar Steine zur Strukturierung. Sie sollten nicht aufhärten. Die hiesigen Werte der Stadtwerke sind Gesamtharte: 13 und ph: 7,33. Ich will da nicht in teure Technik für Osmose investieren. Dachte daher an Schiefersteine, gibt es online auch gute Angebote, paar Kilo Schieferbruch.

2. Soll ich unter den Kies beispielsweise bisschen Tetra Complete Substrate geben? Habt ihr schon noch Ideen/Vorschläge für mich?

Wären wir beim Highlight, der Pflanzen. Ich hab mir gedacht das in einer Hälfte eher Schwimmraum ist und in der anderen ein Hügel. Großer Teil des Bodens sollte einen Bodendecker haben, Eleocharis vielleicht. Ich möchte auch einen Akzent in Form von Alternanthera reineckii mini?! Insgesamt mehrere Arten die man gut unterscheiden kann, interessant aussehen und nicht alle gleich sind. Hier brauche ich wohl die meiste Hilfe.

3. Habt ihr Pflanzvorschläge oder Zusammenstellungen die mich inspirieren können?

Beim Thema Besatz weiß ich auch überhaupt noch nicht was da rein soll. Garnelen sollen es keine werden. Aber Fische und paar Schnecken bestimmt. Auch hier wünsch ich mir paar Ideen von euch.

Ich bedanke mich und hoffe ihr steht mir bei meinem Projekt zur Seite.

Liebe Grüße

André
Liebe Grüße André

Bild
Benutzeravatar
Lukander
Beiträge: 83
Registriert: 24 Sep 2011 15:06
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 16 Apr 2018 07:41
Hallo André,

Lukander hat geschrieben:1. Könnt ihr mir vielleicht etwas empfehlen wo ich eine gute ausreichende und nicht zu teure LED Beleuchtung herkriege?

naja, günstig wird es nur als Do-It-Yourself. LED Flutlicht als Aquariumbeleuchtung ist ein interessanter Thread zu dem Thema.

20kg Aquarienkies Schwarz, 1-3mm, 17.95€.

Damit kommst du auf keinen grünen Zweig: Die Grundfläche deines Aquariums ist 100x40 cm^2 (wenn ich mich jetzt nicht irre) mit der Mindesthöhe 5 cm bist du schon bei 20 Liter. 10 kg Kies sind aber üblicherweise nur etwa 8 Liter. Wenn du jetzt noch einen Anstieg nach hinten einbaust, einen größeren Hügel usw., dann reichen 16 Liter bei weitem nicht aus.

Du kannst aber als Unterbau gröberes Material verwenden, z.B. Lavamulch/-Split aus dem Baumarkt, 20 Liter liegen da bei 5 bis 6 Euro, mit dem Kies abdecken dann hast du genug. Ggf. solltest du eine Kunststoffplatte auf die Bodenscheibe legen, damit Diese nicht zerkratzt. Hier würde ich keine geschäumten Kunststoffe (also auch kein Styropor) nehmen, da Diese durch Brandschutz- und Schäummittel ziemlich viel an das Wasser abgeben können.

Dachte daher an Schiefersteine, gibt es online auch gute Angebote, paar Kilo Schieferbruch.

Schieferplatten haben ein Problem: Es sind Platten. Die kannst du Platt auf den Boden legen oder Terassen damit bauen, das war es so ziemlich.
Wenn rotes Gestein für dich ok wäre, dann kannst du dir im Baumarkt Lavasteine für BBQ-Grills holen, 3,5 kg 6,50 Euro um mal eine Hausnummer zu nennen.

2. Soll ich unter den Kies beispielsweise bisschen Tetra Complete Substrate geben?

Solche Nährböden verursachen oft Probleme, weil darin enthaltener Torf anfängt zu gammeln.

An dieser Stelle kann man eine Grundsatzdiskussion anfangen - will ich aber nicht. Die Kurzfassung ist: Für Pflanzenwuchs reicht auch ein nackter Sandboden (wenn die Düngung über die Wassersäule stimmt), nachzulesen ist Dies in Niks "Konzept eines Pflanzenaquariums".
Ein gewisser Tonanteil im Boden könnte aber auch hilfreich sein. Hierzu kannst du dir mal den JBL Manado Bodengrund oder Tetra ActiveSubstrate anschauen. Auch Ton-Düngekugeln, wie JBL - Die 7 Kugeln oder Dennerle NutriBalls wären eine Möglichkeit etwas Ton in den Boden zu bringen.
Wenn es aber wirklich nur um einen Anteil Ton geht, dann würde eine Lage Akadama oder Seramis im Boden ausreichen. Diese Materialien zerfallen aber mit der Zeit.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lukander » 20 Apr 2018 19:27
Könnte ich für die beleuchtung also Weller LED nehmen, 2x 1m Stripes, dazu ein Netzteil und eine Niedervolt-Kupplung, komm ich auf die 80€. Wenn ich 2x warmweiss/tagweiss gemischt nehme komm ich auf 28lm und wenn ich 2x Tagweiss nehme komme ich auf 31lm/l. Was ist besser?
Liebe Grüße André

Bild
Benutzeravatar
Lukander
Beiträge: 83
Registriert: 24 Sep 2011 15:06
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon eheimliger » 20 Apr 2018 19:47
Hallo Andre,
wenn du richtig gerechnet hast und das alles so stimmt ist da doch kaum ein Unterschied, einzig und allein würde ich das jetzt von der Lichtfarbe abhängig machen was Dir besser gefällt.
Bei weller Led gab es mal Gerüchte wegen den günstigen Preisen und der Chef ist angeblich nicht mehr zu ereichen, aber wenn Du noch rankommst sollte das gehen.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 917
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Lukander » 20 Apr 2018 20:04
Okay, kennst du eine Alternative?

Und kann mir vielleicht jemand Pflanzen zusammenstellen die in diesem Lichtbereich gut wachsen? bin im Moment bei Zwergblaubarschen hängen geblieben. Sollten also auch feine Pflanzen dabei sein.

Edit: Hab jetzt mal recherchiert und der David Weller hatte wohl Ende letzten Jahres einen Fahrradunfall und hat dadurch bis heute noch mit REHA zutun (Gleichgewichtsstörung). Ingrid Weller hat das jetzt hauptsächlich übernommen, wobei David soviel macht wie er kann.
Liebe Grüße André

Bild
Zuletzt geändert von Lukander am 20 Apr 2018 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lukander
Beiträge: 83
Registriert: 24 Sep 2011 15:06
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 20 Apr 2018 20:20
Hallo André,

Lukander hat geschrieben: bin im Moment bei Zwergblaubarschen hängen geblieben. Sollten also auch feine Pflanzen dabei sein.

da sollte man dann schon eher auf "Barsch-fest" achten, was quasi immer geht sind viele Varianten von:
Anubias barteri var. nana
Microsorum pteropus

Die Angaben zu "Barsch-fest" unterscheiden sich in unterschiedlichen Pflanzendatenbanken.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lukander » 20 Apr 2018 20:23
Blaubarsche gehen nicht an Pflanzen. Steht auch in der Flowgrow Datenbank.

Anubia brauchen zu lange zum wachsen und wenn die Blaubarsche sich wohl fühlen wollen sollte es gut wuchern können :D
Liebe Grüße André

Bild
Benutzeravatar
Lukander
Beiträge: 83
Registriert: 24 Sep 2011 15:06
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 20 Apr 2018 20:42
Hallo André,

Lukander hat geschrieben:Anubia brauchen zu lange zum wachsen und wenn die Blaubarsche sich wohl fühlen wollen sollte es gut wuchern können :D

du hast noch nie Anubias täglich neue Blätter bilden sehen? Bei Estimative Index Düngung geht das dann auch ohne Soil (bei ausreichend Licht und CO2). :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lukander » 20 Apr 2018 20:48
Mit schnell wachsend stell ich mir vor das ich die mindestens 1x im Monat kürzen muss/kann. Sicherlich wird eine Anubia im Becken auch Platz finden auf einem Stein oder Wurzel. Aber Hauptaugenmerk liegt bei anderen Pflanzen. ich möchte eine Bereich als Rasen mir Eleocharis. Eriocaulon hab ich eben auch entdeckt, sieht cool aus. paar von diesen Büschen sieht wie eine Wüstensteppe aus xD
Liebe Grüße André

Bild
Benutzeravatar
Lukander
Beiträge: 83
Registriert: 24 Sep 2011 15:06
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 20 Apr 2018 21:10
Hallo André,

als unkomplizierter Bodendecker würde sich auch
Micranthemum tweediei
anbieten.

Schnellwachsende Stängelpflanzen sind eher:
Rotala rotundifolia
Egeria densa
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lukander » 21 Apr 2018 18:14
Hab mir mal den JBL Manado angeguckt, farblich ist der gut. Aber ich lese was von aufhärtend und sehr leicht, schwimmt ständig auf bzw. aufwirbeln durch Fische die am Bodengrund mal vorbei schwimmen. Klingt ja nicht so gut...
Liebe Grüße André

Bild
Benutzeravatar
Lukander
Beiträge: 83
Registriert: 24 Sep 2011 15:06
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 21 Apr 2018 19:03
Hallo André,

Lukander hat geschrieben:Hab mir mal den JBL Manado angeguckt, farblich ist der gut. Aber ich lese was von aufhärtend und sehr leicht, schwimmt ständig auf bzw. aufwirbeln durch Fische die am Bodengrund mal vorbei schwimmen. Klingt ja nicht so gut...

JBL Manado ist ein Tonsubstrat - ähnlich wie Seramis - soll sich aber nicht auflösen. Wenn Es sich einigermaßen mit Wasser vollgesogen hat (2 bis 3 Tage), dann schwimmt dort nichts mehr auf.
Weiterhin sollte man in der Anfangszeit eine mögliche magnetische Wirkung beachten, Scheibenreinigung mit Algenmagneten bitte nicht bis ganz unten.

Die aufhärtende Wirkung ist eine leichte Abgabe von Calcium, die auch nur in der Anfangszeit auftritt.

Also für meine Begriffe "nichts dramatisches". Man sollte den Bodengrund nur gründlich ausspülen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lukander » 21 Apr 2018 19:12
Ok, damit könnte ich leben. Würde Manado allein reichen um auch einen kleinen Hügel hinzukriegen oder ist Lavabruch dafür nötig?
Liebe Grüße André

Bild
Benutzeravatar
Lukander
Beiträge: 83
Registriert: 24 Sep 2011 15:06
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 21 Apr 2018 19:31
Hallo André,

Lukander hat geschrieben:Würde Manado allein reichen um auch einen kleinen Hügel hinzukriegen oder ist Lavabruch dafür nötig?

Die Körnung (0,5 - 2 mm) ermöglicht gewisse Steigungen, aber es kommt auch auf die Strömung an.

Selbst wenn du einen großen 25 Liter Sack Manado holst, dann könnte es immernoch zu wenig für dein Layout sein.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lukander » 21 Apr 2018 19:37
Nun ich stelle mir das folgendermaßen vor.

Die linke Hälfte flache Ebene von ca 3cm. Dort dann Bodendecker (vielleicht eine Eleocharis) und ein Bereich mit kleinen Büschen Eriocaulon cinereum

Auf der rechten Hälfte dann ein Hügel mit Wurzelaufbau. Wobei die hintere rechte Ecke dann vielleicht 8-10cm hoch sein sollte.
Liebe Grüße André

Bild
Benutzeravatar
Lukander
Beiträge: 83
Registriert: 24 Sep 2011 15:06
Bewertungen: 1 (100%)
132 Beiträge • Seite 1 von 9
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Alles muss raus, damit alles besser wird - aber wie?
von lebeog » 27 Jan 2009 18:00
14 2768 von Larsmd Neuester Beitrag
24 Sep 2009 22:06
Wiedereinstieg - 0 to 100
von Kingston » 22 Apr 2018 16:41
27 988 von Wuestenrose Neuester Beitrag
28 Apr 2018 14:39
Neu- bzw. Wiedereinstieg in die Aquaristik
von Schnuterich » 23 Mär 2015 10:50
14 852 von Ingo R Neuester Beitrag
31 Mär 2015 12:06
Wiedereinstieg nach ca. 15 Jahren
Dateianhang von Kopfeck » 06 Okt 2010 17:24
19 1508 von RB_ Neuester Beitrag
01 Nov 2010 22:43
Wiedereinstieg mit bestehendem 54 Liter Becken oder Cube?
von Kichwa » 14 Jul 2012 17:25
6 543 von derluebarser Neuester Beitrag
18 Jul 2012 16:33

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste