Thorsten Lampe (2010)

Eriocaulon cinereum

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Mittelgrund, Nano-Aquarium, Vordergrund Gruppe
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: langsam
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (5)
  • Aquarien (14)
  • Verlinken
Wo kaufen?

Pflanzentyp [?]:

  • Rosette
Botanischer Name [?]: Eriocáulon cinéreum R. Br.

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Poales - Süßgrasartige
Familie [?]: Eriocaulaceae - Wollstängelgewächse
Gattung [?]: Eriocaulon

Beschreibung: 

Eriocaulon cinereum, eine der weltweit ca. 400 Eriocaulon-Arten, ist unter anderem in den Reisfeldern Südostasiens heimisch, wo es emers auf sehr nassen Böden wächst. Es ist eine weit verbreitete, variable Art in Afrika, Asien und Australien, die u.a. auch in den südlichen USA und in Nord-Italien verwildert vorkommt. In den letzten Jahren hat sie sich als eine gute Aquarienpflanze herausgestellt.

Obwohl in Ostasien relativ häufig, wird E. cinereum selten nach Europa und in die USA importiert.

Dieses kleine Eriocaulon braucht zum Gedeihen ein nährstoffreiches Substrat, da es den größten Teil der Nährstoffe über sein ausgedehntes Wurzelsystem aufnimmt. Die Wurzeln können bei dieser Art sogar dreimal länger als die Blätter sein. Die übrigen Ansprüche sind typisch für die meisten mäßig schwierigen Aquarienpflanzenarten: die Lichtstärke sollte hoch sein, CO2-Zugabe ist ein Muss, und eine Düngung über das Wasser (einschließlich Nitrat, Phosphat, Kalium und Spurennährstoffe) sollte erfolgen. Bei gutem CO2-Level entwickelt die Mitte der Blattrosette einen goldenen Farbton.

Diese ziemlich kleine Aquarienpflanze wächst auch dann langsam, wenn ihr die Bedingungen zusagen, und erreicht eine Maximalhöhe von knapp 8 cm. Etwa einmal im Monat kann E. cinereum aus dem Boden geholt werden, um es zu vermehren. Dazu macht man mit einer scharfen Klinge oder Schere einen Einschnitt an der Stelle, wo Mutter- und Tochterrosette zusammenhängen, und zieht anschließend die beiden Teile auseinander.

Wegen seiner Kleinwüchsigkeit ist E. cinereum eine hervorragende Vordergrundpflanze. Es wird in Ostasien häufig in "Tonina-Becken" verwendet, wo die Pflanzen wie kleine grüne Seeigel aussehen. Durch sein einzigartiges Erscheinungsbild eignet es sich dazu, in jeglichem Layout interessante Stellen zu kreieren.

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?
Erhältlich bei: