Post Reply
81 posts • Page 1 of 6
Postby Beetroot » 22 May 2007 23:52
Hallo,

nach 4 Wochen Urlaub ist nun eine mächtige Algenplage in meinem Becken. Das Wachstum dieser Algen begann auch schon einige Wochen vor dem Urlaub, war aber wohl noch nicht ganz so extrem und ich hatte es mit mechanischen absammeln usw. etwas im Griff. Meiner Meinung nach sind es Haaralgen und/oder Pelzalgen, fast alles ist befallen, benetzt, eingesponnen und mal hellgrün oder sehr dunkelgrün wie auf den Fotos zu sehen. Auf den Echinodorus uruguayensis und major sowie der Anubias nana und Sagittaria pusilla sitzen die Algen ziemlich fest, wobei es auf den Echinodorus tenellus, Hydrocotyle leucocephala, Heteranthera zosterifolia, Limnophila aromatica, Hemianthus callitrichoides mehr wie ein leicht entfernbarer Kissenüberzug ist. Bei den tenellus ist immer sehr gut an entalgten Blättern 2 Tage später an der Blattspitze ein längerer Algenschwanz zu sehen, der dann das Blatt in kurzer Zeit wieder voll überzieht. Von meiner Mayaca sellowiana sind die letzten Büschel nun auch rausgeflogen, die wollten bei mir nicht so wachsen und waren auch immer veralgt.

Das Wachstum dieser Algen begann ja schon vor dem Urlaub und zwar in einer Beleuchtungsreduzierten Phase von 11,5 auf 7 Std. für 2 Wochen um damals einigen Fadenalgen (topic-186.html) entgegen zu wirken. Diese haben sich dann nach einer Woche so langsam verabschiedet und die jetzige Algenform kam so langsam. Evtl. noch vor der Beleuchtungsreduzierung gab es einen kurzen Schub grüne Punktalgen in einigen Bereichen, zu der Zeit war auch der PO4 Wert evtl. mal bei 4 mg/l mit NO3 von um die 12 mg/l. :? Redfield Ratio!? Nun war auch ein stagniertes Wachstum der Pflanzen zu beobachten und die Algen des aktuellen Übels juckte das nicht sonderlich, also habe ich die Beleuchtungszeit innerhalb 1 Woche auf 10 Std. hochgesetzt. Die Reduzierung der Beleuchtungszeit hatte auf das Wachstum der Pflanzen wohl eine negative Wirkung.

Gedüngt wurde vor dem Urlaub täglich mit Easy ProFito und Easy Carbo, Mengen nach Empfehlung des Herstellers. Zum Urlaubsbeginn hat der Drak Power (Depotdünger für Filter) das ProFito für die Urlaubszeit ersetzt, ebenfalls Menge nach Herstellerempfehlung. Im Boden ist der Denerle Deponit Mix. Wegen einer aufgetretenen Bakterienblüte in der Einfahrphase habe ich dann angefangen mit etwas ToruMin zu panschen und über Torfgranulat zu Filtern, vor dem Urlaub gab es dann auch eine neue Portion Torf. Soll ja auch Algenhämmend sein wegen der Hominsäuren und Spurenelemnte für die Pflanzen einbringen. Soweit die chemischen und biologischen Zusätze.

Hier dann mal die Fotos direkt nach dem Urlaub. Es wurde jetzt schon etwas Algenmasse mechanisch entfernt, die Algen geben jetzt aber wieder Gas.

[albumimg]504[/albumimg] [albumimg]505[/albumimg] [albumimg]506[/albumimg] [albumimg]507[/albumimg] [albumimg]508[/albumimg]

[albumimg]509[/albumimg] [albumimg]510[/albumimg] [albumimg]511[/albumimg] [albumimg]512[/albumimg]

Wasserwerte nach dem Urlaub mit 30% Teilwasserwechsel:
Temp 26 °C
PH zwischen 7,0 und 7,5 (kaufe mir mal nen neuen Test, ist noch aus DM Zeiten)
KH 5
GH 13
Fe n.n.
NO2 <0,03 mg/l (Test minimum!)
NO3 ~ 12,5 mg/l
PO4 n.n.

Während des Urlaubs wurden 2-3 Teilwasserwechsel wegen Algen durchgeführt. Berichtet wurde in der ersten Woche eine Art Algenblüte, Sporen/Algenteilchen waren im Wasser zu erkennen. Pflanzen wurden von Algen, soweit möglich grob befreit. Ein PO4/NO3 Absorber-Filtermedium war während der Urlaubszeit in meinem Filtertopf und hat das PO4 wohl vollkommen aufgesaugt.

Nun ist die Frage welche Ursache die Algenplage haben könnte, stimmt meine Vermutung Haar- und/oder Pelzalgen und welche Maßnahmen könnt ihr empfehlen?

Ich bin hier im Forum schon auf den Beitrag des Redfield Ratio getroffen (topic-306.html). Mit dem Verhältnis meiner NO3 und PO4 Werte liegt es nach den Redfield Tabellen mächtig im Grünalgenbereich.

Es kam auch schon die Vermutung auf es könnten Blaualgen (Cyanobakterien) sein.
Sieht mir optisch aber nicht danach aus, hoffe die Algen sind auf den Fotos gut zu identifizieren.

Meine erste Vermutung war, das es in letzter Zeit einen Nährstoffüberschuss gab. Die Pflanzen waren ja nicht in der dollsten Wachstumsphase, haben evtl. kaum etwas des zugeführten Düngers verbraucht und daher genug für die Algen.

Meine Beleuchtung mit 0,36W pro Liter bringt mich nun mit den Algen auch etwas ins grübeln. Bestückt mit 2 x 830er und 2 x 880er machen mir die 8000 Kelvin mit dem stärkeren blauen Licht nun auch etwas Sorgen.

Puuuh, wenn ihr es geschafft habt meinen Artikel zu lesen habt ihr hoffentlich noch Kondition zum posten eurer Meinung. :lol:

Gruß
Torsten
User avatar
Beetroot
Posts: 1401
Joined: 31 Dec 2006 01:04
Location: Papenteich nähe Lockeland
Feedback: 7 (100%)
Postby Sabine68 » 23 May 2007 07:25
Hallo Torsten,

das sieht für mich nach Cyanos aus und die Ursache könnte eventuell dein N/P-Absorber gewesen sein.
Da gibt es verschiedene Ansätze, aber als aller erstes würde ich P mind. in den nachweisbaren Bereich bringen und FE auch auf ca 0,1mg/l
Dann könntest du die Algen soweit wie möglich absaugen und verstärkt Wasserwechsel von ca 80-90% machen - 30% ist da ein bißchen wenig.
Wenn das noch nicht so den Erfolg bringt,könntest du eine Dunkelkur machen mit absaugen und vor bzw. nach der Dunkelkur großzügig Wasser wechseln.
Wenn die Cyanos dann immer noch wieder kommen, könntest du es noch mit Reduzierung der Filtermasse versuchen. Der Absorber muss aber auf alle Fälle raus.
Hast du eine Co2-Anlage?
Manchmal hilft es auch, Co2 ein wenig höher zu drehen.
Wie zuverlässig ist dein Nitrat-Test. Blaualgen können auch entstehen, wenn zu wenig Nitrat vorhanden ist.
Augenscheinlich ist N aber bei dir soweit in Ordnung
Wie gesagt, es gibt mehrere Möglichkeiten, welche jetzt bei dir funktioniert, musst du wohl ausprobieren.
Das würde mir so zunächst einfallen
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby Tobias Coring » 23 May 2007 07:29
Hi Torsten, :shock: :shock: :shock:

schlimm sieht es in deinem Becken aus ! Hast du mal an den Algen gerochen, die du rausgeholt hast ? Stinken die etwas nach faulen Eiern ? Die Algen sehen nämlich wie ausgeblichene Cyanos aus. Teilweise ist ja auch noch die dunkelgrüne Färbung zu sehen.

Ich bin der festen Meinung, dass du durch deine "Absorbermedien" großen Schaden angerichtet hast! Die Pflanzen brauchen SEHR SEHR dringend PO4 und auch NO3. Das kann ruhig mal in etwas höherer Menge vorhanden sein. Viel schlimmer ist ein Abfallen auf 0 über einen längeren Zeitraum. Algen sind hier nämlich viel anpassungsfähiger als Pflanzen und wachsen dennoch weiter.
Weswegen Blaualgen genau entstehen ist ja noch immer recht rätselhaft ;). Es wird zu wenig Nitrat gemunkelt und auch ein paar andere Thesen gibt es da bezüglich Cyanos im Aquarium.

So wie das Becken im mom aussieht müssen RADIKALE Maßnahmen her, die nicht mit Redfield Ratio oder sonstwas erklärt werden müssen.

1. gib deinen Pflanzen die Nährstoffe die sie brauchen und wirf die Absorber weg !
2. Stelle fest, ob es wirklich Cyanos sind
3. Probiere alles manuell zu entfernen was geht
4. Mache dann eine Dunkelkur von 5-6 Tagen wenn es Cyanos sind (alles im speziellen Algenthread hier beschrieben)
5. Hol dir noch ein paar schnellwachsende Pflanzen ! Bischen Hornkraut oder Wasserpest.
6. Hoffen, dass diese Megaplage vorbeigeht

Wünsch dir auf jedenfall viel Erfolg, so ein Aquarium nach dem Urlaub vorzufinden ist ja der wahre Horror :(. Nach meinen 2 Wochen Urlaub sah mein Becken relativ in Ordnung aus... paar Algen durch zu wenig Nährstoffe bzw. einen Ammoniumüberschuss aber ansonsten Ok.

Und grüne Punktalgen treten hundertprozentig nicht durch zu hohe Phosphatwerte auf. Die treten durch zu niedrige PO4 und CO2 Werte auf.

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Tobias Coring » 23 May 2007 07:31
hehe ;) die Sabine hat ja beinahe das gleiche wie ich geschrieben :).

Nun liegt es an dir Torsten! *ganz fest die Daumen drück... dass dein Becken bald wieder vor Schönheit erstrahlt*
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Sabine68 » 23 May 2007 07:36
Hallo Tobi;

jou - wie heißt es so schön - "zwei "Dumme", ein Gedanke" :wink:
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby Beetroot » 23 May 2007 16:09
Hallo,

also das Absorber-Filtermedium ist gleich nach dem Urlaub mit dem Drak-Power aus dem Filter entfernt worden. Gibt jetzt wieder die tägliche Dosis ProFito Flüssigdünger.

Ich habe die Algen auf Geruch geprüft und nichts bemerkt. Die Farbe ist ja teilweise ein sehr tiefes grünblau und sieht nach Cyano aus, aber die Form bei den neu wachsenden Algen? :? Nach der Entfernung, besonders auf den tenellus Blattspitzen sieht die ersten Tage immer mehr nach Haaralgen aus, so ca. 4cm Lange Schwänze die in der Strömung treiben und nach längerer Zeit dann alles zu einem Pelzknoll verwuchert. Es sind aber defenitiv keine Cyano auf den großen Echinodorus und der Anubias, sowie auf den Wurzeln. Das ist alles viel Haariger und fest auf der Oberfläche und nicht so schleimig und leicht lösbar. Diese Algenformen waren auch vor dem Urlaub schon vorhanden ohne die Absorbermedien. Die tief blaugrünen haben damals besonders die Mayacas immer sehr stark "eingesponnen" und hatten als nächstes Opfer dann die tenellus Pflanzen erreicht.

Mein Nitrat-Test ist recht neu und dürfte daher zuverlässig sein. FE auf 0,1 mg/l bringen? Da müsste ich wohl verdammt viel Dünger zufügen, konnte mit FE-Test noch nie richtig was nachweisen. Die Pflanzen haben aber keine Mangelerscheinungen gezeigt. Ich hoffe das ich genung PO4 mit dem Frostfutter bekomme, hatte jedenfalls schon mal ganz gut geklappt. Das war ja eben der Zeitraum wo mal die grünen Punktalgen kamen und durch regelmäßiges Frostfutter der PO4 Wert hoch war. Größere Wasserwechsel werde ich probieren. Beleuchtungszeit lasse ich mal auf 10 Std. da die Pflanzen bei einer Reduzierung der Beleuchtung das Wachstum ja stark verändert hatten, wenn wes keine Cyanos sind. Schnellwachsende Pflanzen werde ich wohl besorgen, sind bei mir ja nicht so viele schnelle vorhanden und soll bei Algen wohl ganz gut kommen.

CO2 Anlage ist nicht dran, wollte bei guter Finanzlage aber in Zukunft mal eine besorgen.

Ich werde die dunklen Algen noch mal genau unter die Lupe nehmen. Das wird wohl ein ganz guter Kampf die nächsten Wochen. Vielen Dank für die bisherigen Tips und euer Mitleid.

Gruß
Torsten
User avatar
Beetroot
Posts: 1401
Joined: 31 Dec 2006 01:04
Location: Papenteich nähe Lockeland
Feedback: 7 (100%)
Postby Sabine68 » 23 May 2007 16:39
Hallo Torsten,

die neu wachsenden Algen sind vermutlich dann Bartalgen
guck mal hier, vielleicht kannst du sie dann eher bestimmen

http://www.aquamax.de/HG06.htm
Da könnte dir wirklich Co2 helfen. Hast du schonmal an Bio-Co2 gedacht?
Damit habe ich zu anfangs auch gedüngt. Mit einer Paffrath-Schale ging das ganz gut.
und P, wie schon gesagt, aufdüngen.

Fe würde ich dann düngen wie gehabt. Ich kann bei mir mit der täglichen Düngung auch kein FE nachweisen.

Grüne Punktalgen erscheinen bei mir allerdings auch, wenn der P-Gehalt zu niedrig ist.

Drücke dir die Daumen, daß du es bald in den Griff bekommst.
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby Tobias Coring » 23 May 2007 17:03
Ja Cyanos werden das trotzdem auch sein :(, es gibt keine anderen so dunkelgrünen Schleimalgen ! Ich denke ohne Dunkelkur wirst du den ganzen Aquariuminhalt bald in die Tonne hauen können. Ich wüsste nicht wie die sonst großartig weggehen sollten.

PO4 durch Frostfutter zu erhöhen ist auch keine Maßnahme die in Ordnung ist. Wenn der PO4 Wert durch das Frostfutter so stark ansteigt wird auch eine Menge organischer Stickstoff eingebracht werden. Da sind Algen vorprogrammiert, besonders bei so vielen langsam wachsenden Pflanzen mit nur geringer Biomasse. Wär dein Becken jetzt zugewuchert mit Pflanzen, würden die vielleicht die organische "Düngespritze" über das Frostfutter gut wegstecken.

Ich würde in nächster Zeit erstmal garkein Frostfutter geben. Dünge Phosphat über Nährsalze hinzu oder anderen PO4 Dünger. Fütter nur sehr sehr wenig, denn je mehr Ammonium du wieder ins Becken bringst, desto schwieriger wirst du die Algen bekämpfen können.

So wie die Pflanzen jetzt aussehen ist da wirklich nicht mehr viel zu retten. Mach die Dunkelkur, danach sollten alle Cyanos weg sein. Danach alles kräftig sauber machen und die Pflanzen die noch immer mit viel Algen bewuchert sind wegwerfen oder mit entweder Wasserstoffperoxidlösung, Essiglösung oder Bleiche reinigen, so dass die Algen absterben. Kräftig neue schnellwachsende Pflanzen einsetzen...konstant und ausreichend Düngen und alles sollte sich wieder fangen.

Andere Alternative -> Dunkelkur -> alles Saubermachen -> und irgendwelche Fische einsetzen die Haaralgen futtern (z.B. siamesische Algenfresser, rudelweise Amanogarnelen). Natürlich die neuen schnellwachsenden Pflanzen nicht vergessen.

Es müssen aber definitiv radikale Maßnahmen her, denn mit "Aussitzen" des Problems wird das bei dem Zustand nicht mehr wirklich was.
CO2 Anlage muss auch nicht wirklich schnell her, denn Algen lieben ebenso wie Pflanzen CO2. Du musst in erster Linie die Pflanzen wieder richtig gut zum Wachsen bringen. Deine Lichtleistung ist nicht so hoch, dass du unbedingt eine CO2 Anlage benötigst...daher erstmal das Geld einsparen.


ohhh Sabine war wieder schneller ;). Bezüglich der Bartalgen ein kleiner Einwand. Du düngst ja konstant mit Easycarbo. Das Mittel würde Bartalgen ansich plattmachen. Kannst es aber auch gut testen, indem du ein bischen von den Algen abkratzt und in z.B. Spiritus oder anderen hochprozentigen Alkohol einlegst. Nach einiger Zeit sollten sich die Algen dann rot färben. Wenn sie rot werden sind es dann wohl doch Bartalgen :(.

Edit: Habe deine Bilder nochmal genau angesehen. Es können nur Cyanos sein. Du hast wirklich viel zu wenig Pflanzen und naja ich würde mind. 10 Bünde/Töpfe schnellwachsender Pflanzen holen. Dein Becken ist ja nicht besonders klein... und du brauchst unbedingt Biomasse.


Viel Erfolg und Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Sabine68 » 23 May 2007 17:40
Hallo Tobi,

kleiner Einwand zu EasyCarbo :wink:
Z. B. ließen sich meine Pinselalgen und auch Grünalgen von EasyCarbo in keinster Weise beeindrucken, es sei denn, ich habe sie direkt eingepinselt.
Bei einigen lösen sie sich wohl auf und bei einigen nicht. Warum, kann ich dir auch nicht sagen.
Und unter EC kann der PH steigen, das vermutlich an einem höheren Co2 Verbrauch liegt, vorausgesetzt, es stehen genügend Nährstoffe zur Verfügung. Und das ist gerade bei Anwendung von EC wichtig - alles muss ausreichend vorhanden sein.

Bei Co2 bin ich etwas anderer Meinung, aber es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom :wink:

Beim Rest stimme ich dir weitestgehend zu :)
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby Tobias Coring » 23 May 2007 17:47
Hi,

das mit Easycarbo hätte ich jetzt nicht gedacht. hmmmm... dachte gerade auf Rotalgen hätte es eine einschlägige Wirkung. Bei mir war es auf jedenfall so. Aber bezüglich Torsten würde ich dann sagen... lieber den Easy Carbo Aspekt rauslassen ;). Sicher ist sicher... Auf den Bildern sieht eh kaum etwas nach Pinselagen oder Bartalgen aus.

Bei CO2 meinte ich, dass es natürlich für die Pflanzen gut ist, jedoch man auch wunderbar ein Becken ohne CO2 halten kann. Die Pflanzenauswahl ist etwas eingeschränkter, jedoch muss man nicht sooft Düngen und die Lichtmenge kann auch moderat ausfallen.

Sobald CO2 ins Spiel kommt steigt auch der Bedarf an Nährstoffen.... und ab einer gewissen Lichtmenge brauchen die Pflanzen definitiv auch CO2. (Würde so 0,5 Watt pro Liter aufwärts da anpeilen)

Algen und gerade Grünalgen lieben jedoch CO2 ebenso wie Pflanzen und vermehren sich unter schlechten Nährstoffbedingungen dann noch rasanter.


Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Sabine68 » 23 May 2007 18:03
Hallo Tobi,

da stimme ich dir zu, daß der EC-Aspekt Torsten im Moment nichts bringt

Bei Co2 kommt es auch auf die Menge der Pflanzen an. Bei meinem 350l Becken - knapp 0,3W/l - stark bepflanzt,komme ich ohne Co2 überhaupt nicht weiter, der PH steigt da in kürzester Zeit über 8 und PA freuen sich
Wie gesagt, ich habe andere Erfahrung gemacht - meine Algen, egal welche, mochten kein Co2.
Aber das ist halt das spannende bei der Aquaristik - manchmal führen vollkommen gegensätzliche Ansätze zum Erfolg.
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby Beetroot » 23 May 2007 18:58
Hallo,

habe mir eben mal aquamax.de angeschaut (Danke Sabine für den guten Link) und festgestellt das bei den Blaualgen das dritte Foto genau eine der 2 Algenarten trifft. Also doch Cyano, dieses krasse blaugrün gibts bei anderen Algen einfach nicht. Eine Grünalgenart ist bei mir aber defenitiv aber auch gut vertreten. Werde wenn möglich noch mal Fotos zum vergleichen machen und schon mal die Dunkelkur anpeilen. Habe heute auch schon ein paar Bunde Egeria Densa gekauft, hmm vor der Dunkelkur haben die dann wohl auch nicht den besten Kunden bekommen. :roll:

So muss jetzt mal los, setzte mich später wieder mit dem Thema auseinander.

Gruß
Torsten
User avatar
Beetroot
Posts: 1401
Joined: 31 Dec 2006 01:04
Location: Papenteich nähe Lockeland
Feedback: 7 (100%)
Postby Beetroot » 23 May 2007 22:51
Hallo,

habe noch mal einige Fotos der Cyanos im aktuellen Zustand gemacht. Vor drei Tagen wurden die Pflanzen etwas befreit und sehen nun so aus.


[albumimg]515[/albumimg] [albumimg]516[/albumimg] [albumimg]517[/albumimg]

Habe da noch ein Foto vom 8. Tag (2. März 07) des Aquariums mit Cyanos gefunden. Habe das damals als Grünalgen gesehen und nach einigen Tagen war die Stelle auch wieder Algenfrei. Aber nun ist klar das die Cyanos schon fast immer in meinem neuen AQ sind und durch zu späte Erkennung ich das ganze nun schön verschleppt habe. Mit höher Wahrscheinlichkeit habe ich die mit den 2 Wurzeln aus meinem alten AQ eingeschleppt, dort hatte ich nämlich ein paar Blaualgen durch schlechte Wasserqualität. Die sahen damals aber anders aus, das war mehr ein Film auf der Deko oder den Blättern. Hatte die Wurzel vor dem einsetzten sehr gründlich mit heißen Wasser gereinigt und abgebürstet. Aber das hat die dann wohl doch nicht ausgerottet.

[albumimg]518[/albumimg]

Der Ablauf der Dunkelkur ist bis auf ein paar Details eigentlich klar.
- Wie siehts mit Düngung und EC für die Zeit aus?
- Den Fischen mal ein paar Krümel einwerfen?
- Schnellwachsende Pflanzen vor oder nach der Dunkelkur einsetzten? Habe heute nur 3 Bunde gekauft und wollte nach Empfehlung dann noch mehr besorgen!
- Reinigung des Filters vor oder während der Dunkelkur von Vorteil?
- In welchen Zustand sind denn die Pflanzen nach 7 Tagen ohne Licht? Sollte ich dann evtl. schon mal so tollen Dünger wie Denerle Pflanzengold zusätzlich geben?

Grüße
Torsten
User avatar
Beetroot
Posts: 1401
Joined: 31 Dec 2006 01:04
Location: Papenteich nähe Lockeland
Feedback: 7 (100%)
Postby Tobias Coring » 23 May 2007 23:17
Hi Torsten,

ja wirst die Cyanos wohl wirklich aus dem anderen Becken eingeschleppt haben :(.

Bezüglich der Dunkelkur:

1. das Becken richtig abdunkeln... da darf kein bischen Licht mehr reinkommen.
2. Kannst für so 10-20 Minuten am Tag das ganze wieder etwas "lüften", um die Fische sparsam zu füttern.
3. Nach der Hälfte der Zeit GROßEN Wasserwechsel (90%) machen
4. Während der Dunkelkur musst du nicht düngen... nur Eisen/Mikronährstoffe würde ich bei Beginn etwas zugeben. Die können Pflanzen auch im Dunkeln aufnehmen. Nitrat sollte aber auch nicht 0 sein und Phosphat ebenfalls nicht 0.
EC musst du während der Zeit nicht düngen.
5. Reinigung des Filters .... wenn erst nach der Dunkelkur.
6. Nach der Dunkelkur alles absaugen bzw. Algen entfernen und nochmal dicken 90% Wasserwechsel. Danach wieder normal düngen.

7 Tage muss die Dunkelkur nicht unbedingt anhalten... 5 Tage reichen manchmal schon und naja falls nicht, dann eben noch 2 Tage ranhängen. Die Pflanzen verkraften das in der Regel sehr gut. Geilen vielleicht etwas nach oben, aber ansonsten kein Problem.

Die schnellwachsenden Pflanzen kannst du jetzt oder später reinpacken, aber ich denke in einem Eimer wird es ihnen dennoch besser gehen als im dunklen Becken ;).

Sonstige Wundermittel sind nicht von Nöten.

*drücke die Daumen... wird schon alles gut werden!*

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Beetroot » 24 May 2007 22:55
Hallo,

habe heute noch mal einige Stunden ne Menge lebender Blaualgen entfernt, min. 60% Teilwasserwechseldurchgeführt und das Aquarium in die Dunkelphase versetzt. Eine Durchlüfterpumpe ist für die Zeit jetzt auch Installiert.

Was ist denn zum Phosphat aufdüngen zu empfehlen?

Gruß
Torsten
User avatar
Beetroot
Posts: 1401
Joined: 31 Dec 2006 01:04
Location: Papenteich nähe Lockeland
Feedback: 7 (100%)
81 posts • Page 1 of 6
Related topics Replies Views Last post
Was kommt nach der Algenplage - reinigen oder zersetzen?
by Takamaka » 09 Sep 2018 21:33
1 361 by Thumper View the latest post
09 Sep 2018 22:29
Algenplage
by darkangel » 18 Aug 2007 13:33
9 1686 by Tobias Coring View the latest post
21 Aug 2007 16:40
Algenplage
by Olli » 16 Feb 2008 12:27
19 2486 by Sabine68 View the latest post
29 Feb 2008 17:49
Algenplage
Attachment(s) by markus902 » 22 Apr 2012 10:05
18 8058 by markus902 View the latest post
27 Apr 2012 17:07
Algenplage
Attachment(s) by Sinotekk » 25 May 2016 16:22
1 430 by NickHo View the latest post
25 May 2016 16:33

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests