Post Reply
6 posts • Page 1 of 1
Postby Sumetta » 24 Aug 2009 00:48
Hallo und guten Abend, mein Name ist Sumetta und ich bin neu im Forum.Mein Mann und ich haben seit 2 Jahren 2 Aquarien.
Einmal 900l und 360L. Im großen Becken pflege ich 9 Altum-Skalare, 10 L-Welse,20 Neon,20 Phantomsalmler,4 Sturisoma.
Das Becken ist mit 4x80 Watt T5 über GHL dimmbar von 13.00 bis 1.30 Uhr wobei volle Last über 6 Std gefahren wird.
Gefillert wird über die Amazonas-Rückwand von Back to nature mit einer Dragon 4800 L/Std.ein De Barry UV-Filter laüft über 12 Std. und ein Nitratfilter Gralla ist angeschlossen ( 10Liter Harz). Die Wasserwerte sind:
P04 0,3 No3 1 N02 0,025 Leitwert 490 Kh 4 GH 6 Temperatur 26,5 und Ph 6,7 gedüngt wird Drak Kramer über Dosierpumpe 17 ml.Ph-Wert wird über Co2 gesteuert.
Das Wasser wird mit Osmose und über Carbonit gefiltertes Wasser gemischt.
Boden ist brauner feiner Kies mit Düngerkugeln und Tropica Kapslen.
Unser Problem: Erst Pinselalgen, haben wir immer noch etwas,ist aber besser geworden, dann Blaualgen, danach Fadenalgen.
Unsere Pflanzen wollen einfach nicht richtig wachsen oder gehen nach dem einstetzen gleich ein.
Wir haben 3 Mutterpflanzen Thai crinum wachsen gar nicht,Vallnilieren wachsen, Anubien verpelzen und die neuen Blätter werden aufgefressen, wir denken der L 200.Ludwigien wachsen aber veralgen gern- leichter Blaualgenbelag, einige Fadenalgen,
Cryptocoren wuchsen und auf einmal waren Sie weg nun kommen wir kleine Triebe.Die Echinodoren z.B. Red Rubin wächst gar nicht, sie geht zwar nicht ein aber hat nach 2 Jahren eine Höhe von 7 cm.Kirschblätter, Helferi, Wassernabel etc geht alles ein.

Kann uns jemand einen Tipp geben was bei uns falsch läuft.
Schon einmal herzlichen Dank im vorraus.
Sumetta
Sumetta
Posts: 8
Joined: 24 Aug 2009 00:07
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 24 Aug 2009 11:51
Hallo Sumetta,

herzlich willkommen bei Flowgrow!

Seitens der Filterung und Wasseraufbereitung ist das Becken auf einen starken Fischbesatz ohne großartige Bepflanzung ausgelegt.
Wenn Du Pflanzen pflegen möchtest, werden diese die vielfältigen Aufgaben der Wasserklärung übernehmen und Du mußt die Technik entsprechend anpassen!

Gefiltert wird über die Amazonas-Rückwand von Back to nature mit einer Dragon 4800 L/Std.

Ich vermute hinter dieser Beschreibung eine Filterung nach dem HMF Prinzip? Sollte das so sein, ist solch ein Filter für ein Pflanzenbecken meistens kontraproduktiv, da dort viele Nährstoffe wie Eisen und Nitrat verschwinden und den Pflanzen dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

ein De Barry UV-Filter laüft über 12 Std. und ein Nitratfilter Gralla ist angeschlossen ( 10Liter Harz)

Ähnliches trifft auf den UVC zu, da er die Chelate des Volldüngers knackt und dadurch das Eisen nicht mehr von den Pflanzen aufgenommen werden kann.
Bei guter Bepflanzung ist auch ein Nitratfilter nicht erforderlich, da die Pflanzen das Nitrat verbrauchen werden und müssen.

Was ich tun würde ist, den UVC abstellen oder nur noch max 1 Stunde am Tag laufen lassen.
Das HMF System auf eine Aussenfilterung umstellen in der sich nur wenig Filterschaum als Filtermaterial befindet.
Nitratfilter abstellen.
Zeitgleich wäre der Pflanzenbestand erheblich auzustocken, bzw. durch gesunde Pflanzen zu ersetzen.

Bitte miß doch mal den FE Gehalt des Beckenwassers, ich vermute das es nicht nachweisbar ist.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Hannes85 » 24 Aug 2009 12:52
Hallo und Willkommen hier,

wie ist es denn mit CO2?
Habt ihr eine Flasche dran?
CO2 ist natürlich der "Hauptdünger".

Liebe Grüße

Hannes
Nano Iwagumi :egypt:
Long Forgotten Gate :taucher:
84 Liter Iwagumi :lol:
User avatar
Hannes85
Posts: 505
Joined: 05 Mar 2008 12:43
Feedback: 5 (100%)
Postby Sumetta » 24 Aug 2009 19:23
Hallo und vielen Dank für die Antworten.
Unsere Fe liegt bei 0,04 ( Test Machery-Nagel ).
Co2 wird über Ph-Wert geregelt.
Den Filter hatten wir auch schon in Verdacht.Er hat 4 Kammern, eine für die Pumpe zum Ansaugen, die sogenannte Schlammkammer,2 Kammern gefüllt mit Schaustoffwürfeln und eine Klarwasserkammer zum Schluss.
Kann man das Filtermaterial wechseln oder entfernen da wir nicht so gern einen Aussenfilter betreiben möchten.
Hinter der Wand sind fast 200l Platz.

Vielen Dank!
Sumetta
Sumetta
Posts: 8
Joined: 24 Aug 2009 00:07
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 24 Aug 2009 21:03
Hallo Sumetta,

ich würde das Filtermaterial in der Menge reduzieren. Welche Mengen sind denn im Moment in der Filterkammer? Wenn Du von 4 Kammern mit insgesamt 200 Liter sprichst, dürften das 100 Liter Schaumwürfel sein. :shock:

Das Hauptproblem dürfte allerdings wie schon gesagt der UVC und Nitratfilter sein.

Das Wasser wird mit Osmose und über Carbonit gefiltertes Wasser gemischt.

Aus welchem Grund filterst Du das Wechselwasser über den Carbonit Filter? Das ist ein aktivkohle Filter und ich sehe mehr Nach- als Vorteile darin das Wechselwasser damit aufzubereiten.
Ausserdem stellt sich die Frage wie viel Kalium und Magnesium sich in dem Wechselwasser nach dem verschneiden befindet. Da die meisten Leitungswässer meist sehr schwach damit bestückt sind, vermute ich auch in diesem Bereich einen Nährstoffmangel der Deine Pflanzen am wachsen hindert.
Da Du schon eine Osmoseanlage besitzt, empfehle ich Dir reines Osmosewasser zu verwenden und das mit einem guten Aufhärtesalz auf die gewünschte Härte einzustellen. Dann kannst Du ohne weitere Maßnahmen sicher sein, das alles notwendige im Wasser vorhanden ist. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Sumetta » 24 Aug 2009 21:23
Hallo Roger,
ich denke es sind so ca. 150Liter Schaumwürfel. Der carbonit-Filter ist wegen erhöhter Kupferwerte vorgeschaltet.
Ich denke wir werden erstmal die hälfte vom Filtermaterial entfernen, den UV-Filter nur kurz und nachts laufen lassen und den Nitratfilter abkoppeln, obwohl wir voher Nitratwerte von 30 und sehr hohe Po4 werte von 8-10 hatten.
Die Altums sind gierige Fresser und haben eine Größe von ca. 28 cm.
Wir werden erstmal die Massnahmen einleiten und dann sehen, es bracht ja immer viel Zeit für Veränderungen.
Danke
Sumetta
Sumetta
Posts: 8
Joined: 24 Aug 2009 00:07
Feedback: 0 (0%)
6 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
fadenalgen wachsen Pflanzen nicht.
Attachment(s) by Dustin » 04 Apr 2018 19:50
1 604 by Dustin View the latest post
04 Apr 2018 19:59
Pflanzen wachsen schlecht, Algen umso besser
by Geeler » 29 Sep 2007 15:42
112 12264 by Geeler View the latest post
28 Mar 2008 22:44
viel Licht, wenig Pflanzen = viele Algen?
by Anubia » 07 May 2010 21:09
2 823 by Anubia View the latest post
07 May 2010 22:02
Algen wachsen immer schneller
by PatrickS » 29 May 2013 13:22
6 906 by Corymäus View the latest post
11 Jun 2013 17:23
Viele Algen - jetzt auch wenige blaue Schmieralgen
by hoermy » 05 Feb 2009 21:55
20 2483 by hoermy View the latest post
11 Mar 2009 21:26

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests