Post Reply
44 posts • Page 1 of 3
Postby monique » 02 May 2010 13:20
Hallo liebe Leute,

ich bin schon seit einiger Zeit eine stille Mitleserin und habe gegen meine Algen schon einige Tipps von Euch umzusetzen versucht. Jetzt scheint sich die Lage drastisch zu verschlimmern, da neben diversen Grünalgen seit gestern Pinselalgen hinzukommen :bonk:

Erstmal ein paar Eckdaten für Euch:

-Aquarium 8-Eck, Scheibenmaße 25x55, Nettoliter im Internet ausgerechnet ca. 150l, läuft seit September 09
-HMF mit Aquael Circulator 650, etwas Oberflächenbewegung
-Beleuchtung: 2x24W T5 (Reef White hinten, vorn Plant grow), Laufzeit 9-15 Uhr und 19-1 Uhr)
-seit drei Tagen CO2-Anlage (Dennerle Ei zw. mittel-und hellgrün), vorher sporadisch Bio-CO2
-Wasserwechsel wöchentlich ca. 30% (50% Osmosewasser), momentan etwas häufiger wg. kleiner Welse und deren Hinterlassenschaften

Bepflanzung: hinten Vallisnerien, diverse Echinodorus, Wassernabel, etwas Hornkraut, eine Wasserfreundart, armselige Reste von: Pogestemon helferi, Javamoos, Cabomba Caroliniana, Glossostigma und einer rötlichen Pflanze

Besatz: Antennenwelspaar mit einigen Kleinen (sind schon vermittelt), 2 Parotocinclus Recife, 3 Amanogarnelen, 6 Rote von Rio, Raubturmdeckelschnecken

So, nun zur Algenkarriere:

Anfänglich viele grüne Fadenalgen, die jetzt weg sind, dafür einzelne lange grüne verzweigte Algen. Auf der großen Wurzel pelzartige grüne Algen, die jetzt von Pinselalgen verdrängt werden. Zusätzlich grüne Algen an den Scheiben (Staubalge?) Alle Pflanzen zeigten Eisenmangelsymptome trotz täglicher ProFitodosis. Seit 2 Wochen dünge ich nun mit AR Mikrobasic täglich 1,5 ml und sehe beginnendes Pflanzenwachstum. Die Blätter werden auch nicht so schnell mehr von Algen befallen wie vorher. Zusätzlich dünge ich Nitrat (EL Nitro) zu, da der Wert vor kurzem bei 0 lag.

Wasserwerte sind aktuell:

Temp. 24°C
NO2: 0
NO3: 20-25
KH: 5
GH: 9
pH: 7
PO4: mess ich noch

Ich würde mich sehr über hilfreiche Tipps freuen, bevor ich Tabula Rasa mache :beten:

LG Monique

P.S. Bilder von der Gesamtansicht versuche ich noch besser hinzubekommen.

Attachments

monique
Posts: 24
Joined: 02 May 2010 12:20
Feedback: 0 (0%)
Postby monique » 02 May 2010 13:56
Hi,

irgendwie kann ich den Post nicht editieren, daher hier die fehlenden Messergebnisse:

PO4: 0,4
Fe: 0,1-0,2 (genau dazwischen)

Ich vergaß: seit gestern nehme ich noch 3ml Easycarbo zusätzlich und unter den Echis sind Terrdrakon Düngekugeln.

Die Wurzel steht ziemlich mittig vor dem HMF und schattet natürlich nach unten stark ab. Ich hatte (jedoch nur ungern) daran gedacht, sie rauszunehmen und mehr Pflanzen reinzutun. Könnte das was verbessern oder reicht die Pflanzenmasse?

LG Monique.
monique
Posts: 24
Joined: 02 May 2010 12:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Kuro-Schio » 08 May 2010 10:08
Hallo Monique,

...mehr und vor allem unveralgte Pflanzen schaden nicht, denke ich!

Ich würde an deiner Stelle die Wurzel rausnehmen und den Platz für neue, frische Pflanzen nutzen, die schnell wachsen und nicht zu anspruchsvoll in Bezug auf dein Licht sind. Mit Algen befallene Pflanzenteile würde ich konsequent entfernen. Hornkraut wäre kein Fehler. :wink: Die CO2 Zugabe würde ich so einstellen, daß das Ei einen hellgrünen Wert anzeigt.

Viele Grüße
Martin
-Freiheit stirbt mit Sicherheit-
User avatar
Kuro-Schio
Posts: 133
Joined: 10 Nov 2009 22:29
Location: Langenfeld
Feedback: 14 (100%)
Postby monique » 08 May 2010 15:28
Hallo Martin und alle anderen,

Hornkraut und Wassernabel hatte ich drin, wollte nur nicht recht wachsen. Ich habs jetzt an die HMF-Matte geklemmt, so dass es über die Wurzel flutet (und die Algen darauf im Schatten sind :bonk: ) Die Seitenäste der Wurzel habe ich gekürzt, sodass mehr Licht nach unten kommt. Die Algen auf der Wurzel sind andere als die, die sich an den Schwimmpflanzen bilden. Die einen sind hart und wachsen alle aus einem Punkt, verknäulen sich regelrecht ineinander, wenn sie länger werden. Die anderen wehen wie Haare in der Strömung und zerreissen beim Aufwickeln schnell. Und dann gibts eben noch diese pelzigen Algen, die leider auch die Glossoblätter befallen.

Seit ich mich mit dem Düngen am Riemen reiße und 2täglich 15% Wasser wechsel, scheint es etwas besser zu werden. Die Pinselalgen werden nicht mehr, das Glosso wächst auch besser. Ich nehme jetzt mehr UO-Wasser, ca. 3:1. Die Blätter veralgen teilweise weiterhin, jedoch nicht mehr so schnell.

Anspruchsvolle Pflanzen habe ich glaub ich nicht drin (bzw. langsamwachsende). Die Echis haben zwar ab und zu ein paar Fraßspuren, aber das stört mich nicht weiter. Sie bekommen jetzt auch recht schnell neue Blätter, die auch länger werden als die alten.

Ich habe mir für den hinteren Bereich noch ein paar Muschelblumen bestellt, da die Vallisnerien nicht so lang werden, wie ich mir das vorgestellt habe. Sie sollten das hintere Becken etwas abschatten (als "Unterstand" für die Rios). Wenn das Kürzen der Wurzeläste auch nichts bringt, muss sie zu meinem und meiner Welse Leidwesen raus. Das könnte eine größere Umdekoration nach sich ziehen :cry: Gibt es eine Pflanze, die schnell hochwächst und als Blickfang dient?

Leider bildet sich momentan recht schnell eine Kahmhaut, die auch die Oberflächenbewegung nicht wegnehmen kann. Mehr "Wellen" will ich aber wegen des CO2 nicht machen. Das Dennerle Ei ist jetzt auch immer dunkelgrün, trotzdem ich nichts verändert habe. Brauchen die Pflanzen jetzt mehr CO2 als zu Anfang? Ich werde die Blasenanzahl noch etwas erhöhen und mich weiter in Geduld üben.

Vielen Dank fürs Lesen und für Tipps :bier:

LG Monique.
monique
Posts: 24
Joined: 02 May 2010 12:20
Feedback: 0 (0%)
Postby monique » 13 May 2010 14:38
So ihr fleißigen Leser,

da ich mir das Elend nicht länger anschauen wollte, ist die Wurzel rausgeflogen :( Wahrscheinlich wäre es mit etwas Geduld irgendwie schon gegangen, aber mir reicht es.

Ich habe mir noch einen Hagen GLOmat besorgt (einer ist schon drin), die Kombi ist jetzt vorn 2x 24 W T5 Plant Grow, hinten 2x 24 W T5 Reef White. Im Moment sind es nur 3 Röhren, da die neue Plant Grow nicht angesprungen ist und heute Feiertag ist (wird morgen besorgt).

Frische Pflanzen gabs auch: 1 Bund Hygrophila Difformis, 1 Topf Limnophila Sessiliflora und (da ich es nicht lassen konnte) Pogostemon stellatus :bonk: Hat alles drei Tage gewässert.

Was veralgt war, habe ich abgeschnitten/ rausgeschmissen, hinten stehen noch die Vallisnerien, einige Echinodoren, eine einsame Ludwigia sp. Weinrot, vorn noch die Reste vom Pogestemon helferi und etwas Glossostigma.

Das CO2 läuft und es gab etwas Easy Carbo. Soll ich jetzt auch gleich mit Flüssigdünger ran?

Noch zur Info: Der Mensch im Aquarienladen hat für schlappe 6€ auch gleich nen Silikattest gemacht (er meinte die Algen kämen davon :?: ) Unser Leitungswasser hat demnach SiO2 bei 3, das UOW 1-1,2. Aber Kieselalgen hab ich doch gar nicht :roll:

Nun ja, meine armen Fische haben sich jedenfalls in die Vallisnerien verzogen, es ist jetzt ziemlich hell im Becken. Ich warte noch auf eine Lieferung Muschelblumen für den hinteren Bereich und die Welshöhlen kommen wieder rein, wenn alles ein bissel angewachsen ist. Momentan hat es eben nur eine Kokosnuß und ein kleines Stück Mangrove.

Und wenn das Mistvieh von Aquarium jetzt nichts wird, dann :attacke:

Einen schönen Vatertag und Frohe Pfingsten wünscht

Monique.

P.S. Neue Fotos kommen, wenn das Wasser wieder klar ist :bier:
P.P.S Wieviel Watt habe ich denn jetzt pro Liter?
monique
Posts: 24
Joined: 02 May 2010 12:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Joerg Brehm » 13 May 2010 14:52
Hallo,

sag mal, hast Du die Pflanzen, die so stark veralgt waren, nicht entfernt? Du solltest, wenn Du sie drin lässt, swenigstens ein paar Algenfresser einsetzen. Zumindest junge Algen werden von Garnelen und Posthornschnecken gerne gefressen (Ausnahme Rotalgen).

Gruss Jörg
Joerg Brehm
Posts: 224
Joined: 11 Apr 2009 20:52
Location: Hilden
Feedback: 1 (100%)
Postby Rotmaul » 13 May 2010 15:13
hallo monique,

auch bei deinen angaben fällt mir sofort der ph und die kh ins auge. deshalb auch für dich die gleiche empfehlung, wie schon an anderer stelle, copy und paste:

hallo monique/.../... und alle anderen algen geplagten,

zusätzlich zu den tipps die du bereits bekommen hast, würde ich die kh reduzieren auf kh 1-2, dann sparst du dir auch CO2 um schneller richtung ph neutral oder sauer zu kommen. funktionert prima mittels verdünnter HCL (ca. 16%) oder H2SO4 (ca. gleiche konzentration wie bei HCL), nix anderes als zb ph minus produkte, der aqu.industrie.

entweder du gibst die säuren in dein wechselwasser oder direkt ins aquarienwasser, mit 10-15 tropen pro tag starten und die kh/ph beobachten, kann ggfs auch auf morgens und abends zugabe erhöht werden. die säure nach möglichkeit in den filterauslauf geben oder vorher in ca. 1-2 liter aquarienwasser mischen. keine angst der viel befürchtet 'säuresturz' kommt nicht so schnell als vielfach beschrieben !

du wirst sehen, dass eine verbeserung eintritt, bevor du nähstoffe optimierst.

die algen treten sehr schnell den rückzug an, die pflanzen wachsen besser, durch verbesserte nährstoffaufnahme.

(zusätzlich filter reduzieren (max. 50% ) vom nettobeckinhalt oder nur leichte umwälzung).

vg
harald
Es können bei meinen Pflanzen immer Algen, Steinchen, Wasserlinsen, Schnecken etc. dabei sein, da ich nicht jedes Blatt zu 100% kontrolliere. Pflanzen werden sortenweise ohne Bezeichnung in einem Plastikbeutel verschickt. Seht euch aber im Zweifel meine Bewertungen an. 300x70x55cm 1150 Liter Beleuchtung T8 (8x36W); Filter JBL 1901; 150x50x50cm 400 Liter Beleuchtung T5 (2x55W);Filter JBL 1501

VG
Harald
User avatar
Rotmaul
Posts: 820
Joined: 09 Dec 2007 19:12
Location: 74321 Bietigheim-Bissingen
Feedback: 224 (100%)
Postby monique » 13 May 2010 15:30
Hallo,

danke für Eure Tipps.

@Jörg:
Was veralgt war, habe ich entfernt. Die Echis haben noch ihre kürzlich getriebenen, unveralgten Blätter behalten, die Vallis auch. Ich wollte nicht alle Pflanzen rausreißen, das wäre ja dann ein kompletter Neustart (denke ich). Ich habe nur dringelassen, was unveralgt war.

Ich habe ein Ancistruspaar drin (aber nicht wegen der Algen sondern weil ich die mag). Posthornschnecken überleben wegen der Helenas nicht lange genug, um der Algen Herr zu werden. Der Großteil der Algen befand sich auf der großen Wurzel, da sie direkt unter dem Licht stand. Die habe ich auch rausgenommen.

Ich habe noch ein Schneckenbecken ohne Licht, da "bewahre" ich noch Pflanzen ohne Algen auf, alles schnellwachsende (Hornkraut + Wassernabel usw). Das mittel veralgte kommt da auch rein, innerhalb kurzer Zeit ist es dann algenfrei. Davon möchte ich dann in ein paar Tagen noch was rein tun, bin mir aber nicht sicher, ob es momentan nicht zuviel Licht schlucken würde.

@Harald:
Sorry, das ist nicht mehr aktuell, der PH liegt jetzt seit einigen Tagen lt. Ratestäbchen zw. 6,4 und 6,8. Die KH ist bei ca. 3 (nicht so genau zu identifizieren). Vermutlich kommt das daher, dass ich den Anteil an UOW erhöht habe. Die Sache mit den Säuren wird vielleicht funktionieren, ist mir ehrlich gesagt aber zu heikel. Ich habe ja auch schon eine leichte Verbesserung gehabt, hoffe nur jetzt mit mehr Licht auf besseres Wachstum und somit Konkurrenz zu den Algen.

Filter reduzieren geht leider nicht, ist ein HMF.

MfG Monique.
monique
Posts: 24
Joined: 02 May 2010 12:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Ichthys » 13 May 2010 16:25
Hallo Monique,

das ist richtig ärgerlich, wenn die Algen so wuchern. Verstehe Dich gut. Hatte bei meinem Becken auch ziemliche Probleme und eine paar Algen sind noch da. Aber nur noch wenige. Bei mir sind die Algen erst zurückgegangen als ich 5 Zebrarennschnecken+2junge Antennenwelse und 5 Ohrgitterharnischwelse reingesetzt habe. Die haben enorm viele Algen gefressen. Dann habe ich den Filter gereinigt, 2x 50%Wasser gewechselt und die veralgten Blätter an den Pflanzen abgeschnitten (habe ich nicht gern getan - aber wenn´´s nicht anders geht). Habe dann 3 Wochen gar nichts gemacht und einfach die Schnecken mit den Welsen arbeiten lassen.
Die haben die Wurzeln und Scheiben innerhalb von 2 Wochen von den Algen freigefressen. Wahnsinn!
Seit gut 4 Wochen habe ich nichts mehr gemacht und nun stabilisiert sich das Becken.
Ich hatte Bartalgen und Pelzalgen drin. Der eine wolte mir dieses, der andere jenes Mittelchen verkaufen. Habe aber keins gekauft.
Lediglich den Dünger weggelassen, Phosphat rausgefiltert und seitdem geht es dem Becken wesentlich besser. Meiner Meinung nach ist Dünger sinnvoll, aber nur in sehr kleinen Mengen. Ich habe aufgehört regelmäßig zu Düngen. Und dann erst, wenn die Blätter geringe Mangelerscheinungen zeigen.
Vielleicht hilft bei Dir, mal keinen dünger reinzutun. Nur veralgte Blätter wegmachen, und sonst nichts?
Grüßle Stefan
Vielleicht
Ichthys
Posts: 1
Joined: 26 Apr 2010 15:43
Feedback: 0 (0%)
Postby monique » 13 May 2010 17:23
Hallo Stefan und alle anderen,

langsam bin ich auch mit den Möglichkeiten am Ende. Ich habe jetzt CO2, mehr Licht, frische Pflanzen und seit 2 Wochen auch einen anderen Dünger. Wasserwechsel alle 2 Tage 15% inklusive Wassertesterei. Nun muss ich abwarten, was passiert.

Da ich jetzt ja neue Pflanzen hab, weiss ich auch nicht genau, wann ich mit dem Düngen wieder anfangen soll.

Ich bin vermutlich zu ungeduldig mit dem Aquarium. Aber nach einem 3/4 Jahr sollte es langsam mal werden :(

Vielleicht wäre ein 0815 Standardbecken besser gewesen als so ein Achteck. Die Höhe von 50 cm scheint nicht ohne zu sein. Dann zuwenig Licht, falsch eingerichtet und mangelnde Disziplin beim Düngen = Algen.

Naja, dies ist jetzt jedenfalls der letzte Versuch. Wenn es jetzt nichts wird, verkaufe ich das Teil wieder. Gebraucht gekauft ohne Beleuchtung für 50€. Man sollte lieber nicht fragen, wieviel es mittlerweile so gekostet hat :bonk: Da hätte ich locker ein Juwel Vision für bekommen mittlerweile.

Abwartende Grüße,

Monique.

P.S. Ich hab noch ein zweites Becken mit 80 cm Kantenlänge und einer üblen Funzel drauf, da wächst alles wie bekloppt und nicht eine Spur von Algen :shock:
monique
Posts: 24
Joined: 02 May 2010 12:20
Feedback: 0 (0%)
Postby monique » 15 May 2010 16:41
Södele,

die Beleuchtung ist komplett (Rechnerisch komme ich jetzt auf genau 0,64W/l). Nach 3 Stunden Licht an perlen einige Pflanzen, was sie vorher nie getan haben. Nun bin ich mir hinsichtlich des Düngekonzeptes unsicher.

Ich habe hier rumstehen:

-AR Mikrobasic und Makrobasic NPK
-Easylife Nitro
-Easy Carbo
-Easylife ProFito
-einen Rest Ferropol

An Pflanzen hab ich jetzt drin
Pogostemon stellatus :bonk: und P. helferi
Glossostigma Elatinoides (welches jetzt seit 3 Tagen sichtbar wächst)
Limnophila sessiliflora
Hygrophila Difformis
Echinodorus Red Diamond und 2 weitere grüne Echis (Namen leider vergessen)
Vallisnerien
1 Ludwigia sp. Weinrot
Hornkraut und Wassernabel

Jetzt die Fragen: Soll die Beleuchtungspause von 4h beibehalten werden? Wie ist düngetechnisch vorzugehen? Ich wollte jetzt das NO3 beobachten und ggfs. zudüngen, den NPK erstmal lassen. Vom Mikrobasic gibts täglich 2 ml. Ebenso 2ml Easycarbo, da die Pinselalgen ohne sofort wiederkommen.

Die Pogostemon stellatus (auch noch die emerse Form), die Limnophila und Hygrophila sind ja erst kürzlich gepflanzt worden, daher bin ich mir unsicher, inwieweit die jetzt schon Dünger aufnehmen können. Nicht, dass ich nur die Algen dünge :shock:

Vielen Dank fürs Lesen :beten:

LG Monique
monique
Posts: 24
Joined: 02 May 2010 12:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 15 May 2010 17:28
Hallo Monique,

da Du jetzt ordentlich Licht über dem Becken hast würde ich umgehend anfangen zu düngen!! Vor allem NO3 und Fe sollte immer zur Verfügung stehen. PO4 braucht es u. U. nicht so üppig. Mit Mikrobasic, Makrobasic-NPK und Easylife Nitro sollte das gut hin zu bekommen sein.

Ebenso 2ml Easycarbo, da die Pinselalgen ohne sofort wiederkommen.

Ja, ist mir schon klar. Ein Kiesboden und dann noch HMF Filterung ist bestens geeignet das manche Spurenelemente darin hängen bleiben und das zu Pinseln führt. :roll:
Den HMF würde ich entfernen und mir eine Alternative überlegen..
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby monique » 15 May 2010 19:04
Hallo Roger,

Roger wrote: PO4 braucht es u. U. nicht so üppig. Mit Mikrobasic, Makrobasic-NPK und Easylife Nitro sollte das gut hin zu bekommen sein.


Also die tägliche Menge Mikro und Makro und zusätzlich Nitro? Irgendwo habe ich gelesen, dass man den Mikro nicht mit dem Makro zeitgleich geben soll, damit das Eisen nicht ausgefällt wird :?: Und füge ich dann nicht zuviel K hinzu, weil das in Makro und Nitro drin ist?

Ein Kiesboden und dann noch HMF Filterung ist bestens geeignet das manche Spurenelemente darin hängen bleiben und das zu Pinseln führt. :roll:
Den HMF würde ich entfernen und mir eine Alternative überlegen..


Falls ich es nicht geschrieben hatte, ich hab schwarzen Sand drin. HMF raus wäre nicht so schön. Bleiben denn die Nährstoffe dadrin "hängen"? Ich hab sowas von keine Ahnung :(

LG Monique

Attachments

monique
Posts: 24
Joined: 02 May 2010 12:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 15 May 2010 19:55
Hallo Monique,

Also die tägliche Menge Mikro und Makro und zusätzlich Nitro?

Beispiel:
Dein AQ-Wasser hat NO3 und PO4 = 0,0 mg/l.
Dann düngst Du mit Makro-Basic soweit auf das PO4 = 0,5mg/l ist. Dabei ergibt sich ein NO3-Gehalt von 5mg/l. Nun möchten wir aber gerne einen höheren NO3-Gehalt von 10-15mg/l. Dazu verwendest Du den "Nitro", da der nur NO3 erhöht.

So...jetzt hast Du PO4=0,5 und NO3=15. Jetzt mußt Du nach zwei bis drei Tagen messen wie sich die Werte geändert haben und erhöhst dann um die fehlende Menge wieder entsprechend. Primär wird PO4 mit dem Makro-Basic und NO3 mit EL Nitro erhöht.

Durch die gemessene Differenz, bzw. die zum Ausgleich erforderlichen Düngermengen kann man errechnen wie hoch der Tagesverbrauch der einzelnen Stoffe ist und kann die dann täglich ergänzen.

War das jetzt so zu verstehen????? :roll:
Probier mal! Mit der Zeit bekommst Du dafür ein Gefühl!

Falls ich es nicht geschrieben hatte, ich hab schwarzen Sand drin. HMF raus wäre nicht so schön. Bleiben denn die Nährstoffe dadrin "hängen"? Ich hab sowas von keine Ahnung :(

Ich dachte ich hätte auf den Bildern Kies gesehen. :oops:
Der HMF ist einer der effektivsten Filtermöglichkeiten die es gibt. Darum findet er sehr häufig in stark fischbesetzten Becken Verwendung wo das auch Sinn macht.
In einem Pflanzenbecken sollen und müssen die Pflanzen die Stoffe verwerten und übernehmen damit die Arbeit des Filters -- in vielen Fällen sogar vollständig.
Der HMF klaut nun aber die Stoffe die Deine Pflanzen benötigen. Darunter sind auch viele die wir mit unseren Möglichkeiten nicht messen können. Das Resultat ist Algenbildung und am allerliebsten entstehen Pinselalgen.

Sehr viele weitere Infos findest Du über die Forensuche mit dem Stichwort "Geringfilterung", "Filterlos" oder "HMF".
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby monique » 15 May 2010 20:21
Hallo,

erstmal vielen Dank für die hilfreiche Erklärung :)

Roger wrote:War das jetzt so zu verstehen????? :roll:
Probier mal! Mit der Zeit bekommst Du dafür ein Gefühl!


Also macht die Anreicherung von K (sofern eine stattfindet) keine Probleme?

In einem Pflanzenbecken sollen und müssen die Pflanzen die Stoffe verwerten und übernehmen damit die Arbeit des Filters -- in vielen Fällen sogar vollständig.
Der HMF klaut nun aber die Stoffe die Deine Pflanzen benötigen.


Ok, wenn die Pflanzen gut angewachsen sind, könnte ich langfristig nur mit einer Strömungspumpe arbeiten? Das ist jedoch erstmal Zukunftsmusik. Die Rios sollen später noch aufgestockt werden (wenn etwas mehr Deckung vorhanden ist). Trotzdem ist das dann immer noch kein starker Besatz. Der HMF ist deswegen drin, da mich die Wartung des Außenfilters im anderen Becken so genervt hat :D Aber gut, langfristig werde ich mich mit dem Gedanken anfreunden ihn rauszuschmeißen. Hab dann wieder Platz für mehr Pflanzen :bier:

Ich durchforste dann mal das Forum mit den Stichworten. Danke nochmal

sagt Monique.

P.S Die Entwicklung schreib ich dann weiter hier rein und nerv Euch :nana:
monique
Posts: 24
Joined: 02 May 2010 12:20
Feedback: 0 (0%)
44 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Diese Alge bringt mich zur Verzweiflung
Attachment(s) by rangersen » 04 Oct 2015 12:06
7 968 by robat1 View the latest post
14 Oct 2015 09:40
mehrere Algenprobleme
Attachment(s) by hoermy » 06 Dec 2009 17:13
11 1066 by hoermy View the latest post
05 Jan 2010 22:53
Mehrere Algenarten im Aq
by NoxTron101 » 12 Jan 2012 13:19
1 645 by Anferney View the latest post
12 Jan 2012 17:58

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests