Post Reply
21 posts • Page 1 of 2
Postby Jagahansi » 01 Jul 2010 19:19
Hallo,
vorweg: Ich habe mich wirklich belesen und alle möglichen Maßnahmen versucht, aber ich habe immernoch mit Fadenalgen zu kämpfen seit ca. 3 Monaten.
Ich habe alles Filtermaterial aus meinem Außenfilter entfernt bis auf eine blaue Filtermatte.
10 Amanogarnelen eingesetzt.
Bepflanzung aufgestockt. Massig Hornkraut und Indischer Wasserstern.
Massig NO3 gedüngt. Den Fe-Dünger von Aquasabi benutze ich.
Co2-Dauertest ist auch Hellgrün.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen die Algen endgültig in die Flucht zu schlagen!

Hier noch ein paar Daten:
126L Aquarium
2x 18W 865 T8 (9:30 bis 21:30 Uhr)
15L JBL Manado Bodengrund
Eheim Außenfilter mit integrierter Heizung => voll aufgedreht. Eine blaue Filtermatte.
Co2 Wert laut Dauertest: Hellgrün => 30mg/l (20 Blasen/Minute)
GH: ~10°dGH
KH: ~9°dKH (wird gerade mit einer Osmoseanlage auf 4°dKH gesenkt)
NO3: dürften ca. 15 mg/l sein. Habe erst 10mg/l stoßgedüngt als ich das letze Filtermaterial (2 Filterfließe) bis auf die blaue Matte entfernt habe. Sonst habe ich immer 1 mg/l pro Tag zugegeben. (2ml No3 Dünger von Aquasabi)
PO4: Dünge ich nicht oft. Einmal in der Woche vllt 0,1 mg/l. Dürfte aber auch nicht allzu hoch sein, da mein Besatz nicht üppig ist.
Fe: Jeden Tag 1 ml Mikro Spezial von Aquasabi => keine Mangelerscheinungen.

Besatz sind 10 Schmucksalmler, 1 Ancistrus und 10 Amanogarnelen

Auf dem Bild unten seht ihr meine Übergangsmäßige Bepflanzung wegen der Algen, die sich immer wieder neu bilden. Sogar zwischen dem Hornkraut an der Wasseroberfläche!

Bitte helft mir! Langsam bin ich verzweifelt.

LG Lukas

Attachments

User avatar
Jagahansi
Posts: 295
Joined: 09 Apr 2010 13:54
Feedback: 5 (100%)
Postby Brot » 01 Jul 2010 23:12
Hi,

da sich noch keiner gemeldet hat werde ich wohl der Erste sein. Es wird von mir wohl immer der gleiche Tipp kommen, wie du dein Problem in Griff bekomme kannst, den nur so wurde selbst ich erfolgreich gegen die Fadenalgen.
Am besten liest du dir die MCI Methode durch. http://aquascaping.flowgrow.de/aquascap ... ?showall=1
Grob zusammengefasst würde ich 3 Tage nichts düngen dann 2 Tage Licht ausgeschaltet und dann wieder 2Tage ohne düngung verfahren. Dann sollten die Algen zumm Teil weniger geworden sein und deine Nährstoffe gegen Null laufen. Nach diesen 7 Tagen fängst du an nach MCI zu verfahren. Also erste Woche KNO3 12ml auf 200l bis oder schon grüne Punktalgen auftretten.

Leider bin ich kein Vollprofi das ich Anhand von deinen Wasserwerten oder Bodergrund.... dir gezielte tipps, gegen dein Fadenalgenproblem geben kann.

Grüße

Kris
Grüße

Kris
User avatar
Brot
Posts: 447
Joined: 07 May 2009 20:58
Location: Schliengen
Feedback: 4 (100%)
Postby Rotmaul » 02 Jul 2010 06:02
hallo lukas,

aus meiner sicht ein fall von n eutrophierung/vergiftung. jeder nährstoff kann hemmstoff sein.

daher folgender rat:

wechsle 3x 80% wasser im abstand von 1 woche, um die hemmstoffe zu verdünnen. filterdurchfluss 50-80% vom nettobeckeninhalt.
so bekommst du die algen in den griff und deine pflanzen zum wachsen. :top:

wichtig (!!!) keinen dünger. wenig füttern, denn du düngst ja ebenfalls über deine bewohner :D
Es können bei meinen Pflanzen immer Algen, Steinchen, Wasserlinsen, Wasserschlauch, Schnecken etc. dabei sein, da ich nicht jedes Blatt zu 100% kontrolliere. Pflanzen werden sortenweise ohne Bezeichnung in einem Plastikbeutel verschickt. Seht euch aber im Zweifel meine Bewertungen an. 300x70x55cm 1150 Liter Beleuchtung T8 (8x36W); Filter JBL 1901; 150x50x50cm 400 Liter Beleuchtung T5 (2x55W);Filter JBL 1501

VG
Harald
User avatar
Rotmaul
Posts: 813
Joined: 09 Dec 2007 19:12
Location: 74321 Bietigheim-Bissingen
Feedback: 224 (100%)
Postby Jens_Vom_Bodensee » 02 Jul 2010 06:41
Guten Morgen Lukas,

--> Fadenalgen kommen meist bei zuviel PO4.

Bitte kontrollieren deine Werte nochmals, auch bei einem Zoohändler, denn so wie du schreibst, hast u zuviele Nährstoffe drin.

Wasserwechsel, am besten zweimal in der Woche mit ca. 80%, wenig bis keine Düngung, nach ca. 1-2 Wochen messen.
Den Wert gibst du uns bitte hier.

Wahrscheinlich hast du durch dein rausnehmen der Filtermatterialien die Nährstoffe zu schnell in das Becken umgesiedelt...
Grünalgen deuten auf zu hohen PO4 Gehalt hin.


Grüsse Jens vom Bodensee
viele Grüsse
Jens vom Bodensee
User avatar
Jens_Vom_Bodensee
Posts: 102
Joined: 11 Nov 2009 10:18
Location: Mariabrunn
Feedback: 0 (0%)
Postby Japanolli » 02 Jul 2010 06:52
Hi,

würde es auch mal mit einem großen wasserwechsel versuchen.
Filter so lassen.
Die Pflanzen wenigstens so stutzen, dass in Deinem Becken überhaupt noch Strömung entsteht.
CO2 prüfen! Kann mir nicht vorstellen, das bei so wenig Blasen so viel CO2 im Becken sein soll.
Ist der Test entfernt vom Reaktor? Ich brauche bei gleicher Beckengröße ca. 120 Blasen/min über Keramikdiffusor.
Wenn Du das gemacht hast, würde ich auch dir Düngung erstmal reduzieren, bis Mängel auftreten.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby Atreju » 02 Jul 2010 07:15
Morgen !

Japanolli wrote:Hi,

Die Pflanzen wenigstens so stutzen, dass in Deinem Becken überhaupt noch Strömung entsteht.



Das wäre das Erste was ich machen würde, Beckenpflege, Algen absammeln, schaut ziemlich verwarlost aus und ungepflegt.
So entstehen zwangsläufig Probleme. Wenn Du das Becken nicht im richtigen Intervall pflegst und Wasser wechselst, werden sie auch nicht verschwinden.

LG

Bruno
Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby feshfish » 02 Jul 2010 09:10
Hallo Jagahansi

Das gleiche Problem hatte Ich am Anfang auch Fadenalgen auf Pflanzen und selbst die Geweihschnecken hatten welche auf Ihrem Haus und Ich bekamm es nicht in den Griff hab es mit schnellwachsenden Pflanzen probiert negativ. Vier siamesen aus dem Zoogeschäft brachten die erste Besserung, aber nicht den Erfolg den Ich mir erhoft hatte.Ich habe einfach aufgegeben und habe dem Wasser Spurenelemente zugegeben und es auf einen gleichebleibenden Wert gebracht und die Düngerfresser wieder rausgeschmissen.Seit Ich das Aufhärtsalz benütze ist Ruhe im Aquarium und die Fadenalgen sind total verschwunden.Eigendlich schade den jetzt habe Ich kein Futter mehr für die Siamesen Sie vergreifen sich jetzt an den feinfidriegen Pflanzen .

Gruß Jürgen
feshfish
Posts: 102
Joined: 22 Jun 2010 22:03
Feedback: 1 (100%)
Postby Roger » 02 Jul 2010 10:51
Hallo Lukas,

zuerst würde ich mal die Beleuchtungszeit auf 7-8 Stunden verkürzen und das Becken aufräumen und kräftig Wasser wechseln.
Was mich interessieren würde ist die Art Deiner Wasseraufbereitung. Verschneidest Du mit LW-Wasser oder verwendest Du ein Aufhärtesalz? Worauf ich hinaus will ist, den Magnesiumgehalt im Wasser heraus zu finden.
Abgesehen davon würde ich es mal mit zusätzlichen Spurenelementen versuchen. Das Preis Mineralsalz hat sich schon oft als hilfreich erwiesen.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby bretterelse » 02 Jul 2010 11:20
Moin!

mein Becken sah bis vor kurzem fast genau so aus. Um die Algen zu entfernen hatte ich leihweise 10 Rüsselbarben bekommen. Diese haben einen Top-Dienst geleistet was die Reinigung angeht. (Als die Algen alle waren, gingen die aber an meine mayaca fluvatilis und die Wurzeln vom Javafarn, sowie sogar an das Hornkraut glaube ich)

Die Algen waren zwar entfernt, wuchsen aber weiter. Erst seit ich easyCarbo (zusätzlich zu druck-CO2) verwende, sind diese verschwunden, bzw. wachsen nicht mehr. Mhhja, einzelne "Härchen" bis 5 mm findet man zwar immer noch, aber im Vergleich zu dem Zustand vorher, ist es bald laborrein. Laut dem CO2 Dauertest müsste ich jetzt bei 20mg/l liegen.

insgesamt dünge ich jetzt mit 1,5 ml e.carbo und 0,7ml profito auf 100l tägl.
habe das Gefühl, das wenn ich mehr profito dünge, kommen mehr Algen, ohne profito, wachsen die Pflanzen nicht so toll (gibt es aber auch kaum Algen)

LG Yury
User avatar
bretterelse
Posts: 10
Joined: 19 Feb 2010 13:54
Location: Göttingen
Feedback: 0 (0%)
Postby Jagahansi » 02 Jul 2010 12:41
Hallo und danke an alle die geantwortet haben!
Also eine N-Vergiftung? Ich dachte, N düngt man, damit die Fadenalgen verschwinden? :D
Das Aquarium sieht nur so verwahrlost aus, weil ich das Hornkraut einfach mal drei Wochen hab wachsen lassen. Das war absicht so, aber wenn es schlecht ist, dann werde ich heute einfach mal viel Wasser wechseln und zurückschneiden.
Der Co2-Test stimmt. Der Reaktor ist auf einer Seite im AQ, der Test auf der anderen.
Ich habe gehofft, dass die Amanos den Algen Paroli bieten, aber wurde wohl nichts.
Zum Wasser verschneiden:
Ich verschneide es mit Leitungswasser. Habe die letzten zwei Wochen nur mit Osmosewasser gewechselt, um den Kh langsam zu senken. Mein Problem ist, dass ich immer nur 10 Liter Osmosewasser speichern kann. Habe einfach keinen größeren Behälter.
Davor habe ich alle 7 Tage 30% Wasserwechsel gemacht.

Ich werde mich nochmal melden wenn alles um-, aufgeräumt und das Wasser gewechselt ist!

LG Lukas
User avatar
Jagahansi
Posts: 295
Joined: 09 Apr 2010 13:54
Feedback: 5 (100%)
Postby TT-Fuchs » 02 Jul 2010 14:26
Hallo Lukas,

wenn ich mir das Foto ansehe, dann scheinen die Fadenalgen nicht Dein einziges Problem zu sein. Sind das auf dem Bodengrund Blaualgen?

Da ich auch immer wieder mit Algen kämpfe, kann ich Dir nur keine todsicheren Tips geben, aber ich würde auch erstmal das Becken etwas aufräumen, dann vielleicht das Licht ein paar Tage auslassen oder sogar eine richtige Dunkelkur von 4-5 Tagen machen. Wasserwechsel davor und direkt danach von mind. 80% nicht vergessen und dann nach weiteren 3 Tagen noch einen solchen Wasserwechsel. Und dann könntest Du Dich mit kürzerer aber intensiver Lichtdauer (siehe Roger) und sparsamer Düngung (evtl. MCI) langsam an ein stabiles Becken heran tasten. Und immer die Blaualgen im Auge behalten. Notfalls immer wieder absaugen und die Teppiche zerstören.

Viel Glück.
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: LE/Sachsen
Feedback: 6 (100%)
Postby feshfish » 02 Jul 2010 15:17
Hallo jagerhansi

Erst mal ein Lob schönes Foto,Schnecke mit Pflanze deswegen habe Ich bei dir angehalten um mal zu Kucken was los ist.
Bin auf der Suche nach ein Paar Posthörnern hier hängen geblieben.
Vorschlag der erste

Kontrollierter Kräftiger Wasserwechsel 50% diesmal bitte genau nimm einen Meterstab und miss die Höhe ab Bodengrund bis Wasseroberfläche und nimm einfach die Hälfte ein Stück Klebeband und markier die Stelle,einen Zehnliter Eimer mit markierung auf der Innenseite und dann gehts los Wasser raus bis zur 10 Litermarkierung kleine Empfehlung nimm ne helle Farbe weiß oder gelb dann siehst Du den Strich besser.
Solange bis Du genau die Hälfte des Beckens entlehrt hast also sprich deine Markierung erreicht hast die Du am Becken markiert hast.Nun rechnest Du zusammen wieviel Du entnommen hast bis zur Markierung mache eine gerade Zahl daraus 50,60 Liter.
Jetzt kommt der schwerste Teil Wasseraufbereitung:
Nimm wieder deinen 10 Liter Wassereimer und füll ihn mit Osmosewasser und misch das Wasser mit Leitungswasser bis Du den Wert hast den Du für deine Pflanzen willst oder brauchst.
Das erste mal dauer es ein bischen länger weil Du den kh und den gh messen mußt.Notier den Wert und schreib die Literzahl von Osmosewasser zu Leitungswasser auf.
Jetzt kommt der unlösbare Teil im Moment deine Calzium Magnesium Kaliumwete werden nach dem Wasserverschneiden nicht stimmen Du müsstes jetzt das Aufhärtesalz zugeben das Du deinem Wasser wieder kontrolliert Nährstoffe zuführst die Du durch enthärten entzogen hast bei Tobi im Laden gibs Equilibrium 16g auf 80 Liter erhöhen deinen gh um ca3.
Jetzt deine Pflanzen:
Nimm die schnellwachsenden alle heraus und schneide die Masse der Stängel auf die Hälfte zurück mach einfach zwei Häufchen die guten Teile und die schlechten die guten Teile legst Du in Mineralwasser für ein paar Minuten mit viel Kohlensäure das mögen die Algen nicht und reinigst deine Lieblingspflanzen so gut es geht.Dann pflanzt Du deine Schnellen Pflanzen wieder ein.

Wenn Du das so durchhälst bist Du schon fast über dem Berg.... dann schauen wir mal weiter.

Gruß Jürgen
feshfish
Posts: 102
Joined: 22 Jun 2010 22:03
Feedback: 1 (100%)
Postby Jagahansi » 02 Jul 2010 15:26
Hallo Jürgen,
Hallo Holger,
danke euch wirklich für eure rege Beteiligung am Thema! :)
Nein, es sind keine Blaualgen - mal vorweg. Das sind nur Fadenalgen, die sich am unteren Teil der Scheibe festgesetzt haben.
Was ich bis jetzt gemacht habe:
50% Wasserwechsel
Alle Pflanzen zurückgeschnitten

Werde mir noch Aufhärtesalz und einen Behälter für Osmosewasser mit ca. 50L Inhalt zulegen. Zur Zeit kann ich immer nur 10 Liter auf einmal abrufen, weil ich nur einen 10L Eimer habe.

Ich werde morgen nochmal 50% Wasserwechsel machen und dann eine Düngung mit MCI versuchen, ist das ok? Geht das überhaupt bei einem Schwachlichtbecken?

Mein Ziel war es ja, das Aquarium Algenfrei zu bekommen, damit ich, wenn ich denn mal anfange richtig Aqua zu scapen (:D), keine Probleme mit Algen habe und dass ich Erfahrung im Umgang mit Aquarien sammle.

LG Lukas

Edit: Vorher-Nachher Fotos hochgeladen. Habe um die 5L Hornkraut rausgeschmissen :D

Attachments

User avatar
Jagahansi
Posts: 295
Joined: 09 Apr 2010 13:54
Feedback: 5 (100%)
Postby feshfish » 02 Jul 2010 16:15
Hallo Jagahansi

Lass mal das mit dem Düngen sein schaue erst auf deine Wasserwete und mach nicht so viel auf einmal und gib dem Becken ein bischen Zeit sich an die Veränderungen zu gewöhnen.Die Pflanzen werden es dier danken und auch deine Garnelen auch.Nimm nur einen guten Volldünger und da die Hälfte ,das reicht im Moment oder willst du deine Algen füttern.........IIn der Ruhe liegt die Kraft.
Und jezt leg dich ein bischen zurück das war viel Arbeit für dich aber es hat sich gelohnt,und Wasserwechsel wieder in einer Woche nicht früher versprochen... lieber ein bischen das mit dem Mineralwasser.

Gruß Jürgen :bonk:
feshfish
Posts: 102
Joined: 22 Jun 2010 22:03
Feedback: 1 (100%)
Postby feshfish » 02 Jul 2010 16:46
Hallo Jagahansi

Ich mach am Sontag WW da fliegen bei mir ein paar Pflanzen raus auf den Kompost bei Intresse für einen Euro für nen guten Zweck
wo Du wohnst und deine Adresse dann schick Ich dir ein kleines Anfängerpaket zum Üben.


Gruß Jürgen
feshfish
Posts: 102
Joined: 22 Jun 2010 22:03
Feedback: 1 (100%)
21 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Ich werde die Fadenalgen nicht los
by bill » 05 Feb 2013 11:32
2 597 by bill View the latest post
05 Feb 2013 20:10
fadenalgen wachsen Pflanzen nicht.
Attachment(s) by Dustin » 04 Apr 2018 19:50
1 426 by Dustin View the latest post
04 Apr 2018 19:59
Seltsame Algen - könnt ihr helfen?
Attachment(s) by Morwen » 17 Oct 2011 21:06
59 3957 by Morwen View the latest post
30 Jul 2012 08:45
Habe alle Algen, die es gibt ...
Attachment(s) by Hutzerruebe » 11 Apr 2009 11:53
29 6541 by addy View the latest post
15 Apr 2009 04:17
Ich dachte, ich hab alle durch gehabt - dann kam diese eine.
Attachment(s) by sabrikara » 06 Jul 2015 21:03
9 1133 by Frank2 View the latest post
30 Jan 2016 11:26

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests