Post Reply
55 posts • Page 1 of 4
Postby TT-Fuchs » 15 Aug 2008 15:23
Hallo Flowgrower,

vor ca. 3 Monaten hatte ich dieses Foto von meinem Becken eingestellt:

[albumimg]5376[/albumimg]

Damals hatte ich ein Problem mit Pinselalgen, die sich immer wieder im Becken, besonders auf der Wurzel breit machten. Dazu gab es diesen Beitrag.

Damals begann ich täglich wie folgt zu düngen:

8 ml Aqua Rebell Basic NPK
2 ml Ferrdrakon
1 ml Daydrakon
6 ml Easy Carbo

Seit dem habe ich versucht, die Werte konstant zuhalten:
NO[sub]3[/sub]: ca. 10 mg/l
PO[sub]4[/sub]: ca. 1 mg/l
CO[sub]2[/sub]: Dauertest (KH4) immer hellgrün

Ansonsten:
GH: 8
KH: 3

Beleuchtung (4x39W) habe ich seit dem bei 3h 2x39W 6h 4x39W 3h 2x39W.

Es dauerte gar nicht lange, da war meine Wurzel schon wieder voll mit Pinselalgen. Ich habe diese dann rausgenommen und mal auf jegliches Hardscape verzichtet.
Anfangs griffen dann die Pinselalgen auf meine Vordergrundpflanzen über. Doch plötzlich stagnierten die Pinselalgen und Bartalgen begannen sich rasend schnell zu entwickeln. Ich habe dann vor Schreck mal ein paar Wochen den Eisendünger weggelassen, aber ohne Erfolg.

Hier mal ein aktuelles Gesamtbild mit schlechten (oder besser ohne Layout, da ich es mittlerweile nur notdürftig gärtnere, bis ich die Algen im Griff habe):
[albumimg]6573[/albumimg]



und ein paar Details:
[albumimg]6574[/albumimg] [albumimg]6576[/albumimg] [albumimg]6575[/albumimg]

Und jetzt beginnen sich auch noch so eine Art graue Schmieralgen in den Bartalgen und an den Blatträndern der Stengelpflanzen zu bilden. Ich tippe auf eine Art Blaualgen, aber mir fehlt da der typische Geruch:
[albumimg]6577[/albumimg]

Und jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. Was kann ich jetzt noch versuchen, damit ich diese blöden Dinger wieder los werde. Die Düngung komplett einstellen? Nur noch NPK düngen? Das Wasser aufhärten? Das Licht habe seit gestern mal auf 12h 2x39W reduziert.

Achso nachdem ich es auch mal mit fast 10ml EasyCarbo täglich über 3 Wochen versucht habe und dies auch nichts brachte, habe ich dieses jetzt seit 1 Woche komplett eingestellt. Die andere Düngung läuft noch weiter.
Ich bin echt verzweifelt. Da hatte ich mal wieder Blut geleckt und wollte meine Becken mal wieder so richitg schön machen und dann das hier. Vielleicht hat einer von Euch eine zündende Idee, die mir alle Probleme beseitigt.
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
Postby TT-Fuchs » 15 Aug 2008 15:29
Hab ich vergessen:

Gefiltert wird über einen Eheim-Aussenfilter bestückt mit einer Hand voll einfachen Tonröhrchen (keine Bio-Filtermasse), groben Filterschaum und etwas Filtervlies. Der Filter läuft auf max. Durchfluß.
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
Postby Roger » 15 Aug 2008 15:43
Hallo Holger,

für einen vollständigen Eindruck fehlen mir noch ein paar Angaben!
Es wäre nett, wenn Du uns noch Deine Trinkwasseranalyse und den gemessenen Fe-Gehalt mitteilen würdest.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Tobias Coring » 15 Aug 2008 15:46
Hallo Holger,

das sieht wirklich ärgerlich aus. Probiere dich mal mit dem NPK Dünger eher an eine Limitierung anzunähern oder erhöhe mal den Volldünger. Der Volldünger sollte bei z.B. Ferrdrakon die Hälfte der NPK Menge (von den ml her) ausmachen. Also bei dir müssten es 4ml Ferrdrakon sein. Den Daydrakon würde ich weglassen. selbst bei einer Limitierung musst du aber diese Volldüngermenge beibehalten.

Die Lichtreduktion ist ein erster sehr guter Schritt, bis die ganze Algenplage unter Kontrolle gebracht ist. Für mich sieht das nach Rotalgen aus und ich würde für die schnelle Abhilfe kräftig mit z.B. Calcium oder Preis Mineralsalz aufdüngen und parallel gut Easy Carbo geben. Durch solche Maßnahmen kann man solche Rotalgen Populationen komplett ausrotten.

Zusätzlich natürlich große Wasserwechsel.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby nik » 15 Aug 2008 15:49
Hallo Holger,

TT-Fuchs wrote:Damals begann ich täglich wie folgt zu düngen:

8 ml Aqua Rebell Basic NPK
2 ml Ferrdrakon
1 ml Daydrakon
6 ml Easy Carbo

Seit dem habe ich versucht, die Werte konstant zuhalten:
NO[sub]3[/sub]: ca. 10 mg/l
PO[sub]4[/sub]: ca. 1 mg/l
CO[sub]2[/sub]: Dauertest (KH4) immer hellgrün

Ansonsten:
GH: 8
KH: 3

Beleuchtung (4x39W) habe ich seit dem bei 3h 2x39W 6h 4x39W 3h 2x39W.

was wunderst du dich? Du hast ein stark bewachsenes, gut beleuchtetes Pflanzenbecken und gibst den Voll-/Tagesdünger unter der Normaldosis zu. Du schätzt das völlig falsch ein.
Warum misst du kein Fe?
Der Basic NPK ist genug. Die Dosis für den Voll-/Tagesdünger kannst du locker verdoppeln! Mal sehen ob das reicht. EC würde ich sein lassen

Wieviel Wasser wechselst du wie oft? Wie düngst du dann auf?

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7314
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Wirbelmann » 15 Aug 2008 15:49
Hallo Holger,

welchen CO2-Dauertest verwendest du und wie führst du CO2 zu.

Auf deinen Bildern ist kein Ausperlen der Pflanzen zu erkennen, bei soviel Licht müßte es sprudeln wie in einem Sektglas und da übertreibe ich in keinster Weise.

Gibt es denn ein Wachstum der Pflanzen? Für mich ist sicher das hier was fehlt und tippe dabei mal auf CO2.

Gruß Hans
User avatar
Wirbelmann
Posts: 358
Joined: 31 Aug 2007 09:06
Location: Oberösterreich
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 15 Aug 2008 15:55
Wirbelmann wrote:Hallo Holger,

welchen CO2-Dauertest verwendest du und wie führst du CO2 zu.


Ich denke es wird mein CO2 Dauertest sein, da auch von KH4 gesprochen wird.

Hast du die Testflüssigkeit mal ausgetauscht? Mit der Zeit wird nämlich die Flüssigkeit immer heller....

Etwas den CO2 Wert zu erhöhen kann aber dennoch nicht schaden.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby TT-Fuchs » 15 Aug 2008 16:09
@roger:

hier die wichtigsten Trinkwasserwerte:
(Wasserwechsel 60l wöchentlich mit 1:1 VE-Wasser)
hier schon mal in einem Beitrag besprochen.

Calcitlösekapazität 4,4[mg/l]
Calcium 83,9 [mg/l]
Chlorid 45,2 [mg/l]
Eisen <0,02 [mg/l]
Fluorid 0,49 [mg/l]
Gesamthärte 15,8 [°dH]
Gesamthärte (WMRG) 2,8 [mmol/l]
Leitfähigkeit 629 [µS/cm]
Magnesium 17,4 [mg/l]
Mangan <0,005 [mg/l]
Natrium 29,6 [mg/l]
Nitrat 18,6 [mg/l]
pH-Wert 7,62
Säurekapazität Ks 4.3 1,28 [mmol/l]
Sulfat 201 [mg/l]

@tobi:
ich habe doch schon mehrere Wochen EC in höchster Dosierung versucht - ohne Erfolg (siehe oben)

@nik:
habe ich nur vergessen zu erwähnen: Eisen lag immer so um 0,1 mg/l (JBL-Tropftest)

@hans:
das ist der Test von Tobi. Die Testflüssigkeit wechsle ich wöchentlich. Ich habe Bio-CO2 dran mit fast 2 Blasen je Sekunde. Der Test ist anfangs immer fast gelb und wenn er beginnt grün zu werden, mache ich parallel einen neuen Ansatz, lasse diesen einen Tag anfahren und tausche dann die Kanister (5l). Die Testfarbe wird dabei nie dunkler als normal grün. Außer bei Wasserwechseln, da dauert es schon mal einen Tag bis die eben gewechselte Testflüssigkeit (dunkelblau) wieder schön hellgrün/gelb ist. Daran sollte es eigentlich nicht liegen.
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
Postby Roger » 15 Aug 2008 16:23
Hallo Holger,

ich glaube Dein Eisentest veräppelt Dich. Besorge Dir zum vergleich mal einen anderen oder lasse bei Händler gegen messen.
Die zugegebene Menge Ferrdrakon ist sicher zu wenig, deshalb glaube ich nicht an die 0,1mg/l Fe.
Das Daydrakon würde ich dann weg lassen und den Eisengehalt ausschließlich mit Ferrdrakon halten.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Tobias Coring » 15 Aug 2008 16:31
TT-Fuchs wrote:
@tobi:
ich habe doch schon mehrere Wochen EC in höchster Dosierung versucht - ohne Erfolg (siehe oben)


Hi Holger,

ich meinte auch in Kombination mit einer ruckartigen Aufhärtung. Dadurch brechen die Algenbestände eigentlich ein. War zumindest bei mir so... als ich mal eine ähnliche Algenplage hatte. Mehr CO2 hatte zu der Zeit leider auch überhaupt nichts gebracht.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Wirbelmann » 15 Aug 2008 16:36
Hallo Holger,

Ich habe Bio-CO2 dran mit fast 2 Blasen je Sekunde


selber habe ich ja keine Erfahrung mit Bio-CO2, jedoch würde ich bei deiner Beckengröße und den vielen Pflanzen schon über eine Druckgasanlage nachdenken.

Du bist nicht der Erste der bei so einer Beckengröße über ein derartiges Problem berichtet.

Wie ist es nun mit den Pflanzen, wachsen die oder stagniert das Wachstum?

Gruß Hans
User avatar
Wirbelmann
Posts: 358
Joined: 31 Aug 2007 09:06
Location: Oberösterreich
Feedback: 0 (0%)
Postby TT-Fuchs » 15 Aug 2008 17:05
Ich werde mal eine Referenzlösung mit dem Eisendünger machen und den Test testen (klingt gut).

Meine Pflanzen wachsen eigentlich ganz gut, die Stengelpflanzen (Heteranthera zosterifolia, irgendeine bacopa, Shinnersia rivularis) und auch Hornkraut wachsen recht ordentlich. Ich muss aller 3 Tage einkürzen, sonst schatten sie zu sehr ab.

Mit dem CO[sub]2[/sub]: wenn der Test aber hellgrün/gelb wird und das bei guter Strömung im Becken, dann sollte doch die Menge reichen. Oder ist CO[sub]2[/sub] nicht gleich CO[sub]2[/sub]?

@ tobi:
wie kann ich am besten und womit aufhärten? Bis auf welche Härte würdest Du gehen?
Problem sind vielleicht meine Fische. Ich habe Rote Neons und Rot-Blaue Kolumbianer. Da sollte die Härte nicht unbedingt über GH 10°dH liegen. Vielleicht reicht es ja auch, einfach einen großen WW mit nur Leitungswasser zu machen. Da würde ich die GH und die KH schlagartig nahezu verdoppeln.
Wie bist Du vorgegangen mit dem EC. Wie lange und wie viel hast Du zugegeben und wie lange hast Du die Härte hoch gehalten?
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
Postby Tobias Coring » 15 Aug 2008 17:10
Hi Holger,

ich habe immer nur die GH geändert... nie die KH. Denke die Fische und auch Pflanzen haben größere Probleme mit stark steigender Karbonathärte.

Bei mir waren die Algen nach der Aufhärtung (ca. 3-5°dGH mit Calcium (Calciumsulfat/Gips) oder PMS) innerhalb von einer Woche weg.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Wirbelmann » 15 Aug 2008 18:37
Hallo Holger,

wenn du deine Pflanzen drei mal die Woche einkürzen mußt, dann wachsen die extrem gut und es wird schon so sein das dadurch irgend ein Nährstoff zum Mangel wird, trotzdem macht es mich stutzig, dass dann

deine Pflanzen nicht ausperlen.

Tobis Tipp kann gut helfen die Algen zu beseitigen, dennoch solltest du herausbekommen was das Algenwachstum ausgelöst hat, ansonsten ist es ja nur werkeln am Symtom und nicht an der Ursache.

Sollte ein Fe-Mangel vorliegen müßte nach dessen Erhöhung eine baldige Besserung sichtbar werden, ich meine damit die Pfanzen müßten innerhalb kürzester Zeit beginnen auszuperlen.

CO2 aus der Druckflasche bevorzuge ich wegen der gleichmäßigen Verfügbarkeit und vor allem wegen der Möglichkeit dieses Nachts abzuschalten.

Zwei Blasen in der Sekunde durchgehend die ganze Nacht, ehrlich gesagt mir wäre dabei nicht gut (es sei denn du belüftest nachts), konntest du eventuell beobachten das deine Fische morgens an der

Wasseroberfläche hängen?

Gruß Hans
User avatar
Wirbelmann
Posts: 358
Joined: 31 Aug 2007 09:06
Location: Oberösterreich
Feedback: 0 (0%)
Postby TT-Fuchs » 15 Aug 2008 19:20
Wirbelmann wrote:...wenn du deine Pflanzen drei mal die Woche einkürzen mußt...

nur zweimal die Woche (aller 3 Tage) :wink:

Also in der Zeit wo alle 4 Röhren an waren, haben die Pflanzen auch geperlt. Zwar nicht wie Sprudelwasser, aber doch sichtbar.
Bezüglich des CO2, da belüfte ich in der Zeit ohne Beleuchtung 3 mal je eine Stunde mit einer kleineren Membranpumpe. Da ist dann der CO2-Test morgens etwas grüner als am Abend.
Und das mit den 2 Blasen ist ja auch nur der Spitzenwert. Wenn es dann auf nur noch 1 Blase zugeht, dann stelle ich die Belüftung ein und mache dann auch bald einen neuen Ansatz. So alle 2-4 Wochen.

@tobi:
Gips hätte ich da. Wieviel Gramm auf meine 160l müsste ich denn geben, um eben diese 3-5°GH-Erhöhung zu erhalten?


Übrigens mein FE-Test ist okay. Ich habe gerade mit verschiedenen Verdünnungen experimentiert und habe auch das gemessen, was ich mit dem Närhrstoffrechner errechnet hatte.

z.B.:
0.1 ml Ferrdrakon auf 1,0l VE-Wasser = 0,1 mg/l FE
0.1 ml Ferrdrakon auf 0,5l VE-Wasser = 0,2 mg/l FE

und noch eine wesentliche höhere Konzentration, die auch gepasst hat. Wichtig ist doch aber nur, dass FE nachweisbar bleibt oder? Und das bis zur nächsten Düngeration.
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
55 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
Auch bei mir gibt es Algen ohne Ende
Attachment(s) by Lars » 12 Dec 2009 11:55
2 610 by Lars View the latest post
12 Dec 2009 12:05
Fadenalgen ohne Ende, dabei wachsen die Pflanzen sehr gut?!
by bunterharlekin » 23 Jul 2008 10:04
78 8657 by java97 View the latest post
15 Apr 2010 13:44
... mit meinem Latein ist am Ende ....
by GeBu » 28 Jun 2009 12:11
16 1852 by GeBu View the latest post
26 Nov 2009 19:51
Das voraussichtliche Ende meiner Algenplage
by Freshwaterfan » 01 Oct 2008 19:22
1 991 by Zeltinger70 View the latest post
01 Oct 2008 20:24
Bartalgen???
by Dan T » 22 Sep 2008 18:05
6 3273 by -serok- View the latest post
16 May 2012 11:50

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests