Zusätzliche Strömungspumpe

Andy85

Member
Hey leute!
Wie ihr vielleicht wisst, habe ich ein Juwel Vision 180 mit Juwel Innenfilter.
Dieser macht nach etwas längerem Betrieb ohne reinigen allerdings recht wenig Strömung, bzw. er erzeugt einen Strömungsring, der einige Ecken des Beckens kaum umwälzt.
Daher Frage ich mich, ob evtl. eine zusätzliche Strömungspumpe erforderlich ist?

Wie sieht das bei euch aus?
Benutzt ihr Filter und Strömungspumpe?

Und könnt ihr mir vllt auch ein bitte sehr kleines Modell empfehlen?
Danke und Gruß
andy
 
Servus Andy,

ich betreibe meine Becken nur noch mit Strömungspumpen (Tunze). Von Koralia und NewJet gibt es aber auch kleinere, die habe ich aber noch nicht ausprobiert.
 

Danny75

Member
Hallo Andy,

ich benutze in meinen beiden Aquarien zusätzliche Strömungspumpen.
In meinem 250l Pflanzenbecken habe ich in der Ecke eine JBL Pro Flow maxi um das Wasser und damit die Nährstoffe gleichmässig im Becken zu verteilen.Ich glaube das es schon von Vorteil ist das Becken an allen Stellen gut zu durchströmen.
In meinem Diskusbecken sind hinter der Back to Nature Rückwand 2 Eheim compact 600 verbaut.
Mit beiden Modellen bin ich super zufrieden wobei die Eheim von den Abmessungen noch ein wenig kleiner ist als die JBL und zusätzlich die Durchflussmenge reguliert werden kann.
Es gibt auch noch die Tunze Nano die recht ordentliche Strömung erzeugt und sehr kompakte Abmessungen aufweist,jedoch muss man bei denen auch schon tiefer in die Geldbörse greifen.

Heute habe ich mir für mein Pflanzenbecken den Eheim 2071 bestellt,ich hoffe das ich durch die doch recht hohe Pumpenleistung/Durchflussmenge die JBL Pro Flow dann weglassen kann.Bin mal gespannt wie es mit dem klappt.
Ich hatte bisher den JBL Profi e 700,der hat es nicht geschafft an allen Stellen eine ordentliche Strömung zu schaffen und zusätzlich war er von der Geräuschentwicklung absolut nicht akzeptabel.
 

Andy85

Member
Hey vielen dank für eure Antworten!
Eine Ehmein compact 1002 (das ist die mit max 1000l/h) habe ich hier zu Hause. Nutze diese aber nur für den Wasserwechsel zum abpumpen!
Für die dauerhafte Montage im Becken wäre mir diese schon zu groß muss ich ehrlich sagen!
Ich schau mir mal die nano pumpen an!
Danke
Andy
 

Fabi

Member
Hi Andy,

ich habe hier in 240l die Hydor Koralia Nano im Einsatz
super leise, nicht zu harte Strömung aber mehr als ausreichend
 

Roger

Active Member
Hi Andy,

ich habe nach vielem probieren eine "Marea Magnetic 1000" in meinem Juwel 180 Panorama verbaut.
Die Pumpe macht eine sehr weiche Strömung, ist drosselbar und läuft geräuschlos.
 

Andy85

Member
Hey danke euch allen :)
Ich hab gerade die Technik in meinem Aquarium etwas umgebaut und werde schauen wie sich das entwickelt!
werd mir dann wohl erstmal ein günstiges Modell (evt. conrad) besorgen und schauen ob es sich positiv auswirkt!

Gruß andy
 

Roger

Active Member
Hallo Peter,

ich finde man kann solche "normalen" Pumpen nicht mit einer richtigen Strömungspumpe vergleichen. Habe auch lange versucht mit z. B. "Eheim Powerball" oder "Eheim 1005" Powerheads für mehr Strömung zu sorgen. Im Ergebniss sieht es so aus, das sich wenige Centimeter von der Pumpe entfernt alle Pflanzen waagerecht legen und in 30-40cm Entfernung von der Pumpe fast keine Strömung mehr da ist. :roll:
Die ausgesprochenen Strömungspumpen wie die Marea, Koralia oder Tunze Stream erzeugen einen sehr weichen Wasserstrahl, bei dem sich die Pflanzen zwar bewegen, aber das Becken auch sichtbar vollständig gerührt wird.
Macht schon einen deutlichen Unterschied. :wink:
 

DrZoidberg

Active Member
Moin aus Bremen!
Mit 3 Stück von den kleinen und wirklich billigen Pumpen von Conrad habe eine zeitlang ein 20l Becken betrieben. Da haben die Pflanzen schon kräftig gewedelt. Das schlimmste an diesen Pumpen sind die Saugnäpfe. Bei mir sind die Pumpen regelmäßig abgefallen. :roll:
 
Hi Leute,

ich mach mal ne kleine Rechnung auf.
Vergleich zwischen Eheim Compact 1000 und einer Marea Propellerpumpe. Beide pusten mit 1000l/h.
Leistung Kreiselpumpe: 23W
Leistung Propellerpumpe: 5W
Die Eheim kostet so grob 20Euro, die Marea 35.
Stromverbrauch Eheim pro Jahr: 200 kWh
Stromverbrauch Marea pro Jahr: 43 kWh

Wenn man nen Preis pro kWh von 20Cent zugrunde legt, hat sich die Differenz im Anschaffungspreis nach 174 Tagen amortisiert. Wenn man davon ausgeht, dass eine Strömungspumpe schon mal ein paar Jahre in Betrieb ist wird schnell deutlich, wer sich "mehr leistet".
an den Zahlen kann man natürlich noch hier und da ein wenig rumschrauben, das Endergebnis ist aber immer gleich: Die Propellerpumpe ist in der Summe preiswerter!
Man kann die Eheim auch durch mehrere von den Springbrunnenpümpchen ersetzen, kommt auch aufs Gleiche raus.

Gruß, Jo
 

Roger

Active Member
Hallo Peter!

was mich brennend interessieren würde wäre der unterschied zwischen der von dir erwähnten pumpe: Marea Magnetic 1000 und der Pumpe Marea Stream 1000 die mit einer leistung von 1,7 watt auskommt, außer der verschiedenen halterungssysteme.
Ich habe das auch noch nicht ganz durchschaut, zumal die Marea Stream 1000 nicht mehr im aktuellen Amtra Katalog zu finden ist. Augenscheinlich besteht der Unterschied nur in dem Umlenkaufsatz den die Stream hat. Vom Motorantrieb scheint es ja das selbe zu sein.
Wo der geringere Stromverbrauch bei gleicher Leistung herkommen soll ist mir unverständlich. :roll:
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Strömungsfanatiker! :wink:
Wo der geringere Stromverbrauch bei gleicher Leistung herkommen soll ist mir unverständlich. :roll:

Aus der Einheit Liter/Stunde lässt sich noch keine Leistung berechnen, ich schätze dafür müsste man die Geschwindigkeit der Strömung mit in die Rechnung einbeziehen. L/h stelle ich mir jetzt einfach mal bildlich als Analogie zum elektrischen Strom vor, nur bzgl. der "Spannung" (z.B. kinetische Energie des bewegten Wassers) hat man noch keine Anhaltspunkte, bräuchte man aber um eine Leistung der Strömung zu definieren.

Erst damit wäre es möglich einen Wirkungsgrad aus aufgenommener el. Energie und abgegebener mechanischer Energie zu berechen.
 

Andy85

Member
wie wäre es denn, wenn du dir noch die Förderhöhe dazu nimmst ;)
(ich hab jetzt keine Werte nachgeschaut, also nur als Beispiel)
1000L/Stunde auf 0.5m Höhe -> m*g*h = 1000kg * 9.81m/s² * 0,5m = 4905Nm
--> 4905Nm / 3600s = 1,3625 W

;)
Andy
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Peter,
vielleicht ist es wirklich nur ein Schreibfehler im Katalog. Bei Leistungsangaben eines Herstellers bin ich grundsätzlich skeptisch, da rechnet sich jeder irgendeine Leistung aus wie es ihm gerade passt. Besonders schlimm ist es im CarHifi-Bereich und bei Lautsprechern, RMS, Sinus,... :roll:

@Andy: Ich bin von einem "Rotor" direkt im Becken ausgegangen und habe dann einfach mal die kinetische Energie in den Raum geworfen, da mit der pot. Energie in diesem Fall kein Blumentopf zu gewinnen war. :wink:
 

Andy85

Member
Hey Christian, Selbst ein Rotor erzeugt am Ausgang einen Druck. Und dieser entspricht einer Förderhöhe...
Die kinetische Energie sowas wie 1/2mv² hängt somit, wie du schon sagtest, mit der Geschwindigkeit V zusammen, diese ist allerdings abhängig von der Größe der Auslassöffnung bei Konstantem Volumenstrom!

Aber lassen wir das besser sein ;)
Nehmen wir meine Rechnung und sagen, die Pumpe hat nen Wirkungsgrat von knapp über 80% kommen wir auf eine Aufgenommene elektrische Leistung von 1,7W!
Ein Elektromotor hat zwar einen deutlich höheren Wirkungsgrat, bei so einer Pumpe nehme ich allerdings an, das 80% schon recht gut ist!

Gruß
andy
 
Oben