Zusätzliche Beleuchtung nachträglich einbauen - Erfahrung?

Orsino

New Member
Hi

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Habe zuhause ein MP Aquarium mit 80cm Breite (112L). Es ist ein reines Pflanzenaquarium (von ein paar Garnelen abgesehen). Bisher wird es von einem MP Leuchtbalken mit 2x18W T8 Röhren beleuchtet. Nun hab ich mir überlebt, das Becken um 2 weitere Röhren zu erweitern. Denkt ihr das ist sinnvoll?. Ich denke 4x18W würde bei einem Pflanzenaquarium mit BIO-CO2 Düngung und KramerDrak Power Dünger sicher sinvol sein, oder? Dann könnte ich auch Pflanzen halten, die einen hohen Lichtbedarf haben - denke ich zumindest.

Als beleuchtung hab ich 2 Möglichkeiten im Auge.

- Hagen GLO Betriebseinheit für 2 Leuchtstoffröhren Link: http://www.hagenservice.de/site/product ... t8_ballast

Kaufen kann ich es hier für 30€ Link: http://www.zoo-online24.de/product_info ... -Watt.html

- Arcadia Ultra Seal Betriebseinheiten für 2 Röhren Link: http://www.zoo-food.de/Terrarienzubehoe ... --125.html

Das Hagen interessiert mich sehr, da es zum einen ein elektronisches Vorschaltgerät ist (das arcadia ist nur ein konevtionelles), zum anderen weil es ca. 30€ billiger ist.

Daher Meine Frage: hat jmd. von euch erfahrung mit dem hagen vorschaltgerät? oder mit dem Arcadia?

Montage wäre kein Problem da die Abdeckung durch 2 große platten vor und hinter dem leuchtbalken gebildet wrd (MP Abdeckung halt). Diese Platten ersetze ich einfach durch andere aus holz oder Plastik und montiere die Lampen auf diese Platten.

Oder habt ihr andere Tipps?

Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi ?,

es wäre nett, wenn du uns Gelegenheit gibst, dich irgendwie sinnvoll anzusprechen. Es ist nicht nur üblich hier sondern ausdrücklich erwünscht und trägt zum freundlichen Klima im Flowgrow bei. Eine kurze Vorstellung ist ganz nett, auch wenn ich sie seinerzeit auch nicht gemacht habe. ;)
Die 4x18W wären beinahe da Lestzte was ich machte. ;) Unter meinem Avatar findest du unter Aquarien ein 80x40x40, welches mit 2x24W beleuchtet wird. Das ist von der Ausleuchtung nicht perfekt, aber von der Lichtmenge im Aquarium, bei guten Reflektoren, entspricht das den 4x18W.

Als benötigtes Material würde ich mal grob einwerfen: Arcadia Ultraseal Fassungen, EVG von Methline.de, ein Netzanschlusskabel,irgend eine dünne Kunststoffplatte als Trägerplatte, Alu-L-Profile zu deren Versteifung und Innotec Adhäseal - oder irgendwie so ähnlich geschrieben - als Kleber für Tod und Teufel. Irgendwie 70,-€ macht das.

Die Glomat taugen nicht, die Fassungen brechen - und Ersatzteile gibt es keine! Die Arcadia-Lösung ist teuer und im obigen Absatz werden nur die Fassungen von denen an einem beliebigen EVG verwendet - die Fassungen gibt es als Ersatzteil. ;) Suche mal mit Stichworten im Forum, das war hier schon variantenreich dran.

Gruß, Nik
 

Orsino

New Member
Ja, du hast natürlich recht:

Name: Markus

Aquaristik seit ca. 3 Jahren. Momentaner Stand: 2 Becken a' 60cm an meinem Studienort, 1 Becken a' 80cm bei meinen Eltern, das ich aber nur sporadisch mal sehe (war ein schnäppchen für 30€, da konnte ich nicht nein sagen). Ab Montag dann auch auch noch ein kleines Tetra 30l Becken, ebenfalls ein schnäppchen für 15€ (ohne Lampe), hoffen wir mal das es auch funktioniert.

Intresse vorallem an Pflanzen. Halte nur 5 Zebrabärblinge und 2 Welse in einem meiner 60er Becken. Ansonsten nurnoch normale, transparente Neocaridina, die sich aber durch Pflanzen Umsetzten in allen 3 Becken ausgebreitet haben.

In dem Becken, das ich zusätzlich beleuchten will halte ich

- Vallisneria spiralis
- E. bleheri
- E. "Ozelot"
- E. quadricostatus
- Kongofarn (riesig)
- Javafarn
- Javafarn windelov
- ne kleine A. baterii var. nana
- diverse Cryptocoryne

Gescheitert bzw nicht wirklich erfolgreich war die haltung von Glosostigma, E. horizontalis und Eusteralis stelata.

Gefilteret wird über einen Eck HMF (war damals so ne fixe idee, das mal auszuprobieren), zusätzlich wird BIO-Co2 eingeleitet.

reicht das? ;-)

Die jetzige Zusammensetzung ist eigentlich gut an das schwache licht angepasst, das vorherrscht. Ich hab mir auch schon überlegt, nur in die vordere Abdeckung mit einer zusätzlichen beleuchtung zu ergänzen, da insbesondere die Echinodorus mit dem eher schwachen licht nicht gut klar kommen. Hinten im becken stehen die Farne, und für jene wäre starkes licht eher kontroproduktiv. Will vorallem den Kongofarn nicht schädigen, da er das Prachtstück des Becken darstellt (aus 2 winzigen Ablegern auf altem Filtermaterial herangezogen und inzischen ca. 20 cm breit und 30 cm hoch).
 
Oben